Rechtsanwalt für Arbeitsschutz in Mannheim

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Frau Rechtsanwältin Sabine Bergmann-Hendrix unterhält seine Anwaltskanzlei in Mannheim hilft als Anwalt Mandanten fachmännisch bei ihren juristischen Fällen mit dem Schwerpunkt Arbeitsschutz

Beethovenstr. 2
68165 Mannheim
Deutschland

Telefon: 0621 71897000
Telefax: 0621 71897021

Zum Profil

Seite 1 von 1

Jetzt Rechtsfrage stellen

News zum Arbeitsschutz
  • Bild Bundesverfassungsgericht lehnt vorläufigen Stopp von CETA ab (14.10.2016, 09:13)
    Karlsruhe (jur). Die Bundesregierung darf der vorläufigen Anwendung erster Teile des umstrittenen Freihandelsabkommens CETA im Rat der Europäischen Union zustimmen. Allerdings muss die Bundesregierung die Einhaltung mehrerer Auflagen sicherstellen, urteilte am Donnerstag, 13. Oktober 2016, das Bundesverfassungsgericht (Az.: 2 BvR 1368/16 und weitere). Die Karlsruher Verfassungsrichter wiesen damit mehrere Eilanträge ...
  • Bild BSG: Nur Mehraufwandsentschädigung für Ein-Euro-Jobber (18.11.2008, 16:39)
    Der Kläger wurde vom beklagten Grundsicherungsträger in eine Arbeitsgelegenheit bei einem Werk*hof gemäß § 16 Abs 3 Satz 2 SGB II (so genannter Ein-Euro-Job) vermittelt. Er arbeitete dort 30 Stunden wöchentlich und erhielt eine Entschädigung für Mehraufwendungen in Höhe von einem Euro in der Stunde. Der Anfahrtsweg zu der Arbeitsgelegenheit ...
  • Bild Verordnungsentwurf OStrV wird im Sommer in Kraft treten (08.06.2010, 00:00)
    Beitrag Nr. 181350 vom 08.06.2010 Verordnungsentwurf OStrV wird im Sommer in Kraft treten Beschäftigte, die mit künstlicher optischer Strahlung arbeiten und dadurch gefährdet sein könnten, sind künftig besser geschützt. Die Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung (OStrV) liegt als Verordnungsentwurf vor und setzt die europäische Arbeitsschutz-Richtlinie 2006/25/EG in deutsches Recht um. ...

Forenbeiträge zum Arbeitsschutz
  • Bild Wielange Mehrarbeit? (13.10.2010, 23:54)
    Hallo zusammen! Es gibt einen Arbeitsvertrag mit einer 5 Tage Woche und 37,5 Stunden in der Woche. Die Firma nimmt sich immer mehr Aufträge an und deshalb muß um diese fertig zu bekommen, immer Samstags noch Mehrarbeit geleistet werden. Ist es erlaubt Mehrarbeit in die Wirtschaftliche Planung ständig mit einfließen zu lassen? Eigentlich ...
  • Bild Schwanger und auf Jobsuche - Informationspflicht an AG? (06.07.2009, 08:49)
    Person A ist arbeitslos und auf Jobsuche. Nun hat A festgestellt, dass sie im 2. Monat schwanger ist, woran sich folgende Fragen schließen: 1. Muss A den zukünftigen AG im Bewerbungsgespräch darauf hinweisen? 2. Wenn nicht, können A jur. Nachteile entstehen, wenn der AG es mitbekommt? 3. Ab wann muss A auch das ...
  • Bild Kündigung bei Anmeldung der Elternzeit (03.01.2006, 12:11)
    Ist das nicht eine merkwürdige Lücke im Gesetz? Wenn die Erziehungszeit nicht unmittelbar auf die Geburt des Kindes folgen, sondern erst zu einem späteren Zeitpunkt beginnen soll, muss sie spätestens acht Wochen vor Beginn der Elternzeit schriftlich beim Arbeitgeber angemeldet werden. Aber: "Der Kündigungsschutz beginnt mit der Anmeldung der Elternzeit ...
  • Bild Arbeitsschutz, Gewerbeveordnung, Lebensmittel (25.08.2012, 22:25)
    Hallo,leider weiß ich nicht richtig, wie ich das Betiteln kann und wo es rein passt.Ein Supermarkt hat keine Klimaanlage. Es ist ein altes Gebäude, in dem es im Sommer innen mindestens so heiß ist wie draußen. (Das ist wohl seit mindestens 20 J. so!) Eher schlimmer, da die Luft stickig ...
  • Bild Auskunftsrecht? (01.08.2011, 15:21)
    Hallo, wenn Person A eine Anzeige an das Amt für Arbeitschutz macht, das in einen Betrieb Arbeitsschutzbestimmungen nicht eingelten werden und Aufliest et und bittet über den Sachstand der Anzeige informiert zu werden. Steht Ihn dieses Recht zu?

Urteile zum Arbeitsschutz
  • Bild VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 10 S 1684/06 (27.03.2007)
    1. Nach § 21 KrW-/AbfG kann die zuständige Behörde Anordnungen nur zur Durchführung des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes sowie der aufgrund dieses Gesetzes erlassenen Rechtsverordnungen treffen; Gesichtspunkte des Gesundheitsschutzes und des Arbeitsschutzes können mit einer behördlichen Anordnung nur durchgesetzt werden, soweit das Kreislaufwirtschaf...
  • Bild BVERFG, 2 BvR 212/93 (11.03.1998)
    BUNDESVERFASSUNGSGERICHT Leitsätze zum Urteil des Zweiten Senats vom 1. Juli 1998 - 2 BvR 441/90 - - 2 BvR 493/90 - - 2 BvR 618/92 - - 2 BvR 212/93 - - 2 BvL 17/94 - 1. Das Grundgesetz verpflichtet den Gesetzgeber, ein wirksames Konzept der Resozialisierung zu entwickeln und den Strafvollzug darauf aufzubauen. Dabei ist ihm ein weiter Gestaltungsraum er...
  • Bild BAG, 4 AZR 629/97 (21.10.1998)
    Leitsätze: 1. Das Tatsachengericht hat zu unterscheiden, ob es sich eines Sachverständigen im Rahmen des § 144 ZPO zur Sachaufklärung unbestrittener Tatsachen bedient oder ob es nach den §§ 402 ff. ZPO die Erhebung von Sachverständigenbeweis über streitige Tatsachen anordnet. 2. Sowohl bei der Heranziehung des Sachverständigen nach § 144 ZPO als auch im Fa...
Jetzt Rechtsfrage stellen

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)


Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Direktlinks:



Rechtstipps zum Arbeitsschutz
  • BildKopftuchverbot am Arbeitsplatz
    Der Europäische Gerichtshof (EuGH)  hat geurteilt, dass „Art. 2 Abs. 2 Buchst. a der Richtlinie 2000/78 dahin auszulegen [ist], dass das Verbot, ein islamisches Kopftuch zu tragen, das sich aus einer internen Regel eines privaten Unternehmens ergibt, die das sichtbare Tragen jedes politischen, philosophischen oder religiösen Zeichens am Arbeitsplatz ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.