Rechtsanwalt in Marburg: Familienrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Marburg: Sie lesen das Verzeichnis für Familienrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

In Deutschland hat die Zahl an Scheidungen in den letzten fünfzig Jahren stark zugenommen. Heutzutage wird jede dritte Ehe geschieden. Im Jahr 2012 wurden in Deutschland fast 180,000 Ehen geschieden. Eine Ehe kann nur geschieden werden, wenn sie im Rechtssinne gescheitert ist. Im Normalfall ist eine Ehescheidung erst nach Ablauf des Trennungsjahres möglich. Der familienrechtliche Terminus "Trennungsjahr" bedeutet, dass, selbst wenn die Ehescheidung von beiden Ehepartnern gewollt ist, diese nichtsdestoweniger 1 Jahr getrennt leben müssen. Scheidungen fallen in die Zuständigkeit des Familiengerichts. Es ist auch zuständig für Entscheidungen in Bezug auf Sorgerecht und Unterhalt etc.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Logo
Kanzlei Stompfe und Kollegen bietet anwaltliche Beratung im Schwerpunkt Familienrecht kompetent in der Nähe von Marburg
Stompfe und Kollegen
Universitätsstrasse 62
35037 Marburg
Deutschland


Zum Profil Nachricht senden
Logo
Anwaltskanzlei RAe Vogelmann-Kopf und Staab bietet Rechtsberatung im Schwerpunkt Familienrecht ohne große Wartezeiten in der Umgebung von Marburg
RAe Vogelmann-Kopf und Staab
Frankfurter Str. 45
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 4079990
Telefax: 06421 210716

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Bei Rechtsfällen zum Familienrecht unterstützt Sie Herr Rechtsanwalt Michael Wagner engagiert in der Gegend um Marburg
Anwaltskanzlei
Oekershäuser Allee 11
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 25001
Telefax: 06421 25002

Zum Profil Nachricht senden
Kanzlei Anwaltskanzlei Stompfe und Kollegen bietet Rechtsberatung zum Anwaltsbereich Familienrecht kompetent vor Ort in Marburg
Anwaltskanzlei Stompfe und Kollegen
Universitätsstraße 62
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 92580
Telefax: 06421 925858

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Herr Rechtsanwalt Thomas Kelz (Fachanwalt für Familienrecht) aus Marburg hilft als Rechtsbeistand Mandanten kompetent bei Rechtsfällen mit dem Schwerpunkt Familienrecht
Kelz und Partner Rechtsanwälte
Bismarckstraße 14
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 3097830
Telefax: 06421 3097839

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Bei Rechtsstreitigkeiten zum Familienrecht hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Dr. Joachim Lau jederzeit in der Gegend um Marburg

Steinweg 35
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 6900100
Telefax: 06421 6900109

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Bei Rechtsfällen rund um den Schwerpunkt Familienrecht unterstützt Sie Frau Rechtsanwältin Diana Cosic persönlich im Ort Marburg
Kelz und Partner Rechtsanwälte
Bismarckstraße 14
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 3097830
Telefax: 06421 3097839

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Bei Rechtsfragen zum Rechtsbereich Familienrecht hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Hermann Hans Hugo Zimmermann immer gern in der Gegend um Marburg

Frankfurter Straße 6 1/2
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 17100
Telefax: 06421 171011

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Bei Rechtsfragen im Familienrecht vertritt Sie Herr Rechtsanwalt Karl Otto Beckmann jederzeit im Ort Marburg
Beckmann
Frankfurter Straße 45
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 4079990

Zum Profil
Bei juristischen Angelegenheiten zum Schwerpunkt Familienrecht unterstützt Sie Frau Rechtsanwältin Dr. Marina Marschall engagiert im Ort Marburg
Marschall
Biegenstraße 30
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 270267
Telefax: 06421 270268

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Dr. Peter Hauck-Scholz bietet anwaltliche Hilfe zum Rechtsgebiet Familienrecht kompetent in der Nähe von Marburg
Dr. Hauck-Scholz
Krummbogen 15
35039 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 96480
Telefax: 06421 964813

Zum Profil
Juristische Beratung im Rechtsbereich Familienrecht offeriert jederzeit Herr Rechtsanwalt Werner Feldmann mit Anwaltsbüro in Marburg
Feldmann
Schwanallee 27-31
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 65978
Telefax: 06421 988931

Zum Profil
Anwaltliche Vertretung im Gebiet Familienrecht gibt in Ihrer Nähe Herr Rechtsanwalt Stefan Bonasch (Fachanwalt für Familienrecht) mit Kanzlei in Marburg
Arnold, Bonasch und Grisebach-Arnold
Bahnhofstraße 2
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 68060
Telefax: 06421 68066

