Rechtsanwalt in Mannheim Vogelstang

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© eyetronic - Fotolia.de)
Rechtsanwälte in Mannheim Vogelstang (© eyetronic - Fotolia.de)

Im Osten der Stadt Mannheim liegt der Stadtteil Vogelstang. Hier leben heute in etwa 12.855 Menschen in einem planmäßig angelegten Wohngebiet. Dieses ist seinerzeit aus der Wohnungsnot heraus entstanden. Waren es im Jahr 1961 nur 261 Einwohner, die in Mannheim Vogelsang lebten, stieg bis 2006 aufgrund der Wohnraumschaffung die Einwohnerzahl auf mehr als 13.500.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Logo
Rechtsanwaltskanzlei in Mannheim Vogelstang
Sauerheber & Zimmer
Pirnaer Str. 8
68309 Mannheim
Deutschland

Telefon: 0621 701079
Telefax: 0621 706482

Zum Profil Nachricht senden
Rechtsanwältin in Mannheim Vogelstang
RAe Sauerheber Zimmer
Pirnaer Str. 8
68309 Mannheim
Deutschland

Telefon: 0621 701077
Telefax: 0621 706482

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Mannheim Vogelstang

Mannheim gehört zum Bezirk des Oberlandesgerichts in Karlsruhe. In diesem Bereich sind rund 4.638 Rechtsanwälte registriert. Einige dieser Anwälte haben sich dafür entschieden, sich mit einer Anwaltskanzlei in Mannheim Vogelstang anzusiedeln. Kommt es einmal zu Streitigkeiten unter Nachbarn oder sonstigen juristischen Problemen, kann ein Rechtsanwalt aus Mannheim Vogelstang konsultiert werden. Dieser hilft mit qualifiziertem juristischem Rat in den unterschiedlichsten Rechtsgebieten gerne weiter. Gleich welcher Natur das rechtliche Problem ist, in jedem Fall sollte man ein erstes Beratungsgespräch vereinbaren. Mit Unterzeichnung einer Vollmacht kann der Anwalt dann im Namen des Mandanten handeln und gegebenenfalls erforderlichen Schriftverkehr führen. Schon aus dem Umgang mit dem Internet können sich schnell rechtliche Fragen ergeben. Betreibt man eine eigene Homepage und ist dort das Impressum nicht richtig angegeben, kann es schnell passieren, dass eine Abmahnung zugestellt wird. Wie man auf eine solche Abmahnung reagieren sollte, kann mit einem kompetenten Juristen geklärt werden. Er übernimmt für seinen Mandanten auch den Schriftverkehr mit der Gegenseite und kümmert sich um die dort gesetzten Fristen. Das Gleiche gilt für einen Strafbefehl oder eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Ein Anwalt aus Mannheim Vogelstang kann genauestens die eigenen rechtlichen Möglichkeiten darlegen und das erforderliche Rechtsmittel näher erläutern. Es liegt dann letztendlich am Mandanten zu entscheiden, welcher der unterbreiteten Lösungswege eingeschlagen werden soll.

Unter Rechtsanwalt Mannheim finden Sie eine umfassende Auflistung von weiteren Anwälten in Mannheim.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Bei unbefristetem Mietvertrag keine Bedarfsvorschau für möglichen Eigenbedarf notwendig (04.02.2015, 16:31)
    Karlsruhe (jur). Bei Abschluss eines unbefristeten Mietvertrages müssen Vermieter nicht unaufgefordert prüfen, ob sie in den nächsten Jahren die Wohnung wegen Eigenbedarfs wieder benötigen. Solch eine „Bedarfsvorschau“ würde gegen die verfassungsrechtlich verbürgte Freiheit des Vermieters verstoßen, über die Verwendung seines Eigentums innerhalb der gesetzlichen Grenzen frei bestimmen zu können, urteilte ...
  • Bild Eltern müssen bei Kind-Inobhutnahme Kostenbeitrag in Kindergeldhöhe leisten (21.10.2015, 15:00)
    Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat heute entschieden, dass Eltern im Falle der Inobhutnahme ihres Kindes dazu herangezogen werden dürfen, einen Mindestkostenbeitrag in Höhe des Kindergeldes für die vom Jugendamt sichergestellte Unterbringung des Kindes zu zahlen.Das Jugendamt der beklagten Stadt hatte die 17-jährige Tochter des Klägers auf ihreBitte Anfang Februar 2009 ...
  • Bild Keine Zweideutigkeiten beim Verbot der Prostitution im Grundbuch (10.09.2013, 14:09)
    Karlsruhe (jur). Soll auf einem Grundstück die Prostitution durch einen Eintrag im Grundbuch verboten werden, darf es dabei keinerlei Zweideutigkeiten geben. Ist der Eintrag nicht klar, kann der Eigentümer die Löschung verlangen, wie das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe in einem am Samstag, 7. September 2013, veröffentlichten Urteil vom 20. August 2013 ...

