Rechtsanwalt für Opferhilfe nach Orten

Deutschland

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Informationen zum Rechtsgebiet Opferhilfe

Opfer von Gewalt- und Straftaten leiden oft sehr lange an dem, was ihnen widerfahren ist. Da ist es eine Selbstverständlichkeit, ihnen Hilfe zur Bewältigung dieses Traumas zu gewähren. Hierfür wurde das Opferentschädigungsgesetz ins Leben gerufen.

Opfer häuslicher Gewalt (© Dan Race - Fotolia.com)
Opfer häuslicher Gewalt
(© Dan Race - Fotolia.com)

Es handelt sich hierbei um ein Bundesgesetz im Bereich des Sozialen Entschädigungsrechts. Gemäß § 68 SGB I ist dieses Gesetz als besonderer Bestandteil des Sozialgesetzbuches anzusehen. Es soll dort langfristig eingeordnet werden. Dieses Gesetz ist durch den Leitgedanken entstanden, dass der Staat Verantwortung übernimmt, um die Bürger vor Gewalt- und Straftaten zu schützen. Denn es obliegt seiner Verantwortung, Verbrechen aller Art zu verhindern und zu bekämpfen. Entsprechend ist er auch für Versorgung der Opfer verantwortlich, wenn es doch zu Übergriffen gekommen ist. Diese sind nicht vollständig auszuschalten.

Voraussetzungen für die staatliche Opferhilfe

Der Schutz des Staates für Opfer von Gewalttaten tritt dann ein, wenn diese durch das Erlebnis erwerbsunfähig, hilflos oder pflegebedürftig werden. Alle Menschen, die sich rechtsmäßig in Deutschland aufhalten, können von diesem Recht Gebrauch machen. Dies kann sogar das ungeborene Kind sein, das durch einen Vergewaltigungsakt gezeugt wurde. Neben deutschen Staatsangehörigen und EU-Bürgern steht dieses Recht auch Menschen zu, die sich seit mehr als 3 Jahren rechtmäßig in Inland aufhalten. Für ausländische Besucher und Touristen stehen einmalige Härtefälleausgleiche zur Verfügung.

Als wichtigster Ansatzpunkt ergibt sich die Anspruchsklausel § 1 Abs. 1 OEG. Dieser Klausel zufolge hat jeder Anspruch auf Versorgung, der durch einen vorsätzlichen, rechtswidrigen und tätlichen Angriff an der Gesundheit geschädigt wurde. Als tätlicher Angriff wird hierbei jede in feindlicher Willensrichtung unmittelbar auf den Körper eines anderen zielende Einwirkung angesehen. Neben den dem körperlichen Angriff zählen auch Sexualdelikte sowie Sonderfälle, wie extreme Kindesvernachlässigung, unter diesen Begriff. Jeder tätliche Angriff, mit Ausnahme der Notwehrsituation, fällt in den Bereich der Rechtswidrigkeit.

Anwaltliche Beratung

Wem Gewalt angetan wurde, sollte sofort die Hilfe eines Rechtsanwalts für Opferhilfe für sich in Anspruch nehmen. Neben der rechtlichen Unterstützung verfügen die Mitarbeiter der Anwaltskanzlei für Opferhilfe auch über ein Netzwerk von Therapeuten jeglicher Art, die zur Aufarbeitung des Traumas benötigt werden. Nicht nur die Strafverfolgung des Täters steht im Vordergrund. Auch die Inanspruchnahme aller Optionen, die helfen, das Geschehene zu bewältigen, können mit der Unterstützung des Rechtsanwalts für Opferhife ausgenutzt werden.


Top 20 Orte zu Rechtsanwalt Opferhilfe:


Orte zu Rechtsanwalt Opferhilfe


Opferhilfe erklärt von A bis Z

    Sie sind Rechtsanwalt?

    Eintrag anlegen

    Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!


    News zum Opferhilfe
    • BildFachkongress der Stiftung Opferhilfe in Hannover (14.09.2011, 15:49)
      HANNOVER. Jugendgewalt, sexualisierte Gewalt, Mobbing, Rechtsextremismus, Zivilcourage und Integration sind nur einige der Themenfelder, mit denen sich die Stiftung Opferhilfe Niedersachsen bei ihrer Arbeit für die Opfer von Straftaten auseinander...
    • BildBewährungshilfe, Führungsaufsicht und Gerichtshilfe künftig unter einem Dach (21.03.2007, 17:03)
      Heister-Neumann: "Ressourcen sollen gezielter eingesetzt werden" HANNOVER. Niedersachsen reformiert seine sozialen Dienste: Bisher waren die 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Strafrechtspflege, der Bewährungshilfe, der Führungsaufsicht und...

    Forenbeiträge zum Opferhilfe
    • BildBrauche DRINGEND hilfe!!! (17.01.2006, 19:28)
      Hallo Ihr! Ich brauche dringend hilfe. Zu meinem problem, ich muß morgen aufs gericht und habe angst! ich muß als zeuge aussagen (vorsätzliche Körperverletzung, ich bin das opfer). ich traf mich mit einer freundin in ner kneipe, da war auch ein typ bei, den ich da zum zweiten mal sah, beide ...
    • BildBetrogener soll Pflichtverteidiger für Betrüger zahlen (27.10.2013, 08:08)
      Mal angenommen ein Betrüger, der auf Bewährung auf freiem Fuß ist wird erneut aktiv und es gelingt Ihm, neue Opfer zu finden die er mit viel Geschick dazu bringt,Ihm Geld für sein Geschäft zur Verfügung zu stellen. Nachdem er das Geld erhalten hat, bricht der Kontakt ab.Es kommt zur Anzeige.Nach ...
    • BildOpfer einer Straftat (27.05.2013, 11:19)
      Hallo, leider wurde ich am Donnerstag Opfer einer Straftat. Ich arbeite im Einzelhandel und habe einen Ladendieb verfolgt, welcher Zigaretten aus dem Markt entwendet hat. Erst hat er mich mit Reizgas im kompletten Gesichtsbereich eingedeckt und beim zweiten Kontakt erst wieder mit Reizgas gearbeitet und mir dann noch eine Stichverletzung in der ...

    Auszeichnungen


    JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

    © 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.