Rechtsanwalt in Schwelm: Arbeitsrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Schwelm: Sie lesen das Verzeichnis für Arbeitsrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Das Arbeitsrecht ist ein umfangreiches und weit verzweigtes Rechtsgebiet, das einem steten Wandel ausgesetzt ist. Das Arbeitsrecht umfasst alle Verordnungen, Gesetze und sonstige verbindliche Bestimmungen zur unselbständigen, abhängigen Erwerbstätigkeit. Die Belange, die im Arbeitsrecht normiert sind, sind damit außerordentlich umfangreich. Als Beispiele können Bereiche angeführt werden wie Krankheit, Kündigung, Arbeitsvertrag oder Mehrarbeit. Kommt es zu einer Klage, wird diese vor dem Arbeitsgericht verhandelt.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Uwe Fuchs (Fachanwalt für Arbeitsrecht) in Schwelm berät Mandanten qualifiziert bei Rechtsfällen im Bereich Arbeitsrecht
Arbeitsrechtskanzlei Fuchs
Gartenstr. 6
58332 Schwelm
Deutschland

Telefon: 02336 8745852

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Thomas Volkert bietet anwaltliche Hilfe zum Anwaltsbereich Arbeitsrecht gern in Schwelm

Wilhelmstr. 10
58332 Schwelm
Deutschland

Telefon: 02336 5452
Telefax: 02336 81832

Zum Profil
Bei Rechtsfragen zum Schwerpunkt Arbeitsrecht unterstützt Sie Herr Rechtsanwalt Thomas Esch persönlich im Ort Schwelm
c/o RAe Blesinger, Wischermann & P.
Untermauerstr. 22
58332 Schwelm
Deutschland

Telefon: 02336 47950
Telefax: 02336 5205

Zum Profil
Anwaltliche Rechtsauskunft im Rechtsgebiet Arbeitsrecht bietet kompetent Herr Rechtsanwalt Udo Schmidt (Fachanwalt für Arbeitsrecht) aus Schwelm

Hattinger Str. 15
58332 Schwelm
Deutschland

Telefon: 02336 93560
Telefax: 02336 935635

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Uwe Michael Fuchs (Fachanwalt für Arbeitsrecht) berät zum Arbeitsrecht ohne große Wartezeiten in Schwelm

Gartenstr. 6
58332 Schwelm
Deutschland

Telefon: 02336 8745852
Telefax: 02336 8745854

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Thilo Heuser mit Anwaltskanzlei in Schwelm hilft als Anwalt Mandanten jederzeit gern bei aktuellen Rechtsthemen im Bereich Arbeitsrecht

Schulstr. 9
58332 Schwelm
Deutschland

Telefon: 02336 470280
Telefax: 02336 470290

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Arbeitsrecht in Schwelm

Schneller als mancher glaubt, kommt es am Arbeitsplatz zu einer rechtlichen Auseinandersetzung

Rechtsanwalt in Schwelm: Arbeitsrecht (© Marco2811 - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Schwelm: Arbeitsrecht
(© Marco2811 - Fotolia.com)

Schnell kann es am Arbeitsplatz zu rechtlichen Unstimmigkeiten kommen. Dies betrifft sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber. Schnell können Streitigkeiten um ein Arbeitszeugnis, den Urlaubsanspruch, ein Zwischenzeugnis oder die Elternzeit entstehen. Und auch rechtliche Auseinandersetzungen, die sich aufgrund eines Arbeitsunfalls oder einer längeren Krankheit ergeben, sind keine Seltenheit. Ebenso ist Mobbing ein arbeitsrechtliches Problem, das gerade in jüngster Vergangenheit deutlich an Bedeutung gewonnen hat. Bedauerlicherweise können arbeitsrechtliche Auseinandersetzungen schnell weitreichende Konsequenzen haben. Der Verlust des Arbeitsplatzes ist dabei für die meisten Arbeitnehmer existenzbedrohend. Nachdem arbeitsrechtliche Auseinandersetzungen derart schwer zu gewichten sind, sollte man auf jeden Fall umgehend einen Rechtsbeistand aufsuchen. Denn als Laie kann man weder die Rechtslage einschätzen, noch über eine weitere sinnvolle Vorgehensweise entscheiden. Es ist egal, ob man als Arbeitnehmern juristische Fragen oder Probleme hat mit dem Kündigungsschutz, Mobbing oder der Elternzeit.

