Rechtsanwalt für Verbraucherinsolvenz in Regensburg

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsauskünfte im Rechtsgebiet Verbraucherinsolvenz erbringt gern Herr Rechtsanwalt Robert Hankowetz mit Rechtsanwaltskanzlei in Regensburg

Maximilianstr. 18
93047 Regensburg
Deutschland

Telefon: 0941 59939980
Telefax: 0941 59939989

Zum Profil
Juristische Beratung im Rechtsbereich Verbraucherinsolvenz erbringt in Ihrer Nähe Frau Rechtsanwältin Ute Göppel aus Regensburg

Hermann-Köhl-Str. 2a
93049 Regensburg
Deutschland

Telefon: 0941 4610300
Telefax: 0941 46103029

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Robert Royes bietet anwaltliche Beratung zum Rechtsgebiet Verbraucherinsolvenz gern vor Ort in Regensburg

D.-Martin-Luther-Str. 15
93047 Regensburg
Deutschland

Telefon: 0941 57624
Telefax: 0941 562135

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Dr. Rudolf Dobmeier mit Rechtsanwaltsbüro in Regensburg vertritt Mandanten fachmännisch bei Rechtsfragen im Rechtsgebiet Verbraucherinsolvenz

Prüfeninger Str. 20
93049 Regensburg
Deutschland

Telefon: 0941 2303910
Telefax: 0941 23039120

Zum Profil
Rechtsauskünfte im Gebiet Verbraucherinsolvenz gibt jederzeit Herr Rechtsanwalt Volker Bücherl mit Büro in Regensburg

Hoppestr. 6
93049 Regensburg
Deutschland

Telefon: 0941 7060631
Telefax: 0941 7060641

Zum Profil
Rechtliche Beratung im Schwerpunkt Verbraucherinsolvenz bietet gern Herr Rechtsanwalt Peter Weigl mit Büro in Regensburg

Prüfeninger Str. 20 Parksid
93049 Regensburg
Deutschland

Telefon: 0941 2803660
Telefax: 0941 2803662

Zum Profil
Bei Rechtsproblemen zum Rechtsbereich Verbraucherinsolvenz berät Sie Herr Rechtsanwalt Tobias Dendorfer kompetent vor Ort in Regensburg

Niefangweg 35
93049 Regensburg
Deutschland


Zum Profil

Seite 1 von 1

Jetzt Rechtsfrage stellen

News zum Verbraucherinsolvenz
  • Bild Stärkung der außergerichtlichen Verhandlungen auch bei der Verbraucherinsolvenz (04.07.2011, 11:54)
    Entlastung der Justiz und der Insolvenzverwalter Berlin (DAV). Die außergerichtlichen Verhandlungen vor der Verbraucherinsolvenz führen bislang ein Schattendasein. Dies möchte der „Runde Tisch Verbraucherinsolvenz“ der Arbeitsgemeinschaft Insolvenzrecht und Sanierung im Deutschen Anwaltverein (DAV) ändern. Im Rahmen der von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger auf dem 8. Deutschen Insolvenzrechtstag angekündigten Änderung der Verbraucherinsolvenz geht ...
  • Bild DAV begrüßt Diskussionsentwurf zur Reform der Verbraucherinsolvenz (23.03.2007, 08:57)
    - Eine Verbraucherentschuldung zum Nulltarif kann es jedoch nicht geben - Berlin (DAV). Anlässlich des 4. Deutschen Insolvenzrechtstages in Berlin begrüßt die Arbeitsgemeinschaft Insolvenzrecht und Sanierung des Deutschen Anwaltvereins (DAV) ausdrücklich den jetzt vom Bundesministerium der Justiz vorgelegten Diskussionsentwurf zur Reform der Verbraucherinsolvenz. Es soll dabei einen Kurswechsel weg von dem ...
  • Bild Neu: Arbeitsgruppe "Junge Insolvenzrechtler" (16.09.2008, 16:35)
    Arbeitsgemeinschaft Insolvenzrecht und Sanierung gründet neue Arbeitsgruppe „Junge Insolvenzrechtler“ Berlin (DAV). Zur Verstärkung der Nachwuchsförderung gründet die Arbeitsgemeinschaft Insolvenzrecht und Sanierung des Deutschen Anwaltvereins (DAV) eine Arbeitsgruppe für „Junge Insolvenzrechtler“. „Neben den bisherigen Arbeitsgruppen „Verbraucherinsolvenz“ und „Zwangsverwaltung“ ist dies die dritte Arbeitsgruppe der Arbeitsgemeinschaft. Sie wird in enger Kooperation mit dem FORUM ...

Forenbeiträge zum Verbraucherinsolvenz
  • Bild Wirkt sich die Restschuldbefreiung auf einen Gesamtschudlnerausgleichsanspruch aus? (03.08.2016, 11:12)
    Hallo,folgender Fall: Eheleute M(ann) und F(rau) schließen 2009 ein gemeinsames Girokonto ab. Während der Ehe überzieht (nur) M das Konto, die Verbindlichkeiten belaufen nach Kontoschließung im Jahr 2011 auf 4.500 Euro. F hat selbst das Konto nie überzogen. M und F lassen sich 2011 scheidenEnde 2013 geht M in Verbraucherinsolvenz ...
  • Bild Gaststättenkonzession mit Hürden (14.09.2014, 17:14)
    Guten Tag zusammen!Folgender fiktiver Fall:Mandant A, B und C haben im, sagen wir mal, Land Nordrhein-Westfalen vor gemeinsam eine Gaststätte zu eröffnen.Für diese und den Ausschank von Alkohol benötigen Sie eine Konzession (Schanklizenz). Diese kann laut Gaststättengesetz dann versagt werden, wenn berechtigte Zweifel daran bestehen, dass der oder die Inhaber ...
  • Bild Geldstrafe - Mahnung - Strafantrittstermin - Haftbefehl (27.09.2013, 16:10)
    Hallo liebe User, Hab da mal ne Frage bzw ein kleines Anliegen mit 2-3 anschließenden Fragen bezüglich eines von mir ausgedachten Fall`s. Person A hatte wegen einer Strafsache eine Gerichtsverhandlung vorm Amtsgericht, bei der auch Person A beschuldigter war. Person A wurde schuldig gesprochen und bekam eine Geldstrafe von einem Betrag ...
  • Bild Unerlaubte Handlung nachträglich angemeldet (19.05.2011, 06:50)
    Hallo ! Folgender Fall beschäftigt mich. Leider kenne ich mich im Insolvenzrecht nicht so aus, wer kann mir da helfen? A leiht sich von B Geld. Es wird ein Darlehnsvertrag zwischen A und B geschlossen, in dem verabredet wird, dass die geliehene Summe in Raten zurück gezahlt wird. Das Geld wurde geliehen ...
  • Bild Verbraucherinsolvenz (28.04.2007, 18:52)
    Ist es ratsam für A mit einem Betrag von -6000€ eine Verbraucherinsolvenz anzustreben, oder wäre es besser den Betrag in Raten zu begleichen,.... Problem ist dass A nur bafög + Kindergeld bezieht ... und noch ca 4 Jahre studiert ....also wäre A ca. 2 Jahre der Verbraucherinsolvenz ...
Jetzt Rechtsfrage stellen

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)


Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.