Rechtsanwalt in Mannheim Zentrum

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© eyetronic - Fotolia.de)
Rechtsanwälte in Mannheim Zentrum (© eyetronic - Fotolia.de)

Mannheim ist unter anderem Sitz des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg, der die Spitze der Verwaltungsgerichtsbarkeit Baden-Württembergs bildet. Seit Ende der 1960er Jahre befindet sich der Verwaltungsgerichtshof in dem ehemaligen Verwaltungsgebäude der Firma Weyhenmeyer & Co. Kohlenkontor in der Mannheimer Oststadt unweit von Mannheim Zentrum. Weiterhin gibt es in Mannheim noch ein Amtsgericht, ein Landgericht, ein Arbeitsgericht und ein Sozialgericht, die sich alle in oder in unmittelbarer Nähe der Mannheimer Innenstadt befinden. Grund genug für einen Rechtsanwalt, sich mit seiner Anwaltskanzlei in Mannheim Zentrum niederzulassen. Die vielen Gerichte sind schnell erreichbar und garantieren einen abwechslungsreichen Arbeitsalltag für den Anwalt aus Mannheim Zentrum.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwältin in Mannheim Zentrum
Rechtsanwaltskanzlei Eroglu
N 3, 15
68161 Mannheim
Deutschland

Telefon: 0621 1568404
Telefax: 0621 1568405

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Mannheim Zentrum
Anwaltskanzlei Kolle & Kolle
N 5 12
68161 Mannheim
Deutschland

Telefon: 0621 102036
Telefax: 0621 154200

Zum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1


Über Mannheim Zentrum

Sowohl das Amtsgericht als auch das Landgericht Mannheim haben eine sehr lange Tradition. Rechtsprechung fand in Mannheim bereits seit dem Jahr 1652 statt, damals lag diese in den Händen des Magistrats der Stadt Mannheim. 1734 wurde das Mannheimer Stadtgericht gegründet, das aber 1803 mit der Zerschlagung der Kurpfalz wieder aufgelöst wurde. Am 1. September 1857 wurde schließlich das Amtsgericht Mannheim gegründet. Es ist im Westflügel des Mannheimer Schlosses untergebracht und wurde zwischen 1902 und 1904 um einen neobarocken Anbau erweitert.

Das ursprünglich im Jahre 1720 von Heidelberg nach Mannheim umgesiedelte Landgericht wurde 1803 nach der Zerschlagung der Kurpfalz nach Bruchsaal verlegt. Auf Drängen der Mannheimer wurde es jedoch im Jahre 1810 wieder nach Mannheim zurückverlegt. Im Lauf der Jahre war das Landgericht im als Kaufhaus bekannten Mannheimer Stadthaus, im Mannheimer Schloss und nach dem Zweiten Weltkrieg zunächst im alten Gebäude der Börse und dann wieder im Schloss untergebracht. Im Jahre 1970 erhielt das Landgericht Mannheim ein eigenes Gebäude in Mannheim Zentrum im Quadrat A1.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Ex-Wettermoderator Kachelmann erhält 395.000 Euro Schadenersatz plus Zinsen (14.07.2016, 08:34)
    Köln (jur). Der frühere Wettermoderator der ARD-„Tagesthemen“ Jörg Kachelmann muss mit 395.000 Euro Schadenersatz zuzüglich Zinsen für die Verletzung seines Persönlichkeitsrechts auskommen. Das Oberlandesgericht (OLG) Köln urteilte am Dienstag, 12. Juli 2016, dass der Springer Verlag und „Bild“ Kachelmann in 26 Fällen in seinem Persönlichkeitsrecht schwer verletzt hat, dies aber ...
  • Bild Krankengeldanspruch nach Jobende nur bei rechtzeitiger Folgekrankschreibung (05.03.2014, 11:55)
    Kassel (jur). Wird ein Arbeitnehmer kurz vor Ende seines Arbeitsverhältnisses krank, sollte er sich bei anhaltender Krankheit rechtzeitig um die notwendige Erneuerung seiner Krankschreibung bemühen. Denn wird der Beschäftigte erst am Tag nach Ablauf seiner Krankschreibung beim Arzt wieder vorstellig, ist der Anspruch auf Krankengeld von der Krankenkasse verloren, urteilte ...
  • Bild Eigentümer muss Zweckentfremdungsverbot von Wohnraum hinnehmen (09.12.2015, 08:27)
    Mannheim (jur). Kommunen dürfen bei einem Wohnraummangel für sämtliche Wohnungen ein Zweckentfremdungsverbot erlassen. Dies hat der Verwaltungsgerichtshof (VGH) Baden-Württemberg am Dienstag, 8. Dezember 2015, in Mannheim klargestellt und damit die entsprechende Satzung der Stadt Freiburg für wirksam erklärt (Az.: 3 S 248/15).In Baden-Württemberg hatte der Landesgesetzgeber 2013 die gesetzliche Grundlage ...