Bei arbeitsrechtlichen Problemen sollten Sie umgehend einen Rechtsanwalt kontaktieren

Bei allen Problemen, die in den Bereich des Arbeitsrechts fallen, ist ein Anwalt der beste Ansprechpartner. In Schwelm haben mehrere Rechtsanwälte eine Kanzleiniederlassung, die sich auf das Arbeitsrecht spezialisiert haben. Vor allem wenn die Rechtslage komplex ist, sollte man umgehend handeln und sofort einen Rechtsanwalt konsultieren. Durch eine anwaltliche Beratung werden nicht nur offene Fragen geklärt, sondern auch eine sinnvolle Vorgehensweise ausgearbeitet, die dazu führen sollte, dass man sein Recht auch durchsetzt. Ein Anwalt zum Arbeitsrecht in Schwelm wird seinem Mandanten kompetent zur Seite stehen, wenn es beispielsweise um Probleme wie Probezeit, Kündigungsschutz oder Telearbeit geht. Der Rechtsanwalt aus Schwelm im Arbeitsrecht weiß auch Bescheid über die Abmahnung im Arbeitsrecht und kann rechtliche Hilfe bieten bei Problemen mit dem Betriebsrat. Auch ist ein Anwalt zum Arbeitsrecht der richtige Ansprechpartner, wenn man sich der Schwarzarbeit schuldig gemacht hat und nun rechtliche Folgen zu befürchten sind.


News zum Arbeitsrecht
  • Bild Arbeitsvertrag anfechtbar bei Falschangaben des Arbeitnehmers (01.03.2012, 14:15)
    Frankfurt am Main/Berlin (DAV). Täuscht ein Arbeitnehmer bei Abschluss eines Arbeitsvertrages den Arbeitgeber bewusst über eine persönliche Eigenschaft, muss er mit der Anfechtung des Arbeitsvertrages rechnen, sofern diese Eigenschaft für die Tätigkeit von Bedeutung ist. Das Hessische Landesarbeitsgericht bestätigte am 21. September 2011 (AZ: 8 Sa 109/11) die Anfechtung des ...
  • Bild Betriebsrat darf nicht wegen Seminarreferententätigkeit gekündigt werden (06.03.2014, 10:08)
    Düsseldorf/Berlin (DAV). Arbeitet ein Betriebsrat aufgrund seiner Betriebsratstätigkeit wöchentlich 7,5 Stunden mehr als sein Arbeitsvertrag vorsieht, darf er den Überstundenausgleich nutzen, um als Seminarreferent für eine Gewerkschaft tätig zu sein. Sein Arbeitgeber darf ihm deswegen nicht kündigen. Über eine entsprechende Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Düsseldorf vom 30. Januar 2014 (AZ: 15 ...
  • Bild Vorsatzhaftung nicht durch vertragliche Verfallklausel ausgeschlossen (01.07.2013, 14:54)
    Laut dem Bundesarbeitsgericht gilt eine arbeitsvertragliche Verfallklausel nicht unbedingt auch für die bereits gesetzlich geregelten Fälle. GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Bremen, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Nürnberg und Stuttgart www.grprainer.com führen aus: Mit Urteil vom 20.06.2013 (Az.: 8 AZR 280/12) entschied das Bundesarbeitsgericht (BAG) wohl, dass ...

Forenbeiträge zum Arbeitsrecht
  • Bild Arbeitsrecht: was kommt nach der Freistellung (15.01.2018, 18:11)
    Hallo, Mal angenommen Herr XYZ ist bei einem Personaldienstleister (ABC) unbefristet beschäftiget und war bei einer Firma über einer Arbeitsnehmerüberlassung eingesetzt.Nach 2 Jahren wurde diese Überlassung nicht verlängert. Die Firma ABC wollte Herr XYZ kündigen. Es kam zu keiner Einigug!Danach wurde Herr XYZ widerruflich ab sofort unter Anrechnung ...
  • Bild Rechte des Arbeitnehmers (23.09.2015, 13:32)
    Hallo, liebe Foren-Mitglieder,mal angenommen, es gibt einen Arbeitnehmer, der als einziger Angestellter in einem Kleinbetrieb arbeitet.Einen schriftlichen Arbeitsvertrag gibt es nicht.Dem Arbeitnehmer wird am 05. eines Monats ( in der zweiten Jahreshälfte ) zum Ende des gleichen Monats hilfsweise zum nächst zulässigen Termin gekündigt. Der AG stellt den AN unter ...
  • Bild Kündigung unwirksam wegen unbestimmter Frist? (13.04.2017, 01:56)
    Ein fiktiver Fall sei hier angenommen: Ein junger Arbeitnehmer (28 J) ist seit dem 01.03.2012 in einer kleinen Firma (8 Mitarbeiter) beschäftigt.Am 31.03.2017 wird ihm die Kündigung mitgeteilt.Das Kündigungsschreiben besteht lediglich aus einem Satz, welcher ausdrückt, dass das Beschäftigungsverhältnis zum „nächst möglichen Zeitpunkt aus betriebswirtschaftlichen Gründen“ endet.Hintergrund: Da es ...
  • Bild Plötzlich auf die Straße gesetzt, vermtl. ALG-Sperre und Karriere futsch (09.10.2016, 09:03)
    Hallo zusammen,ich habe mir hier ein ziemlich krankes theoretisches Konstrukt ausgedacht. Ich probiere meine Gedanken so kurz wie möglich zu fassen und bin auf eure Rückmeldungen gespannt.S = SysadminU = UnternehmerS wird von U urplötzlich aber fristgerecht betriebsbedingt gekündigt, mit der Begründung, dass seine Stelle im Unternehmen wegfallen wird. Mit ...
  • Bild Betrug am Auszubildenden (02.03.2017, 11:44)
    Guten Tag,hier möchte ich kurz einen Fall schildern:Es wird ein Ausbildungsvertrag unterschrieben und der Azubi weiß nicht, dass ein ganz falscher Tarif drin steht, ihm zu wenig gezahlt wurde. Es steht aber auch dass Gelder, die innerhalb von 3 Monaten nicht angemahnt werden auch nicht mehr gezahlt werden.Wenn man ...

