Rechtsanwalt in Marburg: Insolvenzrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Marburg: Sie lesen das Verzeichnis für Insolvenzrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Marburg an der Lahn (© pure-life-pictures - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Marburg an der Lahn (© pure-life-pictures - Fotolia.com)

Das Insolvenzrecht ist eine diffizile Materie mit zahlreichen Sonderregelungen in anderen Rechtsgebieten. Das Insolvenzrecht ist in der InsO (Insolvenzordnung) geregelt. Grenzüberschreitende Insolvenzen sind in der Europäischen Insolvenzordnung (EuInsVO) normiert. Gleich ob bei einer Unternehmensinsolvenz oder bei einer Privatinsolvenz, immer verfolgt das Insolvenzverfahren 2 Ziele: Ziel eins - die Liquidität wird wieder hergestellt. Ziel zwei - die Insolvenz wird geregelt abgewickelt. Im Insolvenzverfahren gilt es, Gläubiger so gut als möglich durch gerechte Aufteilung der Insolvenzmasse zu befriedigen. Auf der anderen Seite soll gewährleistet sein, dass der Schuldner ein angemessenes Leben führen kann. Die Restschuldbefreiung steht am Ende einer Verbraucherinsolvenz. Vorausgesetzt, der Schuldner hat sich in der Wohlverhaltensphase korrekt verhalten. Bei einem Unternehmen, das insolvent ist, endet das Insolvenzverfahren mit der Auflösung. Auch ein Neuanfang wäre eine Option.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Richard Johannes Kurlinsky bietet anwaltliche Hilfe zum Gebiet Insolvenzrecht jederzeit gern im Umland von Marburg
Kurlinsky
Zum Eisenberg 7
35041 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 8868931
Telefax: 06421 8868932

Zum Profil
Rechtliche Beratung im Rechtsbereich Insolvenzrecht offeriert jederzeit Herr Rechtsanwalt Robert Schiller (Fachanwalt für Insolvenzrecht) mit Kanzlei in Marburg
Schiller
Hedwig-Jahnow-Straße 18
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 948430

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Manfred Kuhne (Fachanwalt für Insolvenzrecht) bietet anwaltliche Hilfe zum Anwaltsbereich Insolvenzrecht engagiert im Umkreis von Marburg
Kuhne + Partner
Schwanallee 18-22
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 12007
Telefax: 06421 15858

Zum Profil
Anwaltliche Vertretung im Rechtsbereich Insolvenzrecht offeriert jederzeit Herr Rechtsanwalt Sven Stein (Fachanwalt für Insolvenzrecht) mit Rechtsanwaltskanzlei in Marburg
Kuhne + Partner
Schwanallee 18-22
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 12007
Telefax: 06421 15858

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Insolvenzrecht in Marburg

Bei einer akuten oder drohenden Zahlungsunfähigkeit ist der beste Ansprechpartner ein Insolvenzanwalt oder Insolvenzanwältin

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Marburg (© Marco2811 - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Marburg
(© Marco2811 - Fotolia.com)

Hat man Schulden, dann bedeutet das nicht unweigerlich, dass gleich eine Privatinsolvenz bzw. Regelinsolvenz droht. Ist eine Zahlungsunfähigkeit eingetreten, dann sollte sofort eine Schuldnerberatung in Anspruch genommen werden. Der ideale Ansprechpartner ist hier ein Rechtsanwalt. Marburg bietet ein paar Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen zum Insolvenzrecht, die ihren Mandanten bei sämtlichen rechtlichen Problemen im Insolvenzrecht kompetent zur Seite stehen. Konsultiert man einen Rechtsanwalt im Insolvenzrecht in Marburg kann man davon ausgehen, dass man fachkundig beraten wird beispielsweise bezüglich Fragestelllungen, die die Pfändungstabelle oder die Pfändungsfreigrenzen betreffen. Auch wenn z.B. der Lohn oder das Konto bereits gepfändet wurden, ist ein Anwalt der optimale Ansprechpartner, denn er kennt sich auch in sämtlichen Belangen das Zwangsvollstreckungsrecht betreffend bestens aus. Ist es nicht zu übersehen, dass eine Überschuldung vorliegt, dann wird der Rechtsanwalt einen Schuldenbereinigungsplan erstellen. Zur Schuldenbereinigung wird dann das außergerichtliche Schuldenbereinigungsverfahren in die Wege geleitet. Ziel des außergerichtlichen Schuldenbereinigungsverfahrens ist es, das Schuldenproblem ohne ein offizielles Insolvenzverfahren zu lösen. Ist eine außergerichtliche Einigung zur Schuldenbereinigung nicht mit allen Gläubigern möglich, ist das außergerichtliche Schuldenbereinigungsverfahren gescheitert. Das Insolvenzgericht wird dann das Insolvenzverfahren eröffnen. Das Insolvenzgericht bestimmt nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens einen Treuhänder. Der Treuhänder hat dafür Sorge zu tragen, dass das Vermögen fair unter den Gläubigern verteilt wird. Überdies überwacht er die monatlichen Zahlungen des Schuldners.