Forenbeiträge
  • Bild Gibt es eine Frist, bis wann Berufung (VGH) durchgeführt sein muss? (29.07.2007, 14:02)
    Hallo Angenommen das Verwaltungsgericht Stuttgart fällt ein Urteil in einer Disziplinarsache. Der Betroffene legt (schriftlich) Berufung beim zuständigen Verwaltungsgerichtshof (Mannheim) ein. Gibt es eine Frist, bis wann der VGH die dazugehörige Hauptverhandliung durchgeführt haben muss? (Beispiel: angenommen die Berufung würde zum 5. Juli 2006 eingereicht worden sein, der Gegenseite wird bis 11.09.2006 Gelegenheit ...
  • Bild Unrechtmäßige Kündigung der Garage? (06.10.2012, 14:10)
    Hallo.Ich schildere euch folgendes Problem. Der Mieter XY wohnt seit 5 Jahren in einer kleinen Mietwohnung. Vor 4 Jahren sind aus dem Haus Mieter ausgezogen, die von Ihnen benutzte Garage gehörte zu einem älteren Ehepaar das ebenfalls im Haus lebte. Da diese die Garage immer noch nicht benötigten wurde sie ...
  • Bild Untervermietung ohne Genehmigung (25.02.2007, 17:01)
    Hallo, folgendes Problem: Die Mieterin B bewonht nach dem Tode ihres Mannes die eheliche 4-Zimmer Wohnung allein. Da ihre Miete von 700 € zu teuer ist, sie aber eine günstige Kleinwohnung nicht findet, vermietet sie ein Zimmer an einen Studenten. Der Vermieter, der dies erfährt, fordert sie auf, die nicht genehmigte Untervermietung ...
  • Bild Untermieter ohne Untermietvertrag wegen Verwahrlosung fristlos kündigen? (28.08.2014, 18:11)
    Mal angenommen :A wohnt in einer Wohnung .A ist Mieter. A hat an B ein Zimmer vermietet. . Vermieter C hat das genehmigt.Es gibt keinen Untermietvertrag.B bekommt vom Amt Miete bezahlt die sie an A abtritt. B bewohnt seit ca. 1 Jahr dieses Zimmer. B lässt das Zimmer ...
  • Bild Kaution für die Wohnung (22.06.2013, 12:25)
    Ein freundliches Hallo Folgende Situation aus einer Betriebs/Heizkostenabrechnung ergibt sich ein Guthaben von Summe X ...da aber die Kaution noch nicht vollständig bezahlt ist ( Verabredet in Monatlichen Raten ) wird dieses Guthaben auf dem Kautionkonto gutgeschrieben ! Dieses ist nicht im Sinne des Mieters muss er dieses Akzeptieren oder kann er ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildIst Videoüberwachung im Betrieb erlaubt?
    Ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Mäuse auf dem Tisch – genau davor hat manch ein Arbeitgeber Angst: sobald er den Betrieb verlässt oder seinen Mitarbeitern den Rücken zukehrt, machen diese, was sie wollen. Ob sich seine Befürchtungen bestätigen oder nicht, überprüft er mithilfe von Videokameras, ...
  • BildDienstplan erstellen: Gesetzliche Regelung & Rechte des Arbeitnehmers
    Was müssen Arbeitgeber bei dem Aufstellen von einem Dienstplan beachten? Arbeitnehmer sind hier nicht rechtlos. Beim Aufstellen eines Dienstplans übt der Arbeitgeber das ihm obliegende Weisungsrecht gegenüber dem Arbeitnehmer aus. Dies bedeutet, dass er normalerweise bestimmen kann, wann der Arbeitnehmer arbeiten muss. Allerdings dürfen Arbeitgeber hier ...
  • BildGrundzüge des Bußgeld- bzw. Verkehrsordnungswidrigkeitsverfahrens nach OWiG
    Der Artikel soll einen kurzen Überblick über das richtige Vorgehen in Bußgeld- bzw. Verkehrsordnungswidrigkeitsverfahren, insbesondere wegen Geschwindigkeitsüberschreitung, verschaffen. In Verfahren wegen Verkehrsordnungswidrigkeiten, meistens wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen, sollten Sie grundsätzlich keinerlei Angaben zur Sache und insbesondere auch nicht zur Person des Fahrers machen. Bereits auf einen Anhörungsbogen sollten Sie einen ...
  • BildZugverspätung: Ist Erstattung oder Entschädigung möglich?
    Inwieweit haben Fahrgäste bei einer Zugverspätung einen Anspruch auf Erstattung oder Entschädigung? Und gilt dies auch bei Pendlern im Nahverkehr? Dies erfahren Sie in dem folgenden Ratgeber. Viele Fahrgäste ärgern sich darüber, dass gerade bei Zügen Verspätungen oder gar Zugausfälle an der Tagesordnung sind. Doch hier ...
  • BildFernbus: Hat man Entschädigungsanspruch bei Verspätung oder Ausfall?
    Eine Fahrt mit dem Fernbus ist bei Fahrgästen beliebt, die preisgünstiger als bei der Deutschen Bahn fahren möchten. Doch wie sieht es aus, wenn der Fernbus später ankommt oder sogar ausgefallen ist? Hier können Sie ggfs. einen Anspruch auf Entschädigung haben. Dies ergibt sich aus der VERORDNUNG (EU) ...
  • BildGekündigte Bausparverträge - Bausparer können hoffen!
    Mit Urteil vom 07.08.2015 entschied das Amtsgericht (AG) Ludwigsburg, dass die Kündigung eines Bausparvertrages nach § 489 Abs. 1 Nr. 2 BGB durch die Bausparkasse nicht rechtmäßig ist, da die Vorschrift der Bausparkasse kein Kündigungsrecht einräume (AZ.: 10 C 1154/15). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Wie bereits ...