Urteile zum Arbeitsrecht
  • Bild VG-OSNABRUECK, 3 A 144/03 (17.11.2004)
    Zur Anrechnung des Wehrdienstes und einer Fachausbildung nach dem Soldatenversorgungsgesetz auf die Betriebszugehörigkeit im Rahmen einer vereinbarungsgemäßen Sozialauswahl....
  • Bild LAG-HAMM, 17 Sa 247/11 (26.05.2011)
    Befand sich der Beschäftigte nach dem 30.09.2005 in einem im betrieblichen/dienstlichen Interesse liegenden Sonderurlaub, der vor dem 01.07.2008 endete, so erlischt der Anspruch auf die Besitzstandszulage, wenn er die Antragsfrist bis zum 30.09.2008 nicht wahrt....
  • Bild LAG-HAMM, 6 Sa 1372/08 (18.03.2009)
    1. Die Vereinbarung von 5,20 € für die Tätigkeit einer Verkäuferin oder auch Packerin im Einzelhandel Nordrhein-Westfalens (hier: Textildiscounteinzelhandel) für eine Tätigkeit in der Zeit von 2004 bis 2008 ist sittenwidrig. 2. Die klagende Partei trägt die Darlegungs- und Beweislast dafür, dass die vereinbarte Vergütung sittenwidrig ist. Sie genü...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Arbeitsrecht
  • BildVerbot Nebenjob: darf der Arbeitgeber einen Mini-Job untersagen?
    Viele Arbeitnehmer verdienen in ihrem Hauptjob leider nicht das gewünschte Gehalt und möchten daher gerne eine Nebentätigkeit beginnen. Insofern stellt sich die Frage, ob der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer verbieten darf, einen Mini-Job anzunehmen. In vielen Arbeitsverträgen besteht eine Klausel, in der sinngemäß niedergeschrieben ist, dass die ...
  • BildWas unterscheidet Arbeitsunfähigkeit von Erwerbsunfähigkeit?
    Wer arbeitsunfähig ist, geht nicht zur Arbeit; wer erwerbsunfähig ist, ebenfalls nicht. So kann leicht der Gedanke aufkommen, dass es sich bei Arbeitsunfähigkeit und Erwerbsunfähigkeit um ein und dieselbe Begrifflichkeit handelt. Doch ist das wirklich so? oder gibt es Unterschiede zwischen Arbeitsunfähigkeit und Erwerbsunfähigkeit? Was ...
  • BildMobbing am Arbeitsplatz – was muss der Chef dagegen tun?
    Kleine Sticheleien unter Mitarbeitern kommen leider selbst in den besten Betrieben vor. Gezieltes und andauerndes Mobbing einzelner Personen kann sogar zu psychischen Erkrankungen führen und somit Arbeitslust und Arbeitsleistung des Betroffenen dauerhaft einschränken. Zum Glück gibt es einige Maßnahmen, die der Arbeitgeber treffen muss, um seine Mitarbeiter vor Mobbing ...
  • BildGeht eine Kürzung von Weihnachtsgeld bei Krankheit?
    Manche Arbeitnehmer sind in der glücklichen Lage, ein Weihnachtsgeld zu erhalten. Dieses ist eine freiwillige Leistung seitens des Arbeitgebers, und somit besteht kein rechtlicher Anspruch auf dessen Erhalt. Umso schöner, wenn ein Unternehmen seinen Mitarbeitern zum Ende des Jahres eine kleine Sonderzahlung zukommen lässt. Nun ist es aber ...
  • BildArbeitsplatz unzulässig befristet!
    Ihr Arbeitsverhältnis kann ohne wichtigen Grund nur auf zwei Jahre befristet werden! Mit Grund sind dagegen auch Kettenbefristungen möglich, also mehrere aufeinanderfolgende Verträge mit festem Ende. Liegt eine solche Kettenbefristung über mehrere Jahre vor, ist dies jedoch ein Indiz für den Missbruach der Befristungsmöglichkeit. Dies geht ...
  • BildBAG: Statistik als Nachweis einer Benachteiligung
    Mit Urteil vom 18.09.2014 hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschieden, dass eine mittelbare Benachteiligung wegen des Geschlechts durch ein scheinbar neutrales Kriterium mit Verweis auf eine Statistik dargelegt werden kann (AZ.: 8 AZR 753/13). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Vorliegend bewarb sich ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.