Rechtsanwalt in Schwäbisch Gmünd: Erbrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Schwäbisch Gmünd: Sie lesen das Verzeichnis für Erbrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Schwäbisch Gmünd (© helloSG - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Schwäbisch Gmünd (© helloSG - Fotolia.com)

Über 200 Milliarden Euro werden in Deutschland in jedem Jahr vererbt. Dass das Erbrecht im deutschen Recht eine außerordentlich wichtige Rolle spielt, erstaunt daher nicht. Denn wo viel vererbt wird, da kommt es auch regelmäßig zum Streit um das Erbe. Im Erbrecht (§§ 1922-2385 BGB) geregelt finden sich sämtliche wichtige Problemstellungen, die mit einer Erbschaft in Zusammenhang stehen können wie zum Beispiel Erbunwürdigkeit, gesetzliche Erbfolge, Pflichtteil, Enterbung, Erbverzicht oder auch Erbvertrag.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Frau Rechtsanwältin Ulrike Böckler bietet anwaltliche Vertretung im Schwerpunkt Erbrecht ohne große Wartezeiten in Schwäbisch Gmünd

Bocksgasse 16
73525 Schwäbisch Gmünd
Deutschland

Telefon: 07171 998910
Telefax: 07171 998911

Zum Profil
Rechtliche Beratung im Rechtsbereich Erbrecht bietet jederzeit Frau Rechtsanwältin Maria Wamsler mit Kanzleisitz in Schwäbisch Gmünd

Paradiesstraße 10
73525 Schwäbisch Gmünd
Deutschland

Telefon: 07171 39893
Telefax: 07171 183005

Zum Profil
Juristische Beratung im Erbrecht bietet gern Herr Rechtsanwalt Ulrich Brechtmann mit Rechtsanwaltskanzlei in Schwäbisch Gmünd

Am Stadtgarten 3
73525 Schwäbisch Gmünd
Deutschland

Telefon: 07171 104250
Telefax: 07171 1042525

Zum Profil
Juristische Beratung im Schwerpunkt Erbrecht gibt kompetent Herr Rechtsanwalt Thomas Hesse mit Kanzlei in Schwäbisch Gmünd

Uferstrasse 30
73525 Schwäbisch Gmünd
Deutschland

Telefon: 07171 63038
Telefax: 07171 62255

Zum Profil
Bei Rechtsstreitigkeiten rund um den Schwerpunkt Erbrecht hilft Ihnen Frau Rechtsanwältin Sabine Stegmaier engagiert in Schwäbisch Gmünd

Stieglitzweg 17
73529 Schwäbisch Gmünd
Deutschland

Telefon: 07171 8709110
Telefax: 07171 8709111

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Wolfgang Weng bietet Rechtsberatung zum Anwaltsbereich Erbrecht jederzeit gern im Umland von Schwäbisch Gmünd

Uferstraße 26
73525 Schwäbisch Gmünd
Deutschland

Telefon: 07171 779920
Telefax: 07171 799222

Zum Profil
Bei juristischen Angelegenheiten im Erbrecht unterstützt Sie Herr Rechtsanwalt Thorsten Fink gern im Ort Schwäbisch Gmünd

Hardtstraße 12
73525 Schwäbisch Gmünd
Deutschland

Telefon: 07171 604761
Telefax: 07171 604762

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Stefan Truckenmüller berät Mandanten zum Rechtsgebiet Erbrecht gern in der Umgebung von Schwäbisch Gmünd

Kalter Markt 27
73525 Schwäbisch Gmünd
Deutschland

Telefon: 07171 9984160
Telefax: 07171 9984161

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Wolfgang Gschwinder (Fachanwalt für Erbrecht) bietet anwaltliche Vertretung zum Anwaltsbereich Erbrecht engagiert in der Nähe von Schwäbisch Gmünd

Mörikestraße 3
73525 Schwäbisch Gmünd
Deutschland

Telefon: 07171 69637
Telefax: 07171 67314

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Rolf Schwarz mit Anwaltskanzlei in Schwäbisch Gmünd vertritt Mandanten jederzeit gern bei Rechtsfällen aus dem Rechtsgebiet Erbrecht