Zum Profil
Rechtsberatung im Gebiet Familienrecht offeriert gern Frau Rechtsanwältin Lisette Gesine Christiane Mönner aus Marburg
Mönner
Am Mühlhof 30
35041 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 9176490
Telefax: 06421 9176491

Zum Profil
Bei Rechtsfragen zum Familienrecht hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Dr. Randolf Boetzkes kompetent im Ort Marburg
Dr. Boetzkes, Faecks, Dr. Rissel, Wöflein und Dr. Koberg
Wilhelmstraße 27
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 17110
Telefax: 06421 21985

Zum Profil
Bei Rechtsstreitigkeiten zum Familienrecht hilft Ihnen Frau Rechtsanwältin Melanie Breuer immer gern in Marburg
Breuer
Deutschhausstraße 32
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 22811
Telefax: 06421 14618

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Dr. Martina Rottmann (Fachanwältin für Familienrecht) berät zum Bereich Familienrecht kompetent im Umkreis von Marburg
Dr. Rottmann
Steinweg 35
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 6900100
Telefax: 06421 6900109

Zum Profil
Anwaltliche Rechtsauskunft im Familienrecht offeriert in Ihrer Nähe Herr Rechtsanwalt Dr. Thomas Basten mit Anwaltsbüro in Marburg
Dr. Basten und Dr. Klingelhöfer
Liebigstr. 24
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 26062
Telefax: 06421 26064

Zum Profil
Bei Rechtsstreitigkeiten zum Rechtsgebiet Familienrecht vertritt Sie Herr Rechtsanwalt Klaus Weil gern im Ort Marburg
Weil + Di Cato
Universitätsstraße 36
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 889060
Telefax: 06421 8890625

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Raziye Ceylan (Fachanwältin für Familienrecht) unterhält seine Anwaltskanzlei in Marburg hilft als Rechtsbeistand Mandanten engagiert bei ihren rechtlichen Auseinandersetzungen im Schwerpunkt Familienrecht
Ceylan
Deutschhausstraße 22
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 1664400
Telefax: 06421 1664402

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Sven Stein unterhält seine Anwaltskanzlei in Marburg berät Mandanten kompetent bei aktuellen Rechtsthemen aus dem Bereich Familienrecht
Kuhne + Partner
Schwanallee 18-22
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 12007
Telefax: 06421 15858

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Jochen Rodewald bietet anwaltliche Hilfe zum Familienrecht engagiert in der Umgebung von Marburg
Rodewald
Herrmannstr. 45
35037 Marburg
Deutschland

Telefon: 06421 33554
Telefax: 06421 36187

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Familienrecht in Marburg

Sie ziehen in Erwägung, sich scheiden zu lassen? Lassen Sie sich von einem Anwalt oder einer Anwältin informieren

Rechtsanwalt für Familienrecht in Marburg (© Gerhard Seybert - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Familienrecht in Marburg
(© Gerhard Seybert - Fotolia.com)

Eine Ehescheidung ist ein Schritt, der mit vielen Konsequenzen in Zusammenhang steht. Primär die finanzielle Unsicherheit ist für viele eine starke Belastung. Bei den meisten Ehescheidungen zählen auch Kinder zu den Betroffenen. Ein Kampf ums Sorgerecht, Aufenthaltsbestimmungsrecht bzw. Streit um das Umgangsrecht sind keine Ausnahme. Ebenso häufig entstehen Konflikte bezüglich Trennungsunterhalt und Kindesunterhalt. Will man sich scheiden lassen, dann ist die erste Anlaufstelle ein Rechtsanwalt. In Marburg haben einige Rechtsanwälte eine Kanzleiniederlassung. Nach deutschem Recht ist es für eine Ehescheidung zwingend erforderlich, einen Rechtsanwalt zu beauftragen. Selbstverständlich fallen für die Tätigkeit des Anwalts Kosten an. Will man die Scheidungskosten so minimal als möglich halten, dann hat man die Option, dass nur ein Rechtsanwalt mit der Scheidung beauftragt wird. Hierfür ist es jedoch zwingend nötig, dass sich die Eheleute in allen Fragen einig sind.

