Rechtsanwalt in Offenbach am Main: Sozialrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Offenbach am Main: Sie lesen das Verzeichnis für Sozialrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Offenbach am Main (© kuegi - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Offenbach am Main (© kuegi - Fotolia.com)

Deutschland ist ein Sozialstaat, d.h. durch staatliches Handeln soll zu jeder Zeit soziale Sicherheit und soziale Gerechtigkeit gewährleistet werden. Ein grundlegendes Prinzip des Sozialstaates ist es, sicherzustellen, dass alle Bürger über die Mittel verfügen, die erforderlich sind, um das existentielle Minimum zu decken. Die Umsetzung dieser Prinzipien erfolgt in der Praxis durch das Gewähren von Hartz IV, Sozialhilfe, Grundsicherung und Krankengeld. In der BRD erhalten natürlich auch behinderte oder pflegebedürftige Menschen Leistungen vom Staat, durch die ein menschenwürdiges Leben sichergestellt werden soll. Aufgeteilt ist in der BRD das Sozialrecht in das umfangreiche Sozialversicherungsrecht sowie das besondere Recht auf Soziale Entschädigung. Im Sozialgesetzbuch (SGB) sind alle Gesetze, die in den Bereich des Sozialrechts fallen, kodifiziert. Hierzu gehören Gesetze in Bezug auf Wohngeld, Sozialhilfe, Elterngeld, Grundsicherung für Arbeitssuchende, Jugendhilfe, Förderung Schwerbehinderter, Ausbildungsförderung und die Arbeitsförderung sowie die Sicherung bei Arbeitslosigkeit. Auch Regelungen bezüglich der Pflegeversicherung, Rentenversicherung, Unfallversicherung und der gesetzlichen Krankenversicherung sind hier normiert.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Bei Rechtsfällen zum Schwerpunkt Sozialrecht berät Sie Herr Rechtsanwalt Jürgen Wahl jederzeit in der Gegend um Offenbach am Main
Kanzlei für Medizin- und Versicherungsrecht
Kaiserstraße 39
63065 Offenbach am Main
Deutschland

Telefon: 06982376642
Telefax: 06982376643

Zum Profil Nachricht senden
Herr Rechtsanwalt Rechtsanwalt Norbert Lachmund (Fachanwalt für Sozialrecht) in Offenbach am Main unterstützt Mandanten jederzeit gern juristischen Themen aus dem Rechtsgebiet Sozialrecht
Rechtsanwalt Lachmund
Kaiserstr. 33
63065 Offenbach am Main
Deutschland

Telefon: 069 888326
Telefax: 069 8003335

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Herr Rechtsanwalt Oliver Riedel (Fachanwalt für Sozialrecht) bietet anwaltliche Beratung zum Gebiet Sozialrecht jederzeit gern in der Umgebung von Offenbach am Main
Anwaltskanzlei Riedel
Aliceplatz 7
63065 Offenbach am Main
Deutschland

Telefon: 069 83007291
Telefax: 069 93994155

Zum Profil Nachricht senden
Rechtsberatung im Rechtsgebiet Sozialrecht bietet gern Herr Rechtsanwalt Oliver Riedel (Fachanwalt für Sozialrecht) mit Kanzlei in Offenbach am Main

Aliceplatz 7
63065 Offenbach am Main
Deutschland

Telefon: 069 83007291
Telefax: 069 93994155

Zum Profil
Bei juristischen Angelegenheiten zum Rechtsbereich Sozialrecht hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Norbert Lachmund kompetent in Offenbach am Main

Große Marktstraße 1
63065 Offenbach am Main
Deutschland

Telefon: 069 888326
Telefax: 069 8003335

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Sozialrecht in Offenbach am Main

Konflikte, die in das Rechtsgebiet Sozialrecht fallen, sind keine Ausnahme! Ein Rechtsanwalt oder eine Rechtsanwältin steht Ihnen zur Seite

