Rechtsanwalt für Betreuungsrecht in Sankt Augustin

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Frau Rechtsanwältin Dr. Iris Geis mit Niederlassung in Sankt Augustin berät Mandanten kompetent bei Rechtsfragen mit dem Schwerpunkt Betreuungsrecht

Liebfrauenstraße 21 a
53757 Sankt Augustin
Deutschland

Telefon: 02241 332013
Telefax: 02241 332037

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Anwaltliche Vertretung im Schwerpunkt Betreuungsrecht erbringt in Ihrer Nähe Frau Rechtsanwältin Martina Herfeldt mit Anwaltsbüro in Sankt Augustin

Alte Schulstr. 14
53757 Sankt Augustin
Deutschland

Telefon: 02241 879050

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Betreuungsrecht
  • Bild Experten geben Ratschläge zur Vorsorgevollmacht (05.07.2011, 09:14)
    Experten informieren über rechtliche Betreuung bei Krankheit und Behinderung. Ratschläge per Telefon für Angehörige und Betroffene am Donnerstag, 7. Juli 2011, von 15.00 bis 16.30 Uhr. Das Justizministerium teilt mit: Was passiert, wenn ich durch Unfall, Krankheit oder Behinderung hilflos werde? Wer übernimmt dann meine Rechtsgeschäfte? Sind denn nicht automatisch die ...
  • Bild Patientenverfügung: Neuer BGH-Beschluss macht dringend eine Überprüfung erforderlich (02.02.2017, 12:27)
    Der BGH hat für die Wirksamkeit von Patientenverfügungen genauere Bestimmtheitsanforderungen definiert. Eine früher abgeschlossene Verfügung oder Vollmacht könnte dadurch ihre Gültigkeit verlieren.Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in einem jetzt veröffentlichten Beschluss vom 06.07.2016 unter dem Aktenzeichen XII ZB 61/16 eine für das Betreuungsrecht, aber auch für das Familienrecht und das Erbrecht, ...
  • Bild Keine hinreichende gesetzliche Grundlage für eine betreuungsrechtliche Zwangsbehandlung (18.07.2012, 11:27)
    Der u.a. für das Betreuungsrecht zuständige XII. Zivilsenat hat in zwei Verfahren entschieden, dass es gegenwärtig an einer den verfassungsrechtlichen Anforderungen genügenden gesetzlichen Grundlage für eine betreuungsrechtliche Zwangsbehandlung fehlt. In beiden Verfahren begehrten die Betreuerinnen die Genehmigung einer Zwangsbehandlung der wegen einer psychischen Erkrankung unter Betreuung stehenden, einwilligungsunfähigen und ...

Forenbeiträge zum Betreuungsrecht
  • Bild Gemeinsamer Mietvertrag - Kündigung? (21.10.2008, 12:05)
    Wie kann ein rechtlicher Betreuer einen gemeinsamen Mietvertrag kündigen? (Die gerichtliche Genehmigung liegt bereits vor.) Er ist über 70 und muß krankheitsbedingt in ein Altenheim, sie ist 20 Jahre jünger, leicht geistig behindert und ohne Betreuer. Da er nun stationär aufgenommen wurde, kann er nicht das doppelte Geld für Miete ...
  • Bild Wer bestimmt über den weiteren Verlauf nach Schlaganfall ? (09.03.2011, 00:20)
    Fiktiver Fall: Ein Ehepaar ist verheiratet, lebt aber 10 Jahre getrennt. Er kommt nach Schlaganfall ins Krankenhaus, kann sich selbst nicht äußern. Keine Patientenverfügung vorhanden. Es gibt zwei erwachsene Kinder aus seiner ersten Ehe. Der Sohn will den Vater entmündigen, selbst die Vormundschaft erwirken und ihn ins Heim stecken, die getrennt lebende Ehefrau will ...
  • Bild Zwangsbetreuung selber zahlen??? (03.09.2008, 14:21)
    Schönen Guten Tag, ich habe mal eine, ja ich würde sagen, etwas komplizierte, Überlegung angestellt, wäre es rechtens, einem jungen Erwachsenen, der mittellos, und an einer Schizophrenie erkrankt ist im Alter von 19 Jahren eine Betreuung aufzuzwingen, welche dann aus Staatskasse bezahlt wird, und dessen Mutter dann nach ca. 3 Jahren, ...
  • Bild Freier Wille vs. Einwilligungsfähigkeit (25.07.2014, 14:12)
    Im Rahmen meines Studiums befasse ich mich derzeit intensiv mit dem Betreuungsrecht und habe Schwierigkeiten, bestimmte Begriffe voneinander abzugrenzen.1) Inwiefern ist der freie Wille von der Einwilligungsfähigkeit abzugrenzen? Oder meinen beide Begriffe im Kern dasselbe, sodass dieselben psychopathologischen Kriterien vorliegen müssen?2) Hinsichtlich der Behandlungsunterbringung wird im §1906 Abs.1 Nr.2 ...
  • Bild eltern haften für ihre kinder- wie weit zählt dieser satz (30.11.2010, 18:55)
    ich habe eine frage: eine person A, welche das 16. Lebensjahr noch nicht überschritten hat, fährt mit einem Fahhrad bei Nacht ohne Licht. Nun fährt eine Person B den Fahrradfahrer A an. Machen sich die Eltern hier haftbar. Nehmen wir einmal an die Person A ist 15-Jahre. In welchen Intervallen haben Eltern einer ...

Urteile zum Betreuungsrecht
  • Bild BAYOBLG, 3Z BR 72/03 (14.05.2003)
    Ist in einer Betreuungssache der Betroffene selbst Beschwerdeführer, so können von ihm bei Erfolglosigkeit des Rechtsmittelverfahrens für ein im Beschwerdeverfahren eingeholtes Gutachten Auslagen nur erhoben werden, wenn sein Vermögen die Grenze des § 92 Abs. 1 Satz 1 KostO übersteigt....
  • Bild LG-DARMSTADT, 5 T 646/11 (19.12.2011)
    1. § 17 Satz 1 und 2 des Hessischen Freiheitsentziehungsgesetzes (HFEG), der keine Voraussetzungen für eine erlaubte Zwangsbehandlung eines nach §§ 312 Nr. 3, 331 FamFG, 1 HFEG Untergebrachten regelt, ist mit Art. 2 Saz 2 GG und mit Art. 2 Abs. 2 Hessischer Verfassung nicht vereinbar ( im Anschluss an BVerfG , Beschluss vom 23.03.2011 - 2 BvR 882/09 sowie B...
  • Bild BAYOBLG, 1Z BR 8/03 (07.07.2003)
    Einem Fürsorgeverein steht für die Tätigkeit eines Mitarbeiters, der persönlich zum Pfleger eines Minderjährigen bestellt worden ist, keine Vergütung zu. Es besteht aber ein unmittelbarer Anspruch des Vereinsmitarbeiters, wenn er die Pflegschaft berufsmäßig führt (Vorlage an den Bundesgerichtshof wegen Abweichung von OLG Köln vom 15.12.2000, FamRZ 2001, 1400...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.