Rechtsanwalt in Passau: Medizinrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Passau: Sie lesen das Verzeichnis für Medizinrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Passau (© mojolo - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Passau (© mojolo - Fotolia.com)

Das Medizinrecht ist ein ausgesprochen umfassendes und schwieriges Rechtsgebiet. Das Medizinrecht ist dabei von höchster Relevanz, denn die eigene Gesundheit ist das wohl wichtigste Gut. Primär regelt das Medizinrecht die rechtliche Beziehung zwischen Arzt und Patient. Im Vordergrund steht hierbei sicherlich die Arzthaftung. Auch die Rechtsbeziehung zwischen Ärzten und zwischen Zahnärzten fällt in das Medizinrecht genauso wie Regelungen den Arztberuf betreffend.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Frau Rechtsanwältin Lisette Greiner mit Anwaltskanzlei in Passau hilft als Anwalt Mandanten engagiert bei ihren juristischen Fällen im Rechtsbereich Medizinrecht
SIWE Sinzger & Partner
Innstr. 71
94036 Passau
Deutschland

Telefon: 0851 988380
Telefax: 0851 9883828

Zum Profil
Bei Rechtsangelegenheiten zum Rechtsgebiet Medizinrecht hilft Ihnen Frau Rechtsanwältin Rosemarie Weber persönlich im Ort Passau

Nibelungenplatz 1
94032 Passau
Deutschland

Telefon: 0851 5019760
Telefax: 0851 50197660

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Medizinrecht in Passau

Mit dem Medizinrecht in Konflikt zu geraten, hiervor ist niemand geschützt

Rechtsanwalt in Passau: Medizinrecht (© Boris Zerwann - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Passau: Medizinrecht
(© Boris Zerwann - Fotolia.com)

Schneller als manchem lieb ist, kann man mit dem Medizinrecht konfrontiert werden. Denn bedauerlicherweise sind Fehler in der Behandlung und Kunstfehler keine absoluten Ausnahmefälle. Ist man von Ärztepfusch betroffen, dann kann die eigene Gesundheit folgenschwer beeinträchtigt sein und dies mit dramatischen Folgen wie z.B. einer kompletten Arbeitsunfähigkeit. Ärztepfusch kann nicht nur bei einer Operation geschehen, sondern auch z.B. beim Zahnarzt. Und auch ein Geburtsschaden, der für ein Kind lebenslange Folgen haben kann, ist auch heutzutage nach wie vor nicht auszuschließen. Ist man als Patient oder Patientin von Ärztepfusch betroffen, dann sollte man nicht abwarten und umgehend einen Rechtsanwalt oder eine Rechtsanwältin zu Rate ziehen. Passau bietet etliche Rechtsanwälte zum Medizinrecht. In besonders diffizilen Fällen macht es Sinn, sich gleich von Anfang an an einen Fachanwalt zum Medizinrecht aus Passau zu wenden. Je nachdem wie das persönliche Rechtsproblem gestaltet ist, kann es auch angeraten sein, sich an eine Kanzlei in Passau zu wenden, die sich auf bestimmte Teilbereiche spezialisiert hat. Zu nennen wären hier: Vertragsarztrecht, Gesundheitsrecht, Krankenhausrecht oder auch Arzthaftung und Krankenhaushaftung.

Setzen Sie Ihr Recht durch! Ein Rechtsanwalt hilft Ihnen hierbei

Hat man ein juristisches Problem, das ein umfassendes Know-how im Bereich des Transplantationsgesetzes erfordert, sollte man einen Medizinanwalt aufsuchen, welcher sich auf diesem Gebiet auskennt. Denn Transplantationen zählen heutzutage zum chirurgischen Alltag und gerade in diesem Bereich sind unter anderem Behandlungsfehler im Vergleich zu anderen OPs besonders oft zu verzeichnen. Selbstverständlich will man als Betroffener für einen Kunstfehler oder einen Behandlungsfehler entschädigt werden. Um die Chancen auf Schadenersatz oder Schmerzensgeld deutlich zu erhöhen, ist es angebracht, einen Rechtsanwalt für Medizinrecht in Passau zu wählen, der über einen umfassenden juristischen Erfahrungsschatz auf dem betroffenen Gebiet verfügt. Doch ist ein Rechtsanwalt zum Medizinrecht in Passau nicht nur der ideale Ansprechpartner, wenn es zu einem Behandlungsfehler oder Kunstfehler gekommen ist. Anwaltskanzleien zum Medizinrecht aus Passau sollten auch die erste Anlaufstelle sein, wenn man gegen einen Arzt rechtlich vorgehen möchte, weil dieser z.B. die ärztliche Schweigepflicht missachtet hat. Ebenfalls kann ein Rechtsanwalt Auskunft geben z.B. über Patientenverfügungen oder auch Vorsorgevollmachten.


