Rechtsanwalt in Pegnitz: Erbrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Pegnitz: Sie lesen das Verzeichnis für Erbrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Jedes Jahr werden in Deutschland Milliarden von Euro vererbt. Es ist daher nicht erstaunlich, dass das Erbrecht im deutschen Recht mit zu den relevantesten Rechtsgebieten gehört. Denn wenn es um Sachwerte oder Geld geht, dann sind Streitigkeiten nicht selten vorprogrammiert. Das Erbrecht normiert sämtliche rechtliche Aspekte, die die Erbschaft und das Vererben betreffen. Es ist im Fünften Buch des Bürgerlichen Gesetzbuches (§§ 1922-2385) enthalten. Normiert finden sich hier z.B. Erbvertrag, Pflichtteil, Enterbung, Erbverzicht sowie die gesetzliche Erbfolge.

Möchte man sicherstellen, dass nach dem eigenen Tod der persönliche Nachlass dem eigenen Willen entsprechend verteilt wird, sollte man sich an eine der durchaus zahlreichen Rechtsanwaltskanzleien für Erbrecht wenden. In Pegnitz sind einige Erbrechtskanzleien zu finden. Ein Rechtsanwalt zum Erbrecht aus Pegnitz wird Erblasser umfassend informieren in Fragen rund um das Testament und die Testamentsgestaltung, das Pflichtteilsrecht oder auch bei Fragestellungen, die die vorweggenommene Erbfolge betreffen. Der Rechtsanwalt zum Erbrecht kann außerdem auch als Testamentsvollstrecker bestellt werden, um im Todesfall des Erblassers die Testamentsvollstreckung durchzuführen. Gerade wenn der Nachlass schwierig ist oder es mehrere Erben gibt, ist es ratsam, einen Testamentsvollstrecker einzusetzen.

Aber auch, wenn man selbst Erbe ist und es zum Erbfall gekommen ist, ist ein Rechtsanwalt für Erbrecht in Pegnitz die beste Anlaufstelle. Der Anwalt oder die Anwältin zum Erbrecht aus Pegnitz kann in diesem Fall nicht nur fachkundig Auskunft geben bei Fragen bezüglich des Erbscheins, des Nachlassgerichts, Nachlassverbindlichkeiten oder der Erbschaftseuer. Kommt es zu einem Erbstreit, dann wird der Erbrechtler seinen Mandanten nicht nur beraten, sondern ihn überdies vertreten und sein Bestes geben, um das Recht seines Mandanten durchzusetzen. Dies kann bei einer Erbauseinandersetzung mit Miterben oder einer Erbengemeinschaft von Nöten sein oder auch, wenn es um eine Testamentsanfechtung im Allgemeinen geht. Ein weiterer Grund einen Anwalt zu kontaktieren ist es, wenn man die Testierfähigkeit des Erblassers anzweifelt und aus diesem Grund das Testament anfechten lassen möchte. Gestaltet sich eine Erbangelegenheit diffiziler, dann kann es Sinn machen, sich gleich von Beginn an an einen Fachanwalt für Erbrecht aus Pegnitz zu wenden. Fachanwälte zum Erbrecht können mit einem fundierten Fachwissen, sowohl in der Praxis als auch in der Theorie, aufwarten. Hat man ein erbrechtliches Problem, kann man von dem umfassenden Fachwissen profitieren.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Martin Böhmer unterstützt Mandanten zum Gebiet Erbrecht kompetent im Umkreis von Pegnitz

Hauptstr. 65
91257 Pegnitz
Deutschland

Telefon: 09241 808408
Telefax: 09241 808407

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Reinhard Schmitt mit Rechtsanwaltsbüro in Pegnitz berät als Rechtsanwalt Mandanten qualifiziert bei Rechtsproblemen aus dem Schwerpunkt Erbrecht

Loheplatz 4
91257 Pegnitz
Deutschland

Telefon: 09241 919800
Telefax: 09241 919811

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Erbrecht in Pegnitz

Rechtsanwalt in Pegnitz: Erbrecht (© blende11.photo - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Pegnitz: Erbrecht
(© blende11.photo - Fotolia.com)