Postgasse 5
73525 Schwäbisch Gmünd
Deutschland

Telefon: 07171 37877
Telefax: 07171 181277

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Erbrecht in Schwäbisch Gmünd

Sie haben Fragen rund um die Erbfolge, das Testament oder den Pflichtteil? Konsultieren Sie einen Rechtsanwalt

Rechtsanwalt in Schwäbisch Gmünd: Erbrecht (© vege - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Schwäbisch Gmünd: Erbrecht
(© vege - Fotolia.com)

Um sicherzustellen, dass der persönliche Nachlass nach dem eigenen Tod auch an die Verwandten/Freunde etc. übergeht, die man hierfür vorgesehen hat, ist es unbedingt angeraten, eine Kanzlei für Erbrecht zu konsultieren. In Schwäbisch Gmünd sind einige Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte mit einem Kanzleisitz vertreten. Ein Anwalt im Erbrecht aus Schwäbisch Gmünd wird Erblasser umfassend beraten in Fragen rund um das Testament und die Testamentsgestaltung, das Pflichtteilsrecht oder auch bei Fragestellungen, welche die vorweggenommene Erbfolge betreffen. Der Rechtsanwalt für Erbrecht aus Schwäbisch Gmünd kann ferner auch eingesetzt werden, um im Todesfall die Testamentsvollstreckung durchzuführen. Er fungiert dann als Testamentsvollstrecker. Einen Anwalt als Testamentsvollstrecker einzusetzen empfiehlt sich vor allem dann, wenn der Nachlass insgesamt umfangreich ist oder es mehrere Erben gibt.

Sie haben Zweifel an der Testierfähigkeit eines Erblassers? Sie wollen ein Testament anfechten? Ein Anwalt oder eine Anwältin zum Erbrecht unterstützt Sie

Aber auch, wenn man selbst Erbe ist und es zum Erbfall gekommen ist, ist ein Anwalt im Erbrecht aus Schwäbisch Gmünd die beste Anlaufstelle. Der Rechtsanwalt oder die Anwältin zum Erbrecht aus Schwäbisch Gmünd kann in diesem Fall nicht nur fundiert Auskunft geben bei Fragen bezüglich des Nachlassgerichts, des Erbscheins, Nachlassverbindlichkeiten oder der Erbschaftseuer. Kommt es zu einem Erbstreit, dann wird der Erbrechtsanwalt seinen Mandanten nicht nur beraten, sondern ihn auch vertreten und sein Bestes geben, um das Recht seines Mandanten durchzusetzen. Dies kann bei einer Erbauseinandersetzung mit Miterben oder einer Erbengemeinschaft erforderlich sein oder auch, wenn es um eine Testamentsanfechtung im Allgemeinen geht. Auch wenn man im Erbfall die Testierfähigkeit des Erblassers bezweifelt und das Testament aus diesem Grund anfechten möchte, ist es nicht vermeidbar, einen Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen. Gestaltet sich eine Erbstreitigkeit schwieriger, dann kann es sinnvoll sein, sich gleich von Anfang an an einen Fachanwalt zum Erbrecht in Schwäbisch Gmünd zu wenden. Denn Fachanwälte für Erbrecht verfügen sowohl in der Theorie als auch in der Praxis über ein sehr gutes Know-how und praktische Erfahrung.


