Rechtsanwalt in Sankt Augustin: Insolvenzrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Sankt Augustin: Sie lesen das Verzeichnis für Insolvenzrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Das Insolvenzrecht ist eine komplexe Materie mit jeder Menge Sonderregelungen in anderen Rechtsgebieten. Geregelt ist das Insolvenzrecht in der InsO (Insolvenzordnung). Welche Regelungen in der EU bei grenzüberschreitenden Sachverhalten zur Anwendung kommen, ist in der EuInsVO (Europäische Insolvenzordnung) geregelt. Kommt es zu einer Zahlungsunfähigkeit, gleich ob bei einem Unternehmen oder bei einer Privatperson, dann hat das Insolvenzverfahren 2 Ziele: entweder die Insolvenz wird in geordnetem Rahmen abgewickelt oder aber die Liquidität wird wieder hergestellt. Im Rahmen des Insolvenzverfahrens gilt es, Gläubiger so gut als möglich durch gerechte Aufteilung der Insolvenzmasse zu befriedigen. Auf der anderen Seite soll sichergestellt sein, dass der Schuldner ein menschenwürdiges Dasein führen kann. Am Ende des Insolvenzverfahrens steht bei einer Privatinsolvenz bzw. Verbraucherinsolvenz die Restschuldbefreiung. Vorausgesetzt, der Schuldner hat sich in der Wohlverhaltensphase richtig verhalten. Bei der Insolvenz eines Unternehmens steht am Ende in den meisten Fällen die Auflösung; auch ein Neubeginn ist möglich.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Volker Dick (Fachanwalt für Insolvenzrecht) mit Kanzleisitz in Sankt Augustin berät Mandanten aktiv aktuellen Rechtsfragen mit dem Schwerpunkt Insolvenzrecht

Kölnstr. 135
53757 Sankt Augustin
Deutschland

Telefon: 02241 90600
Telefax: 02241 21008

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Insolvenzrecht in Sankt Augustin

Sie haben Schulden? Ein Rechtsanwalt für Insolvenzrecht hilft

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Sankt Augustin (© kwarner - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Sankt Augustin
(© kwarner - Fotolia.com)

Als Privatperson oder Selbständiger Schulden zu haben, das bedeutet nicht zwangsläufig, dass eine Regelinsolvenz bzw. eine Privatinsolvenz unausweichlich ist. Auch einen Mahnbescheid zu erhalten, bedeutet noch lange nicht, dass man insolvent ist. Droht eine Insolvenz, dann ist es eine gute Idee, so schnell als möglich eine Schuldnerberatung in Anspruch zu nehmen. Man kann sich entweder an eine Schuldnerberatungsstelle wenden oder an einen Anwalt für Insolvenzrecht. Sankt Augustin bietet ein paar Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen im Insolvenzrecht, die ihren Mandanten bei sämtlichen rechtlichen Problemstellungen im Insolvenzrecht kompetent zur Seite stehen. Kontaktiert man einen Rechtsanwalt zum Insolvenzrecht aus Sankt Augustin kann man davon ausgehen, dass man fachkundig beraten wird z.B. bezüglich Fragen, welche die Pfändungstabelle oder die Pfändungsfreigrenzen betreffen. Ist es bereits zum Äußersten gekommen wie einer Kontopfändung, ist ein Rechtsanwalt ebenso die perfekte Kontaktperson. Denn der Jurist ist im Regelfall auch bestens mit dem Zwangsvollstreckungsrecht vertraut. Bei einer offensichtlichen Überschuldung wird der Anwalt dazu raten, ein außergerichtliches Schuldenbereinigungsverfahren in die Wege zu leiten. Dafür wird er bei Mandatierung einen Schuldenbereinigungsplan erstellen. Ziel ist eine Entschuldung des Schuldners ohne gerichtliches Verfahren. Scheitert der außergerichtliche Schuldenvergleich bzw. Gläubigervergleich, wird das Insolvenzgericht das Insolvenzverfahren eröffnen. Das Insolvenzgericht bestimmt den Insolvenzverwalter, der in der Verbraucherinsolvenz auch als Treuhänder bezeichnet wird. Der Treuhänder ist verantwortlich für die gerechte Aufteilung des Vermögens und überwacht die monatlichen Zahlungen.

