Rechtsanwalt in Plauen: Insolvenzrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Plauen: Sie lesen das Verzeichnis für Insolvenzrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Das Insolvenzrecht ist die Grundlage jedes Insolvenzverfahrens. Geregelt ist das Insolvenzrecht in der InsO (Insolvenzordnung). Welche Regelungen innerhalb der EU bei grenzüberschreitenden Insolvenzangelegenheiten zur Anwendung kommen, ist in der EuInsVO (Europäische Insolvenzordnung) geregelt. Gleich ob bei einer Unternehmensinsolvenz oder bei einer Privatinsolvenz, stets verfolgt das Insolvenzverfahren 2 Ziele: entweder die Insolvenz wird in geordnetem Rahmen abgewickelt oder aber die Liquidität wird wieder hergestellt. Durch eine faire Aufteilung der Insolvenzmasse sollen die Forderungen der Gläubiger im Insolvenzverfahren so gut als möglich befriedigt werden. Auf der anderen Seite soll gewährleistet sein, dass der Schuldner ein menschenwürdiges Dasein führen kann. Die Restschuldbefreiung steht am Ende einer Verbraucherinsolvenz. Vorausgesetzt, der Schuldner hat sich in der Wohlverhaltensphase korrekt verhalten. Bei der Insolvenz eines Unternehmens steht am Ende des Insolvenzverfahrens in den meisten Fällen die Auflösung; auch ein Neuanfang ist möglich.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Bei Rechtsfragen rund um den Schwerpunkt Insolvenzrecht vertritt Sie Frau Rechtsanwältin Sandra Taubert jederzeit im Ort Plauen

Gutenbergstraße 12
8523 Plauen
Deutschland

Telefon: 03741 70040
Telefax: 03741 700423

Zum Profil
Bei Rechtsproblemen zum Insolvenzrecht berät Sie Frau Rechtsanwältin Marion Weißflog kompetent in der Gegend um Plauen

Klosterstraße 2
8523 Plauen
Deutschland

Telefon: 03741 226135
Telefax: 03741 226134

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Insolvenzrecht in Plauen

Sie haben Schulden? Ein Rechtsanwalt für Insolvenzrecht hilft

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Plauen (© h_lunke - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Plauen
(© h_lunke - Fotolia.com)

Hat man Schulden, dann heißt dies nicht unweigerlich, dass gleich eine Regelinsolvenz bzw. Privatinsolvenz droht. Ist eine Zahlungsunfähigkeit eingetreten, dann sollte umgehend eine Schuldnerberatung in Anspruch genommen werden. Man kann sich entweder an eine Schuldnerberatungsstelle wenden oder an einen Fachanwalt für Insolvenzrecht. In Plauen sind ein paar Anwälte ansässig, die sich auf Insolvenzrecht spezialisiert haben. Kontaktiert man einen Anwalt zum Insolvenzrecht in Plauen kann man davon ausgehen, dass man fachkundig beraten wird beispielsweise bezüglich Fragestelllungen, welche die Pfändungsfreigrenzen oder auch die Pfändungstabelle betreffen. Ist es bereits zum Äußersten gekommen wie einer Kontopfändung, ist ein Anwalt ebenso die perfekte Kontaktperson. Denn der Jurist ist im Normalfall auch bestens mit dem Zwangsvollstreckungsrecht vertraut. Ist es nicht zu übersehen, dass eine Überschuldung vorliegt, dann wird der Anwalt einen Schuldenbereinigungsplan erstellen. Zur Schuldenbereinigung wird dann das außergerichtliche Schuldenbereinigungsverfahren in die Wege geleitet. Ziel des außergerichtlichen Schuldenbereinigungsverfahrens ist es, das Schuldenproblem ohne ein offizielles Insolvenzverfahren zu lösen. Scheitert der außergerichtliche Schuldenvergleich bzw. Gläubigervergleich, wird das Insolvenzgericht das Insolvenzverfahren eröffnen. Das Insolvenzgericht bestimmt nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens einen Treuhänder. Der Treuhänder ist verantwortlich für die faire Aufteilung des Vermögens und überwacht die monatlichen Zahlungen.

