Rechtsanwalt für Forstwirtschaft in Stuttgart

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Stefan Kretz berät Mandanten zum Anwaltsbereich Forstwirtschaft jederzeit gern in der Umgebung von Stuttgart

Heidehofstraße 10
70184 Stuttgart
Deutschland

Telefon: 0711 243485
Telefax: 0711 2360852

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Forstwirtschaft
  • Bild Zur Abgrenzung zwischen Landwirtschaft und Gewerbebetrieb bei der Ausbringung von Klärschlamm (30.05.2008, 11:50)
    Der BFH hat klargestellt, dass ein Landwirt, der auch einen Gewerbebetrieb für Klärschlammtransporte unterhält, mit den Einnahmen für den Transport und die Ausbringung von Klärschlamm auch insoweit Einkünfte aus Gewerbebetrieb erzielt, als er den Klärschlamm mit Maschinen des Gewerbebetriebs auf selbstbewirtschafteten Feldern ausbringt (BFH vom 8.11.2007, Az. IV R 24/05). ...
  • Bild Baulandverkäufe als landwirtschaftliche Hilfsgeschäfte (30.05.2008, 11:50)
    Der BFH hat klargestellt, Grundstücksveräußerungen erst dann Gegenstand eines selbstständigen gewerblichen Grundstückshandels sind, wenn der Landwirt über die Parzellierung und Veräußerung hinausgehende Aktivitäten entfaltet, die darauf gerichtet sind, den zu veräußernden Grundbesitz zu einem Objekt anderer Marktgängigkeit zu machen (BFH vom 8.11.2007, Az. IV R 35/06). Die Veräußerung von Grund ...
  • Bild Jagdpächter muss Mindestmenge an Rotwild schießen (02.03.2015, 09:35)
    Koblenz (jur). Ein Jagdpächter kann zum Abschuss einer bestimmten Anzahl von Rotwild gezwungen werden. Die Jagdbehörde darf bei von Rotwild verursachten erheblichen Schäden im Forst eine Mindestabschussverpflichtung anordnen, entschied das Oberverwaltungsgericht (OVG) Rheinland-Pfalz in Koblenz in einem am Freitag, 27. Februar 2015, bekanntgegebenen Urteil (Az.: 8 A 10875/14.OVG).Damit muss ein ...

Forenbeiträge zum Forstwirtschaft
  • Bild Freies Unternehmertum (07.05.2015, 15:33)
    Hallo zusammen,Bei dem Begriff des freien Unternehmertums handelt es sich ja um einen unbestimmten Rechtsbegriff ohne Legaldefinition. Sehe ich es richtig, dass die Merkmale mit dem dieser Begriff umschrieben werden, zum Großteil mit dem des Gewerbetreibenden identisch sind?-selbstständig-im eigenen Namen/auf eigene Rechnung-gestalterische Freiheit des Arbeitsortes/Arbeitszeit-eigenes Unternehmerisches Risiko-legal/erlaubtIm Gegensatz zu Gewerbetreibenden ...
  • Bild Pflicht zur Abgabe einer elektronischen Steuererklärung (06.11.2015, 14:39)
    Hallo,angenommen es gibt Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit und keine Einkünfte aus selbstständiger Nebentätigkeit im Steuerjahr.Kann das Finanzamt sich darauf berufen dass man zur Abgabe der Steuererklärung elektronisch verpflichtet ist? Die Erklärung wurde zunächst in Papierform abgegeben und dann nachträglich noch vom FA noch elektronisch gefordert.Für Euro Antwort bedanke ich mich.
  • Bild Mindestlohn und Aufwandspauschale für doppelte Haushaltsführung (19.01.2015, 15:09)
    Angenommen, jemnd beschäftigt für einige Monate einen Mitarbeiter, der sich zur Erledigung dieser Arbeit in Deutschland aufhält, aber seinen Wohnsitz ud Lebensmittelpunkt im Ausland hat. Nun kann der Arbeitgeber dieser Person ja whrend der ersten drei Monate eine steuer- und sozialabgabenfreie Aufwandspauschale wegen der doppelten Haushaltsführung bezahlen, z. B. für ...
  • Bild Zur Abgrenzung zwischen Landwirtschaft und Gewerbebetrieb bei der Ausbringung von Klärschlamm (30.05.2008, 11:50)
    Der BFH hat klargestellt, dass ein Landwirt, der auch einen Gewerbebetrieb für Klärschlammtransporte unterhält, mit den Einnahmen für den Transport und die Ausbringung von Klärschlamm auch insoweit Einkünfte aus Gewerbebetrieb erzielt, als er den Klärschlamm mit Maschinen des Gewerbebetriebs auf selbstbewirtschafteten Feldern ausbringt (BFH vom 8.11.2007, Az. IV R 24/05). ...
  • Bild Schälen von Spargel ist keine typisch landwirtschaftliche und forstwirtschaftliche Arbeit (09.07.2008, 16:30)
    Der BFH hat entschieden, dass das Schälen von Spargel durch Aushilfskräfte nicht zu den typisch land- und forstwirtschaftlichen Arbeiten zählt, für die die Lohnsteuer mit einem Pauschalsteuersatz von 5 % des Arbeitslohns erhoben werden kann (BFH vom 8.5.2008, Az. VI R 76/04). Der Arbeitgeber kann unter Verzicht auf die Vorlage ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.