Ein Rechtsanwalt für Insolvenzrecht sollte von Unternehmern bereits bei einer drohenden Zahlungsunfähigkeit kontaktiert werden

Aber nicht nur Privatpersonen, sondern vor allem auch Unternehmer sollten bei einer drohenden Zahlungsunfähigkeit unverzüglich einen Rechtsanwalt im Insolvenzrecht aus Sankt Augustin kontaktieren, denn Insolvenzverschleppung ist eine Straftat. Setzen sich Unternehmer rechtzeitig mit der finanziellen Krise auseinander, kann schon im Vorfeld eine Rechtsanwaltskanzlei für Insolvenzverwaltung mit der Ausarbeitung eines Insolvenzplans beauftragt werden. Liegt schon ein Insolvenzplan bei Abgabe des Insolvenzantrags vor, wird dies ein angestrebtes Insolvenzplanverfahren in der Regel beschleunigen. Ist ein Insolvenzplan noch nicht bei Antragsstellung ausgearbeitet, kann der Rechtsanwalt z.B. dabei helfen vom sogenannten Schutzschirmverfahren zu profitieren. Selbstverständlich ist es auch denkbar, dass ein Rechtsanwalt zum Insolvenzrecht in der Lage ist, eine Insolvenz vollständig abzuwenden z.B. durch eine Restrukturierung. Jedoch ist das nur möglich, wenn man wirklich früh genug juristischen Rat einholt.


News zum Insolvenzrecht
  • Bild Stärkung der außergerichtlichen Verhandlungen auch bei der Verbraucherinsolvenz (04.07.2011, 11:54)
    Entlastung der Justiz und der Insolvenzverwalter Berlin (DAV). Die außergerichtlichen Verhandlungen vor der Verbraucherinsolvenz führen bislang ein Schattendasein. Dies möchte der „Runde Tisch Verbraucherinsolvenz“ der Arbeitsgemeinschaft Insolvenzrecht und Sanierung im Deutschen Anwaltverein (DAV) ändern. Im Rahmen der von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger auf dem 8. Deutschen Insolvenzrechtstag angekündigten Änderung der Verbraucherinsolvenz geht ...
  • Bild Bundesgerichtshof entscheidet über die Anfechtbarkeit von Globalzessionen (30.11.2007, 16:54)
    Der unter anderem für das Insolvenzrecht zuständige IX. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat entschieden, dass Globalzessionsverträge auch hinsichtlich der zukünftig entstehenden Forderungen in der Regel nur als kongruente Deckung (§ 130 InsO) anfechtbar sind. In dem zu beurteilenden Fall räumte die beklagte Bank der späteren Insolvenzschuldnerin eine Kreditlinie von 2,5 Mio. ...
  • Bild Nach BGH-Urteil Abwicklung von Insolvenzverfahren erschwert (07.08.2006, 18:26)
    Berlin (DAV). Der Bundesgerichthof (BGH) hat mit seinem Urteil vom 13. Juli 2006 (AZ: IX ZB 104/2005) seine bisherige Rechtsprechung aufgegeben und schwerwiegend in die Abwicklung von Insolvenzverfahren eingegriffen. Der BGH befasste sich in seiner Entscheidung insbesondere mit den Aus- und Absonderungsrechten von Gegenständen bei der Vergütung des vorläufigen Insolvenzverwalters. ...

