Rechtsanwalt für Rentenversicherung in Münster

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Frau Rechtsanwältin Ulrike Baumann mit Niederlassung in Münster unterstützt Mandanten qualifiziert bei ihren rechtlichen Auseinandersetzungen aus dem Bereich Rentenversicherung

Servatiiplatz 3
48143 Münster
Deutschland

Telefon: 0251 46777
Telefax: 0251 511188

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Dr. Rita Coenen unterstützt Mandanten zum Rechtsgebiet Rentenversicherung kompetent vor Ort in Münster
c/o RAe Meisterernst & Kollegen
Wolbecker Str. 16a
48155 Münster
Deutschland

Telefon: 0251 520910
Telefax: 0251 5209152

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Rentenversicherung
  • Bild IMK: Einführung der Riester-Rente war „Fehlentscheidung“ (13.09.2012, 12:10)
    Deutliche Anhebung des gesetzlichen Rentenniveaus und steuerfinanzierte Aufstockung gegen AltersarmutMit einer deutlichen Anhebung des gesetzlichen Rentenniveaus und einer steuerfinanzierten Aufstockung niedriger Renten lässt sich Altersarmut wirksam verhindern. Ohne derartige Reformen drohen insbesondere jüngeren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Deutschland erhebliche Rentenlücken. Diese Lücken können bei den meisten Versicherten durch eine kapitalgedeckte ...
  • Bild Psychische Belastungen am Arbeitsplatz verursachen Kosten in Milliardenhöhe (04.11.2011, 11:10)
    Studie im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung Psychische Belastungen am Arbeitsplatz verursachen Kosten in Milliardenhöhe Arbeitsbedingte psychische Belastungen verursachen in Deutschland jährlich Kosten von gut sieben bis knapp 30 Milliarden Euro – je nachdem, ob man sich dabei auf arbeitsbedingte psychische Störungen im engen Sinne konzentriert, oder auch körperliche Erkrankungen hinzurechnet, die ...
  • Bild Anhebung der Regelaltersgrenze auch für Rechtsanwälte (04.01.2012, 14:51)
    Koblenz (jur). Auch Rechtsanwälte und andere Freiberufler müssen länger arbeiten. Mit einem am Dienstag, 3. Januar 2012, bekanntgegebenen Urteil bestätigte das Oberverwaltungsgericht (OVG) Rheinland-Pfalz in Koblenz die stufenweise Anhebung der Regelaltersgrenze für Rechtsanwälte von 65 auf 67 Jahre (Az.: 6 C 11098/11.OVG). Wegen der gestiegenen Lebenserwartung wird das gesetzliche Rentenalter in ...

Forenbeiträge zum Rentenversicherung
  • Bild Wiedereingliederung (11.09.2012, 10:08)
    Hallo, ein Mitarbeiter (Teilzeit) würde nach Erkrankung (z.B. 10 Wochen) über das "Hamburger Modell" (Stufenweise Wiedereingliederung getragen von der entsprechenden Krankenkasse)wieder eingegliedert werden. Vom Arzt würde der Arbeitgeber informiert, dass der entsprechende Mitarbeiter z.B. keine Nachdienste mehr leisten dürfte. Dies wäre bis dato ein regelmäßiger Fall gewesen. Der Arbeitgeber verfügt über ...
  • Bild Rentenversicherungspflicht: Befreiung durch "Teilen" eines Mitarbeiters? (27.05.2010, 13:52)
    Folgende fiktive Situation will ich zur Diskussion stellen: Angenommen, in einer Versicherungsagentur arbeiten zwei selbständige Handelsvertreter. Da sie überwiegend für einen Auftraggeber tätig sind, unterliegen sie der Versicherungspflicht. Wenn einer der Partner eine Halbtagskraft (sozialversicherungspflichtig) einstellte und sich der andere Partner daran beteiligte, hätte diese Neueinstellung dann Auswirkungen auf Versicherungspflicht BEIDER Partner? Wenn ...
  • Bild Hohe Summe in Rentenversicherung -Versicherter (verstorben) war nicht Geschäftsfähig (26.02.2007, 18:25)
    Hallo, mal angenommen X war geistig behindert und nicht geschäftsfähig. Zu seinen Lebzeiten wurde ein Rentenversicherungsvertrag mit ihm abgeschlossen (Er musste unterschreiben und hat unterschrieben). Das hatte ein Bekannter der Mutter von X so "organisiert". In den Vertrag wurde eine hohe Summe eingezahlt. Kurz darauf verstarb X. Da der Vertrag ...
  • Bild Schwerbehindert (15.04.2009, 16:20)
    Ein Arbeitnehmer, der aufgrund einer Krankheit schwerbehindert wird und seine bisherige Arbeit nicht mehr ausführen kann bewirbt sich im gleichen Betrieb auf eine weniger qualifizierte Stelle. Diese Stelle ist nicht so hoch bezahlt wie seine bisherige. Hat der Arbeitnehmer Anspruch auf Ausgleich oder bezahlt die Rentenversicherung die Differenz als Berufsunfähigkeitsrente ...
  • Bild Verständnisfrage zur Lohn- und Einkommensstuer (25.08.2011, 16:02)
    Angenommen A arbeitet bei einer Firma und zahlt Lohnsteuer. Nebenbei hat er weitere Einnahmen. Der Einkommensteuerfreibetrag beträgt im Jahr 8004 Euro. A verdient 8000 Euro brutto. Davon wird ihm Lohnsteuer abgezogen. Die sonstigen Einkünfte betragen 200 Euro. Damit hat A Gesamteinnahmen von 8200 Euro und überschreitet damit den Freibetrag. Muss er Einkommenssteuer zahlen? Kann A sich ...