Bei einer Unternehmensinsolvenz ist ein Anwalt für Insolvenzrecht ein wichtiger Partner an Ihrer Seite

Doch nicht nur private Personen, sondern auch gerade Unternehmer, deren Unternehmen zahlungsunfähig ist, sollten umgehend in Aktion treten und sich Rat bei einem Anwalt im Insolvenzrecht aus Plauen einholen. Schnelles Handeln ist dringend empfohlen, denn Insolvenzverschleppung ist eine Straftat. Findet schon früh genug eine Auseinandersetzung mit der Zahlungsunfähigkeit des Unternehmens statt, dann kann z.B. durch einen Anwalt bereits vor der Insolvenzanmeldung ein Insolvenzplan schriftlich fixiert werden. Liegt schon ein Insolvenzplan bei Abgabe des Insolvenzantrags vor, wird dies ein anvisiertes Insolvenzplanverfahren in der Regel beschleunigen. Ist ein Insolvenzplan noch nicht bei Antragsstellung ausgearbeitet, kann der Rechtsanwalt z.B. dabei helfen vom sogenannten Schutzschirmverfahren zu profitieren. Alternativ kann der Rechtsanwalt möglicherweise erreichen, eine Insolvenz durch Restrukturierung abzuwenden.


News zum Insolvenzrecht
  • Bild DAV: Vorgesehene Änderung der Insolvenzordnung richtig und angemessen (15.10.2008, 15:55)
    Finanzmarktstabilisierungsgesetz Berlin (DAV). Im Rahmen des Finanzmarktstabilisierungsgesetzes sieht die Bundesregierung auch eine Änderung der Insolvenzordnung vor. Demnach soll Überschuldung dann vorliegen, „wenn das Vermögen des Schuldners die bestehenden Verbindlichkeiten nicht mehr deckt, es sei denn, die Fortführung des Unternehmens ist nach den Umständen überwiegend wahrscheinlich“. Die Arbeitsgemeinschaft Insolvenzrecht und Sanierung des ...
  • Bild Verfahrenserleichterungen im Insolvenzrecht (29.06.2006, 08:32)
    BERLIN (BMJ). Das Bundeskabinett hat heute den Entwurf eines Gesetzes zur Vereinfachung des Insolvenzrechts für Unternehmen beschlossen. Das Gesetz vereinfacht das Insolvenzverfahren und gibt Impulse für eine wirtschaftliche Betätigung trotz Eintritt des Insolvenzfalls. „Fortführung und Sanierung von Unternehmen haben Vorrang vor der Liquidierung – sofern es eine Aussicht auf Erfolg ...
  • Bild “Entscheidung des Bundesfinanzhofs zum Insolvenzrecht ist rechtswidrig“ (11.05.2011, 16:08)
    Berlin/München, 10. Mai 2011 – Das kürzlich bekannt gewordene Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH), wonach Insolvenzmassen in Zukunft pauschal mit der Umsatzsteuer aus Leistungen aus der Zeit vor der Verfahrenseröffnung belastet werden (Urteil vom 09. Dezember 2010, V R 22/10), ist nach Ansicht der INSOLGROUP Netzwerk Insolvenzverwaltung, einer Allianz qualitätsorientierter Insolvenzverwalter ...