News zum Erbrecht
  • Bild Erbe ist nicht gleich Erbe (10.07.2009, 11:36)
    Bamberg/Berlin (DAV). In einem Testament kann nach „Vorerben“ und „Nacherben“ eingestuft werden. Dies kann der Fall sein, wenn der Erblasser will, dass zunächst der Partner und dann die Kinder erben sollen. Der Vorerbe kann in der Regel nur eingeschränkt über das Erbe verfügen. Wenn er Gegenstände verschenkt oder deutlich unter ...
  • Bild Klares Verbot für Zwangsheirat (17.06.2005, 15:39)
    Justizsenatorin Schubert bringt in Bundesrat Gesetzesentwurf gegen Zwangsheirat ein Rede der Senatorin für Justiz Karin Schubert vor dem Bundesrat zum Entwurf eines Gesetzes zur Bekämpfung der Zwangsheirat und zum besseren Schutz der Opfer von Zwangsheirat: „Das Thema Zwangsheirat beschäftigt den Bundesrat und seine Ausschüsse bereits seit ei-nem Dreivierteljahr. Im Herbst letzten ...
  • Bild Behindertentestament - Ausschlagung durch den Betreuer? (28.05.2008, 09:22)
    Eltern behinderter Kinder stehen bei der Testamentserrichtung regelmäßig vor der Frage, wie sie ihr behindertes Kind, das auf Sozialleistungen angewiesen ist, vor dem Zugriff der Sozialhilfeträger auf ererbtes Vermögen schützen können. In so genannten „Behindertentestamenten“ kann dies durch Anordnung einer Vor- und Nacherbschaft sowie Testamentsvollstreckung verhindert werden. Allerdings stellt sich die Frage, ...

Forenbeiträge zum Erbrecht
  • Bild Anteilmäßige Auszahlung an Kind nach scheidungsbedingtem Auszug (19.02.2009, 20:40)
    Guten Tag, Ich poste diesen Fall im "Familienrecht", da ich annehme, dass er hier richtig aufgehoben ist. Falls nicht, bitte ich um Entschuldigung und Verschiebung in den richtigen Forenbereich Folgender Fall: Aufgrund einer Scheidung waren eine Mutter (Hausfrau) und Ihr Sohn (Student) gezwungen, aus dem Haus auszuziehen, dass selbst gebaut ...
  • Bild Erbrecht mit Stiefgeschwistern (15.10.2010, 21:07)
    Einen schönen guten Abend, ich habe eine Frage zu folgendem angenommenen Sachverhalt: Ehepaar A und B sind gegenseitige Erben durch "Berliner Testament". Aus der Ehe sind Kinder C und D hervorgegangen. Ehepartner B hat ein Kind E aus erster Ehe, welches von A aber nie adoptiert wurde. Fall 1: Erbansprüche von E wenn ...
  • Bild Erbfall nicht bezahltes Auto, Nutzniesser ist ein Dritter (01.08.2009, 18:44)
    Angenommen es verstirbt, relativ plötzlich eine Frau, die ein erwachsenes Kind hat. Der ehemann ist schon seit 5 Jahren tot. Es gibt sonst keinen anderen Erben. Diese Frau hatte eine "gute Freundin". sie hat ihr mehrfach ausgeholfen mit Geld. Die Frau stirbt im April und ein paar Tage später kommt ein Brief ...
  • Bild Erbrecht (25.11.2011, 16:11)
    Hallo an Alle, ich muss ein Gutachten bezüglich einer gewillkürten Erbfolge schreiben, wobei ich bezüglich eines gegenseitigen Verzicht zwischen Ehegatten auf ihre gesetzliche Erbfolge ohne Verfügung zu Gunsten eines Dritten -vor dem Notar- eine Frage habe: Ich habe die Lehrbücher bereits gewelzt und auch das Internet bereits durchforstet, jedoch nirgends eine konkrete ...
  • Bild Ausgleichsanspruch für Pflegeleistungen (17.06.2009, 00:22)
    Die Verstorbene wurde von einem der Erben bis zu Ihren Tode 1 1/2 Jahre gepflegt, in dem Haus des Erben. Hat jetzt der Erbe Anspruch auf Ausgleich. In diesem Falle ist das Verhältnis die Enkelin. Wenn ja, wie berechnet man diesen Ausgleich? Danke.