Rechtsanwalt in Offenbach am Main: Sozialrecht (© kwarner - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Offenbach am Main: Sozialrecht
(© kwarner - Fotolia.com)

Obgleich es ein Sozialstaatsprinzip ist, für soziale Gerechtigkeit und Gleichheit zu sorgen, kommt es nichtsdestoweniger nicht selten zu Konflikten, bei denen rechtlicher Rat bei einem Anwalt eingeholt werden sollte. Schnell kann es zu Auseinandersetzungen mit dem Sozialamt oder dem Jobcenter kommen. Ist es zu einem Konflikt mit dem Jobcenter oder dem Sozialamt gekommen, z.B. weil Leistungen gekürzt wurden, dann sollte man nicht warten, und sich umgehend in einer Rechtsanwaltskanzlei für Sozialrecht beraten lassen. In Offenbach am Main haben sich einige Anwälte im Sozialrecht mit einer Rechtsanwaltskanzlei niedergelassen. Ein Rechtsanwalt im Sozialrecht in Offenbach am Main wird seinen Mandanten nicht nur umfassend über die Rechtslage informieren, wenn Leistungen nicht gewährt oder gekürzt wurden. Der Anwalt zum Sozialrecht in Offenbach am Main ist auch der richtige Ansprechpartner, wenn Fragen aus dem Bereich Rentenversicherung bzw. Rente geklärt werden sollen. Er kennt sich außerdem bestens mit dem Pflegeversicherungsrecht aus. Und auch, wenn Ihnen ganz offensichtlich Sozialleistungen zustehen, diese Ihnen aber komplett nicht gewährt wurden, wird der Rechtsanwalt für Sozialrecht helfen, Ihr Recht durchzusetzen. Kann eine Angelegenheit nicht außergerichtlich beigelegt werden, dann wird der Anwalt im Sozialrecht in Offenbach am Main natürlich auch die Vertretung vor dem Sozialgericht übernehmen.

Sowohl in Theorie als auch in der Praxis kann ein Fachanwalt oder eine Fachanwältin zum Sozialrecht ein überdurchschnittliches Fachwissen vorweisen

Wissen sollten Sie, dass bei Rechtsproblemen im Sozialrecht nicht selten andere Rechtsgebiete miteinfließen. Aufzuführen sind dabei das Familienrecht, das Erbrecht, das Steuerrecht oder auch das Arbeitsrecht. Vor allem, wenn sich ein Konflikt im Sozialrecht schwieriger gestaltet, kann es angebracht sein, sich direkt an einen Fachanwalt oder eine Fachanwältin für Sozialrecht zu wenden bzw. eine Rechtsanwaltskanzlei für Sozialrecht zu konsultieren. Ein Fachanwalt bzw. eine Fachanwältin im Sozialrecht hat eine zusätzliche Schwerpunktausbildung absolviert. Sowohl in der Praxis als auch in der Theorie verfügt ein Fachanwalt zum Sozialrecht in Offenbach am Main auf diese Weise über ein außerordentliches Fachwissen. Gerade wenn sich ein sozialrechtliches Problem komplex gestaltet, können Mandanten von dem fachlichen Know-how, das ein Fachanwalt für Sozialrecht vorzuweisen hat, profitieren.


