Rechtsanwalt in Schwelm: Steuerrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Schwelm: Sie lesen das Verzeichnis für Steuerrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Das deutsche Steuerrecht ist eines der kompliziertesten weltweit. In der BRD gibt es ca. vierzig unterschiedliche Steuerarten. Hierzu zählen u.a. die Lohnsteuer, die Einkommensteuer, die Umsatzsteuer, die Gewerbesteuer, die Grunderwerbsteuer, die Grundsteuer, die Körperschaftsteuer, die Erbschaftsteuer, die Schenkungsteuer, die Investmentsteuer oder auch die Kraftfahrzeugsteuer, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Jeder zweite Arbeitnehmer hierzulande ist dazu verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben. Allerdings ist das Erstellen der Steuererklärung für die meisten eine unangenehme Pflicht. Das ist auch kein Wunder, denn zahllose Dinge müssen beachtet werden wie Steuerfreibeträge oder auch außergewöhnliche Belastungen oder Sonderausgaben. Seitdem 2005 die neue Rentenbesteuerung in Kraft getreten ist, müssen auch immer mehr Rentner eine Einkommensteuererklärung abgeben. Im Einkommensteuergesetz (EStG) der Bundesrepublik Deutschland wird die Besteuerung des Einkommens natürlicher Personen geregelt. Ferner von höchster Bedeutung ist die AO (Abgabenordnung). Sie enthält grundsätzliche Regelungen und allgemeine Vorschriften zum Steuer- und Abgabenrecht. Auch Unternehmen unterliegen in der BRD natürlich der Steuerpflicht. Von immenser Bedeutung für Unternehmen ist dabei ganz wesentlich die Umsatzsteuer, die im UStG geregelt ist. Die Umsatzsteuer müssen Selbständige, Unternehmer und Freiberufler entweder monatlich oder vierteljährlich in einer Umsatzsteuervoranmeldung den Finanzbehörden melden. Neben der Umsatzsteuervoranmeldung muss ferner eine jährliche Umsatzsteuererklärung abgegeben werden und zudem eine Gewerbesteuerklärung. Wurde die erforderliche Steuererklärung eingereicht, erhalten sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen vom Finanzamt einen Steuerbescheid, in dem entweder eine Steuernachzahlung oder Steuererstattung mitgeteilt wird.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Bei Rechtsfragen rund um den Schwerpunkt Steuerrecht unterstützt Sie Herr Rechtsanwalt Uwe Fuchs persönlich in der Gegend um Schwelm
Arbeitsrechtskanzlei Fuchs
Gartenstr. 6
58332 Schwelm
Deutschland

Telefon: 02336 8745852

Zum Profil
Bei juristischen Angelegenheiten im Steuerrecht unterstützt Sie Herr Rechtsanwalt Uwe Michael Fuchs jederzeit vor Ort in Schwelm

Gartenstr. 6
58332 Schwelm
Deutschland

Telefon: 02336 8745852
Telefax: 02336 8745854

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Sabine Künzel mit RA-Kanzlei in Schwelm vertritt Mandanten kompetent bei ihren rechtlichen Auseinandersetzungen im Rechtsbereich Steuerrecht

Gartenstr. 4
58332 Schwelm
Deutschland

Telefon: 02336 10921
Telefax: 02336 81577

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Udo Schmidt bietet Rechtsberatung zum Steuerrecht kompetent in der Umgebung von Schwelm

Hattinger Str. 15
58332 Schwelm
Deutschland

Telefon: 02336 93560
Telefax: 02336 935635

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Steuerrecht in Schwelm

Steuerhinterziehung und Selbstanzeige

Rechtsanwalt für Steuerrecht in Schwelm (© MK-Photo - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Steuerrecht in Schwelm
(© MK-Photo - Fotolia.com)

Seit 2011 die Strafen für Steuerhinterziehung verschärft wurden, spielen Begriffe wie Steuerhinterziehung und Selbstanzeige bei immer mehr Steuerbürgern eine Rolle. Steuerstraftaten werden immer akribischer von den Finanzbehörden verfolgt, dies gilt auch für das Aufdecken von Schwarzarbeit. Gerade Unternehmer können ohne fachlichen Beistand bei einer Steuerprüfung durchaus schnell und nicht selten auch ohne böse Absicht mit dem Steuerstrafrecht kollidieren. Zu viele steuerrechtliche Punkte müssen gerade bei der Führung eines Unternehmens korrekt beachtet werden, um bei einer Betriebsprüfung bzw. Umsatzsteuerprüfung keine schlimmen Überraschungen zu erleben. Zu nennen sind hier Schlagworte wie der korrekte Vorsteuerabzug, das richtige Absetzen von Reisekosten, die Dienstwagenbesteuerung, Abschreibungen, AfA oder auch der korrekte Umgang mit dem Doppelbesteuerungsabkommen.