Urteile zum Rentenversicherung
  • Bild SG-HILDESHEIM, S 9 RA 28/03 (11.04.2006)
    1. Ehe-, Familien- und Lebensberater(innen) einer katholischen Familien- und Lebensberatungsstelle, die an den regelmäßig stattfindenden Sitzungen des der kollegialen Supervision dienenden Fallbesprechungsteam teilnehmen müssen, sind versicherungspflichtige abhängige Arbeitnehmer.2. Die Art der Einbindung eines Beschäftigten und die Art der von ihm geschuld...
  • Bild SG-STUTTGART, S 24 R 8304/09 (02.09.2010)
    1. Entscheidend für die Frage eines fortbestehenden Rehabilitationsbedarfs nach Abschluss einer stationären Rehabilitationsmaßnahme ist nicht, ob die Rehabilitationseinrichtungsärzte die stufenweise Wiedereingliederung empfehlen oder gar selbst einleiten. Eine solches "Empfehlungs- bzw. Einleitungsmonopol" findet im Gesetz keine Stütze. Maßgeblich ...
  • Bild BAG, 6 AZN 815/11 (06.10.2011)
    Eine Regelung, die eine tarifliche Leistung des Arbeitgebers zur Sicherung des Lebensunterhalts von Arbeitnehmern, die ihren Arbeitsplatz betriebsbedingt verloren haben, auf die Zeit bis zum Erwerb einer wirtschaftlichen Absicherung durch den Anspruch auf eine Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung beschränkt, diskriminiert behinderte Arbeitnehmer, di...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Rentenversicherung
  • BildWas ist eine Erwerbsminderungsrente und unter welchen Voraussetzungen bekommt man diese?
    Die Rentenversicherung sieht verschiedene Arten von Renten vor. Dazu gehören beispielsweise die Regelaltersrente, die Altersrente für schwerbehinderte Menschen, die Hinterbliebenenrente und die Erwerbsminderungsrente. Je nachdem welche Voraussetzungen erfüllt werden, kann der Antragssteller eine Rente bekommen. Die Erwerbsminderungsrente ersetzt heutzutage die frühere Berufsunfähigkeitsrente. Diese bekommt immer derjenige, ...
  • BildHöhe der Witwenrente – Wie viel Rente bekommt eine Witwe?
    Beim Tod Ihres Ehegatten steht Ihnen unter Umständen eine Witwenrente beziehungsweise Witwerrente zu. Wie diese Rente für Hinterbliebene berechnet wird, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Die Witwenrente der gesetzlichen Rentenversicherung soll dazu dienen, um die Existenz des überlebenden Ehegatten zu sichern. Doch ...
  • BildAb wann wird Mütterrente ausgezahlt?
    Für Kinder, welche vor 1992 geboren worden sind, wurde den Müttern in der Vergangenheit ein Jahr Erziehungszeit zur Rente angerechnet. Nicht besonders viel, fanden Betroffene und Politiker, und so wurde zum 01.07.2014 die sogenannte „Mütterrente“ eingeführt. Doch was ist das eigentlich? Und ab wann wird sie ausgezahlt? ...
  • BildRenteneintrittsalter in Deutschland: welches gesetzliche Rentenalter gilt?
    Wer sein Leben lang gearbeitet hat, möchte irgendwann auch in den verdienten Ruhestand gehen. Am besten so früh wie möglich, und mit so viel Rente wie möglich. Leider hat der Gesetzgeber diesbezüglich andere Vorstellungen: aufgrund des demographischen Wandels (steigende Lebenserwartung der Menschen sowie sinkende Geburtenzahlen) war es unvermeidlich, ...
  • BildBGH: Hoher Pfändungsschutz bei Riester-Rente
    Gerät jemand in eine Privatinsolvenz, ist das bitter genug. Allerdings muss er nicht um seine private Altersvorsorge fürchten. Denn die ist nur unter engen Voraussetzungen pfändbar, wie der BGH mit Urteil vom 16. November 2017 entschied (Az.: IX ZR 21/17). „Gerade die Bezieher geringerer Einkommen werden seit Jahren ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.