Rechtsanwalt in Sulzbach-Rosenberg: Insolvenzrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Sulzbach-Rosenberg: Sie lesen das Verzeichnis für Insolvenzrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Das Insolvenzrecht ist der Teil des Zivilrechts, der sich hauptsächlich durch materiellrechtliche Regelungen mit der Zahlungsunfähigkeit eines Schuldners und den Konsequenzen für den Gläubiger befasst. Geregelt ist das Insolvenzrecht in der InsO (Insolvenzordnung). Grenzüberschreitende Insolvenzen sind in der Europäischen Insolvenzordnung (EuInsVO) geregelt. Kommt es zu einer Zahlungsunfähigkeit, gleich ob bei einer Privatperson oder bei einem Unternehmen, dann hat das Insolvenzverfahren 2 Ziele: Ziel eins - die Liquidität wird wieder hergestellt. Ziel zwei - die Insolvenz wird geregelt abgewickelt. Im Insolvenzverfahren gilt es, Gläubiger so gut als möglich durch gerechte Aufsplittung der Insolvenzmasse zu befriedigen. In gleichem Zuge soll für den Schuldner das finanzielle Existenzminimum gesichert sein. Die Restschuldbefreiung steht am Ende einer Privatinsolvenz. Voraussetzung für die Befreiung von der Restschuld ist, dass der Schuldner in der sogenannten Wohlverhaltensphase ein finanziell korrektes Verhalten an den Tag gelegt hat. Bei einem Unternehmen, das insolvent ist, endet das Insolvenzverfahren mit der Auflösung. Auch ein Neuanfang wäre eine Möglichkeit.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Bei Rechtsfragen zum Insolvenzrecht hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Werner Greißinger kompetent in Sulzbach-Rosenberg

Bastei 1
92237 Sulzbach-Rosenberg
Deutschland

Telefon: 09661 87300
Telefax: 09661 53737

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Insolvenzrecht in Sulzbach-Rosenberg

Durch einen außergerichtlichen Schuldenvergleich kann eine Privatinsolvenz abgewendet werden

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Sulzbach-Rosenberg (© Marco2811 - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Sulzbach-Rosenberg
(© Marco2811 - Fotolia.com)

Hat man Schulden, dann heißt das nicht unweigerlich, dass gleich eine Privatinsolvenz bzw. Regelinsolvenz droht. Sinnvoll ist es bei einer drohenden oder bereits akuten Zahlungsunfähigkeit so schnell als möglich eine Schuldnerberatung aufzusuchen. Der ideale Ansprechpartner ist hier ein Anwalt. In Sulzbach-Rosenberg sind ein paar Anwälte ansässig, die sich auf Insolvenzrecht spezialisiert haben. Sucht man einen Anwalt im Insolvenzrecht in Sulzbach-Rosenberg auf, wird man eine umfassende Beratung erhalten; u.a. werden Fragestellungen geklärt werden rund um die Pfändungsfreigrenzen und die Pfändungstabelle. Auch wenn schon der „Ernstfall“ eingetreten ist und zum Beispiel eine Lohnpfändung erfolgt ist, ist der Rechtsanwalt die ideale Kontaktperson. Er bzw. sie kennt sich in aller Regel auch umfassend im Zwangsvollstreckungsrecht aus. Bei einer offensichtlichen Überschuldung wird der Rechtsanwalt dazu raten, ein außergerichtliches Schuldenbereinigungsverfahren einzuleiten. Hierfür wird er bei Mandatierung einen Schuldenbereinigungsplan erstellen. Ziel des außergerichtlichen Schuldenbereinigungsverfahrens ist es, das Schuldenproblem ohne ein offizielles Insolvenzverfahren zu lösen. Ist eine außergerichtliche Einigung zur Schuldenbereinigung nicht mit allen Gläubigern möglich, ist das außergerichtliche Schuldenbereinigungsverfahren gescheitert. Das Insolvenzgericht wird dann das Insolvenzverfahren eröffnen. Das Insolvenzgericht bestimmt nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens einen Treuhänder. Der Treuhänder hat dafür zu sorgen, dass das Vermögen fair unter den Gläubigern aufgeteilt wird. Überdies überwacht er die monatlichen Zahlungen des Schuldners.