Bei steuerrechtlichen Problemstellungen sollten Sie umgehend einen Anwalt für Steuerrecht kontaktieren

Es besteht kein Zweifel, das Thema Steuern ist in Deutschland extrem komplex, und das nicht nur für Unternehmen. Auch die meisten privaten Personen müssen sich mit Steuerfragen nicht selten auseinandersetzen. Sie sind Unternehmer oder Privatperson und haben steuerrechtliche Fragen in Bezug auf beispielsweise die Körperschaftsteuer, Einkommensteuererklärung, Umsatzsteuer oder benötigen eine rechtliche Vertretung? Dann sollten Sie sich an einen Fachmann wie einen Rechtsanwalt im Steuerecht wenden oder auch an einen Fachanwalt für Steuerrecht. Einige Anwälte und Fachanwälte für Steuerecht haben sich in Schwelm mit einer Rechtsanwaltskanzlei für Steuerrecht niedergelassen. Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht in Schwelm ist sowohl bei ganz allgemeinen Steuerfragen, als auch bei steuerstrafrechtlichen Problemstellungen der ideale Ansprechpartner. Der Anwalt aus Schwelm im Steuerrecht ist jedoch nicht nur der ideale Ansprechpartner bei steuerrechtlichen Problemen und Fragen. Er kann für Unternehmen unter Umständen auch die komplette Buchhaltung, Lohnbuchhaltung sowie Jahresabschlüsse und die Erstellung der Steuererklärung übernehmen.


News zum Steuerrecht
  • Bild Neues Modell für die europäische Integration (30.04.2013, 10:40)
    Der deutsch-französische Wahlgüterstand steht für ein neues Modell der europäischen Integration im Zivilrecht. Ein gemeinsames europäisches Familienrecht ist noch nicht in Sicht. Deutschland und Frankreich sind einen Schritt vorausgegangen: Zusammen haben wir ein neues Rechtsinstitut geschaffen, mit dem vor allem deutsch-französische Ehepaare oder Lebenspartner ihre Vermögensverhältnisse regeln können. Aber auch ...
  • Bild Mindestbesteuerung gestoppt (27.05.2011, 10:23)
    Finanzminister Lafontaine hat schon lange abgedankt, nun ist auch eines seiner Vorzeigeprojekte zur Einschränkung der Verlustverrechnung vom Bundesfinanzhof gekippt worden. Damit endet ein vom Bund der Steuerzahler (BdSt) unterstütztes Musterverfahren zur Mindestbesteuerung aus dem Jahr 1999 mit einem Erfolg. „Hier hat sich langer Atem bezahlt gemacht“, kommentiert Dr. Karl Heinz Däke, ...
  • Bild DGAP-News: Neuzugang Dr. Pia Dorfmueller bei P P Pöllath Partners in Frankfurt (01.03.2011, 15:00)
    DGAP-News: P P Pöllath Partners / Schlagwort(e): Personalie/Rechtssache Neuzugang Dr. Pia Dorfmueller bei P P Pöllath Partners in Frankfurt01.03.2011 / 15:00---------------------------------------------------------------------P P wächst weiter mit einer neuen Partnerin am Standort Frankfurt, Frau Dr. Pia Dorfmueller. Die renommierte Steuerberaterin, die u.a. an der Universität Mannheim lehrt, wird ...