News zum Erbrecht
  • Bild Mehr Selbstbestimmung für Erblasser: Bochumer Erbrechtssymposium an der RUB (06.09.2010, 10:00)
    Annäherung von Universität und RechtspraxisAm 1. Januar 2010 ist die Reform des Erbrechts in Kraft getreten. Änderungen betreffen zum Beispiel den Pflichtteil für Angehörige. Mit den neuen Regelungen beschäftigt sich das „Bochumer Erbrechtssymposium“, das Prof. Dr. Karlheinz Muscheler von der Juristischen Fakultät der RUB am 8. September 2010 veranstaltet. Es ...
  • Bild Die Wahl des Rechtsanwaltes- auch eine Frage des Vertrauens (13.03.2013, 14:27)
    War es früher noch der Pfarrer, dem die Menschen häufig ihr Leid geklagt haben, so ist es heute auch immer häufiger der Anwalt, der Ansprechpartner auch für persönliche Sorgen und Nöte wird. Die Welt in der wir Leben wird immer "regulierter". Das soll heißen, der Gesetzgeber ist stets bemüht, die verschiedenen ...
  • Bild „BGB für Dummies“: Halberstädter Professor lässt Gesetz für jedermann verständlich werden (27.10.2011, 09:10)
    Ohne Vorkenntnisse das BGB zu verstehen, dies war die Idee von Prof. Dr. André Niedostadek vom Halberstädter Fachbereich Verwaltungswissenschaften der Hochschule Harz. Gerade druckfrisch ist das Ergebnis „BGB für Dummies“ für alle Interessierten im Buchhandel zu haben. „Täglich sind wir konfrontiert mit dem Gesetz ohne dass wir es wahrnehmen. Ob ...

Forenbeiträge zum Erbrecht
  • Bild Englisches Erbrecht (07.09.2011, 19:57)
    Hallo, folgende Situation stelle ich mir vor: Ein Mann verstirbt. Er war Engländer und lebte in England, er lebte in einer eheähnlichen Gemeinschaft und hatte einen minderjährigen Sohn aus einer geschiedenen Ehe. Ferner leben noch seine Eltern und ein Bruder in Deutschland. An Nachlaß hinterlässt er vermutlich Schulden. Die geschiedene Ehefrau möchte ...
  • Bild Kleiner Fall (13.02.2010, 14:39)
    Ich durfte heute eine Handels- und Gesellschaftsrechtsklausur mit Bezügen zum Erbrecht, Familienrecht und Arbeitsrecht schreiben. Logisch, dass ich mir als Drittsemester Erbrecht ein wenig aufgeschoben habe um es erst nach Sachenrecht zu hören. Leider wurden mehr als nur Bezüge thematisiert. Der Fall vereinfacht: Ehemann M hat Dritten D testamentorisch mit 50.000 Euro ...
  • Bild Schenkung mit Auflage (10.06.2010, 17:22)
    Hey, in § 525 BGB steht, dass eine Schenkung unter Auflagen gemacht werden kann. Dazu folgende Frage: Person A will Person B Geld schenken. Allerdings will Person A, dass dieses Geld nur für bestimmte Zwecke ausgegeben werden kann. Nun ist meine Frage, tritt die Schenkung dann sofort in Kraft und gilt nur ...
  • Bild Erbschaftstreit (30.08.2013, 14:26)
    Hallo alle zusammen Ich habe eine Frage bezüglich Erbrecht. Fall Scenario(mal angenommen) ist: Eine 90 Jahre alte Dame hat einen Schlaganfall und wird Geschäfts unfähig. Sie hat einen Vorsorgevertrag der Neffe A mit der Wahrnehmung ihrer Interessen beauftragt. Sie hat Neffe A schon vor ihrem Schlaganfall Zugang zu ihrem Geschäftskonto(123) ...
  • Bild ALLES für leibliche Tochter ??? (04.01.2009, 23:19)
    Guten Abend! Folgender fiktiver Fall: Eine Frau mit 3 kleinen Kindern heiratet zu tiefster DDR-Zeit einen alleinstehenden Mann. Die Kinder bekommen alle den neuen Familiennamen des Mannes. Jung verliebt wird dann ein Haus gekauft. Nun wird das 4. Kind geboren-das einzige leibliche Kind des Mannes. Viele Jahre vergehen und seit einem Jahr wohnt ...

