Rechtsanwalt für Gebührenrecht der Rechtsanwälte in Tübingen

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Bei Rechtsfragen zum Gebührenrecht der Rechtsanwälte vertritt Sie Herr Rechtsanwalt Hans-Christoph Geprägs engagiert in der Gegend um Tübingen
Heck & Kollegen Rechtsanwälte & Steuerberater
Doblerstraße 8
72074 Tübingen
Deutschland

Telefon: 07071 24431
Telefax: 07071 23547

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1

Jetzt Rechtsfrage stellen

News zum Gebührenrecht der Rechtsanwälte
  • Bild Tipps zur Berufsunfähigkeitsversicherung - "Glück ist, wenn sie zahlt!" (17.04.2015, 15:22)
    Worauf Verbraucher beim Abschluss einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung achten sollten und was sie tun können, wenn die Versicherung dann doch nicht zahlt.Tipps für Verbraucher und Versicherte aus der täglichen Erfahrung im Umgang mit Zahlungsverweigerungen der Versicherungen bei Berufsunfähigkeitsrente (BU-Rente), von Almuth Arendt-Boellert, Fachanwältin für Versicherungsrecht und Medizinrecht.Abschluss der BerufsunfähigkeitsversicherungTipp 1 - ...
  • Bild Rechtsanwälte dürfen sich „Spezialist“ nennen (28.01.2015, 09:26)
    Karlsruhe (jur). Rechtsanwälte dürfen sich als „Spezialist“ für ein bestimmtes Fachgebiet bezeichnen, auch wenn sie nicht formal als „Fachanwalt“ anerkannt sind. Sie müssen dann allerdings vergleichbare Fachkenntnisse belegen können, heißt es in einem am Dienstag, 27. Januar 2015, veröffentlichten Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) in Karlsruhe (Az.: I ZR 53/13).Im entschiedenen ...
  • Bild Anwälte müssen bei Gehörsrüge Argumente vortragen (17.08.2016, 12:10)
    Karlsruhe (jur). Greifen Rechtsanwälte eine Gerichtsentscheidung mit dem Argument an, ihre Argumente seien nicht gehört oder nicht gewürdigt worden, dann müssen sie dies genauer ausführen. Gleiches gilt auch für ihre Bewertung der vor Gericht erhobenen Beweise, wie der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem am Dienstag, 16. August 2016, veröffentlichten ...

Forenbeiträge zum Gebührenrecht der Rechtsanwälte
  • Bild minderjährige Tochter - eigene Wohnung (04.02.2013, 14:54)
    Die minderjährige Tochter J.(17) möchte in eine eigene Wohnung ziehen. Dazu benötigt sie die Unterschrift der Eltern. Da die Tochter J. Verantwortung übernehmen möchte, wollen die Eltern den Mietvertrag nur bis zum 18. Geburtstag unterschreiben. Danach soll der Mietvertrag alleine auf die dann volljährige Tochter laufen. Wie ist das umsetzbar? Gibt es ...
  • Bild unterhaltspflicht bei erwerbslosenrente und soz, vermögen etc. (01.12.2007, 11:24)
    hallo, der fall ist folgender: Frau X ist erhält jetzt Teilerwerbslosenrente. Diese reicht jedoch nicht für den LEbensunterhalt, deshalb erhält sie noch einen Zuschuss des Bezirksamtes für Gesundheit und Soziales nach SGB XII. Deren Eltern und Tochter wurden deshalb zur Unterhaltspflicht angeschrieben, und sollen jetzt alles angeben. Fakt ist, die Eltern sind sehr ...
  • Bild Illegales Straßenrennen mit Totem = Mord? --> Versuchsbeginn (28.02.2017, 13:10)
    Hallo,zu folgendem fiktiven Fall hätte ich eine Frage:A und B fahren ein illegales Straßenrennen, bei dem der Unbeteiligte C zu Tode kommt. A war mit über 150km/h über eine rote Ampel gefahren und fuhr in den Wagen des C, der sofort zu Tode kam. In der Verhandlung vorm Landgericht wird ...
  • Bild Teilungsversteigerung (19.01.2018, 10:34)
    2 Brüder haben Einfamilienhaus geerbt. Beide bewohnen das Haus. Nicht notariell beglaubigtes aber von beiden Erben anerkanntes Testament sagt: Verkauf des Hauses nur wenn beide einwilligen. Beide stehen jetzt im Grundbuch. Ich habe Teilungsversteigerung beantragt. Gegner beruft sich auf Testamentszusatz und fordert Rücknahme der Zwangsversteigerung.Ist so ein Testamentszusatz wirksam?
  • Bild Vertragsrecht (10.04.2011, 17:02)
    Hallo an die Experten. Ich hoffe, dass man mir jemand weiterhelfen kann. Angenommen 2 Unternehmen aus der Landwirtschaft möchten zusammenarbeiten. Es wird ein Vertrag, von einem Rechtsanwalt, aufgesetzt aber wegen kleinen Unstimmigkeiten nicht Unterschrieben. Trotzdem hat das eine Unternehmen mit der Bewirtschaftung begonnen. Ist der Vertrag gültig geworden ohne Unterschrift?
Jetzt Rechtsfrage stellen

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)


Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Direktlinks:



Rechtstipps zum Gebührenrecht der Rechtsanwälte
  • BildAnwaltsgebühren: was kostet eine Erstberatung?
    Nahezu täglich werden die Menschen – wenngleich auch unbewusst – mit dem deutschen Recht konfrontiert, sei es beim Bäcker, im Supermarkt, mit dem Nachbarn oder Vermieter, dem Arbeitgeber etc. In den meisten Fällen wird glücklicherweise (für die Betroffenen) kein Rechtsanwalt gebraucht. Die „kostenlose Erstberatung“ ist nämlich lediglich ein ...
  • Bild► RVG Tabelle - Aktuelle Gebührentabelle für 2018
    Das heute geltende Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) löste durch sein Inkrafttreten am 1. Juli 2004 die bis dato geltende Bundesrechtsanwaltsgebührenordnung (BRAGO) ab. Der Gesetzgeber wollte damit das Kosten- und Vergütungsrecht vereinfachen. Mit dem 2. Kostenrechtsmodernisierungsgesetz (KostRMoG) gab es eine weitere Gesetzesänderung, welche unter anderem zu einer Erhöhung der Gebühren für ...
  • BildDie Zeittaktungsklausel - Fluch oder Segen?
    In Vergütungsvereinbarungen haben generell mehrminütige Taktungen bereits eine längere nationale aber auch internationale Tradition [1] . Dennoch entschied das OLG Düsseldorf sowohl im Jahre 2006 [2] als auch erneut im Jahre 2011 [3] , dass eine 15-minütige Taktung im Rahmen anwaltlicher Tätigkeiten ausgeschlossen sei, da diese zu unangemessenen ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.