Rechtsanwalt in Minden: Insolvenzrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Minden: Sie lesen das Verzeichnis für Insolvenzrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Das Insolvenzrecht ist der Teil des Zivilrechts, der sich primär durch materiellrechtliche Regelungen mit der Zahlungsunfähigkeit eines Schuldners und den Folgen für den Gläubiger befasst. Das Insolvenzrecht ist in der InsO (Insolvenzordnung) geregelt. Grenzüberschreitende Insolvenzen sind in der Europäischen Insolvenzordnung (EuInsVO) geregelt. Gleich ob bei einer Unternehmensinsolvenz oder bei einer Privatinsolvenz, immer verfolgt das Insolvenzverfahren zwei Ziele: Ziel 1 - die Liquidität wird wieder hergestellt. Ziel zwei - die Insolvenz wird geregelt abgewickelt. Im Insolvenzverfahren gilt es, Gläubiger so gut als möglich durch gerechte Aufsplittung der Insolvenzmasse zu befriedigen. In gleichem Zuge soll für den Schuldner das Lebensminimum gesichert sein. Das Insolvenzverfahren endet bei einer Verbraucherinsolvenz mit der Restschuldbefreiung. Voraussetzung hierfür ist, dass der Schuldner sich in der Wohlverhaltensphase korrekt verhalten hat. Bei einem Unternehmen, das insolvent ist, endet das Insolvenzverfahren mit der Auflösung. Auch ein Neubeginn wäre eine Möglichkeit.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Frau Rechtsanwältin Marianne Poeppel (Fachanwältin für Insolvenzrecht) berät Mandanten zum Insolvenzrecht jederzeit gern in der Nähe von Minden

Hermannstr. 7
32423 Minden
Deutschland

Telefon: 0571 9741150
Telefax: 0571 97411540

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Stephan Höltershinken (Fachanwalt für Insolvenzrecht) berät zum Rechtsgebiet Insolvenzrecht kompetent vor Ort in Minden

Marienstr. 126
32425 Minden
Deutschland

Telefon: 0571 645770
Telefax: 0571 6457739

Zum Profil
Bei Rechtsangelegenheiten zum Rechtsbereich Insolvenzrecht berät Sie Herr Rechtsanwalt Sascha Bibiha immer gern in Minden

Marienstr. 126
32425 Minden
Deutschland

Telefon: 0571 8297945

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Tobias Büscher unterstützt Mandanten zum Anwaltsbereich Insolvenzrecht gern vor Ort in Minden
c/o RAe Dr. Thiel, Weill pp
Markt 8
32423 Minden
Deutschland

Telefon: 0571 28772
Telefax: 0571 28797

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Rüdiger Kuhn berät zum Insolvenzrecht ohne große Wartezeiten in der Nähe von Minden

Obermarktstr. 12
32423 Minden
Deutschland

Telefon: 0571 38877422
Telefax: 0571 38877488

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Insolvenzrecht in Minden

Sie haben hohe Schulden? Warten Sie nicht zu lange, sondern lassen Sie sich von einem Rechtsanwalt oder Rechtsanwältin beraten

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Minden (© Marco2811 - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Minden
(© Marco2811 - Fotolia.com)

Hat man als Privatperson oder als Selbständiger Schulden, dann bedeutet das nicht, dass man zwangsläufig insolvent ist und der letzte Ausweg eine Regelinsolvenz oder Privatinsolvenz ist. Droht eine Insolvenz, dann tut man gut daran, so schnell als möglich eine Schuldnerberatung in Anspruch zu nehmen. Man kann sich entweder an eine Schuldnerberatungsstelle wenden oder an einen Rechtsanwalt für Insolvenzrecht. In Minden sind einige Anwälte und Fachanwälte vertreten, die sich auf Insolvenzrecht spezialisiert haben. Kontaktiert man einen Rechtsanwalt im Insolvenzrecht aus Minden kann man davon ausgehen, dass man fachkundig beraten wird beispielsweise bezüglich Fragen, die die Pfändungstabelle oder die Pfändungsfreigrenzen betreffen. Ist es bereits zum Äußersten gekommen wie einer Lohnpfändung, ist ein Anwalt ebenso die ideale Kontaktperson. Denn der Jurist ist im Regelfall auch sehr gut mit dem Zwangsvollstreckungsrecht vertraut. Ist es nicht zu übersehen, dass eine Überschuldung vorliegt, dann wird der Anwalt einen Schuldenbereinigungsplan erstellen. Zur Schuldenbereinigung wird dann das außergerichtliche Schuldenbereinigungsverfahren eingeleitet. Ziel ist eine Entschuldung des Schuldners ohne gerichtliches Verfahren. Ist eine außergerichtliche Einigung zur Schuldenbereinigung nicht mit allen Gläubigern möglich, ist das außergerichtliche Schuldenbereinigungsverfahren gescheitert. Das Insolvenzgericht wird dann das Insolvenzverfahren eröffnen. Es wird ein Insolvenzverwalter benannt. Dieser wird in der Privatinsolvenz auch als Treuhänder bezeichnet. Der Treuhänder hat dafür zu sorgen, dass das Vermögen gerecht unter den Gläubigern verteilt wird. Ferner überwacht er die monatlichen Zahlungen des Schuldners.