Forenbeiträge zum Insolvenzrecht
  • Bild Insolvenzbetrug vor Eröffnung des Insolvenzverfahrens (05.05.2009, 14:14)
    Hallo! Ich hab leider vom Insolvenzrecht wenig Ahnung und folgender Fall bereitet mit daher Kopfzerbrechen. Für Antworten wäre ich daher sehr dankbar! Mal angenommen, eine Privatperson möchte Verbraucherinsolvenz beantragen. Das Insolvenzverfahren ist noch nicht eröffnet es wird nur ein außergerichtlicher Schuldenbereinigungsplan erstellt. In dieser Zeit hat die Person ein Einkommen von ...
  • Bild Anwaltskosten zahlen, wenn Prozess verloren? Aber hätte gewinnen werden müssen? (04.07.2012, 12:40)
    Hallo, mal angenommen, Person x hat einen Hof vererbt bekommen, der seid dem 11. Jahrhundert im Familienbesitz war, - baute 7 Firmen auf und ging dann vor einigen Jahren pleite... ... da es bei Landwirten/Bauern seid je her so war, dass die Jungen Leute die Alten bis zum Tode pflegen und ...
  • Bild Privatinsolvenz und fremder Niesbrauch (20.05.2011, 15:51)
    Hallo, Ein (erwachsenes) Kind steht vor der Insolvenz. Seine Eltern haben ihm vor 15 Jahren ein 1/3 des Eigenheimes als vorzeitiges Erbe geschenkt. Er hat kein Verwertungs, und die Eltern ein lebenslanges Nießbrauchsrecht. Nun steht das Kind vor der Privatinsolvenz. Kann auf das Haus, das ja für das Kind nicht verwertbar ist zurückgegriffen werden? Vielen herzlichen ...
  • Bild Aufteilung der Gesamtschuld eines Ehepaares (13.03.2014, 08:44)
    Hallo Leute, ich bitte um Vorschläge zu folgendem fiktiven Fall. Ein Ehepaar (X/Y) haftet gesamtschuldnerisch für ein Darlehen (beide Kreditnehmer). Das Ehepaar trennt sich und lässt sich scheiden. Das Darlehen wird von beiden Schuldnern einige Zeit nicht mehr bedient. Der Gläubiger leitet berechtigte Zwangsvollstreckungsmaßnahmen ein. Nach einigen Jahren erwirkt X beim Gläubiger einen Vergleich ...
  • Bild Insolvenz beantragen wenn nicht alle Gläubiger bekannt sind? (05.09.2006, 19:08)
    Liebe Leser Ich versuche hier einmal meine Fragen beantwortet zu bekommen, was das Insolvenzrecht angeht. Ich nehme einmal den Fall an, das eine Person Privatinsolvenz beantragen will oder es beabsichtigt. Nun fällt Ihm auf, das Er nicht mehr weis, wer alles seine Gläubiger sind. Er mußte auch feststellen, das einige Unterlagen in ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Insolvenzrecht
  • BildDeikon GmbH i.L.
    Deikon GmbH i.L. –  anlegerfreundliche Urteile gegen die Sicherheitentreuhänderin OLG Dresden, Urteil vom 13.04.2015, Az. I-9 U 175/13 Bereits mehrfach hat das Oberlandesgericht Dresden die Kanzlei CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB als Sicherheitstreuhänderin der Deikon Anleihen zu Schadensersatz verurteilt.Das Oberlandesgericht Dresden hatte entschieden, ...
  • BildInsolvenz der Captura GmbH
    Die Captura GmbH ist insolvent. Das Amtsgericht München hat das vorläufige Insolvenzverfahren am 16. September 2015 eröffnet (Az.: 1507 IN 2731/15). Ausschlaggebend für den Insolvenzantrag waren nach Unternehmensangaben Verzögerungen bei den Immobilienprojekten, so dass die laufenden Ausgaben nicht mehr geleistet werden konnten. Aufgrund der drohenden Zahlungsunfähigkeit hat die Captura ...
  • BildBGH: Verjährung des Schadenersatzanspruchs gegen den Insolvenzverwalter
    Mit Urteil vom 17.07.2014 hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass die Verjährungsfrist für Schadenersatzansprüche gegen den Insolvenzverwalter schon mit dem Schluss des Jahres zu laufen beginnt, in dem der Sonderinsolvenzverwalter Kenntnis von den anspruchsbegründenden Umständen erlangt (AZ.: IX ZR 301/12). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Ein Sonderinsolvenzverwalter ...
  • BildInsolvenzverfahren: Verbraucherinsolvenz vs. Regelinsolvenz
    Wer völlig überschuldet ist und keine Aussicht mehr sieht, wird in den meisten Fällen das Insolvenzverfahren beantragen. Dieses macht einen nach dessen Durchlauf praktisch schuldenfrei. Welches Verfahren ist für wen das Richtige? Das Insolvenzverfahren beschäftigt sich sowohl mit der Zahlungsunfähigkeit von Privatpersonen, als auch mit ...
  • BildOLG Koblenz: Die Verjährung titulierter Kindesunterhaltsansprüche im Insolvenzverfahren
    Mit Beschluss vom 30.07.2014 hat sich das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz dahingehend geäußert, dass im Insolvenzverfahren die Feststellung beantragt werden kann, dass titulierte Kindesunterhaltsansprüche auf einer vorsätzlichen unerlaubten Handlung beruhen (AZ.: 13 UF 271/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Hier ließ die Stadt Unterhaltsansprüche von drei Kindern gegen ...
  • BildZweimal gezahlt und am Ende vielleicht selber pleite? - Die Vorsatzanfechtung nach § 133 InsO
    Immer mehr Unternehmer, gerade im Bereich der KMU, kennen das: Erst wird bestellte Ware geliefert und ggf. eingebaut, dann wird vom Kunden nur schleppend, etwa nach vorheriger Mahnung oder Ratenzahlungsvereinbarung gezahlt, und zum Schluss besteht noch die Gefahr, alles an einen Insolvenzverwalter zurückbezahlen zu müssen. Der Lieferant hat dann ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.