Rechtsanwalt für Öffentliches Auftragswesen nach Orten

Deutschland

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Informationen zum Rechtsgebiet Öffentliches Auftragswesen

Vergibt ein öffentlicher Auftraggeber eine Aufgabe, wird vom öffentlichen Auftrag gesprochen. Dies gilt sowohl für das Inland wie für den Bereich der EU. Im § 99 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen wird der Öffentliche Auftrag definiert.

Angebotsannahme einer Ausschreibung (© Yurolaitsalbert - Fotolia.com)
Angebotsannahme einer Ausschreibung
(© Yurolaitsalbert - Fotolia.com)

Folgende Aufträge können ein öffentlicher Auftrag sein:

  • Entgeltliche Aufträge, die von einem öffentlichen Auftraggeber an Unternehmen vergeben werden, die Liefer-, Bau- oder Dienstleistungen zum Gegenstand haben.

  • Lieferverträge, die zur Beschaffung von Waren abgeschlossen werden, speziell auf Raten oder als Leasingkauf, aber auch Miet- und Pachtverträge, teils mit der Option zum Kauf. Diese Verträge können auch Nebenleistungen enthalten.

  • Bauaufträge im Hoch-, aber auch im Tiefbau. Bereits die Planung für diese Arbeit gehört in diesen Bereich.

  • Dienstleistungsaufträge jeglicher Art, mit Ausnahme der Auslobungsaufträge.

Vergaberecht als Überwachungsinstanz bei Ausschreibungen

Das Vergaberecht darf ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden. Es umfasst alle Rechtsnormen, die bei der Vergabe öffentlicher Aufträge zu beachten sind. Hierbei ist es unerlässlich, ob es sich hierbei um öffentliche oder private Auftragnehmer handelt. Unter anderem soll mit der Beachtung des Vergaberechts die korrekte Abwicklung und Vergabe überwacht werden. So sollen Bestechungen und Preisabsprachen verhindert werden. Ein besonderes Augenmerk wird dementsprechend auf die Transparenz der Vergabe gelegt. Ebenso ist die Förderung mittelständischer Interessen stets zu beachten, damit die regionalen Unternehmen eine entsprechende Unterstützung durch die öffentlichen Aufträge erhalten.

Aus diesem Grund wird grundsätzlich eine förmliche Ausschreibung der entsprechenden Aufgabe vorgenommen. Diese enthält einen Termin, zu dem die Angebote eingegangen sein müssen. Im Anschluss kommt es zur Auswertung der Angebote und der darauf folgenden Auftragsvergabe.

Anwaltliche Beratung

Es kommt immer wieder vor, dass sich ein Unternehmer, der ein Angebot für einen öffentlichen Auftrag eingereicht hat, ungerecht behandelt fühlt, wenn sein Angebot abgelehnt wurde. Sicher liegt die Entscheidung letztlich bei der Behörde. Dennoch ist es eine sinnvolle Entscheidung, sich von einem Rechtsanwalt für Öffentliches Auftragswesen informieren zu lassen. Das Öffentliche Vergaberecht ist für den Laien etwas unübersichtlich. Daher ist es an den Mitarbeitern einer Anwaltskanzlei für Öffentliches Auftragswesen, den Klienten über die Feinheiten dieses rechtlichen Bereiches aufzuklären. Für gewöhnlich können derartige Auseinandersetzungen außergerichtlich beigelegt werden. Bei extrem großen Aufträgen jedoch kann eine Angelegenheit auch bis vor Gericht gehen.


Top 20 Orte zu Rechtsanwalt Öffentliches Auftragswesen:


Orte zu Rechtsanwalt Öffentliches Auftragswesen


Öffentliches Auftragswesen erklärt von A bis Z

  • Auftrag
    Bei einem Auftrag handelt es sich im Allgemeinen um die Aufforderung einer Person an eine andere, eine bestimmte Handlung durchzuführen. Bei einem Auftrag im rechtlichen Sinne gemäß der §§ 662 ff. BGB handelt es sich hingegen um „jedes rechtsgeschäftliche oder
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!


News zum Öffentliches Auftragswesen

Forenbeiträge zum Öffentliches Auftragswesen
  • BildCheeseburger mit nicht leckeren Sauce (08.06.2012, 15:22)
    Hi, ich habe einige Fragen, diese werde ich mit einem fiktiven Beispiel erläutern. X wurde ein Video zugespielt, auf dem zusehen ist, wie ein Mitarbeiter in einem Schnellrestaurants auf einen Cheeseburger spuckt, im Anschluss darauf, folgt ein uninteressantes Gespräch. Später auf dem Video wird eine Kundin, die den Cheeseburger gegessen hat, vor ...
  • BildVeröffentlichung von Schallplattencovern (15.04.2014, 11:09)
    Hallo liebe Forumsmitglieder, ich habe eine Frage, die ich bisher nur zum Teil für mich verständlich lösen konnte. Angenommen, man möchte eine private, nicht-kommerzielle Webseite mit dem Thema "Schallplatten" erstellen. Darauf sollen einzelne Ausgaben vorgestellt, aber nicht verkauft (auch nicht durch Verlinkungen) oder angeboten werden. Mittlerweile bin ich soweit gekommen, als dass das ...
  • BildÖffentliches Interesse bei Trojaner (25.05.2009, 19:18)
    Fall 1: Also, mal angenommen PersonA wird von PersonB mit einem Trojaner infiziert. PersonB löscht Festplatte von PersonA. PersonA meldet dies der Polizei und erstattet Anzeige. Während der Ermittlungen meldet sich PersonB bei PersonA und entschuldigt sich. PersonA kennt PersonB persönlich, nimmt die Entschuldigung an und möchte den Strafantrag zurückziehen. Wird nach Rückzuck des Strafantrags weiterhin ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.