Ein Rechtsanwalt kennt sich mit sämtlichen Problemen im Familienrecht sehr gut aus

Aber auch, wenn es darum geht, grundsätzliche Fragen im Vorfeld einer Scheidung zu klären wie Unterhalt oder Sorgerecht, dann ist es sinnvoll, einen Anwalt zum Familienrecht aus Marburg zu konsultieren. Der Rechtsanwalt zum Familienrecht aus Marburg wird seinen Klienten umfassend beraten und über die Folgen der Scheidung aufklären. Dabei ist der Rechtsanwalt nicht nur mit grundsätzlichen Fragen des Familienrechts bestens vertraut, sondern kann auch bei schwierigen Problemen Lösungsvorschläge bieten. Besonders häufig geht es bei Problemen, die im Vorfeld erörtert werden sollten, um Fragestellungen in Bezug auf nachehelichen Unterhalt und das Sorgerecht. Jedoch ist ein Rechtsanwalt im Familienrecht nicht nur die beste Anlaufstelle, wenn eine Ehescheidung im Raum steht. Er kann seinem Mandanten auch helfend zur Seite stehen, wenn es Probleme mit dem Jugendamt gibt oder ein Ehevertrag geschlossen werden soll. Und auch, wenn es um die Klärung rechtlicher Fragen in Bezug auf eine gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaft geht, ist der Rechtsanwalt der perfekte Ansprechpartner.


News zum Familienrecht
  • Bild Unterhaltsanspruch auch für Kinder älter als drei Jahre (24.09.2012, 09:52)
    Der Bundesgerichtshof hat sich für einen Unterhaltsanspruch der die Kinder betreuenden Mutter auch nach Überschreitung der Altersgrenze von drei Jahren ausgesprochen.GRP Rainer Rechtsanwälte und Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart www.grprainer.com führen aus: Besteht ein Betreuungsbedarf der Kinder - wenn auch nicht vollumfänglich - so soll ...
  • Bild Kindergeld zählt zum Einkommen der Eltern (02.02.2010, 11:44)
    Der 12. Senat des Verwaltungsgerichtshofs BadenWürttemberg (VGH) hat in drei kürzlich veröffentlichten Urteilen klargestellt, dass das an die Eltern ausgezahlte Kindergeld zu deren Einkommen im Sinne sozialrechtlicher Vorschriften zählt. Nach dem Achten Buch des Sozialgesetzbuchs (SGB VIII) Kinder und Jugendhilfe können die Eltern für bestimmte Maßnahmen ...
  • Bild Bundesjustizministerin: Erbrechtliche Gleichstellung nichtehelicher Kinder vollenden (25.01.2010, 11:58)
    Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger zur geplanten erbrechtlichen Gleichstellung aller nichtehelichen Kinder, die vor dem 1. Juli 1949 geboren sind: Die Gleichstellung ehelicher und nichtehelicher Kinder im Familienrecht ist weitgehend vollendet. Nichteheliche Kinder in der Bundesrepublik bekamen bereits 1970 ein gesetzliches Erbrecht. Ein weiterer Meilenstein auf dem Weg der Gleichstellung war die Kindschaftsrechtsreform, die ...

Forenbeiträge zum Familienrecht
  • Bild Pfandrecht eingelagerter Gegenstände (01.03.2010, 13:01)
    Mal angenommen A hätte zusammen mit B (direkt verwandt) Möbel bei einer Spedition C eingelagert. Wobei die Einlagerung auf B ausgestellt und an B berechnet wurde. A hat nachweißlich an B eine Gebühr für die Einlagerung Ihres Eigentums (Möbel) gezahlt mit dem Verwendungszweck "Zahlung an Spedition für Einlagerung weiterleiten". Nun ...
  • Bild Vorwurf Kindesmissbrauch (06.07.2010, 12:41)
    Ich habe den folgenden Fall wo ich mich über eure Meinung freuen würde: Zunächst zur Familiensituation: Junge Mutter mit einem 6-jährigen Sohn und einem neuen Freund. Der Vater hat sich vor 3 Jahren von der Mutter getrennt. Nun erstattet der Vater Anzeige gegen den neuen Freund, da er davon ausgeht, dass sich ...
  • Bild Unterhaltspflicht nach Abbruch Ausbildung und Beginn neuer? (12.05.2013, 19:37)
    Wie sähe es aus, wenn man die Ausbildung abbricht mit 18 Jahren, aus gesundheitlichen Gründen und weil es nicht die Wunsch Ausbildung war und sie zwangsweise genommen hat um etwas zu haben. Vor Sommer ( Beginn nächstes jahr) bekommt man dann seine Wunsch Ausbildung ( ebenfalls viel besser und höher gestellt) ...
  • Bild Mithören/Mitschneiden/Mitschreiben von Telefonaten strafbar? Beweiskraft? (09.06.2009, 16:14)
    Hallo, nehmen wir mal an, jemand telefoniert zuhause sowie unterwegs im Auto sehr viel mit Freisprecheinrichtung. Bei einem wichtigen Telefonat mit z.B. einer Firma lässt er sich bestimmte Zusagen explizit nochmal bestätigen, während z.B. ein Freund oder die Ehefrau mithören. Dürfte er diese Personen - sollte es über die von der Firma ...
  • Bild Familienversicherung nicht bekannt - ALG II (20.07.2007, 23:57)
    Hallo Zusammen! Person A ist arbeitslos und 21 Jahre und die Tochter von Person B. Person A erhält nicht ALG II, da sie mit Person C zusammenwohnt (welcher zuviel Einkommen hat -Bedarfsgemeinschaft ). A war in der Familienversicherung von B mitversichert. Jetzt erhielt A von B einen Brief, das er sie ...

