Rechtsanwalt für Gebührenrecht der Steuerberater in Nürnberg

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Anwaltliche Rechtsberatung im Gebührenrecht der Steuerberater gibt kompetent Herr Rechtsanwalt Jörn Lippmann mit Kanzleisitz in Nürnberg

An der Fleischbrücke 2
90403 Nürnberg
Deutschland

Telefon: 0911 24669
Telefax: 0911 243706

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Gebührenrecht der Steuerberater
  • Bild Korrekte Preisangabe wettbewerbsrechtlich relevant (17.04.2013, 14:48)
    Unternehmen, die ihre Waren im Internet anbieten, müssen darauf achten, für den Verbraucher gut wahrnehmbar auf die Mehrwertsteuer zu verweisen. Andernfalls könnten sie wettbewerbswidrig handeln. GRP Rainer Rechtsanwälte und Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Bremen und Nürnberg www.grprainer.com führen aus: Die Preisangabenverordnung (PAngV) schreibt vor, ...
  • Bild Fristlose Kündigung eines GmbH-Geschäftsführers (30.07.2013, 12:23)
    Für die Kenntnis der Gründe einer fristlosen Kündigung eines GmbH-Geschäftsführers soll der Wissensstand des über die Kündigung entscheidenden Gremiums entscheidend sein. GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Bremen, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Nürnberg und Stuttgart www.grprainer.com führen aus: Mit Urteil vom 09.04.2013 (Az.: II ZR 273/11) hat der ...
  • Bild Unvollständige Selbstanzeige und die Konsequenzen – oder Steuerhinterziehung-Deluxe (18.03.2014, 16:18)
    „Kann man den Steuerberater verklagen, wenn die Selbstanzeige aufgrund handwerklicher Mängel nicht reicht, wenn sie deshalb nicht anerkannt und von der Staatsanwaltschaft nur wie ein Geständnis bewertet wird?“, fragte die Süddeutschen Zeitung (SZ) vom 15.07.2013: Der steuerliche Berater „muss nicht für den Mandanten ins Gefängnis.“ – für eine zivilrechtliche Haftung ...

Forenbeiträge zum Gebührenrecht der Steuerberater
  • Bild Wer ist wozu verpflichtet? (18.02.2012, 11:52)
    Ich habe gerade im Entgeltfortzahlungsgesetz §5 Absatz 1 folgende Formulierung gefunden: Ist der Arbeitnehmer Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse, muß die ärztliche Bescheinigung einen Vermerk des behandelnden Arztes darüber enthalten, daß der Krankenkasse unverzüglich eine Bescheinigung über die Arbeitsunfähigkeit mit Angaben über den Befund und die voraussichtliche Dauer der Arbeitsunfähigkeit übersandt wird. Üblicherweise ...
  • Bild Die Schweigepflicht brechen? (30.05.2008, 13:49)
    Angenommen, ein Arzt A würde eine privatärztliche Forderung an einen Patienten P stellen. Die Leistung (im Bereich von ca. 20 Euro) wäre unstreitig erbracht. Weder auf die Rechnung noch auf die Mahnungen würde der Patient reagieren, Mahnbescheid bliebe unwidersprochen, bei der Vollstreckung (wie immer ) nichts zu holen. Da der ...
  • Bild Kann der Arbeitgeber verlangen, den firmeneigenen Laptop täglich mit nach Hause zu nehmen? (10.07.2015, 23:53)
    Hallo, ist es mit dem bundesdeutschen Arbeitsrecht vereinbar, daß der Arbeitgeber plötzlich von allen Mitarbeitern verlangt, den Firmenlaptop täglich mit nach Hause zu nehmen? Ein Grund könnte sein, daß bei Feuer oder Stromausfall im Firmengebäude die Mitarbeiter in der Lage sind, von zu Hause zu arbeiten und somit die Handlungsfähigkeit ...
  • Bild Sich vor dem Arbeitsgericht alleine vertreten? (10.08.2017, 20:26)
    Hallo, nehmen wir mal an ein Arbeitnehmer wurde soeben gekündigt.Er ist nicht groß traurig drüber da seine Firma mit Mitarbeitern eh nur dreist umgeht, trotzdem würde er dort eigentlich weiter Arbeiten wollen.Er hält die Kündigung trotz unbefristeten Arbeitsvertrags für Unrechtmäßig und möchte morgen Klage dagegen beim Arbeitsgericht einreichen.Da dem Arbeitnehmer ...
  • Bild BVerfG Beschwerde vorzeitig nicht angenommen (08.02.2016, 17:15)
    Hallo,was kann eine Partei machen, wenn eine Verfassungsbeschwerde VORAB eingereicht wurde noch bevor es einen OLG-Beschluss zur Gehörrüge gibt und man das BVerfG Gericht darauf hinweist, dass der OLG-Beschluss noch folgen wird.Nach sechs Monaten bekommt die Partei einen Beschluss, dass die Verfassungsbeschwerde nicht angenommen wurde. Eine Begründung wurde nicht angeführt ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.