Rechtsanwalt für Jagdrecht in Stuttgart

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Stefan Kretz in Stuttgart berät als Rechtsanwalt Mandanten qualifiziert bei Rechtsfragen aus dem Schwerpunkt Jagdrecht

Heidehofstraße 10
70184 Stuttgart
Deutschland

Telefon: 0711 243485
Telefax: 0711 2360852

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Jagdrecht
  • Bild Land haftet nicht für Ernteausfall durch Rabenkrähen (12.04.2010, 12:35)
    Der Kläger ist Landwirt im Rhein-Neckar-Raum und baut Tabakpflanzen an. Er möchte Schadensersatz vom Land, weil zwei Tage nach der ersten Tabakpflanzung im Mai 2009 ständig mindestens 30 Rabenkrähen auf seinem Feld gewesen seien und ca. 28.000 Tabakpflanzen herausgerissen hätten, auch Ersatzpflanzen seien wieder zerstört worden. Die Kosten für Ersatzpflanzen ...
  • Bild Grundstückseigentümer muss Jagd auf eigenem Grundstück zunächst weiter dulden (18.06.2013, 14:03)
    Koblenz/Berlin (DAV). Ein Grundstück kann automatisch zu einer Jagdgenossenschaft gehören, selbst gegen den Willen des Eigentümers. Dies sieht das Gesetz (noch) vor. Zwar wurde festgestellt, dass das Gesetz europarechtswidrig ist, und der Bundestag hat bereits ein neues Gesetz verabschiedet, doch zunächst bleibt es dabei: Bis zum Inkrafttreten muss der Jagdgegner ...
  • Bild Gemeinden sind von der Jagdsteuerpflicht befreit (28.06.2012, 10:00)
    Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat heute entschieden, dass Gemeinden nicht zur Jagdsteuer herangezogen werden können, wohl aber Jagdgenossenschaften. Die Jagdsteuer ist eine herkömmliche Aufwandsteuer. Nach ständiger Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts und des Bundesverwaltungsgerichts erfassen Aufwandsteuern die besondere wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, die darin zum Ausdruck kommt, dass die Verwendung von Einkommen für den ...

Forenbeiträge zum Jagdrecht
  • Bild Jagd auf eigenem Grundstück (11.11.2011, 08:52)
    Hallo, Familie A. ist kürzlich auf das Land gezogen. Eigentum ist nun ein ca. 5.000 qm grosses Grundstück in Alleinlage. 2.500 qm sind davon eingezäuntes "Garten"-Grundstück (auf dem das Gebäude steht), 2.500 qm sind noch direkt angrenzende Wiese, die derzeit noch an einen Landwirt verpachtet ist (wird aber über Kurz oder ...
  • Bild Schießen von verschiedenen Vogelarten auf eigenem Grundstück (28.07.2006, 20:15)
    Hallo, ich hoffe, ich bekomme diesen doch recht fiktiven ( ) Fall im richtigen Format erklärt: Generelle Angaben: 1. Man stelle sich einen Bauernhof vor, der sich in einer Aussiedlung befindet. 2. Auf diesem Hof leben die folgenden Parteien: Partei A: Landwirt samt Frau, Eigentümer des Hofes Partei B: Sohn der Eigentümer samt Familie (Ehefrau ...
  • Bild Waffenbehörde stellt sich sturr (28.09.2016, 18:03)
    Hallo zusammen,folgender fiktiver Fall.A besitzt einen Jagdschein und mehrere WBKs. (Jäger und Sportschütze).Am 23.09.2016 wurde im Bundesrat die Änderung des Jagdgesetzes beschlossen.Mit dieser Änderung ist es A nun möglich, Selbstladegewehre mit 2 Schuss-Wechselmagazin über das Bedürfnis des Jagdscheines zu erwerben. Dies wurde vorher durch BGH Urteil verboten, daraufhin wurde das ...
  • Bild Pachtbewerber für Jagd klagt (23.08.2011, 21:18)
    Hallo, ich habe eine Frage zum Thema Jagdrecht/Verwaltungsrecht. Welche Klageart kommt in Betracht, wenn der Pachtbewerber für Jagd, welcher nicht berücksichtigt wurde, begehrt den Vergabebeschluss für rechtswidrig erklären zu lassen?
  • Bild Hund jagt Katze - mehrere Szenarien (01.02.2015, 21:43)
    Hallo Folgender fiktiver Fall:Person A ist Halter einer Katze K. Die Katze K darf raus und läuft somit frei herum. Person B ist Hundehalter (kleinerer hund) und geht mit dem Hund H Gassi. Der Hund H wird dabei von Person B nicht angeleint. Der Hund H attakiert die Katze K ...

Urteile zum Jagdrecht
  • Bild VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 5 S 2197/96 (01.12.1997)
    1. Der Luchs (Lynx lynx) ist im Schwarzwald ein fremdes Tier iS des § 28 Abs 3 BJagdG. 2. § 28 Abs 3 BJagdG räumt der in Baden-Württemberg zuständigen Obersten Landesjagdbehörde Ermessen bei der Entscheidung über einen Antrag auf Genehmigung des Aussetzens oder Ansiedelns fremder Tiere in der freien Natur ein. 3. Die Ablehnung des Antrags auf Genehmigung d...
  • Bild OVG-RHEINLAND-PFALZ, 8 A 10216/04.OVG (13.07.2004)
    Die mit dem Verlust des Jagdausübungsrechts verbundene Zwangsmitgliedschaft kleinerer Grundeigentümer in der Jagdgenossenschaft begegnet auch unter Berücksichtigung der verfassungsrechtlichen Verankerung des ethischen Tierschutzes in Art. 20a GG und der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte zur Konventionswidrigkeit der Zwangsmitgli...
  • Bild OLG-KARLSRUHE, 15 AR 21/03 (08.09.2003)
    1. Die örtliche Zuständigkeit der Amtsgerichte bei Ansprüchen auf Wildschadensersatz richtet sich in Baden-Württemberg ausschließlich nach §§ 12 ZPO. Auf die Frage, wo das behördliche Vorverfahren geführt worden ist, kommt es nicht an. 2. Es ist nicht objektiv willkürlich, wenn das Amtsgericht bei Ansprüchen auf Wildschadensersatz den Gerichtsstand der uner...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.