Bei einer drohenden Unternehmensinsolvenz sollte rechtzeitig die Hilfe eines Fachanwalts für Insolvenzrecht in Anspruch genommen werden

Aber nicht nur Privatpersonen, sondern gerade auch Unternehmer sollten bei einer drohenden Zahlungsunfähigkeit so schnell als möglich einen Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Marburg kontaktieren, denn Insolvenzverschleppung ist ein Straftatbestand. Sucht man als Unternehmer bei einer Zahlungsunfähigkeit eines Unternehmens früh genug eine Rechtsanwaltskanzlei für Insolvenzrecht auf, dann kann schon vor Anmeldung der Insolvenz ein Insolvenzplan erstellt werden. Wird Insolvenz beantragt, kann der bestehende Insolvenzplan bereits mit eingereicht werden. Dies hilft im Regelfall dabei, sollte ein Insolvenzplanverfahren geplant sein, dieses zu beschleunigen. Ist ein Insolvenzplan noch nicht bei Antragsstellung vorhanden, kann der Rechtsanwalt zum Beispiel dabei helfen vom sogenannten Schutzschirmverfahren zu profitieren. Wendet man sich früh genug an einen Rechtsanwalt, dann ist es durchaus möglich, dass dieser in der Lage ist, eine Insolvenz vollständig abzuwenden z.B. durch eine Restrukturierung.


News zum Insolvenzrecht
  • Bild Neue Richter am Bundesgerichtshof (01.09.2008, 15:27)
    Der Bundespräsident hat den Vorsitzenden Richter am Landgericht Hannover Michael Dölp und den Vorsitzenden Richter am Landgericht Ellwangen Dietmar Grupp zum Richter am Bundesgerichtshof ernannt. Richter am Bundesgerichtshof Dölp ist 55 Jahre alt und in Osnabrück geboren. Nach dem Abschluss seiner juristischen Ausbildung trat er 1979 in den höheren ...
  • Bild “Entscheidung des Bundesfinanzhofs zum Insolvenzrecht ist rechtswidrig“ (11.05.2011, 16:08)
    Berlin/München, 10. Mai 2011 – Das kürzlich bekannt gewordene Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH), wonach Insolvenzmassen in Zukunft pauschal mit der Umsatzsteuer aus Leistungen aus der Zeit vor der Verfahrenseröffnung belastet werden (Urteil vom 09. Dezember 2010, V R 22/10), ist nach Ansicht der INSOLGROUP Netzwerk Insolvenzverwaltung, einer Allianz qualitätsorientierter Insolvenzverwalter ...
  • Bild Sieben Einserjuristen im Ersten und zwei im Zweiten Staatsexamen in Bayern (07.12.2005, 15:43)
    Gestern empfing die bayerische Justizministerin Dr. Beate Merk die Jahrgangsbesten aller Justiz- und Staatsprüfungen sowie sechs Prüfer, die über rund drei Jahrzehnte in den juristischen Staatsprüfungen tätig waren, zu einer Feierstunde im Justizpalast in München. Jedes Jahr führt das bayerische Landesjustizprüfungsamt Prüfungsverfahren für über 4.900 Teilnehmer durch. Neben der Ersten ...