Eine Insolvenz zu verschleppen ist nicht nur ein Vergehen - Unternehmer sollten sich bei Liquiditätsproblemen frühzeitig von einem Insolvenzanwalt beraten lassen

Doch nicht nur Privatpersonen, sondern auch gerade Unternehmer, deren Unternehmen zahlungsunfähig ist, sollten umgehend handeln und sich Hilfe bei einem Rechtsanwalt im Insolvenzrecht aus Sulzbach-Rosenberg einholen. Unverzügliches Handeln ist unbedingt empfohlen, denn Insolvenzverschleppung ist eine Straftat. Findet schon früh genug eine Auseinandersetzung mit der Zahlungsunfähigkeit des Unternehmens statt, dann kann z.B. durch einen Rechtsanwalt schon vor der Insolvenzanmeldung ein Insolvenzplan erstellt werden. Wird Insolvenz beantragt, kann der bestehende Insolvenzplan bereits mit eingereicht werden. Dies hilft im Regelfall dabei, sollte ein Insolvenzplanverfahren angestrebt sein, dieses zu beschleunigen. Ist ein Insolvenzplan noch nicht bei Antragsstellung vorhanden, kann der Anwalt zum Beispiel dabei helfen vom sogenannten Schutzschirmverfahren zu profitieren. Selbstverständlich ist es auch denkbar, dass ein Anwalt im Insolvenzrecht in der Lage ist, eine Insolvenz vollständig abzuwenden beispielsweise durch eine Restrukturierung. Allerdings ist das nur möglich, wenn man wirklich früh genug juristischen Rat einholt.


News zum Insolvenzrecht
  • Bild BGH erweitert Haftung von Steuerberatern bei Falschberatung über die Insolvenzantragspflicht (17.09.2012, 09:36)
    Vor kurzem entschieden die Richter in Karlsruhe (BGH: Urteil vom 14.06.2012 - IX ZR 145/11) zuungunsten von Steuerberatern, die Kapitalgesellschaften in Insolvenzfragen beraten. GRP Rainer Rechtsanwälte und Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart www.grprainer.com führen aus: Die Gesellschafter und der Geschäftsführer können in den Schutzbereich des zwischen ...
  • Bild DGAP-News: Noerr LLP: Zwölf neue Partner bei Noerr: strategisches Wachstum und Karrierechancen für a (13.01.2011, 14:45)
    DGAP-News: Noerr LLP / Schlagwort(e): Rechtssache Noerr LLP: Zwölf neue Partner bei Noerr: strategisches Wachstum und Karrierechancen für ambitionierten Nachwuchs13.01.2011 / 14:45---------------------------------------------------------------------Die internationale Kanzlei Noerr LLP, eine der zehn größten in Deutschland, ist mit zwölf neuen Partnern ins Jahr 2011 gestartet. Sieben davon sind Sozien (Equity Partner) der LLP, fünf ...
  • Bild Zertifikatskurs Baurecht Modul II - Berufsbegleitende Weiterbildung an der TU Darmstadt (22.01.2009, 14:00)
    Weiterbildungsangebot Baurecht für Architekten, Ingenieure, Betriebs- sowie Volkwirte und alle InteressiertenAuf Grund der großen Nachfrage und des inhaltlichen Erfolgs wird seit 2005 der Zertifikatskurs Baurecht regelmäßig an der TU Darmstadt angeboten.Das Angebot richtet sich an Ingenieure, Architekten, Betriebswirte, Volkswirte und andere Hochschulabsolventen, die eine Zusatzqualifikation erwerben wollen, um in der ...