Urteile zum Erbrecht
  • Bild AG-GOETTINGEN, 74 IK 333/04 (06.12.2007)
    1. Ein Verheimlichen iSd § 295 Abs. 1 Nr. 3 InsO erfordert nicht ein ausdrückliches Handeln des Schuldners gegenüber dem Treuhänder (a. A. AG Neubrandenburg NZI 2006, 647); ein bloßes Verschweigen genügt. 2. Die Verpflichtung zur Mitteilung eines Vermögenserwerbes von Todes wegen beginnt nicht erst mit Ablauf der Ausschlagungsfrist gem. § 1944 BGB, sondern ...
  • Bild BFH, II R 60/99 (17.10.2001)
    Übernimmt der mit einem Grundstück unter Vorbehaltsnießbrauch Beschenkte auch die persönliche Haftung für die auf dem Grundstück abgesicherten Verbindlichkeiten, verpflichtet sich aber der Schenker und Vorbehaltsnießbraucher, diese Verbindlichkeiten für die Dauer des Nießbrauchs weiter zu tilgen und zu verzinsen, liegt keine gemischte, sondern eine reine Sch...
  • Bild BAYOBLG, 1Z BR 71/02 (18.03.2003)
    Zur Frage des Erbstatuts und zur internationalen Zuständigkeit der deutschen Nachlassgerichte, wenn sich das Vermögen des deutschen in Kanada lebenden Erblassers sowohl in Kanada als auch in Deutschland befindet....



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Erbrecht
  • BildAusschlagung einer Erbschaft - was ist zu beachten?
    Für Erben kann es besser sein, wenn sie eine angefallene Erbschaft ausschlagen. Wann dass der Fall ist und wie Sie dabei am besten vorgehen, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Wer nach dem Tod eines nahen Angehörigen als Erbe infrage kommt, muss häufig viele eilige Dinge ...
  • BildHinterlegung im zentralen Testamentsregister: Anleitung, Vorteile & Kosten
    Bei dem zentralen Testamentsregister (ZTR) handelt es sich um ein von der Bundesnotarkammer geführtes Register, welches die Verwahrangaben zu sämtlichen erbfolgerelevanten Unterlagen – also insbesondere Testamente – enthält, sei es solche, die vor einem Notar öffentlich errichtet oder in gerichtliche Verwahrung gegeben wurden. Wie die Registrierung funktioniert, welche ...
  • BildOLG Hamm: Zur Auslegung der Testamentsbestimmung " Erbschaft gemäß Berliner Testament"
    Mit Beschluss vom 22.07.2014 nahm das Oberlandesgericht (OLG) Hamm Stellung zur Auslegung der Bestimmung einer Erbschaft "gemäß Berliner Testament" in einem privatschriftlichen Testament (AZ.: I-15 W 98/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Hier errichtete der Erblasser ein formgültiges Testament. In diesem bestimmte er unter anderem, dass nach ...
  • BildUnleserliches Testament ist unwirksam
    Vielen wird bekannt sein, dass man ein voll gültiges Testament auch dadurch verfassen kann, dass man es eigenhändig, also handschriftlich, schreibt und auch unterschreibt. Ferner sollte das Testament datiert sein und eine Ortsangabe enthalten, damit später sicher ermittelt werden kann, ob es wirklich die letztwillige Verfügung ist. Diese privatschriftliche ...
  • BildBeerdigungskosten: Wer zahlt, wenn keiner die Beerdigung bezahlen will?
    Die Kosten für eine Beerdigung muss nicht immer von den nächsten Familienangehörigen getragen werden. In diesem Ratgeber erfahren Sie, wer zahlen muss. Aufgrund der hohen Kosten für eine Beerdigung kommt es schnell zum Streit darüber, wer die Beerdigungskosten bezahlen muss. Entgegen langläufiger Vorstellungen ist es keinesfalls ...
  • BildMüssen Geschwister die Beerdigungskosten übernehmen?
    Geschwister können unter Umständen zur Übernahme der Beerdigungskosten für ihren verstorbenen Bruder oder Schwester verpflichtet sein. Wann dies der Fall ist, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Der Tod eines nahen Verwandten kann auch für Geschwister teuer werden. Dies gilt allerdings nur dann, wenn keine Erben ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.