Rechtsanwalt für Waffenrecht in Nürnberg

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtliche Beratung im Schwerpunkt Waffenrecht bietet jederzeit Herr Rechtsanwalt Peter Hoffmann mit Kanzlei in Nürnberg

Vordere Sterngasse 18
90402 Nürnberg
Deutschland

Telefon: 0911 227909
Telefax: 0911 2419777

Zum Profil
Anwaltliche Rechtsberatung im Rechtsgebiet Waffenrecht offeriert gern Herr Rechtsanwalt Wolfgang Wehr mit Büro in Nürnberg

Weinmarkt 4
90403 Nürnberg
Deutschland

Telefon: 0911 2850030
Telefax: 0911 2850050

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Ulrike Grube aus Nürnberg berät als Rechtsanwalt Mandanten fachkundig bei ihren rechtlichen Auseinandersetzungen im Rechtsbereich Waffenrecht

Äußere Sulzbacher Str. 100
90491 Nürnberg
Deutschland

Telefon: 0911 91931999
Telefax: 0911 91931239

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Nicole Obert mit RA-Kanzlei in Nürnberg hilft als Anwalt Mandanten kompetent bei Rechtsfällen im Rechtsbereich Waffenrecht

Pirckheimerstraße 33
90408 Nürnberg
Deutschland

Telefon: 0911 3678780
Telefax: 0911 3678789

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Roland Klaus bietet Rechtsberatung zum Gebiet Waffenrecht ohne große Wartezeiten in der Umgebung von Nürnberg

Theodorstr. 5
90489 Nürnberg
Deutschland

Telefon: 0911 533853
Telefax: 0911 5338555

Zum Profil
Anwaltliche Hilfe im Rechtsgebiet Waffenrecht gibt gern Herr Rechtsanwalt Dr. Michael Waschk mit Anwaltsbüro in Nürnberg

Frankenstr. 160
90461 Nürnberg
Deutschland

Telefon: 0911 586980
Telefax: 0911 5869830

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Waffenrecht
  • Bild Nds. Justizminister begrüßt Änderungen im Sprengstoffrecht (03.04.2009, 15:18)
    Busemann: "Zuverlässigkeit und persönliche Eignung sicherstellen" BERLIN/HANNOVER. "Sprengstoffe können mindestens so viel Schaden anrichten wie Schusswaffen, wahrscheinlich sogar mehr. Deshalb sollten ausschließlich Personen damit umgehen dürfen, deren Zuverlässigkeit sichergestellt ist", hat der Niedersächsische Justizminister Bernd Busemann heute (03.04.2009) anlässlich der Beratung im Bundesrat über Änderungen im Sprengstoffgesetz gefordert. Busemann begrüßte die geplante ...
  • Bild Zypries: Balance zwischen Freiheit und Sicherheit bei Terrorismusbekämpfung wahren (21.09.2007, 11:41)
    Bundesjustizministerin Brigitte Zypries hat am 18.09.2007 die Eckpunkte neuer strafrechtlicher Regelungen vorgestellt, mit denen die Vorbereitung von terroristischen Gewalttaten und die Anleitung zu solchen Taten unter Strafe gestellt werden sollen. „Deutschland ist Teil eines weltweiten Gefahrenraums und wir können einen terroristischen Anschlag in unserem Land nicht ausschließen. So bedauerlich diese ...
  • Bild Dr. Wolfgang Bier zum neuen Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht gewählt (14.11.2011, 09:48)
    Mit Wirkung vom heutigen Tag wurde der Richter am Bundesverwaltungsgericht Dr. Wolfgang Bier zum Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht ernannt. Herr Dr. Bier wurde 1955 in Koblenz geboren. Nach Abschluss seiner juristischen Ausbildung begann er im März 1984 seine richterliche Tätigkeit am Verwaltungsgericht Neustadt an der Weinstraße. Es folgten eine mehrjährige ...

