Rechtsanwalt in München Isarvorstadt

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Sergii Figurnyi / Fotolia.com)
Rechtsanwälte in München Isarvorstadt (© Sergii Figurnyi / Fotolia.com)

Isarvorstadt ist ein Stadtteil Münchens, der bereits 1803 in den Aufzeichnungen genannt wurde und in der Nähe der Statdteile Laim und Neuhausen gelegen ist.  Auch einige Anwälte haben sich in München Isarvorstadt mit einer Kanzlei niedergelassen. So muss man nicht lange suchen, wenn man rechtlichen Rat oder Beistand benötigt. Sie suche nicht nur in Isarvorstadt Anwälte? Hier werden weitere Stadtteile gelistet: Rechtsanwalt München.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Rechtsanwalt in München Isarvorstadt

Rumfordstraße 7
80469 München
Deutschland

Telefon: 0800 5995000
Telefax: 089 38038760

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwältin in München Isarvorstadt

Müllerstraße 40
80469 München
Deutschland

Telefon: 089 85636355
Telefax: 089 85636356

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1


Über München Isarvorstadt

Ein Rechtsanwalt in München Isarvorstadt hat ein vielfältiges Aufgabengebiet. Aus diesem Grund setzt sich jeder Rechtsanwalt einen oder mehrere Schwerpunkte als Tätigkeitsfeld. So kann er sowohl den aktuellen Rechtsprechungen, als auch den Gesetzesänderungen und notwendigen Fortbildungen folgen. Dies bringt für den Klienten eine optimale Betreuung mit sich. Auch in München Isarvorstadt sind Anwälte mit einer Spezialisierung auf unterschiedliche Rechtsgebiete zu finden. So hat ein Anwalt in München Isarvorstadt, der seinen Tätigkeitsschwerpunkt auf Außenwirtschaftsrecht hat ebenso eine Kanzleiniederlassung wie auch u.a. Anwälte für Arbeitsrecht, Erbrecht oder Familienrecht.

Eine Hauptaufgabe des Anwalts ist es, Klienten über die entsprechende rechtliche Lage, in der sie sich befinden, aufzuklären bzw. ihnen die vorhandenen Optionen, die Situation zu klären, darzulegen. Was nicht allgemein bekannt ist: Die meisten Aufgaben, die ein Anwalt tätigt, bedürfen keiner regulären Gerichtsverhandlung im herkömmlichen Sinne. Oftmals schafft es der Rechtsbeistand alleine aufgrund von Verhandlungen mit den streitenden Parteien zu einer außergerichtlichen Lösung zu gelangen. Wichtig ist es in jedem Fall, sich bei einer rechtlichen Frage oder einem Problem zeitnah um eine fachkundige Beratung und Unterstützung zu kümmern.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Werbungskosten bei Verlusten wegen betrügerischem Makler (29.06.2017, 11:08)
    München (jur). Ist ein Grundstücksinteressent von einem Makler um den gezahlten Kaufpreis betrogen worden, kann der Verlust steuerlich als Werbungskosten aus Vermietung und Verpachtung geltend gemacht werden. Voraussetzung hierfür ist aber, dass er tatsächlich zum Kauf und zur Vermietung des Grundstücks entschlossen war, entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in München in ...
  • Bild Über den Uber-Mietwagendienst soll EuGH entscheiden (19.05.2017, 10:16)
    Karlsruhe (jur). Der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg soll klären, ob deutsche Beschränkungen für Mietwagenunternehmen mit EU-Recht vereinbar sind. Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe legte am Donnerstag, 18. Mai 2017, einen Streit um die Smartphone-App „Uber Black“ des Fahrdienst-Internetunternehmens Uber dem EuGH vor (Az.: I ZR 3/18).In dem Streit geht ...
  • Bild Entschädigungszahlung wegen Mafia-Verdachtes kein Verstoß gegen die Meinungsfreiheit (19.10.2017, 16:18)
    Straßburg (jur). Berichten Journalisten aufgrund eines internen Behördenberichts über mutmaßliche Verbindungen einer Person zur organisierten Kriminalität, müssen sie dies mit weiteren Recherchen untermauern. Anderenfalls kann eine Verletzung des Persönlichkeitsrechts vorliegen, urteilte am Donnerstag, 19. Oktober 2017, der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) zu umstrittenen Passagen in dem Buch „Mafia“ der ...