News zum Medizinrecht
  • Bild E-Zigarette ist kein Arzneimittel (02.05.2012, 15:02)
    Köln/Berlin (DAV). Die sogenannte E-Zigarette ist auch dann kein zulassungsbedürftiges Arzneimittel, wenn die enthaltenen Liquid-Depots Nikotin enthalten. Damit können diese E-Zigaretten frei vertrieben werden. Über die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Köln vom 2. April 2012 (AZ: 7 K 3169/11) informiert die Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV). Geklagt hatten ein Hersteller sowie ...
  • Bild Beamte: Auch ohne ergänzende Krankenversicherung Anspruch auf Beihilfe (19.04.2011, 14:17)
    Mannheim/Berlin (DAV). Beamte und Versorgungsempfänger, die ihrer Verpflichtung, eine ergänzende private Versicherung abzuschließen, nicht nachkommen, können trotzdem Beihilfe beanspruchen. Dies hat der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg am 28. Oktober 2010 (AZ: 10 S 2821/09) in einem Musterverfahren entschieden, wie die Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV) mitteilt. Die 1951 geborene Klägerin erhält ...
  • Bild RÖVERBRÖNNER Partnerschaft - Rechtsanwälte eröffnen Büro in München (30.03.2009, 17:03)
    Berlin/München - Ab März 2009 wird die RÖVERBRÖNNER Partnerschaft von fünf national und international tätigen M&A Anwälten verstärkt. Das Team am Standort München besteht aus den Anwälten Robert Abt, Dr. Oliver Beyer, Dariush Ghassemi-Moghadam, Nikolaus Röver und Melanie Schumann. RÖVERBRÖNNER ist eine multidisziplinäre Partnerschaft mit Standorten in Berlin, Hamburg, Frankfurt/M, ...

Forenbeiträge zum Medizinrecht
  • Bild Fahrlässigkeitsfaktor ANTIBIOTIKA (26.01.2012, 16:19)
    Guten Tag, ... der unkritische Einsatz von Antibiotika kann zu resistenzen führen. Meines Erachtens wird diese Arznei sehr unkritisch verabreicht ohne das ein Arzt sich hierfür jemals verantworten muss. Ein Erreger der unempfänglich wird gegen Antibiotika ist eine ernsthafte Gefahr. b) Darüber hinaus wird immer wieder kolportiert, dass durch Kreuzinfektionen neue Krankheitserreger entstehen. ...
  • Bild zu späte Not-Op (07.09.2013, 22:45)
    Hallo, Ein junger Mensch namens Ziegler (*falscher Name*) wacht eines Morgens auf und klagt über ein Ziehen in der Halswirbelsäule und taube Fingerspitzen. Er beschließt erstmalig seit vielen Jahren, mehr aufgrund eines Bauchgefühls als aus Schmerzen, einen Arzt aufzusuchen. Dieser Arzt versichert ihm er sei nur sehr verspannt und stellt ihm ...
  • Bild Arzt stellt Diagnose nicht sorgfältig, bzw. unterlässt angebrachte Untersuchungen (12.11.2012, 17:25)
    Hi, was kann man tun, wenn ein konsultierter Facharzt, der auf eine Überweisung eines Hausarztes aufgesucht wird, bestimmte Untersuchuchungen (beispielsweise bestimmte Bluttests), die sinnvoll wären (und auf seinem Fachgebiet liegen), um eine entsprechende Diagnose stellen oder auschließen zu können, nicht durchführt? Unter anderem führt er bestimmte andere Blutuntersuchungen nochmals durch, die bereits ...
  • Bild Diagnose Vorgeschoben ist es rechtens? (16.03.2010, 17:54)
    Folgender Fiktiver Fall. Patient X ist im Dezember 2007 auf Bandscheibenforfall behandelt worden.Kurz danach wurde ihm eine Reha zugesprochen. In der Reha April 2008 kam die diagnose Hüftluxation. Jetzt stellte sich raus das die Hüftdysplasie schon im dezember 2007 bei der krankmeldung wg Bandscheibenvorfall auftaucht. Der Patient X wurde aber erst im August 2008 ...
  • Bild Packungsbeilage widerspricht ärztlicher Aussage (25.06.2012, 11:09)
    Ein Arzt verschreibe einem Patienten ein Medikament und gebe diesem den Einnahmehinweis eine Tablette täglich zu nehmen und dazu viel zu trinken. Ansonsten sagt er noch, dass dieses Medikament praktisch frei von Nebenwirkungen sei und so bei Bedarf jederzeit abgesetzt werden könne. Nach eventuellen Vorschädigungen innerer Organe fragt er nicht.Die ...