Forenbeiträge
  • Bild Tausch von abgelebten Teppich (25 Jahre alt) (24.07.2014, 19:12)
    Hallo liebe Jura-Freunde,wenn ein Einbauteppich niedriger Qualität mehr als 30 Jahre alt ist und inzwischen richtig platt ist, so ist der Vermieter derjenige, der ihn tauschen muss. Doch was kann ein Mieter machen, wenn der Vermieter auf dessen Anfragen nicht reagiert. Mietminderung - wie hoch darf die angesetzt werden????Wie sieht ...
  • Bild Nebekostenabrechnung zulässig? (15.11.2008, 03:29)
    Hallo zusammen, ich wollte mal an die Gemeinschaft folgenden fiktiven Mietrechtsfall zu Diskussion stellen: Mieter A ist Hauptmieter einer Zwei-Zimmer Wohnung plus Bad, Küche, WC und Gang. Er schließt mit B einen Untermietvertrag ab, welcher folgenden Passus zu den Mietkosten beinhaltet: "Miete und Nebenkosten 1) Monatsmiete beträgt 230 € und ist zusammen mit ...
  • Bild Zugriff auf die Kaution (26.02.2010, 20:54)
    Hallo, nehmen wir an, Vermieter VM hat die Kaution des Mieters M entgegen § 551 BGB in seinem eigenen Vermögen behalten. Nun hat er zwei Forderungen an M, schreibt Rechnungen: M erwidert, dass er die Forderungen nicht anerkennt. VM schreibt nach zwei Monaten eine gemeinsame Mahnung für beide Forderungen: M reagiert ...
  • Bild Einstellung Mietzahlung bis Nachweis der Mietkautionsanlage?!? (29.12.2009, 18:24)
    Hallo! Angenommen Mieter A hat püntklich seine Mietkaution an den Vermieter B gezahlt, jedoch hat B auch nach über einem Jahr Mietverhältnis nie die ordnungsgemäße Anlage auf ein Mietkautionskonto nachgewiesen, trotz mehrfacher Aufforderung. Ist der Mieter A nun nach vorherigem Hinweis an B berechtigt die Mietzahlungen in Höhe der Mietkaution bis zum ...
  • Bild Streit mit Vermieter wegen Kautionsrückzahlung (23.09.2008, 22:07)
    Sehr geehrte Leser/innen, angenommen Mieter O hat Streit mit seinem ehmaligen Vermieter C. Kurz zur Sache: Ende des Mietvertrags war März 2008, die Wohnung wurde ohne Mängel etc. abgenommen. Nun das Problem, C will die Kaution erst 2009, nach der Nebenkostenabrechnung 2008 zurückzahlen und beruft sich dabei, dass 2007 eine ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildParteienverbot: welche Parteien wurden schon verboten?
    Art. 21 GG besagt, dass politische Parteien von besonderer Bedeutung für die Demokratie sind. Wird eine Partei jedoch als verfassungswidrig angesehen, so darf sie verboten werden. Dies obliegt dem Bundesverfassungsgericht. Wann wird eine Partei als verfassungswidrig angesehen? Gemäß Art. 21 Abs. 2 GG ...
  • BildGibt es eine Verwirkung beim Kindesunterhalt?
      Bestimmte Personen haben gemäß dem Familienrecht einen Anspruch auf Unterhalt. Dies ist beispielsweise bei einer geschiedenen Frau gegenüber ihrem Ex-Mann der Fall, oder bei Kindern gegenüber ihrem Vater. Derartige Unterhaltsansprüche müssen geltend gemacht werden. Doch was ist, wenn die erst nach einem langen Zeitraum geschieht? Gibt es ...
  • BildFalschberatung - Geld zurück! OLG München ( 23 U 1683/17)
    Anleger, die zum Beispiel in atypische stille Beteiligungen investiert oder Kommanditanteile gezeichnet haben, haben meist keine nennenswerte Einflussmöglichkeiten auf die Geschicke der Gesellschaft. Häufig ist die Kapitalbeteiligung auch noch fremdfinanziert, m.a.W. der Anleger hat bei seiner Hausbank ein Darlehen aufgenommen. Vor dem Hintergrund, dass sich die Kapitalbeteiligungen ...
  • BildLaurèl GmbH: Anleger sollen auf Geld verzichten
      Den Anlegern der Laurèl GmbH wird einiges abverlangt. Das Unternehmen legt Pläne vor, die Anleihebedingungen massiv zu beschneiden, u.a. sollen die Anleger auf einen Großteil ihrer Forderung verzichten.   Am 16. November wäre die Zinszahlung für die Anleihe der Laurèl GmbH fällig. Das Unternehmen hatte ...
  • BildNachlassverbindlichkeiten – gehört die Grabpflege dazu?
    Verstirbt ein Angehöriger oder sonstiger Erblasser, kommt es häufig unter seinen Erben zum Streit bezüglich der Grabpflege: die einen behaupten, dass diese nicht zu den Nachlassverbindlichkeiten gehört, während andere davon überzeugt sind, dass dies sehr wohl der Fall ist. Wäre es so, so müssten die hierfür entstehenden Kosten ...
  • BildPrivatgrundstück: Ist Plakatwerbung am Zaun erlaubt?
    Wer sich ein Privatgrundstück, meist in Verbindung mit Haus, leistet, wird in der Regel einen Kredit aufnehmen. Die Tilgung des Darlehens mitsamt der anfallenden Zinsen kann für den frischen Hauseigentümer durchaus eine finanzielle Belastung darstellen. Ein zusätzliches Einkommen aus Plakatwerbung am eigenen Zaun erscheint dann besonders lukrativ. Aber ...