Forenbeiträge
  • Bild Ist der Arbeitgeber im Recht? (29.05.2011, 21:08)
    Hallo alle zusammen, mal wieder eine Frage aus meinem Übungsheft Arbeitsrecht: Ein Arbeitnehmer beschließt zu kündigen, weil er von einem anderen Arbeitgeber ein besseres Arbeitsangebot bekommen hat. Um unnötigen Stress zu vermeiden, lässt er sich krank schreiben und schickt seine Kündigung per e-mail. Da der Arbeitnehmer nicht wirklich die große Bereicherung für ...
  • Bild Kosten für Ölspurreinigung (05.01.2008, 19:33)
    Hallo! Ich habe gleich einige Fragen, die aber alle zu einem Beispiel gehören. Bin mir auch nicht sicher, ob ich hier im richtigen Forum bin. Doch da alles zu einem Beispiel gehört, habe ich sie alle hier zusammen gefasst. 1. Betrifft Verkehrsberuhigungen durch z.B. Fahrbahnschwellen oder Blumenkästen die durch Bauart, Größe oder ...
  • Bild Rücksendeporto, wer zahlt? (15.11.2007, 10:06)
    A hat von B einen Art. für 60 € im Internet gekauft. Er schickte ihn zurück, da die Farbe etwas anders aussah und nicht gefiel (stand auch so auf den Rück-Lieferschein, Kopie angefertigt!). A bekommt nur die 60 € zurück, nicht das Porto. A schreibt an B eine Email ...
  • Bild Linienbus ständig zu früh (02.11.2012, 20:41)
    Welche Rechte hat ein Fahrgast mit Monatsticket wenn die Busse ständig zu früh von den Haltestellen abfahren. Habe im Internet nichts dazu gefunden, nur über Verspätungen. Nicht selten fahren die Busse einfach die Strecke ab ohne auf irgendwas zu achten. Da die modernen Busse offenbar fixer sind kommen nicht selten "Verfrühungen" ...
  • Bild Pflichtanteilsanspruch - enterbter Adoptivsohn (25.12.2007, 19:21)
    Hier der Fall: Amerikanischer Staatsbürger A (lebt in Deutschland) adoptierte in Deutschland einen Sohn B seiner ersten Ehefrau. A stirbt und hat in seinem Testament den Adoptivsohn B enterbt. Erben sind seine Frau und seine beiden leiblichen Kinder aus zweiter Ehe. Fragen: 1. Welchen Anspruch hat B, d.h. das Recht welchen Landes wird hier ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildZinssatz von 18,99 Prozent – Bank muss nach BGH-Urteil über Wechselkursrisiko aufklären
    Stolze 18,99 Prozent Zinsen sollte eine Gemeinde aus NRW für ein Darlehen über rund drei Millionen Euro zahlen. Dagegen klagte sie und das Urteil des BGH vom 19. Dezember 2017 (Az.: XI ZR 152/17) gibt der Gemeinde wieder Hoffnung, um diese Zinsen herumzukommen. „Hinter diesem Zinssatz steht natürlich ...
  • BildLkw-Kartell: Weg für Schadensersatzansatzsprüche ist frei
    Die Strafe ist hoch, der angerichtete Schaden vermutlich noch viel höher. Die EU-Kommission hat ein Bußgeld in Höhe von rund 2,93 Milliarden Euro gegen das Lkw-Kartell wegen illegaler Absprachen verhängt. Für die Geschädigten des Lkw-Kartells, vorwiegend Speditionen aber auch andere Gewerbetreibende, ist durch die Entscheidung der EU-Kommission der ...
  • BildSHB Altersvorsorgefonds bittet um Stundung
    Die “SHB Innovative Fondskonzepte GmbH & Co. Altersvorsorgefonds KG” bittet in einem aktuellen Anlegerrundschreiben von Anfang September 2014 um Stundung der bereits fälligen Rückzahlungsansprüche bis zum Jahresende, da sonst die Zahlungsunfähigkeit der Fondsgesellschaft drohe. In dem Schreiben verweist die Fondsgeschäftsführung zunächst darauf, dass bereits viele verschiedene ...
  • BildNach der Mandatserteilung – Wie geht es weiter?
    Das Mandat wurde erteilt – und nun? Wenn unsere Anwaltssuche Sie mit dem für Sie passenden Anwalt zusammengeführt hat, können Sie ihm das Mandat erteilen. Danach beginnt der Rechtsanwalt mit der Bearbeitung des Falls. Gutachten werden erstellt und Anwaltsschreiben verfasst. Es erfolgt eine ...
  • BildMotorradfahren im Pulk: stillschweigender Haftungsausschluss möglich
    Wenn Motorradfahrer in einem Pulk fahren, kann das bei einem Unfall zu einem stillschweigenden Haftungsausschluss führen. Dies ergibt sich aus einem Urteil des OLG Frankfurt. Vorliegend waren vier Motorradfahrer in einer Gruppe in Form eines sogenannten Pulks unterwegs. Nachdem der erste Fahrer dieses Pulks in einer ...
  • BildZu laute Nachbarn? So lautet die Rechtlage
    Stundenlange Partys, nervtötendes Hundegebell oder die nächtliche Dusche. All das kann ein nachbarliches Zusammenleben schnell zur Nervenprobe machen. Doch ist man den Lärmbelästigungen nicht schutzlos ausgeliefert. Neben dem klärenden Gespräch gibt es auch rechtliche Möglichkeiten, den eigenen Umzug als ultima ratio zu vermeiden. „Zwei mal im ...