Urteile zum Medizinrecht
  • Bild VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 9 S 2752/11 (02.08.2012)
    1. In einem Chefarztvertrag können die Bestellung zum Abteilungsleiter und die schuldrechtlichen Bestimmungen des Vertrags derart miteinander verknüpft werden, dass beide Teile des Vertrags in ihrem rechtlichen Schicksal voneinander abhängen. 2. Eine heilende Nachholung des nach § 7 Abs. 1 Satz 3 UKG (juris: UKG BW) a.F. erforderlichen Einvernehmens der Med...
  • Bild BGH, VI ZR 359/11 (26.02.2013)
    a) Der Anspruch des Pflegeheimbewohners auf Einsicht in die Pflegeunterlagen geht gemäß § 116 Abs. 1 Satz 1 SGB X i.V.m. § 401 Abs. 1 analog, § 412 BGB auf den - aufgrund des Schadensereignisses zu kongruenten Sozialleistungen verpflichteten - Sozialversicherungsträger über, wenn und soweit mit seiner Hilfe das Bestehen von Schadensersatzansprüchen geklärt w...
  • Bild OLG-HAMM, I-13 U 178/11 (03.12.2012)
    1. Nimmt ein Rechtsanwalt einen anderen Rechtsanwalt wegen in laufenden Zivilprozessen als Partei und/oder Prozessbevollmächtigter getätigter Äußerungen, die der Anspruchsteller für beleidigend und verleumderisch erachtet, auf Unterlassung in Anspruch, so ist eine diesbezügliche Unterlassungsklage grundsätzlich wegen fehlenden Rechtsschutzbedürfnisses unzulä...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Medizinrecht
  • BildKrankenhaus muss Namen und Anschriften der Ärzte nur bei berechtigtem Interesse mitteilen
    Ein Patient kann von einem Krankenhaus gegen Erstattung der Kosten zwar die Herausgabe der Behandlungsunterlagen verlangen, Name und Anschrift der behandelnden Ärzte muss die Klinik aber nicht mitteilen. Dazu müsse der Patient ein berechtigtes Interesse an den Daten nachweisen, entschied das Oberlandesgericht Hamm mit Urteil vom 14. Juli 2017 ...
  • BildOLG Dresden: Behandelndem Zahnarzt muss Gelegenheit zur Nachbesserung gegeben werden
    Wer einem Zahnarzt keine Gelegenheit zur Nachbesserung gibt, verliert auch alle Mängelansprüche. Das geht aus einem Beschluss des Oberlandesgerichts Dresden vom 6. Dezember 2016 hervor (Az.: 4 U 1119/16). Ein Patient kann nach einer mangelhaften Behandlung durch seinen Zahnarzt nicht einfach die Praxis wechseln, den Fehler durch einen ...
  • BildEinsendende Ärzte haben keinen Anspruch auf Gewinnbeteiligung
    Steht die Auskehrung von Liquidationserlösen nach dem sog. Aachener Modell vor dem Aus? Nach einem Urteil des Verwaltungsgerichts Düsseldorf vom 26. Juni 2017 könnte das der Fall sein (Az.: 15 K 3450/15). Denn es gibt erhebliche rechtliche Bedenken gegen dieses Modell. Das Zentrallabor eines Universitätsklinikums hatte 2002 eine ...
  • BildKrankenhäuser müssen der ambulanten Versorgung Vorrang einräumen
    Krankenhäuser müssen beachten, dass der ambulanten Versorgung eines gesetzlich Krankenversicherten der Vorrang vor der stationären Behandlung einzuräumen ist. Dies gilt selbst dann, wenn die stationäre Behandlung kostengünstiger ist. Das hat das Landessozialgericht Sachsen in einer Reihe von Urteilen vom 30. Mai 2017 entschieden (Az. L 1 KR 244/16, 233/16, ...
  • BildZahnmedizinische Versorgung: Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenkasse
    Bei der zahnmedizinischen Versorgung kommt es immer wieder zum Streit mit den gesetzlichen Krankenkassen bezüglich der Kostenübernahme. Nach zwei rechtskräftigen Entscheidungen des Bayerischen Landessozialgerichts vom 27.06.2017 dürfen sich die Krankenkassen bei der Beurteilung der Leistungspflicht nur auf Gutachten des Medizinischen Diensts der Krankenkasse (MDK) stützen und können nicht beliebig ...
  • BildPatientenverfügung – Formular und Handhabung!
    Seit 2009 ist die Patientenverfügung nun im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) verankert. Die damalige Unsicherheit seitens der Rechtsprechung wurde durch die Gesetzesänderung aufgehoben. Wie entwickelt sich das Institut der Patientenverfügung seitdem? Am 01.09.2009 trat das 3. Betreuungsänderungsgesetz in Kraft. Es sollte mehr Rechtssicherheit im Hinblick auf die ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.