Forenbeiträge zum Insolvenzrecht
  • Bild Betrugsverdacht, Anzeige möglich? (04.10.2011, 11:03)
    Guten Tag, ein Schuldner hat im Jahre 2001 drei auf einander folgende Verträge mit ein und dem selben Onlineanbieter geschlossen. Seither belaufen sich die Forderungen des Onlineanbieters auf ca. 1900 Euro. Der Schuldner hat bis dato keine Anzeichen gemacht Zahlungen zu leisten und wurde bereits mehrere Male angemahnt. Nun stellt sich die ...
  • Bild Ebay: Ware nicht erhalten, Verkäufer bereits abgemeldet! (31.03.2009, 19:01)
    Hallo, ich habe Fragen zu folgendem Fall: Es wurde ein Artikel bei ebay gekauft und bezahlt. Der Verkäufer schickt eine Info-Mail sobald er die Ware versendet hat. Ware kommt und kommt nicht. Auf Nachfrage werden Lieferschwierigkeiten wegen Panne mit dem Versandunternehmen genannt. Käufer bleibt gelassen, brauch die Ware eh nicht sofort. Nach mehreren Wochen ...
  • Bild Unterhalt während eines Insolvenzverfahrens (07.10.2014, 10:27)
    Guten Tag Jura Forumfolgender fiktiver Fall:Es geht darum das 2 Ehepartner seit 7 Monaten Getrennt sind und kein Unterhalt an die Gattin gezahlt wird. Als ausrede dient das Insolvenzverfahren wegen Steuerschulden die der Gatte schon zum 2x angeht und diesmal die Gattin ebenfalls antreten muss. Beide haben den selben Anwalt ...
  • Bild kann insolvenzverwalter rückzahlung eines nichtigen darlehens verlangen das 4 monate (09.03.2008, 17:50)
    so, hab ne neue frage und hoffe ihr könnt mir diesmal helfen. also in unserer Hausarbeit hat die x-GmbH ein Darlehen an A gewährt. der darlehensvertrag ist aber nicht ig (wucherähnliches geschäft) u die zahlung deswegen rechtsgrundlos (812 BGB) und die X-GmbH kann Zahlung verlangen aber erst nach Kündigung und keine ...
  • Bild Kann ein Privatdarlehen + Grundschuld zw. Verwandten als Gläubigerbenachteiligung ausgelegt werden? (23.04.2015, 15:32)
    Hallo,Wir nehmen an, Partei A erhält über Jahre hinweg Zuwendungen von ihrem Sohn, weil Partei A nicht ausreichend Einkommen zum Leben hat und auch hohe Unkosten für ein Grundstück mit Haus hat. Partei A könnte das Grundstück zwar verkaufen, aber der Sohn sagt lieber, er kommt für alles auf, sodass ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Insolvenzrecht
  • BildOLG Koblenz: Die Verjährung titulierter Kindesunterhaltsansprüche im Insolvenzverfahren
    Mit Beschluss vom 30.07.2014 hat sich das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz dahingehend geäußert, dass im Insolvenzverfahren die Feststellung beantragt werden kann, dass titulierte Kindesunterhaltsansprüche auf einer vorsätzlichen unerlaubten Handlung beruhen (AZ.: 13 UF 271/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Hier ließ die Stadt Unterhaltsansprüche von drei Kindern gegen ...
  • BildInsolvenz des CSA Beteiligungsfonds 4 und 5 und der Deltoton GmbH
    Das Amtsgericht Würzburg hat am 01. Juli 2015 über das Vermögen der der CSA Beteiligungsfonds 4 GmbH & Co. KG (Az.: IN 55/15) und der CSA Beteiligungsfonds 5 GmbH & Co. KG (Az.: IN 56/15) wegen Zahlungsunfähigkeit das Insolvenzverfahren eröffnet. Bereits mit Beschluss vom 29. Juni 2015 wurde ...
  • BildBGH: Verjährung des Schadenersatzanspruchs gegen den Insolvenzverwalter
    Mit Urteil vom 17.07.2014 hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass die Verjährungsfrist für Schadenersatzansprüche gegen den Insolvenzverwalter schon mit dem Schluss des Jahres zu laufen beginnt, in dem der Sonderinsolvenzverwalter Kenntnis von den anspruchsbegründenden Umständen erlangt (AZ.: IX ZR 301/12). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Ein Sonderinsolvenzverwalter ...
  • BildZweimal gezahlt und am Ende vielleicht selber pleite? - Die Vorsatzanfechtung nach § 133 InsO
    Immer mehr Unternehmer, gerade im Bereich der KMU, kennen das: Erst wird bestellte Ware geliefert und ggf. eingebaut, dann wird vom Kunden nur schleppend, etwa nach vorheriger Mahnung oder Ratenzahlungsvereinbarung gezahlt, und zum Schluss besteht noch die Gefahr, alles an einen Insolvenzverwalter zurückbezahlen zu müssen. Der Lieferant hat dann ...
  • BildInsolvenzverfahren: Verbraucherinsolvenz vs. Regelinsolvenz
    Wer völlig überschuldet ist und keine Aussicht mehr sieht, wird in den meisten Fällen das Insolvenzverfahren beantragen. Dieses macht einen nach dessen Durchlauf praktisch schuldenfrei. Welches Verfahren ist für wen das Richtige? Das Insolvenzverfahren beschäftigt sich sowohl mit der Zahlungsunfähigkeit von Privatpersonen, als auch mit ...
  • BildInsolvenz der Captura GmbH
    Die Captura GmbH ist insolvent. Das Amtsgericht München hat das vorläufige Insolvenzverfahren am 16. September 2015 eröffnet (Az.: 1507 IN 2731/15). Ausschlaggebend für den Insolvenzantrag waren nach Unternehmensangaben Verzögerungen bei den Immobilienprojekten, so dass die laufenden Ausgaben nicht mehr geleistet werden konnten. Aufgrund der drohenden Zahlungsunfähigkeit hat die Captura ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.