Forenbeiträge zum Insolvenzrecht
  • Bild Auskunfts- und Informationspflichten des Rechtspflegers / Insolvenzgericht (04.10.2010, 13:52)
    Hallo, was ist zu tun, wenn der zuständige Rechtspfleger dem Schuldner nicht oder ausweichend auf Fragen antwortet. Wo ist geregelt, welche Auskunfts- und Informationspflichten er hat und wo, wie der Schuldner seine Rechte im Zweifelsfall durchsetzen kann? Im Rechtspflegergesetz scheint es den Begriff "Auskunftspflicht" nicht zu geben. Gruß Hortus
  • Bild Nachtragsliquidator (19.01.2013, 23:00)
    Hallo wehrte Wissende, eine Frage ums Insolvenzrecht und dem wenig bekannten Nachtragsliquidatoren. Angenommen die Firma XY ist zunächst zahlungsunfähig und wird gelöscht, der ehem. GF will aber aus eigener Tasche alles nach und nach zahlen. Die Schuldner Bank entdeckt ein Grundstück, das auf den Namen der nicht mehr existierenden Firma XY eingetragen ...
  • Bild Frage zum Sachen- und Insolvenzrecht: Verfügung (17.02.2011, 22:52)
    Hallo! Das Sachen- und erst recht das Insolvenzrecht sind leider absolutes Neuland für mich. Daher hab ich grad meine Probleme mit folgendem Fall: A hat seine Segelyacht an B zur Sicherheit übereignet, dann lässt A durch C den Motor austauschen (es war mit B vereinbart, dass A Reparaturen durchfüren lässt). C bleibt ...
  • Bild 2 Wohnsitze und Insolvenz (03.02.2014, 15:35)
    A lebt in Österreich und hat einen HWS in Österreich und in Deutschland. A ist leider Arbeitssuchend durch psychischen Stress A muss leider Insolvenz beantragen und möchte dies in Deutschland machen. Ist dies möglich? A muss sich dann aber auch in Deutschland arbeitssuchend melden für die Zeit der Insolvenzbeantragung.
  • Bild Bitte um Rat/Schutz für Azubis (05.05.2005, 16:38)
    Hallo, ich hoffe, dass mir hier jemand helfen kann. Egtl. geht es um meinen Bruder, der mit 2 anderen seit Ausgust letzten Jahres bei einer Firma seine 3 jährige Lehre begonnen hat. Seit Januar bekommen diese jetzt kein Gehalt mehr aufgrund ausstehender Zahlungen von Kunden und seit 3 Wochen macht er ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Insolvenzrecht
  • BildBGH: Verjährung des Schadenersatzanspruchs gegen den Insolvenzverwalter
    Mit Urteil vom 17.07.2014 hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass die Verjährungsfrist für Schadenersatzansprüche gegen den Insolvenzverwalter schon mit dem Schluss des Jahres zu laufen beginnt, in dem der Sonderinsolvenzverwalter Kenntnis von den anspruchsbegründenden Umständen erlangt (AZ.: IX ZR 301/12). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Ein Sonderinsolvenzverwalter ...
  • BildInsolvenz der Captura GmbH
    Die Captura GmbH ist insolvent. Das Amtsgericht München hat das vorläufige Insolvenzverfahren am 16. September 2015 eröffnet (Az.: 1507 IN 2731/15). Ausschlaggebend für den Insolvenzantrag waren nach Unternehmensangaben Verzögerungen bei den Immobilienprojekten, so dass die laufenden Ausgaben nicht mehr geleistet werden konnten. Aufgrund der drohenden Zahlungsunfähigkeit hat die Captura ...
  • BildInsolvenz des CSA Beteiligungsfonds 4 und 5 und der Deltoton GmbH
    Das Amtsgericht Würzburg hat am 01. Juli 2015 über das Vermögen der der CSA Beteiligungsfonds 4 GmbH & Co. KG (Az.: IN 55/15) und der CSA Beteiligungsfonds 5 GmbH & Co. KG (Az.: IN 56/15) wegen Zahlungsunfähigkeit das Insolvenzverfahren eröffnet. Bereits mit Beschluss vom 29. Juni 2015 wurde ...
  • BildOLG Koblenz: Die Verjährung titulierter Kindesunterhaltsansprüche im Insolvenzverfahren
    Mit Beschluss vom 30.07.2014 hat sich das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz dahingehend geäußert, dass im Insolvenzverfahren die Feststellung beantragt werden kann, dass titulierte Kindesunterhaltsansprüche auf einer vorsätzlichen unerlaubten Handlung beruhen (AZ.: 13 UF 271/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Hier ließ die Stadt Unterhaltsansprüche von drei Kindern gegen ...
  • BildZweimal gezahlt und am Ende vielleicht selber pleite? - Die Vorsatzanfechtung nach § 133 InsO
    Immer mehr Unternehmer, gerade im Bereich der KMU, kennen das: Erst wird bestellte Ware geliefert und ggf. eingebaut, dann wird vom Kunden nur schleppend, etwa nach vorheriger Mahnung oder Ratenzahlungsvereinbarung gezahlt, und zum Schluss besteht noch die Gefahr, alles an einen Insolvenzverwalter zurückbezahlen zu müssen. Der Lieferant hat dann ...
  • BildDeikon GmbH i.L.
    Deikon GmbH i.L. –  anlegerfreundliche Urteile gegen die Sicherheitentreuhänderin OLG Dresden, Urteil vom 13.04.2015, Az. I-9 U 175/13 Bereits mehrfach hat das Oberlandesgericht Dresden die Kanzlei CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB als Sicherheitstreuhänderin der Deikon Anleihen zu Schadensersatz verurteilt.Das Oberlandesgericht Dresden hatte entschieden, ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.