Rechtsanwalt für Pflegeversicherung in Osnabrück

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Juristische Beratung im Rechtsgebiet Pflegeversicherung offeriert kompetent Frau Rechtsanwältin Maria Sunder mit Büro in Osnabrück
Sunder, Niemeyer, Lißner
Schillerstr. 20
49074 Osnabrück
Deutschland

Telefon: 0541 338500
Telefax: 0541 3385050

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Pflegeversicherung
  • Bild Sozialhilfe muss Krankenversicherung im Basistarif finanzieren (25.06.2010, 12:50)
    Essen/Berlin (DAV). Wer privat krankenversichert ist, muss in den Basistarif wechseln, wenn er Sozialhilfe bezieht. Das Landessozialgericht (LSG) Nordrhein-Westfalen begründete dies am 06. Mai 2010 (AZ: L 12 B 107/09 SO ER) damit, so die Belastung des Sozialhilfeträgers möglichst gering zu halten. Die Kosten für den Basistarif muss der Sozialhilfeträger ...
  • Bild 2010: Neue vorläufige Grenz- und Rechenwerte (14.09.2009, 11:45)
    Beitrag Nr. 167051 vom 11.09.2009 2010: Neue vorläufige Grenz- und Rechenwerte Die Beiträge zur Sozialversicherung steigen, wenn zum Beginn des nächsten Jahres die Beitragsbemessungsgrenzen in den alten Bundesländern um 2,25 % und in den neuen Ländern um 2,11 % angehoben werden. Arbeitnehmer und Arbeitgeber hoffen auf eine Stabilität bei den ...
  • Bild Rente für demenzkranke Oma steckte der Enkel in die eigene Tasche (16.05.2017, 09:45)
    Kassel (jur). Die Sozialhilfe muss nicht in jedem Fall für ungedeckte Pflegeheimkosten aufkommen. Hat ein Enkel als Betreuer seiner demenzkranken Oma deren Rente in die eigene Tasche gesteckt, kann der Heimbetreiber deswegen unbezahlte Heimkosten nicht vom Sozialamt nachträglich einfordern, urteilte am Freitag, 12. Mai 2017, das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel ...

Forenbeiträge zum Pflegeversicherung
  • Bild Verpflichtung der Unterhaltszahlung gegenüber der Mutter (28.09.2008, 12:45)
    Folgender fiktiver Fall: A die Tochter, M die Mutter. M erhält eine Grundsicherungsrente von ca. 250,00€ im Monat, die Kosten für die Miete und Aufwendungen für den Lebensunterhalt wurden durch den Kreis, Soziale Sicherung, erbracht. Nun ist M in einem Pflegeheim untergebracht, da sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr alleine wohnen und für ...
  • Bild Schwerbehinderung: Warum 6 Monate? (12.11.2014, 18:58)
    Sehr geehrte Damen und Herren, "Menschen sind behindert, wenn ihre körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweichen und daher ihre Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist. Sie sind von Behinderung bedroht, wenn die ...
  • Bild Arbeitgeberzuschuss zur PKV (27.12.2010, 19:54)
    Guten Abend, in welchem Fall müsste der Arbeitgeber einen Zuschuss zur privaten Krankenversicherung gemäß § 257 SGB V zahlen? § 257 SGB V (2) Beschäftigte, die von der Versicherungspflicht befreit und bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen versichert sind und für sich und ihre Angehörigen, die bei Versicherungspflicht des Beschäftigten nach § 10 versichert ...
  • Bild Mietforderungen durch Gesetzlichen Betreuer (06.11.2010, 12:11)
    Hallo zusammen, folgender Sachverhalt! Ein Kind wohnt mit seiner Familie schon seit dreißig Jahren in dem Haus seiner Eltern, ohne Mietvertrag und hat seitdem auch nie irgendwelche Mietzahlungen getätigt. Die Nebenkosten sowie alle zusatzabgaben wurden vom Kind getätigt über die Jahre, zusätzlich wurde die mit dem belastete Hypothek auf das Haus vom Kind ...
  • Bild Hartz4 beziehen und sich aus dem Staub machen (24.01.2013, 19:33)
    Person X bezieht seit einigen Monaten ALG II und sein Bescheid geht noch knapp 2-3 Monate. Doch dann zieht er aus der Wohnung seines Kumpels aus, und macht Urlaub bei Freunden in verschiedenen Ländern Europas. Dem Center erzählt er davon aber nichts, er hat sich weder abgemeldet etc. Bevor X gegangen ...

Urteile zum Pflegeversicherung
  • Bild BSG, B 12 KR 14/08 R (15.07.2009)
    1. Gegen die Sozialversicherungspflicht der zu ihrer Berufsausbildung betrieblich Beschäftigten und ihre Belastung mit Beiträgen bestehen auch bei einem monatlichen Entgelt im Bereich der Geringfügigkeitsgrenze keine verfassungsrechtlichen Bedenken. 2. Ebenso begegnet keinen verfassungsrechtlichen Bedenken, dass der Beitragsanteil, den die zu ihrer Berufsaus...
  • Bild AGH-DES-LANDES-NORDRHEIN-WESTFALEN, 2 ZU 7/07 (02.11.2007)
    Ein Grundgehalt von 1.000 € brutto als Einstiegsgehalt für einen anwaltlichen Berufsanfänger ist unangemessen i.S.v. § 26 Abs. 1 BORA und sittenwidrig i.S.v. § 138 Abs. 1 BGB...
  • Bild VG-KARLSRUHE, 2 K 413/00 (12.12.2002)
    Ein Pflegebedürftiger hat auch bei einer "Rund-um-die-Uhr-Betreuung" durch professionelle Pflegekräfte einen Anspruch auf (gekürztes) Pflegegeld....
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.