Urteile zum Erbrecht
  • Bild BFH, II R 22/96 (10.12.1997)
    BUNDESFINANZHOF Das aufgrund eines Vermächtnisses vor dem 1. Januar 1996 erworbene Betriebsvermögen ist nicht nach § 13 Abs. 2 a Satz 1 Nr. 1 ErbStG 1974 i.d.F. des StandOG begünstigt ErbStG 1974 i.d.F. des StandOG § 12 Abs. 5, § 13 Abs. 2 a Satz 1 Nr. 1 Urteil vom 10. Dezember 1997 - II R 22/96 Vorinstanz: FG Rheinland-Pfalz (EFG 1996, 870)...
  • Bild KG, 1 W 299/07 (09.06.2009)
    Stirbt ein Betreuter, kann ein von seiner Ehefrau geführtes Beschwerdeverfahren gegen die Betreuerbestellung grundsätzlich nicht mit dem Ziel der Feststellung der Rechtswidrigkeit der Betreuungsmaßnahme fortgesetzt werden. Daran ändert auch die Stellung als Alleinerbin des Betroffenen nichts, weil dessen Anspruch aus Art. 19 Abs. 4 GG auf effektiven Rechtssc...
  • Bild BAYOBLG, 1Z BR 10/01 (23.05.2001)
    Zur Frage der Testamentsauslegung....



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Erbrecht
  • BildVertrag bei Todesfall: Gelten Verträge nach dem Tod fort?
    Was geschieht mit Verträgen, nachdem ein Mensch gestorben ist? Was Sie hier als Erbe beachten sollten, erläutert dieser Ratgeber. Verträge enden nicht immer mit dem Tod des Erblassers Manche Erben glauben, dass vom Erblasser abgeschlossene Verträge automatisch mit dessen Tod enden. Doch das ist in ...
  • BildSo hilft Ihnen eine Patientenverfügung im Ernstfall
    Ein Schicksalsschlag durch Krankheit, Unfall oder Demenz kann jeden sehr schnell treffen. Dann müssen oft in kürzester Zeit lebenswichtige Entscheidungen getroffen werden. Wenn der Betroffene selbst seinen Willen nicht mehr äußern kann, stellt eine zuvor erstellte Patientenverfügung für alle Beteiligten eine große Hilfe dar. Jeder Heileingriff eines Arztes ...
  • BildEigenhändiges Testament – ein Leitfaden
    Das eigenhändige Testament erfordert die Erfüllung einiger Voraussetzungen um wirksam errichtet zu werden. Es gibt zwei Formen des ordentlichen Testamtens: das öffentliche Testament, welches von einem Notar öffentlich beurkundet wird  und das eigenhändige oder auch privatschriftliche Testament. Dabei macht das eigenhändige Testament noch immer ...
  • BildOLG Hamm: Zur Auslegung der Testamentsbestimmung " Erbschaft gemäß Berliner Testament"
    Mit Beschluss vom 22.07.2014 nahm das Oberlandesgericht (OLG) Hamm Stellung zur Auslegung der Bestimmung einer Erbschaft "gemäß Berliner Testament" in einem privatschriftlichen Testament (AZ.: I-15 W 98/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Hier errichtete der Erblasser ein formgültiges Testament. In diesem bestimmte er unter anderem, dass nach ...
  • BildVorteile eines Testaments: Warum sollte man ein Testament machen?
    Ein Testament ist mit einigen wichtigen Vorzügen verbunden. Welche das im Einzelnen sind und weshalb ein Testament selbst in „einfachen“ Fällen sinnvoll ist, erfahren Sie in dem folgenden Ratgeber. Viele glauben, dass das Errichten eines Testamentes überflüssig ist. Doch das kann sich schnell als trügerischer Irrtum ...
  • BildErbe: Wie funktioniert eine Erbausschlagung im Erbrecht?
    Meistes ist es so, dass man sich zunächst freut, wenn man erfährt, dass man geerbt hat. Diese Freude ist leider häufig schnell vorbei, denn eine Erbschaft ist nicht immer gleichbedeutend mit einem Geldsegen und daraus resultierendem sorgenfreien Leben: auch sämtliche Verbindlichkeiten, welche der Erblasser besessen hat, werden mit ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.