Urteile zum Familienrecht
  • Bild OLG-CELLE, 17 W 16/11 (04.10.2011)
    1. Wer im erstinstanzlichen Verfahren nicht formell beteiligt worden ist, obwohl er von der Entscheidung möglicherweise nach § 59 FamFG in seinen Rechten beeinträchtigt wird ("vergessener Beteiligter"), kann nur so lange fristgemäß Beschwerde einlegen, bis die Rechtsmittelfrist für den letzten formell Beteiligten abgelaufen ist.2. Lassen sich Tag, ...
  • Bild OLG-KOELN, 14 UF 220/98 (13.01.1999)
    1) Die Ersetzung der Zustimmung zur Einbenennung gem. § 1618 IV BGB setzt voraus, daß die Interessen der Beteiligten umfassend abgewogen worden sind. Regelmäßig ist - analog § 52 FGG - eine mündliche Erörterung, erforderlich wenn beachtliche Gründe für die Versagung der Zustimmung vorgebracht werden. 2) § 1618 IV BGB setzt für die Ersetzung der Zustimmung v...
  • Bild OLG-CELLE, 10 WF 399/10 (11.02.2011)
    Die Anhebung des Verfahrenswertes erscheint regelmäßig angezeigt, wenn in einem Sorgerechtsverfahren die Einholung eines schriftlichen Sachverständigengutachtens geboten ist und das Amtsgericht die Beteiligten - unabhängig von einer gesonderten Kindesanhörung - in mehr als einem Termin anhört....
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (6)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Familienrecht
  • BildWelche Folgen kann die Vernachlässigung der Unterhaltspflicht haben?
    Unterhaltsschuldner sollten ihre Verpflichtung zur Unterhaltspflicht unbedingt ernst nehmen. Welche Konsequenzen ihm sonst drohen, erfahren Sie in diesem Beitrag. Wer auf die Zahlung von Unterhalt in Anspruch genommen wird, sollte dies ernst nehmen. Sofern er an dem Bestehen einer Unterhaltspflicht etwa gegenüber seinem Ehegatten oder ...
  • BildWie ist der Ablauf einer Scheidung?
    Heiraten zwei Menschen, so tun sie dies in der Regel mit dem Wunsch, den Rest ihres Lebens miteinander zu verbringen. Nun passiert es immer wieder, dass die Eheleute im Laufe der Zeit merken, dass sie doch nicht so gut zusammenpassen, und sich schließlich trennen. Meistens führt diese Trennung ...
  • BildZugewinnausgleich: was ist wichtig?
    Ehe, Scheidung und Vermögen. Güterstand und Zugewinnausgleich. Im deutschen Recht gibt es viele Fachbegriffe. Insbesondere im Zusammenhang mit der Ehe und dem Scheidungsverfahren kommen viele mit dem Begriff Zugewinnausgleich in Berührung. Doch was bedeutet Zugewinnausgleich? Was ist der Zugewinnausgleich? Der Zugewinnausgleich erfolgt beim ...
  • BildBesuchsrecht des Vaters – wie oft darf er sein Kind sehen?
    Wenn sich ein Elternpaar trennt, so ist es in der Regel so, dass das gemeinsame Kind bei der Mutter wohnen bleibt. Dem leiblichen Vater wird jedoch gestattet, Umgang mit seinem Kind zu halten. Aber was sagen die gesetzlichen Bestimmungen über das Besuchsrecht des Vaters? Wie oft darf er ...
  • BildElternunterhalt: Wann müssen Kinder ihren Eltern Unterhalt zahlen?
    Altersarmut ist heutzutage für viele Rentner ein großes Problem. Es gleicht einem Alptraum, wenn Rente und Sparvermögen des Pflegebedürftigen nicht ausreichen, um die Pflegekosten vollständig zu decken. Viele Rentner lassen sich deshalb dazu hinab, Pfandflaschen zu sammeln, um so die Rente zumindest ein wenig aufzubessern. Das menschenunwürdige Wühlen ...
  • BildWas bedeutet das Trennungsjahr bei der Scheidung?
    Wenn ein Ehepaar feststellt, dass es keine gemeinsame Zukunft mehr hat, bleibt oft als letzter Ausweg nur die Scheidung. Nun ist es aber nicht so, dass man einfach losziehen und sich scheiden lassen kann; hierfür bedarf es einiger Voraussetzungen wie beispielsweise einem Scheidungsantrag, die gemäß dem Bürgerlichen Gesetzbuch ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.