Forenbeiträge zum Steuerrecht
  • Bild Schwerpunktbereich (30.12.2004, 19:27)
    Hallo Ich falle unter die neue Prüfungsordnung. Zwischenprüfung ist bestanden. Nun muss ich mir einen Schwerpunktsbereich aussuchen. Ist auch gar nicht so schwer. Denn ich habe einen gefunden, der genau die Themen hat die mich am meisten interessieren und mit denen ich mich auch schon intensiv auseinandergesetzt habe. Meine Frage ...
  • Bild Zur Diskussion gestellt: Ende der Großvereine? (08.09.2016, 22:40)
    Seit einiger Zeit köchelt das Thema, ob sog. Vereine wie der ADAC oder jetzt der FC Bayern München nicht aus dem Vereinregister gelöscht werden müssen, da im Hinblick auf § 21 BGB die Voraussetzungen mehr als fraglich erscheinen. Bei den Vereinen von einem Nebenzweck-Privileg zu sprechen, dürfte keinen überzeugen. Das ...
  • Bild Bank will Steueridentifikationsnummer? (06.12.2012, 19:33)
    Hallo Forengemeinde, angenommen, die Bank von A hat diesen bei seinem letzten Besuch in einer Filiale dringend gebeten, denen seine Steueridentifikationsnummer mitzuteilen. Sie hätten gerade Überprüfung und hier und da und jammerjammer - eindeutig lebensbedrohlich und es geht ohne dem nicht. Wie immer... Ist A nun verpflichtet, seiner Bank seine Steueridentifikationsnummer ...
  • Bild Schadensersatz und Scheinselbstständigkeit (28.06.2017, 18:53)
    Hallo, ich brauche bitte eine kurze Bestätigung meiner Annahme (oder jemanden, der mich eines Besseren belehrt ):Es ist doch richtig, dass man mit dem Argument, man sei als Scheinselbstständiger beschäftigt worden, keinen Schadensersatzanspruch begründen kann, oder?Ich habe dazu recherchiert und nur gefunden, dass hier eine Nachversicherung im Raum steht, ...
  • Bild **SCHWERER FALL** Freizügigkeit von EU-Schüler in Schweiz (26.01.2012, 02:55)
    Hänschen K. ist EU-Unionsbürger und deutscher Staatsangehöriger, dabei gerade mal 12 Jahre alt und damit schulpflichtig. Sein Vater, Hans K. zügelt als EU-Unionsbürger und deutscher Staatsangehöriger in die Schweiz und nimmt seinen Sohn mit. Hans K. hat das Freizügigkeitsabkommen zwischen der EU und der Schweiz gelesen und verstanden. Für Hans K. ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Steuerrecht
  • BildSteuernachzahlung – Aussetzung der Vollziehung der Nachzahlungszinsen ab April 2015
    Sechs Prozent Zinsen p.a. verlangt der Fiskus bei Steuernachzahlungen. Die Verfassungsmäßigkeit dieses Zinssatzes steht seit einem Beschluss des Bundesfinanzhofs in Frage. Die Vollziehung dieser Nachzahlungszinsen könne ausgesetzt werden, teilte jetzt das Bundesministerium der Finanzen mit Schreiben vom 14. Juni 2018 mit. „Wer zur Steuernachzahlung und zur Zahlung der Zinsen ...
  • BildAntragsveranlagung: Reicht Datenübermittlung per ELSTER?
    Die Übermittlung der Daten per ELSTER reicht unter Umständen nicht aus, um die Frist zur Antragsveranlagung einzuhalten. Dies ergibt sich aus einer Entscheidung des FG Baden-Württemberg. Ein Arbeitnehmer war als Lehrer tätig und erzielte ausschließlich Einkünfte aus einer nichtselbständigen Tätigkeit. Er war nicht zu der Abgabe ...
  • BildStellt Diktiergerät ein Fahrtenbuch dar?
    Muss das Finanzamt bereits ein Diktiergerät als ordnungsgemäß geführtes Fahrtenbuch anerkennen? Hierzu gibt es eine interessante Entscheidung des Finanzgerichtes Köln. Ein Steuerpflichtiger war als Steuerberater tätig gewesen. Sein Arbeitgeber hatte ihm einen den Firmenwagen auch für private Fahrten zur Verfügung gestellt. Um es sich bequem ...
  • BildVerpflegungsmehraufwand: Höhe & Berechnung bei Reisekostenabrechnung
    Inwieweit erhalten Arbeitnehmer ihre zusätzlichen Kosten für Verpflegung im Rahmen der Reisekostenabrechnung ohne Abzüge für den Fiskus erstattet? Dies erfahren Sie in dem folgenden Ratgeber. Arbeitnehmer können von ihrem Arbeitgeber nicht zwangsläufig die Erstattung ihrer Verpflegungsmehraufwendungen als Reisekosten verlangen. Etwas anders kann sich jedoch aus dem ...
  • BildFG Rheinland-Pfalz: Drittwirkung der Steuerfestsetzung in der Insolvenz
    Mit Urteil vom 25.02.2014 entschied das Finanzgericht (FG) Rheinland-Pfalz, dass im Insolvenzverfahren eine Drittwirkung der Steuerfestsetzung auch bei Einspruch vor Eröffnung des Insolvenzverfahrens bestehen kann (AZ.: 3 K 1283/12). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Hier erstreckt sich die Drittwirkung der Umsatzsteuerfestsetzung auf einen Alleingesellschafter und alleinigen ...
  • BildMinijob und Dienstwagen für den Ehepartner – das FG Köln hat nichts dagegen
    Den Ehepartner mit einem Minijob in der eigenen Firma zu beschäftigen und ihm auch einen Dienstwagen zur Verfügung zu stellen, ist zwar ungewöhnlich aber aus steuerrechtlicher Sicht durchaus machbar. Das hat zumindest das Finanzgericht Köln mit jetzt veröffentlichtem Urteil vom 27.09.2017 entschieden (Az.: 3 K 2547/16). Demnach sind ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.