Urteile aus München
  • BildLG-MUENCHEN-I, 6 AR 5/15 (19.01.2016)
    1. Die alleinige Anwendung der Vorschriften über die Akteneinsicht aus der StPO auf Auskunftsbegehren der Presse und Datenbanken ist nach der jüngsten Entscheidung des BVerfG zu diesem Themenkomplex (vgl. openJur 2015, 17889) nicht mehr haltbar. 2. Öffentliche Datenbanken sind bei der Frage, ob dort veröffentlichungswürdige Gerichtsentscheidungen eingestellt werden dürfen, anderen Presseorganen,
  • BildOLG-MUENCHEN, 34 Wx 315/15 (18.11.2015)
    Mangels eigenständiger Vorschriften im Grundbuchverfahren findet gegen den Beschluss, der eine Berichtigung ausspricht, nach § 42 Abs. 3 Satz 2 FamFG mit §§ 567 bis 572 ZPO die sofortige Beschwerde statt. Für das Beschwerdeverfahren gilt die spezielle Zuweisung an den Einzelrichter nach § 568 ZPO.
  • BildOLG-MUENCHEN, 34 Wx 178/15 (16.11.2015)
    Sind im Testamentsvollstreckerzeugnis keine Abweichungen vom gesetzlichen Umfang der Befugnisse angegeben, hat das Grundbuchamt in aller Regel ohne eigene Sachprüfung davon auszugehen, dass Einschränkungen der gesetzlichen Verfügungsbefugnis des Testamentsvollstreckers nicht bestehen.
  • BildOLG-MUENCHEN, 34 Wx 314/15 (16.11.2015)
    1. In Zivil- und Handelssachen ergangene Gerichtsentscheidungen eines Mitgliedstaats der Europäischen Union bedürfen der Vollstreckbarerklärung im Inland, wenn das Gerichtsverfahren vor dem 10.1.2015 eingeleitet worden ist.2. Grundlage der Zwangsvollstreckung ist in diesen Fällen nicht der ausländische Gerichtsentscheid, sondern die im Exequaturverfahren vom deutschen Gericht ausgesprochene Vollstreckbarerklärung.3. Bezieht sich die Vollstreckbarerklärung
  • BildOLG-MUENCHEN, 34 Wx 225/14 (11.11.2015)
    Überträgt ein im Grundbuch als Miteigentümer in Erbengemeinschaft eingetragener Erbe einen Bruchteil seines Erbanteils auf einen Dritten und tritt dieser den Anteil in derselben Urkunde aufschiebend bedingt wieder an den bisherigen Miteigentümer ab, so ist im Grundbuch mit der Eintragung der Bruchteilsübertragung zugleich auch die durch die aufschiebend bedingte Rückabtretung
  • BildOLG-MUENCHEN, 34 Sch 27/14 (09.11.2015)
    Überprüfung eines inländischen Schiedsspruchs, der dem Schiedskläger trotz Mangelhaftigkeit des bestellten Werks und Verletzung einer Hinweispflicht des Unternehmers wegen eines mit 100 % gewichteten Mitverschuldens einen Ersatz des mangelbedingten Schadens vollständig versagt.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.