Urteile aus Mannheim
  • BildLG-MANNHEIM, 2 O 273/15 (09.03.2016)
    Die Zuständigkeitskonzentration nach § 105 Abs. 2 UrhG i.V.m. § 13 Abs. 3 ZuVOJu BW in der seit dem 1. Januar 2016 geltenden Fassung findet nach Art. 2 der Verordnung des Justizministeriums Baden-Württemberg zur Änderung der Zuständigkeitsverordnung Justiz vom 23. November 2015 (GBl. S. 1092) auf ein zum 1.1.2016 anhängiges
  • BildAG-MANNHEIM, 10 C 238/15 (04.03.2016)
    Gegen eine gebührenbefreite Partei können Gerichtskosten auch dann nicht festgesetzt werden, wenn bei einer im Wege des Vergleichs geschlossenen Parteivereinbarung die kostenbefreite Partei (teilweise) Kosten des Verfahrens übernimmt, weil die Parteivereinbarung im Vergleich die gesetzliche Kostenfreiheit nicht beseitigt oder modifiziert (im Anschluss an OLG Koblenz, Beschluss vom 20.08.2007, Az. 14
  • BildLG-MANNHEIM, 2 O 61/15 (23.02.2016)
    Eine vor der mündlichen Verhandlung aber nach Ablauf der gemäß § 276 ZPO gesetzten Klageerwiderungsfrist erhobene Zuständigkeitsrüge im Sinn von § 39 ZPO ist nicht nach § 282 Abs. 3 Satz 2, § 296 Abs. 3 ZPO präkludiert.
  • BildARBG-MANNHEIM, 6 Ca 190/15 (19.02.2016)
    Äußerungen eines Arbeitnehmers auf seinem privaten Facebook-Nutzerkonto, die einen rassistischen und menschenverachtenden Inhalt haben, können jedenfalls dann eine außerordentliche Kündigung des Arbeitgebers rechtfertigen,wenn sich aus dem Facebook-Nutzerkonto ergibt, dass der Arbeitnehmer bei dem Arbeitsgeber beschäftigt ist und die Äußerung ruf- und geschäftsschädigend sein kann. Einzelfallentscheidung Berufung eingelegt LArbG BW 19 Sa 3/16
  • BildLG-MANNHEIM, 1 S 119/15 (05.02.2016)
    1. Auch wenn der - von der Geschädigten nicht beglichenen - Rechnung eine Indizwirkung für die Bestimmung des zur Herstellung "erforderlichen" Betrages im Sinne von § 249 Abs. 2 Satz 1 BGB nicht zukommt, steht dem Geschädigten ein Anspruch auf Ersatz der Kosten für das Schadensgutachten zu, wenn und soweit
  • BildLG-MANNHEIM, 7 O 66/15 (29.01.2016)
    1. Den Anforderungen des Europäischen Gerichtshofes in Sachen Huawei Technologies ./. ZTE (Urteil vom 16. Juli 2015 - C-170/13, ECLI:EU:C:2015:477 idF des Berichtigungsbeschlusses vom 15. Dezember 2015, ECLI:EU:C:2015:817), dass der Inhaber eines standardessentiellen Patents einen (angeblichen) Verletzer auf die ihm vorgeworfene Patentverletzung hinweisen und dabei das Patent bezeichnen sowie angeben

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.