Ein Rechtsanwalt für Insolvenzrecht sollte von Unternehmern schon bei einem drohenden Liquiditätsproblem kontaktiert werden

Aber nicht nur private Personen, sondern gerade auch Unternehmer sollten bei einer drohenden Zahlungsunfähigkeit so schnell als möglich einen Rechtsanwalt für Insolvenzrecht aus Minden konsultieren, denn Insolvenzverschleppung ist eine Straftat. Findet schon rechtzeitig eine Auseinandersetzung mit der Zahlungsunfähigkeit des Unternehmens statt, dann kann zum Beispiel durch einen Rechtsanwalt bereits vor der Insolvenzanmeldung ein Insolvenzplan schriftlich fixiert werden. Liegt schon ein Insolvenzplan bei Abgabe des Insolvenzantrags vor, wird dies ein angestrebtes Insolvenzplanverfahren in der Regel deutlich beschleunigen. Sollte bei Anmeldung der Insolvenz noch kein Insolvenzplan vorhanden sein, dann kann der Anwalt dafür sorgen, dass ein Schutzschirmverfahren eingeleitet wird. Alternativ kann der Rechtsanwalt möglicherweise erreichen, eine Insolvenz durch Restrukturierung abzuwenden.


News zum Insolvenzrecht
  • Bild Anwendbarkeit des früheren Eigenkapitalersatzrecht in "Altfällen" (04.02.2009, 11:30)
    I. Der II. Zivilsenat des BGH hatte über die zum zweiten Mal in die Revisionsinstanz gelangte, auf eigenkapitalersatzrechtliche Erstattungsansprüche nach den sog. Novellenregeln (§§ 32 a, 32 b GmbHG a. F.) und den sog. Rechtsprechungsregeln (§§ 30, 31 GmbH a. F. analog) gestützte Klage eines Insolvenzverwalters gegen den Alleingesellschafter einer ...
  • Bild ESUG-Schutzschirmverfahren auch bei Zahlungsunfähigkeit – Der zweite Weg im kleinen Schutzschirmverf (21.12.2012, 16:18)
    Das kleine Schutzschirmverfahren beschreibt den Weg einer Insolvenz in Eigenverwaltung auch bei bereits eingetretener Zahlungsunfähigkeit. Es ist aus einem Sinneswandel bei den Insolvenzgerichten heraus entstanden, den die Etablierung des ESUG-Schutzschirmverfahrens bewirkt hat. Konkret geht es dabei um die klassische Insolvenz in Eigenverwaltung. Das ist ein schon lange bestehendes Verfahren, dass ...
  • Bild Juristen der Universität Wien reformieren Europäisches Insolvenzrecht (16.01.2013, 11:10)
    Utl.: Evaluationsstudie im Auftrag der EU-KommissionDie 2002 in Kraft getretene Europäische Insolvenzverordnung (EuInsVO) regelt internationale Insolvenzverfahren und gilt in allen EU-Mitgliedstaaten mit Ausnahme von Dänemark. In nur neun Monaten ist es Forschern der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien in Kooperation mit einem Heidelberger Team gelungen, im Auftrag der EU-Kommission eine ...