Forenbeiträge zum Waffenrecht
  • Bild nachträgliche Impfpflicht (24.09.2011, 01:27)
    Der Fall: A bucht eine Reise bei Reiseveranstalter R in Land L. In der Reiseausschreibung steht "keine Impfungen vorgeschrieben", war auch zum Zeitpunkt der Buchung so. 4 Wochen vor Reisebeginn wird plötzlich von den Einreisebehörden der Nachweis einer Gelbfieberimpfung verlangt. R informiert A umgehend. A will daraufhin die Reise kostenfrei stornieren, da er ...
  • Bild Anlage 2 Waffengesetz, abgesägte Schrotflinte eine verbotene Waffe? (29.10.2006, 19:06)
    Hallo, ich habe ein Problem bei der Subsumtion unter das WaffG. Gefragt ist nach der Strafbarkeit für Erwerb, Besitz und Führen einer abgesägten Doppelbockflinte (das sind die doppelläufigen). Die Strafbarkeit richtet sich wohl nach einem der zahlreichen Absätze von § 52 WaffG, mein Problem als völliger Waffenlaie ist nun die Subsumtion ...
  • Bild Pfefferspray in Versammlungsraum (03.01.2012, 13:03)
    Hallo liebes Jura-Forum, ich habe eine Frage zu folgendem fiktiven Fall: Person A wird in einer Kneipe volltrunken vom Türsteher hinausgebraucht und der Polizei übergeben, diese findet Pfefferspray bei ihm. Person A kann sich zwar an nichts mehr erinnern ist sich, ist sich aber sicher das Pfefferspray nicht eingesetzt zu haben. Welche Strafen ...
  • Bild Waffenschein für Waffensammlung. (06.06.2012, 20:33)
    Guten Tag, mal angenommen jemand möchte in ein paar Jahren eine Sammlung von Waffen anlegen in denen es um Waffen aus anderen Ländern geht z. B.: Schusswaffen wie Pistolen, Schwerter, Wurfsterne usw. (eine private sammlung) Braucht man dann dafür einen Waffenschein um die Waffen aus dem Ausland nach Deutschland einzuführen? Bei Pistolen ist ...
  • Bild Inwieweit darf eine Stadt Ausnahmen in Fußgängerzone zulassen? (28.08.2014, 23:08)
    Die Straße A wird zur Fußgängerzone umgewidmet (amtlich "wegerechtliche Teileinziehung". beschildert mit 242.1 und 242.2). Zusatzschilder erlauben dem Lieferverkehr zwischen 19 Uhr bis 11 Uhr die Benutzung der Straße, Radfahrern, Anwohnern, Bus- und Taxiverkehr eine uneingeschränkte Nutzung.Die zuständige Behörde der Stadt hat dem örtlichen Busbetrieb (ÖPNV) eine Genehmigung (Sondernutzungserlaubnis?) ...

Urteile zum Waffenrecht
  • Bild OLG-KARLSRUHE, 1 Ss 75/06 (27.04.2007)
    Zur waffenrechtlichen Einordnung einer zum Spiel bestimmten Federdruckpistole, ("Soft-Air-Pistole") aus der Geschosse mit einer Bewegungsenergie von mehr als 0,08 Joule verschossen werden können...
  • Bild VG-OLDENBURG, 12 B 829/04 (02.04.2004)
    Die Regelung über die Einziehung und Ungültigkeitserklärung eines Jagdscheines nach § 18 BJagdG in Verbindung mit § 17 Abs. 1 S. 2 BJagdG in der seit dem 1. April 2003 in Kraft getretenen Fassung ist auch auf zuvor erteilte Jagdscheine anwendbar, sofern die die Einziehung des Jagdscheines rechtfertigende Tatsache (hier: waffenrechtliche Unzuverlässigkeit inf...
  • Bild VG-SIGMARINGEN, 4 K 743/03 (14.07.2005)
    1. Das nach nationalem Recht gegen die Ausweisungsverfügung gegebene Rechtsmittel der Anfechtungsklage betrifft nach §§ 42 Abs 2 und 113 Abs 1 S 1 VwGO im Sinne des Art 9 der Richtlinie 64/221/EWG (EWGRL 221/64)"nur die Gesetzmäßigkeit der Entscheidung" (Fortführung von Verwaltungsgericht Sigmaringen, Urteil vom 14.6.2005 - 4 K 17/05 -). 2. Die Au...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Waffenrecht
  • BildKleiner Waffenschein: Voraussetzungen und Alternativen
    Wie man einen kleinen Waffenschein bekommt, ob man ihn überhaupt braucht und wann eine Waffe eingesetzt werden darf, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Seit der Silvesternacht in Köln wollen immer mehr Bürger einen sogenannten kleinen Waffenschein erwerben, um sich gegenüber Kriminellen besser schützen zu können. Hierzu ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.