News zum Sozialrecht
  • Bild Aktuell zum Bundeskinderschutzgesetz (11.12.2012, 13:10)
    Frankfurter Kommentar für Kinder und Jugendhilfe erschienenKürzlich erschien die 7. Auflage des Frankfurter Kommentars SGB VIII, die sich an Berufsträger der juristischen und Sozialen Arbeit wendet. Die Publikation kommentiert das neue Bundeskinderschutzgesetz sowie das „Gesetz zur Kooperation und Information im Kinderschutz“.Das Werk behandelt ein breites Spektrum an gesetzlichen Regelungen ...
  • Bild Hochschulen Fulda und Kassel gründen Forschungsverbund (26.06.2013, 19:10)
    Die Universität Kassel und die Hochschule Fulda haben einen gemeinsamen Forschungsverbund zu Fragen des Sozialrechts und der Sozialpolitik gegründet. Der Verbund vertieft die Kooperation der beiden hessischen Hochschulen.Die Präsidenten der Hochschule Fulda, Prof. Dr. Karim Khakzar, und der Universität Kassel, Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep, unterzeichneten am Mittwoch, 26. Juni 2013, ...
  • Bild Rechtsfeldwerkstatt in Dresdner sozialen Einrichtungen: Studierende der ehs be (18.12.2012, 14:10)
    Seit 2011 führen Studierende der Evangelischen Hochschule Dresden gemeinsam mit den beiden Rechtsprofessoren der Hochschule, Prof. Wolfgang Deichsel und Prof. Beate Naake, kostenlose Rechtsberatungen in sozialen Einrichtungen in Dresden durch. Der Bedarf an Beratungen ist an einigen Standorten sehr hoch, wie Prof. Deichsel ausführt: „Viele Ratsuchende haben das Gefühl, Recht ...

Forenbeiträge zum Sozialrecht
  • Bild Darlehen von ARGE! (11.02.2011, 15:36)
    Hallo, Frau x hat Grundsicherung Geld von ARGE (=Hartz IV) bekommen da sie hat noch ein Mini Job über 420 Euro. Sie möchtet einen Kleiner Wohnung mit Darlehen kaufe, kann sie einen Darlehen Geld für das Wohnung an ARGE beantragt? Bitte schreiben Sie mir Ihre Meinung. Ich danke Ihnen für Ihre lesen. Beste ...
  • Bild ins Gefängnis (04.02.2005, 21:00)
    Hallo alle Ich hab ja noch nie gearbeitet, weil ich behintert bin und es nicht einsehe schmerzen zu ertragen und das selbe geld zu verdienen wie andere auch. Sowohl meine behinderung eine Folge das Menschenlichen versagens war, für das sich aber niemand verantwortlich fühlt. Meine Mutter wurde in der schwangerschaft geröngt.. ---> ...
  • Bild Unterhaltvorschuss nicht zurück zahlen, Anrechnung bei ALG 2, gemeinsames Sorgerecht (07.02.2013, 19:16)
    Hallo,ich weiß die Fragen gehören zum Teil vielleicht ins sozialrecht mit rein, aber da auch Familienrecht dazu gehört fasse ich es mal zusammen.gehen wir mal von einen fiktiven Fall aus wo Vater und Mutter von einen Kind getrennt sind und die Mutter damals Unterhaltsvorschuss beim Jugendamt beantragt hat. Der Vater ...
  • Bild Schwärzen von Unterlagen (15.01.2014, 22:02)
    Nehmen wir an der Großvater von Enkelin (E) verstirbt. Die Großmutter (G) leidet an einer Krankheit, die es unmöglich macht sich um die eigenen Belange zu kümmern. Daher wird E als Betreuerin für sämtliche BElange für G eingesetzt. Nun bedarf G, die in einem Pflegeheim untergekommen ist, Sozialhilfe um alle ...
  • Bild Sittenwidrigkeit einer Vereinbarung (08.10.2012, 11:52)
    Herr A. ist Architekt und hat Aufträge. Er beauftragt Absolvent K. mit der Zeichnung mehrerer Baueingaben. Absolvent K. hat keine Berufserfahrung und zeichnet einfach so drauf los. Es entstehen mehrere Baueingaben durch K., die Architekt A. selbst unterschreibt und bei den Bauämtern einreicht. A. meint er wolle 10 € die Stunde zahlen. ...

