Rechtsanwalt für Sozialplan in Penzberg

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtliche Beratung im Schwerpunkt Sozialplan offeriert in Ihrer Nähe Herr Rechtsanwalt Martin Janner mit Anwaltskanzlei in Penzberg

Bahnhofstr. 6
82377 Penzberg
Deutschland

Telefon: 08856 9017490
Telefax: 08856 90174999

barrierefreiZum Profil

Seite 1 von 1


News zum Sozialplan
  • Bild Keine Mitbestimmung bei Versetzungen von Beamten durch den Betriebsrat eines stillgelegten Betriebes (26.01.2012, 14:57)
    Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat heute entschieden, dass der Betriebsrat eines stillgelegten Betriebes der Deutschen Post AG nicht berechtigt ist, bei der Versetzung von Beamten dieses Betriebes zu anderen Betrieben des Unternehmens mitzubestimmen.Nach den Regelungen des Postpersonalrechtsgesetzes unterliegen die Beamten in den Postnachfolgeunternehmen den Bestimmungen des Betriebsverfassungsgesetzes. Abweichend davon stehen dem ...
  • Bild Sozialplangestaltung und Altersrentenbezug (27.03.2013, 10:22)
    Die Betriebsparteien dürfen bei der Bemessung von Sozialplanleistungen berücksichtigen, dass Arbeitnehmer eine vorgezogene gesetzliche Altersrente beziehen können. Das verstößt nicht gegen den betriebsverfassungsrechtlichen Gleichbehandlungsgrundsatz (§ 75 Abs. 1 BetrVG) und das Verbot der Altersdiskriminierung im Recht der Europäischen Union. Nach einem bei der Beklagten bestehenden Sozialplan berechnet sich die Abfindung nach dem Bruttoentgelt, der Betriebszugehörigkeit und ...
  • Bild Keine Altersdiskriminierung bei gekürzter Sozialplanabfindung (23.07.2012, 16:45)
    Düsseldorf (jur). Werden Arbeitnehmer kurz vor der Rente betriebsbedingt gekündigt, kann ihre vom Arbeitgeber gezahlte Sozialplanabfindung stufenweise gekürzt werden. Eine unzulässige Altersdiskriminierung stellt die gekürzte Abfindung für ältere Beschäftigte nicht dar, entschied das Landesarbeitsgericht (LAG) Düsseldorf in einem jetzt veröffentlichten Urteil vom 6. Juli 2012 (Az.: 10 Sa 866/11). Geklagt hatte ...

Forenbeiträge zum Sozialplan
  • Bild Zeitarbeitsfirma und extreme Minusstd (03.04.2015, 07:32)
    Angenommen Herr X arbeitet seid knapp einem Jahr bei einer eigentlich recht Gut Positionierten Zeitarbeitsfirma. Unter dem BAP/DGB Vertrag. Herr X wurde von Anfang an in einem Industriebetrieb eingesetzt und im nachhinein wahrscheinlich auch nur genau für diese Position eingestellt. Herr X hatte fast ein Jahr ein gutes Jahr bei ...
  • Bild Übernommenes Kleinunternehmen (01.09.2012, 14:23)
    Hallo, nehmen wir an, ein Kleinunternehmen mit unter 10 Beschäftigungsverhältnissen wird übernommen. Der bisherige Chef geht in Ruhestand bzw. hört krankheitsbedingt auf. Sind die existierenden Arbeitsverträge dann zu übernehmen oder muss bspw. innerhalb einer Kündigungsfrist von dem alten Geschäftsführer gekündigt werden? Annahme : der neue Unternehmer will eigene Leute engagieren Oder sind die bestehenden Arbeitsverhältnisse ...
  • Bild Muss Sozialplan öffentlich gemacht werden? (26.08.2013, 09:42)
    Hallo, ein Unternehmen muss sehr viele Mitarbeiter betriebsbedingt kündigen. Ein Sozialplan wird erstellt. In diesem Sozialplan gibt es ein Punkteschema, nachdem die einzelnen Mitarbeiter aufgrund ihrer Betriebszugehörigkeit, ihrer Lohnsteuerklasse, ihrer Behinderung, ihres Alters und nach ihren unterhaltsberechtigten Kindern eingestuft werden. Darüber hinaus werden die einzelnen Mitarbeiter in verschiedene Mitarbeitergruppen eingeteilt, z. B. kaufmännische und ...
  • Bild Betriebsschließung - schwerbehindert - Änderungskündigung (29.07.2013, 15:51)
    Hallo Forum, ich würde hierzu gerne einen Fall schildern und hoffe auf Info mit Ihren Ansichten bzw. Tipps: Folgendes: Mal angenommen: Man erfährt dass seine Firma den Standort schließt an dem man ca. 20 Jahre sein Büro hatte. Und die Firma wird in den nächsten Wochen ein Angebot vorlegen mit dem Inhalt ...
  • Bild Welche Betriebszugehörigkeit ist maßgeblich??? (17.11.2005, 15:40)
    Hallo Forum, angenommen Unternehmen U hat Sozialauswahl und Sozialplan, Mitarbeiter M fiele ohne Zweifel voll hinein (betriebsbedingte Kdg. wäre also i.O.). M hätte vertragliche Kündigungsfrist 6 Wochen zum Quartalsende, bekäme die Kündigung zum 31.12.2005 folglich spätestens am 18.11. übergeben (19.11 ist ein Samstag). M hätte am 20.11.2005 (also zwei Tage nach der Kündigung) ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (1)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.