Rechtsanwalt für Wegerecht in Münster

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Juristische Beratung im Wegerecht offeriert jederzeit Herr Rechtsanwalt Dr. Olaf Bischopink mit Anwaltsbüro in Münster
c/o Baumeister RAe
Königsstr. 51-53, Ket
48143 Münster
Deutschland

Telefon: 0251 484880
Telefax: 0251 4848880

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Wegerecht
  • Bild BGH: Vergabe von Stromnetzkonzessionen durch die Gemeinden (18.12.2013, 16:27)
    Gemeinden müssen den Konzessionär für ihr Stromnetz in einem diskriminierungsfreien und transparenten Verfahren auswählen. Das gilt auch im Fall der Übertragung an einen Eigenbetrieb. Das hat der Kartellsenat des Bundesgerichtshofs in zwei heute verkündeten Urteilen entschieden. Die Parteien streiten über Ansprüche auf Übereignung der Stromversorgungsnetze in schleswig-holsteinischen Gemeinden. Aufgrund Ende ...
  • Bild Garagenzufahrt auf Nachbars Grundstück mit Hindernissen (11.12.2013, 12:28)
    Karlsruhe (jur). Ist eine Garage mit Zustimmung des Nachbarn teilweise auch über dessen Grundstück gebaut, ist damit noch lange nicht auch die Nutzung der Garagenzufahrt erlaubt. Denn ist im Grundbuch lediglich der Garagenüberbau festgelegt, gehört dazu noch nicht das Wegerecht für die ebenfalls zum Teil über das Grundstück verlaufende Garagenzufahrt, ...
  • Bild Dr. Wolfgang Bier zum neuen Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht gewählt (14.11.2011, 09:48)
    Mit Wirkung vom heutigen Tag wurde der Richter am Bundesverwaltungsgericht Dr. Wolfgang Bier zum Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht ernannt. Herr Dr. Bier wurde 1955 in Koblenz geboren. Nach Abschluss seiner juristischen Ausbildung begann er im März 1984 seine richterliche Tätigkeit am Verwaltungsgericht Neustadt an der Weinstraße. Es folgten eine mehrjährige ...

Forenbeiträge zum Wegerecht
  • Bild Weide und Wegerecht... (06.07.2013, 00:18)
    Folgender fiktiver Fall wird angenommen...: A mietet einen Hof auf dem Land, und pachtet dazu die umliegenden Wiesen (alles mit späterer Kaufoption, die in Verhandlung ist). A besitzt einige Pferde und wird die Wiesen als Koppeln benutzen. Quer durch die Weiden geht ein unbefestigter Weg, der von Wanderern, Radfahrern und ab und ...
  • Bild Nicht definiertes Wegerecht (04.09.2012, 18:13)
    Mal angenommen, A hat sich vor 10 Jahren ein Grundstück mit darauf befindlichem Gewerbebetrieb mit dazugehörigen Parkplätzen gekauft. Ein Teil des Grundstückes ist mit einem Wegerecht belastet. Dieser Teil des Grundstückes ist 900qm groß,20 m breit und 45m lang. Nach einem Disput mit dem Nutzer des Wegerechtes stellt sich nun ...
  • Bild Zufahrt zu Grundstück (15.05.2010, 19:34)
    Person A hat vor 10 Jahren ein Grundstück gepachtet und darauf einen Bungalow gebaut. Person A stirbt und die Erben möchten den Bunglow verkaufen und das Grundstück weiterverpachten. Person A und den Erben war bis dato lediglich bekannt, dass ihr Grundstück an drei weitere fremde Grundstücke grenzt.Die Zufahrt zum eigenen ...
  • Bild Urheberrecht an einer Karte/Wegbeschreibung (08.02.2005, 16:05)
    HI! mal angenommen A führt seit dem 10.Jannuar die Homepage meines Modellsport-Vereins. Wie verhält es sich da allgemein zur rechtlichen Sache mit dem Urheberrecht bezüglich Landkarten: Die in regelmäßigen abständen wechselnden Administratoren (A ist der 4. in 5 oder 6 jahren) verwenden von Anfang an eine Grafik aus einer Landkarte / Stadtplan ...
  • Bild darf ein Eigentümer immer über seinen eigenen Grund und Boden verfügen (17.03.2009, 10:44)
    Gerne wollte ich folgender Fall an Ihnen vorlegen. Ein Käufer kauft sich eine Schule als Privatwohnung. Die dazu gehörende Grundstücksfläche wird selbstverständlich mit veräußert. Der Verkäufer ist eine obere Behörde, und hat von die untere Behörde zustimmung bekommen das Grundstück mit die Schule zu verkaufen an Privat. Nebenan liegt aber die ...

Urteile zum Wegerecht
  • Bild VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 5 S 2436/10 (10.11.2011)
    1. Verliert ein landwirtschaftliches Grundstück durch den geplanten ersatzlosen Rückbau eines Privatwegbahnübergangs seine rechtlich gesicherte Anbindung an das öffentliche Straßen- und Wegenetz, so stellt dieser Gesichtspunkt im Rahmen der fachplanerischen Abwägung nach § 18 Satz 2 AEG zugunsten des betroffenen Grundstückseigentümers einen regelmäßig nicht ...
  • Bild VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 5 S 660/89 (05.02.1990)
    1. Der Eigentümer eines Wohnhauses erleidet keinen Nachteil iS des § 47 Abs 2 VwGO, wenn durch einen Bebauungsplan ein Feldweg in Wegfall kommt, der 30 Jahre lang als Zufahrt zu dem Haus genutzt wurde....
  • Bild BVERFG, 2 BvG 1/96 (03.07.2000)
    Leitsatz zum Urteil des Zweiten Senats vom 3. Juli 2000 - 2 BvG 1/96 - Die Verwaltungszuständigkeit für "Bundesautobahnen und sonstige Bundesstraßen des Fernverkehrs" im Sinne von Art. 90 Abs. 2 GG reicht jedenfalls nicht weiter als die damit korrespondierende Gesetzgebungskompetenz des Bundes für "den Bau und die Unterhaltung von Landstraßen für den Fer...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.