Forenbeiträge zum Insolvenzrecht
  • Bild KLAGEEINREICHUNG DURCH INSOLVENZVERWALTER!! SEHR DRINGEND!!! (30.11.2013, 10:14)
    Guten morgen zusammen! Ich bräuchte dringend einen Rat bzw. einen Tip von Ihnen: Gesetzt den Fall eine Person A hat vor Jahren sich an einer Schiffsbeteiligung mit einer gewissen Summe beteiligt. Er hat seinerzeit auch ein paar Jahre lang entsprechende Ausschüttungen bekommen. Dann ist diese Schiffsbeteiligung in die Insolvenz gegangen und wird ...
  • Bild Begriffsunterscheidungen (29.12.2010, 01:27)
    Was bedeuten die Begriffe Asset Deal und Share Deal im Insolvenzrecht? Wo ist dabei inhaltlich der Unterschied zwischen den Beiden erkenntlich?
  • Bild 3 Monate ohne Gehalt, was nun? (29.11.2006, 19:27)
    Hallo zusammen, mal angenommen, ein AG steht kurz davor mit insgesamt drei Monatsgehältern in Zahlungsverzug gegenüber seinen AN zu geraten und macht dennoch keinerlei Anstallten die Insolvenz zu beantragen. Was meint Ihr, wie sollten sich die Mitarbeiter eines solchen Unternehmens verhalten damit keine weiteren Nachteile durch dieses Arbeitsverhältnis entstehen? Ist es ...
  • Bild Insolvenzverfahren eröffnet, Was passiert mit Titel über nicht gezahlten Lohn? (09.01.2013, 18:01)
    Hallo, fiktiver Fall: Arbeitgeber ist Arzt hat einen angestellter Arzt zum 01. September eingestellt (7500€ Brutto/Monat). Arbeitgeber hat nie Lohn gezahlt und nie eine Abrechnung erstellt. Im Dezember 2012 wurde vor dem Arbeitsgericht ein vollstreckbares Versäumnisurteil zur Zahlung der Löhne September und Oktober gefällt (15000€ Brutto). Angestellter Arzt kündigt mitte Dezember. Am 08.01.2013 ...
  • Bild Rechte an Fotos (20.05.2013, 01:10)
    Hallo, folgende Frage: Angenommen eine Person führt eine Gruppe in einem Social Network mit mehreren tausend Mitgliedern. Mit den Fotos dieser Mitglieder -sofern diese ausdrücklich damit einverstanden sind - will der Gruppeninhaber ein Mosaik-Poster kreieren und dieses dann unter den Mitgliedern zum Kauf anbieten, also ein richtiges Wallpaper-Poster und nichts virtuelles. Für ...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Insolvenzrecht
  • BildInsolvenz des CSA Beteiligungsfonds 4 und 5 und der Deltoton GmbH
    Das Amtsgericht Würzburg hat am 01. Juli 2015 über das Vermögen der der CSA Beteiligungsfonds 4 GmbH & Co. KG (Az.: IN 55/15) und der CSA Beteiligungsfonds 5 GmbH & Co. KG (Az.: IN 56/15) wegen Zahlungsunfähigkeit das Insolvenzverfahren eröffnet. Bereits mit Beschluss vom 29. Juni 2015 wurde ...
  • BildOLG Koblenz: Die Verjährung titulierter Kindesunterhaltsansprüche im Insolvenzverfahren
    Mit Beschluss vom 30.07.2014 hat sich das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz dahingehend geäußert, dass im Insolvenzverfahren die Feststellung beantragt werden kann, dass titulierte Kindesunterhaltsansprüche auf einer vorsätzlichen unerlaubten Handlung beruhen (AZ.: 13 UF 271/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Hier ließ die Stadt Unterhaltsansprüche von drei Kindern gegen ...
  • BildZweimal gezahlt und am Ende vielleicht selber pleite? - Die Vorsatzanfechtung nach § 133 InsO
    Immer mehr Unternehmer, gerade im Bereich der KMU, kennen das: Erst wird bestellte Ware geliefert und ggf. eingebaut, dann wird vom Kunden nur schleppend, etwa nach vorheriger Mahnung oder Ratenzahlungsvereinbarung gezahlt, und zum Schluss besteht noch die Gefahr, alles an einen Insolvenzverwalter zurückbezahlen zu müssen. Der Lieferant hat dann ...
  • BildDeikon GmbH i.L.
    Deikon GmbH i.L. –  anlegerfreundliche Urteile gegen die Sicherheitentreuhänderin OLG Dresden, Urteil vom 13.04.2015, Az. I-9 U 175/13 Bereits mehrfach hat das Oberlandesgericht Dresden die Kanzlei CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB als Sicherheitstreuhänderin der Deikon Anleihen zu Schadensersatz verurteilt.Das Oberlandesgericht Dresden hatte entschieden, ...
  • BildInsolvenzverfahren: Verbraucherinsolvenz vs. Regelinsolvenz
    Wer völlig überschuldet ist und keine Aussicht mehr sieht, wird in den meisten Fällen das Insolvenzverfahren beantragen. Dieses macht einen nach dessen Durchlauf praktisch schuldenfrei. Welches Verfahren ist für wen das Richtige? Das Insolvenzverfahren beschäftigt sich sowohl mit der Zahlungsunfähigkeit von Privatpersonen, als auch mit ...
  • BildBGH: Verjährung des Schadenersatzanspruchs gegen den Insolvenzverwalter
    Mit Urteil vom 17.07.2014 hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass die Verjährungsfrist für Schadenersatzansprüche gegen den Insolvenzverwalter schon mit dem Schluss des Jahres zu laufen beginnt, in dem der Sonderinsolvenzverwalter Kenntnis von den anspruchsbegründenden Umständen erlangt (AZ.: IX ZR 301/12). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Ein Sonderinsolvenzverwalter ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.