Rechtsanwalt für Bauordnungsrecht in Stuttgart

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Bei Rechtsangelegenheiten zum Rechtsgebiet Bauordnungsrecht hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Andreas Klinger jederzeit in der Gegend um Stuttgart
Gaßmann & Seidel Rechtsanwälte
Marienstraße 17
70178 Stuttgart
Deutschland

Telefon: 0711 2229110
Telefax: 0711 22291199

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Herr Rechtsanwalt Dr. Achim Lacher mit Rechtsanwaltsbüro in Stuttgart hilft als Anwalt Mandanten aktiv bei aktuellen Rechtsthemen im Rechtsgebiet Bauordnungsrecht
SRLN Rechtsanwälte-Fachanwälte
Augustenstraße 2
70178 Stuttgart
Deutschland

Telefon: 0711 95357210
Telefax: 0711 95357211

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Herr Rechtsanwalt Klaus Mögle bietet anwaltliche Vertretung zum Rechtsanwaltsschwerpunkt Bauordnungsrecht ohne große Wartezeiten in Stuttgart

Kirchstraße 4
70173 Stuttgart
Deutschland

Telefon: 0711 5532590
Telefax: 0711 5532592

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Bauordnungsrecht
  • Bild OVG: Keine Umnutzung einer Grenzgarage zu Wohnzwecken im Wochenendhausgebiet (09.12.2009, 12:31)
    Die Umnutzung einer Grenzgarage in eine Küche mit Durchgang zu einem Wochenendhaus ist wegen Verstoßes gegen die Abstandsflächenvorschriften der Landesbauordnung unzulässig. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz. Die Kläger, Eigentümer eines im Wochenendhausgebiet „Im Binsfeld” in Speyer gelegenen, mit grenzständiger Garage genehmigten Wochenendhauses, haben die Garage in eine Küche umgewandelt ...
  • Bild Gemeindliche Standortplanung für Mobilfunkanlagen grundsätzlich zulässig (31.08.2012, 09:10)
    Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat heute entschieden, dass eine Veränderungssperre einem noch nicht fertig gestellten Vorhaben auch entgegengehalten werden kann, obwohl dieses nach dem Bauordnungsrecht des Landes verfahrensfrei gestellt ist. Es hat deswegen die Revision der Klägerin gegen das Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs zurückgewiesen. Streitgegenstand ist eine Baueinstellungsverfügung, die eine Mobilfunkanlage ...

Forenbeiträge zum Bauordnungsrecht
  • Bild Rampe neben der Treppe im Außenbereich vorgeschrieben? (18.07.2014, 20:08)
    Hallo zusammen,es werden vier Reihenhäuser gebaut, wobei jeweils zwei Häuser durch einen Höhensprung getrennt werden. In dem Eingangsbereich, der gerade erstellt wird, wird durch eine 6 stuftige Treppe der Höhenunterschied überbrückt. Siehe Bild.http://www.directupload.net/file/d/3687/a9wfwrkv_jpg.htm http://www.directupload.net/file/d/3687/a9wfwrkv_jpg.htmFrage: Gibt es gesetzliche Vorschriften für eine Rampe (ab einer bestimmten Steigung)?Ist ein Handlauf vorgeschrieben?Vorab vielen Dank!
  • Bild Materielle Illegalität (23.08.2006, 12:20)
    Hallo, kann mir jemand sagen wie die materielle Illegalität und/oder die formelle Illegalität zu prüfen sind? Gibt es dafür ein Schema?? Vielen Dank...
  • Bild Bauaufsichtsmaßnahmen bei Genehmigung im vereinfachten verfahren (21.07.2005, 21:40)
    Hallo, ich habe eine verständnisfrage. Wenn ich eine baugenehmigung bekomme - ergangen im vereinfachten verfahren, dann nach sächsBO wird kein Bauordnungsrecht überprüft. Wenn ich nun aber gegen Bauordnung verstoße und Nachbar will dagegen vorgehen, dann kann er doch nicht anfechten, denn genehmigung ist rechtmäßig - oder? - Kann er dann ...
  • Bild Endlose Nutzungsuntersagung? Beseitigungsanordnung trotz Genehmigungsfähigkeit? (29.06.2015, 11:22)
    Hallo zusammen, ich habe mal eine kurze Frage zum Bauordnungsrecht. Nehmen wir an, dass jemand illegal eine bauliche Anlage (Carport) errichtet. Die Bauaufsichtsbehörde untersagt die Nutzung auf Grund einer formellen Illegalität so lange, bis ein entsprechender Bauantrag gestellt und dieser genehmigt wurde. Nun stellt der Bauherr einen Bauantrag, allerdings sind ...
  • Bild darf uba den Außenbereich festlegen? (29.03.2016, 09:59)
    Hallo liebes Forum.Wie sieht folgender fiktiver Fall aus:Jemand stellt eine Bauvoranfrage da er ein Grundstück gefunden hat zu dem kein Bebauungsplan existiert.Der Flächennutzungsplan ergibt dass das Grundstück mit "Art der Nutzung" als Wohnbebauung und mit einem Bodenrichtwert von 60€ angegeben ist. Die UBA ist jedoch der Meinung dass das Grundstück ...

Urteile zum Bauordnungsrecht
  • Bild NIEDERSAECHSISCHES-OVG, 1 ME 17/06 (31.05.2006)
    Setzt ein Bebauungsplan in einer Nordseeinselgemeinde ein sonstiges Sondergebiet mit der textlichen Festsetzung "Betriebe des Beherbergungsgewerbes einschließlich zu vermietender Ferienwohnungen/Appartements" fest, kommt der für einzelne Grundstücke zusätzlich festgesetzten Nutzung "Hotel" nur dann Nachbarschutz unter dem Blickwinkel eines Gebietserhaltungsa...
  • Bild HESSISCHER-VGH, 3 UZ 1788/03 (30.09.2004)
    Ein Schornstein mit einem Außendurchmesser von 205 mm ist als untergeordnetes Bauteil im Sinne von § 6 Abs. 6 HBO anzusehen. Von ihm ausgehende Emissionen erfasst nicht das Abstandsflächenrecht. Maßgebend sind diejenigen Regelungen, die für den Betrieb und die Nutzung des Bauteils gelten. Ein im Dachgeschoss eines Wohnhauses bauaufsichtlich genehmigtes Gew...
  • Bild VG-GELSENKIRCHEN, 5 K 2628/10 (12.07.2012)
    1. Die Befahrbarkeit einer öffentlichen Verkehrsfläche setzt mindestens voraus, dass sie aufgrund ihrer Breite und Befestigung von Feuerwehr- und Rettungsfahrzeugen ungehindert benutzt werden kann (hier verneint für einen 2,30 m bis 2,40 m breiten Weg). 2. Nach Auffassung der Kammer kann die bauordnungsrechtliche verkehrsmäßige Erschließung nach § 4 Abs. 1 ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.