Urteile aus Mannheim
  • BildLG-MANNHEIM, 2 O 273/15 (09.03.2016)
    Die Zuständigkeitskonzentration nach § 105 Abs. 2 UrhG i.V.m. § 13 Abs. 3 ZuVOJu BW in der seit dem 1. Januar 2016 geltenden Fassung findet nach Art. 2 der Verordnung des Justizministeriums Baden-Württemberg zur Änderung der Zuständigkeitsverordnung Justiz vom 23. November 2015 (GBl. S. 1092) auf ein zum 1.1.2016 anhängiges
  • BildAG-MANNHEIM, 10 C 238/15 (04.03.2016)
    Gegen eine gebührenbefreite Partei können Gerichtskosten auch dann nicht festgesetzt werden, wenn bei einer im Wege des Vergleichs geschlossenen Parteivereinbarung die kostenbefreite Partei (teilweise) Kosten des Verfahrens übernimmt, weil die Parteivereinbarung im Vergleich die gesetzliche Kostenfreiheit nicht beseitigt oder modifiziert (im Anschluss an OLG Koblenz, Beschluss vom 20.08.2007, Az. 14
  • BildLG-MANNHEIM, 2 O 61/15 (23.02.2016)
    Eine vor der mündlichen Verhandlung aber nach Ablauf der gemäß § 276 ZPO gesetzten Klageerwiderungsfrist erhobene Zuständigkeitsrüge im Sinn von § 39 ZPO ist nicht nach § 282 Abs. 3 Satz 2, § 296 Abs. 3 ZPO präkludiert.
  • BildARBG-MANNHEIM, 6 Ca 190/15 (19.02.2016)
    Äußerungen eines Arbeitnehmers auf seinem privaten Facebook-Nutzerkonto, die einen rassistischen und menschenverachtenden Inhalt haben, können jedenfalls dann eine außerordentliche Kündigung des Arbeitgebers rechtfertigen,wenn sich aus dem Facebook-Nutzerkonto ergibt, dass der Arbeitnehmer bei dem Arbeitsgeber beschäftigt ist und die Äußerung ruf- und geschäftsschädigend sein kann. Einzelfallentscheidung Berufung eingelegt LArbG BW 19 Sa 3/16
  • BildLG-MANNHEIM, 1 S 119/15 (05.02.2016)
    1. Auch wenn der - von der Geschädigten nicht beglichenen - Rechnung eine Indizwirkung für die Bestimmung des zur Herstellung "erforderlichen" Betrages im Sinne von § 249 Abs. 2 Satz 1 BGB nicht zukommt, steht dem Geschädigten ein Anspruch auf Ersatz der Kosten für das Schadensgutachten zu, wenn und soweit
  • BildLG-MANNHEIM, 7 O 66/15 (29.01.2016)
    1. Den Anforderungen des Europäischen Gerichtshofes in Sachen Huawei Technologies ./. ZTE (Urteil vom 16. Juli 2015 - C-170/13, ECLI:EU:C:2015:477 idF des Berichtigungsbeschlusses vom 15. Dezember 2015, ECLI:EU:C:2015:817), dass der Inhaber eines standardessentiellen Patents einen (angeblichen) Verletzer auf die ihm vorgeworfene Patentverletzung hinweisen und dabei das Patent bezeichnen sowie angeben

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.