Urteile zum Sozialrecht
  • Bild LSG-BADEN-WUERTTEMBERG, L 9 R 4622/11 (19.03.2013)
    Auch bei Verletzung der in § 115 Abs. 6 SGB VI normierten Hinweispflicht und eines sich hieraus ergebenden sozialrechtlichen Herstellungsanspruches ist das Erlöschen des Anspruches auf Geldleistungen nach § 59 S. 2 SGB I nicht wegen dieses Herstellungsanspruches ausgeschlossen....
  • Bild HESSISCHES-LSG, L 9 AS 69/06 ER (12.07.2006)
    1. Mit der Erzielung von Einkommen verbundene notwendige Ausgaben sind solche Aufwendungen, die durch die Einkommenserzielung bedingt sind und die dem Grunde wie der Höhe nach bei vernünftiger Wirtschaftsführung anfallen (Anschluss an BSG vom 29. November 1989 - 7 RAr 76/88 -). 2. Aufwendungen für Fahrten mit dem eigenen Kraftfahrzeug (Kfz) von der Wohnung ...
  • Bild VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 6 S 2985/96 (03.01.1997)
    1. § 44 BSHG ist eine gesetzliche Vorschrift im Sinne von § 102 SGB X (SGB 10)....



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (1)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Sozialrecht
  • BildWird ein Erbe oder Lottogewinn auf Hartz IV angerechnet?
    Darf das Jobcenter wegen einem Erbe oder einem Lottogewinn einem Hartz-IV-Empfänger seine Grundsicherung kürzen? Unter welchen Voraussetzungen das möglich ist, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Hartz-IV-Empfänger, die ein Erbe erhalten oder im Lotto gewinnen, müssen damit rechnen, dass sich das unter Umständen auf ihre Bezüge auswirkt. ...
  • BildRentenantrag: Wann und wie ist eine Rente zu beantragen?
    Der Eintritt in den wohlverdienten Ruhestand sollte frühzeitig geplant werden. In dem folgenden Ratgeber erfahren Sie, worauf Sie bei der Beantragung der Rente achten müssen. Für viele Arbeitnehmer und Selbstständige sind die Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung nach dem Ausscheiden aus dem Erwerbsleben von großer Bedeutung. ...
  • BildErhalten EU-Bürger Hartz IV in Deutschland?
    Das Arbeitslosengeld II (ALG II, umgangssprachlich „Hartz IV“ genannt), ist eine staatliche Fürsorgeleistung, welche der Grundsicherung des Lebensunterhalts dient. Arbeitnehmer zahlen in Deutschland einen Betrag in die Arbeitslosenversicherung ein; verlieren sie ihren Job, so erhalten sie entweder Arbeitslosengeld I (ALG I) – nämlich immer dann, wenn sie mehr ...
  • BildPosttraumatische Belastungsstörung: „G“ im Behindertenausweis?
    Wer an einer posttraumatischen Belastungsstörung leidet, hat unter bestimmten Umständen einen Anspruch auf Zuerkennung des Merkzeichens „G“ im Schwerbehindertenausweis. Vorliegend litt eine Frau unter einer posttraumatischen Belastungsstörung. Infolge von einer psychischen Störung in Form von Angstzuständen konnte sie nur noch kurze Strecken im Straßenverkehr fortbewegen. Sie ...
  • BildHartz IV: Berücksichtigung von Spiegelreflexkamera als Betriebsausgabe?
    Auch das Jobcenter muss womöglich Betriebsausgaben bei einem Freiberufler bei der Ermittlung seines Einkommens berücksichtigen. Es gelten aber strengere Maßstäbe als beim Finanzamt. Ein Hartz IV Empfänger war als Porträtmaler und Straßenkünstler freiberuflich tätig. Nach dem Kauf einer gebrauchten Spiegelreflexkamera begehrte er die Anrechnung seiner ...
  • BildHartz IV: Regelsätze 2016 für Grundsicherung nach SGB II & SGB XII
    Inwieweit sind die Regelsätze für die Grundsicherung im Jahr 2016 gestiegen? Und was ist von diesen überhaupt umfasst? Hierüber erhalten Sie im folgenden Ratgeber einen Überblick. Gerade Bezieher von Sozialleistungen sind von den in vielen Bereichen gestiegenen Lebenshaltungskosten aufgrund der niedrigeren Regelsätze besonders betroffen. Diese sind ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.