Forenbeiträge zum Insolvenzrecht
  • Bild Newsletter 28/2005 - Verwertungsverbot vom Selbstgespräch, LAG zu Mobbing (14.08.2005, 11:16)
    Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, willkommen zur 28. Ausgabe des Juraforum.de-Newsletters. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit der Lektüre des Newsletters sowie einen guten Start in die neue Woche! Herzlichst, Ihre Juraforum.de-Redaktion ------------------ANZEIGE------------------------ §§§ Juristischer Buchshop §§§ Wir freuen uns, Ihnen in Partnerschaft mit Amazon eine besondere Auswahl juristischer Bücher in unserem Buchshop anbieten zu ...
  • Bild Wo werden Juristen gesucht? (23.04.2009, 11:08)
    Hey Forum ich bräuchte mal hilfe: ich habe gerade eben eine AG zum Verwaltungsrecht besucht, in welcher der Dozent auf die derzeitige Situation auf dem Arbeitsmarkt der Juristen hinwies. Voarb: Das der Markt überlaufen ist, ist den meisten Studenten ohnehin bekannt, ich will das hier deßhalb nicht weiter ausbreiten. Der ...
  • Bild Garantieanspruch kann nicht ausgeübt werden - wer haftet nun? (22.06.2012, 12:37)
    Ein Recht spezieller Fall, Ich danke für jede Inforamtion: Angenommen der Hersteller eines PKW bemerkt einen konstruktiven Mangel, z.B. eine zu kurz gewählte Schraube zur Befestigung der Riemenscheibe. Der Hersteller bewertet diesen Mangel als nicht gefährlich und startet aus diesem Grund auch keine kostenspielige Rückrufaktion und vermeidet auch die Bekanntmachung des ...
  • Bild Unerlaubte Handlung nachträglich angemeldet (19.05.2011, 06:50)
    Hallo ! Folgender Fall beschäftigt mich. Leider kenne ich mich im Insolvenzrecht nicht so aus, wer kann mir da helfen? A leiht sich von B Geld. Es wird ein Darlehnsvertrag zwischen A und B geschlossen, in dem verabredet wird, dass die geliehene Summe in Raten zurück gezahlt wird. Das Geld wurde geliehen ...
  • Bild Trennungskrieg (29.06.2013, 11:02)
    Hallo Nehmen wir mal an, eine Frau hätte sich hat sich vor Jahren von ihrem Mann getrennt und dann scheiden lassen. Er hättet die Scheidung nie verwunden und sich zur Lebensaufgabe gemacht, sie zu zestören. Neben diversen Morddrohungen würde er das gemeinsam angeschaffte Haus nutzen, um ihr wirtschaftlich zu schaden. Sagen wir,er hätte ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Insolvenzrecht
  • BildOLG Koblenz: Die Verjährung titulierter Kindesunterhaltsansprüche im Insolvenzverfahren
    Mit Beschluss vom 30.07.2014 hat sich das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz dahingehend geäußert, dass im Insolvenzverfahren die Feststellung beantragt werden kann, dass titulierte Kindesunterhaltsansprüche auf einer vorsätzlichen unerlaubten Handlung beruhen (AZ.: 13 UF 271/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Hier ließ die Stadt Unterhaltsansprüche von drei Kindern gegen ...
  • BildInsolvenzverfahren: Verbraucherinsolvenz vs. Regelinsolvenz
    Wer völlig überschuldet ist und keine Aussicht mehr sieht, wird in den meisten Fällen das Insolvenzverfahren beantragen. Dieses macht einen nach dessen Durchlauf praktisch schuldenfrei. Welches Verfahren ist für wen das Richtige? Das Insolvenzverfahren beschäftigt sich sowohl mit der Zahlungsunfähigkeit von Privatpersonen, als auch mit ...
  • BildInsolvenz der Captura GmbH
    Die Captura GmbH ist insolvent. Das Amtsgericht München hat das vorläufige Insolvenzverfahren am 16. September 2015 eröffnet (Az.: 1507 IN 2731/15). Ausschlaggebend für den Insolvenzantrag waren nach Unternehmensangaben Verzögerungen bei den Immobilienprojekten, so dass die laufenden Ausgaben nicht mehr geleistet werden konnten. Aufgrund der drohenden Zahlungsunfähigkeit hat die Captura ...
  • BildInsolvenz des CSA Beteiligungsfonds 4 und 5 und der Deltoton GmbH
    Das Amtsgericht Würzburg hat am 01. Juli 2015 über das Vermögen der der CSA Beteiligungsfonds 4 GmbH & Co. KG (Az.: IN 55/15) und der CSA Beteiligungsfonds 5 GmbH & Co. KG (Az.: IN 56/15) wegen Zahlungsunfähigkeit das Insolvenzverfahren eröffnet. Bereits mit Beschluss vom 29. Juni 2015 wurde ...
  • BildBGH: Verjährung des Schadenersatzanspruchs gegen den Insolvenzverwalter
    Mit Urteil vom 17.07.2014 hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass die Verjährungsfrist für Schadenersatzansprüche gegen den Insolvenzverwalter schon mit dem Schluss des Jahres zu laufen beginnt, in dem der Sonderinsolvenzverwalter Kenntnis von den anspruchsbegründenden Umständen erlangt (AZ.: IX ZR 301/12). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Ein Sonderinsolvenzverwalter ...
  • BildZweimal gezahlt und am Ende vielleicht selber pleite? - Die Vorsatzanfechtung nach § 133 InsO
    Immer mehr Unternehmer, gerade im Bereich der KMU, kennen das: Erst wird bestellte Ware geliefert und ggf. eingebaut, dann wird vom Kunden nur schleppend, etwa nach vorheriger Mahnung oder Ratenzahlungsvereinbarung gezahlt, und zum Schluss besteht noch die Gefahr, alles an einen Insolvenzverwalter zurückbezahlen zu müssen. Der Lieferant hat dann ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.