Rechtsanwalt für Zwangsvollstreckungsrecht in Schwelm

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Lars Erne mit Rechtsanwaltsbüro in Schwelm hilft als Rechtsbeistand Mandanten engagiert bei ihren juristischen Fällen im Rechtsgebiet Zwangsvollstreckungsrecht

Bismarckstr. 6
58332 Schwelm
Deutschland

Telefon: 02336 30512
Telefax: 02336 83880

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Zwangsvollstreckungsrecht
  • Bild Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Rolf Lackmann geht in den Ruhestand (02.05.2012, 15:14)
    Mit Ablauf des 30. April 2012 tritt der in Dortmund lebende Vorsitzende Richter am Oberlandesgericht Hamm Rolf Lackmann in den Ruhestand. Johannes Keders, Präsident des Oberlandesgerichts Hamm, überreichte dem Vorsitzenden heute, am 27. April 2012, im Rahmen einer kleinen Feierstunde, an der auch viele Weggefährten der Justiz teilnahmen, die Urkunde ...
  • Bild Zypries: Reform muss Rechtsstaatlichkeit sichern und Justiz bürgernäher machen (30.06.2005, 14:52)
    BERLIN. In der Debatte über die sogenannte „Große Justizreform“ fordert Bundesjustizministerin Brigitte Zypries, die Abläufe in der Justiz so zu reformieren, dass Bürgerinnen und Bürger ebenso wie die in und mit der Justiz Arbeitenden Verbesserungen unmittelbar spüren. „Zügige Rechtsgewährung ist ein Markenzeichen des Rechtsstaats, sie sichert den Rechtsfrieden in der ...
  • Bild Busemann: "Schlechte Zeiten für Mietnomaden und Zahlungsverweigerer" (17.06.2008, 09:09)
    Bundesrat verabschiedet Gesetzentwurf zur Zwangsvollstreckung BERLIN/HANNOVER. Als "gute Nachricht für Handwerker, andere Gewerbetreibende und ehrliche Schuldner" hat der Niedersächsische Justizminister Bernd Busemann die Verabschiedung des Gesetzentwurfs zur Neuregelung der Zwangsvollstreckung im Deutschen Bundesrat am 13.06.2008 bezeichnet. "Für Mietnomaden und andere Zahlungsunwillige wird es künftig schwerer werden, ihre unredlichen Absichten zu verwirklichen", ...

Forenbeiträge zum Zwangsvollstreckungsrecht
  • Bild unwirksame Pfändung § 808 ZPO (25.10.2007, 17:17)
    Was kann man eigentlich machen, wenn eine Pfändung unwirksam ist, z.b. weil der GV sie nicht in Besitz genommen hat oder weil z.b. kein Titel vorlag. Erinnerung ist hier nicht zulässig, da kein Rechtschutzbedürfnis besteht eine unwirksame Maßnahme aufzuheben. Wie bekommt man dann den Gegenstand zurück. Muss man dann klagen nach ...
  • Bild Hauptmieter zahlt weder Miete noch Nebenkosten (27.11.2012, 22:35)
    Liebe Freunde der kniffligen Rechtslage, man stelle sich folgenden fiktiven Fall vor:Der Hauptmieter bezahlte keine Gas- und Stromabschlagszahlungen, für die Gasrechnung kam bereits ein Inkassounternehmen, welches die Leitung abdrehen wollte. Die Untermieter haben in Absprache mit dem Hauptmieter die Rechnungen direkt beglichen und von der Miete abgezogen.Nun stellt sich zudem ...
  • Bild Zustellungsform des Verwaltungsakt über die Androhung erweiterter Zwangsvollstreckungsmaßnahmen (27.01.2015, 08:34)
    Mal ne pauschale Interessensfrage.Ein Schuldner müßte doch mittels nachvollziehbarer und korrekter Zustellung,über eine obenbenannte Vorgehensweise oder Absicht in sicherer Form und mit Fristgewährung/Belehrung,nachweißlich in Kenntniß gesetzt werden?Oder hab ich einen gravierenden Denkfehler?Und wenn amtlich eine Zwangsöffnung/Durchsuchung angestrebt werden würde?,müßte dann nicht auch:ein richterlicher Beschluß,mit korrekter Unterschrift>vorab erfolgen.Vielleicht könntet Ihr eure ...
  • Bild Inkasso Unternehmen - Abmahnung wirksam? (03.02.2014, 01:18)
    Guten Tag,Person X (Fahrzeugbesitzer) fährt an einem sonnigen Tag in Ungarn über die Autobahn. Dabei wird die E-Vignette vergessen. Wochen später, erhält Person X einen Mahnbescheid vom Inkasso Unternehmen P. Das Unternehmen P ist eine GmbH und gibt an, im Auftrag der staatlich-ungarischen Autobahngesellschaft zu handeln. In der Abmahnung verweist ...
  • Bild Feststellungsantrag einschränken: Geht das? (18.08.2012, 02:48)
    Hallo Leute, ein fiktiver Kläger beantragt sinngemäß, festzustellen, dass zwischen den Parteien ein Mietverhältnis besteht und dieses nicht durch die fristlose Kündigung vom 01.01.2012 beendet wurde. Den Kläger erreicht zu einem späteren Zeitpunkt eine schriftsätzliche ordentliche (!) Kündigung zum 31.08.2012. Der Kläger geht davon aus, dass die Kündigung wirksam sein könnte. Der Kläger ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Zwangsvollstreckungsrecht
  • BildWie hoch ist das pfändungsfreie Einkommen in Deutschland?
    Das Einkommen eines Arbeitnehmers darf nicht in unbegrenzter Höhe gepfändet werden. In welcher Höhe dies zulässig ist und was der Gläubiger beachten muss, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Weshalb gibt es ein pfändungsfreies Einkommen? Das Arbeitseinkommen von deutschen Arbeitnehmern darf lediglich in Höhe ...
  • BildWie kann ich ein Sparbuch pfänden?
    Manch ein Girokontobesitzer vertritt die Auffassung, dass er sich vorsorglich auch noch ein Sparbuch anlegen sollte, denn falls sein Girokonto einmal gepfändet werden sollte, bliebe ihm ja immer noch das Sparguthaben. Wodurch sich das Gerücht, dass Sparbücher unpfändbar seien, so hartnäckig hält, ist unklar. Fest steht jedoch, dass ...
  • BildPfändung von Urlaubsgeld: darf eine Sonderzahlung gepfändet werden?
    Jeder Arbeitnehmer freut sich sehr, wenn er von seinem Chef Urlaubsgeld oder Weihnachtsgeld bekommt. Bei manchen mischt sich diese Freude jedoch mit Sorge: Arbeitnehmer, den Lohn einer Pfändung unterliegt, fürchten, dass ihnen von diesem finanziellen Segen nichts bleibt, da dieser zusammen mit dem Gehalt gepfändet wird. Ist diese ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.