Rechtsanwalt für Unfallversicherung in Mainz

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Herr Rechtsanwalt Daniel Harfst in Mainz berät Mandanten jederzeit gern bei Rechtsfällen im Rechtsbereich Unfallversicherung
Anwaltskanzlei Harfst
Heringsbrunnengasse 9-11
55116 Mainz
Deutschland

Telefon: 06131 6291850
Telefax: 06131 6291853

barrierefreiZum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1


News zum Unfallversicherung
  • Bild Querschnittlähmung: TU Hamburg entwickelt Verbindungselement zur Regeneration des Rückenmarks (23.01.2013, 10:10)
    Querschnittlähmung ist nicht heilbar – noch nicht. Aktuelle Forschungen auf dem Gebiet verfolgen eine Vielzahl von Ansätzen. Gemeinsam ist ihnen, dass sie das verletzte oder durchtrennte Rückenmark nicht ausreichend mechanisch zusammenführen und keinen gezielten Zugang zum verletzten Gewebe haben. Ein in Hamburg an der TU entwickeltes System kann beides leisten. ...
  • Bild Unfallversicherungsschutz für vormilitärische Ausbildung in der DDR (21.03.2012, 15:27)
    Halle (jur). Die gesetzliche Unfallversicherung muss auch für Unfälle von Lehrlingen in der früheren DDR zahlen, die diese bei vormilitärischen Übungen im Rahmen ihrer Ausbildung erlitten haben. Dies hat das Landessozialgericht (LSG) Sachsen-Anhalt in einem am Montag, 19. März 2012, veröffentlichten Urteil entschieden (Az.: L 6 U 119/07). Es gab ...
  • Bild Etappensieg für die Sparkassen in NRW Sozialgericht Düsseldorf kippt Beitragsordnung der Unfallkasse (31.07.2012, 11:46)
    Mit Urteil vom 24. Juli 2012 hat die 16. Kammer des Sozialgerichts Düsseldorf die Beitragsordnung der Unfallkasse NRW aus dem Jahre 2008 für nichtig erklärt. Die klagende Sparkasse in Solingen wandte sich gegen ihre Heranziehung zu Beiträgen zur Unfallversicherung im Jahre 2009 in Höhe von insgesamt 101.708,99 €. In den ...

Forenbeiträge zum Unfallversicherung
  • Bild Berufsgenossenschaft für Nahrungsmittel und Zwangsvollstreckung (12.02.2010, 02:49)
    Guten Abend. der Unternehmer möchte nicht mehr bei BGN unfallversichert sein. Er hat in März. 2009 einen bescheid bekommen, worin stand, dass er für 2008 und 2009, 815 € zahlen muss. Soweit er informiert war, sollte er den Beitrag (Arbeitgeberanteil) nicht ausgleichen, wird die versicherungsschutz gelöscht. Der Unternehmer hat den Betrag ...
  • Bild Unfall am eigenen PKW durch Freundin (01.10.2008, 16:39)
    Hallo - mein erster Beitrag hier, ich hoffe ich befolge die Regeln richtig :) Mal angenommen ein Auto ist über einen Vater auf seinen Sohn haftpflicht-versichert. Dieser Sohn hat eine Freundin, welche mit dem Auto einen Unfall baut. Es geht nun nur um die entstandenen Kosten der Unfallgegner. Würden diese ...
  • Bild Vertragsauslegung (14.12.2009, 21:32)
    Angenommen in einem Vertrag über eine Unfallversicherung steht folgendes: Für "einen" Bruch gibt es Gipsgeld in Höhe von 200 Euro. Angenommen man erleidet bei EINEM Unfall zwei Brüche, wie würdet Ihr dann obige Klausel auslegen? Pro Bruch 200 Euro oder pro Unfall 200 Euro, wenn dabei eine Fraktur entsteht?
  • Bild Körperverletzung (11.10.2009, 20:30)
    hallo, mal angenommen verkäuferin A arbeitet in dem laden der G , dabei zerspringt ihr eines tages die glastüre des eingangsbereichs,beim versuch diese wie immer zu öffnen, auf den kopf. A erleidet 2 große narben auf den schultern und verliert einen Hautfetzen am kopf! Die frage lautet,kann sie den Ladeninhaber G wegen ...
  • Bild § 266 SGB VI - Erhöhung des Grenzbetrags (14.08.2013, 22:19)
    Hallo Zusammen, im Wortlaut des § 266 SGB VI heisst es:Bestand am 31.12.1991 Anspruch auf eine Rente nach den Vorschriften des SGB und eine Rente aus der gesetzlichen Unfallversicherung, ist der Grenzbetrag für diese und eine ""sich unmittelbar"" anschließende" Renten mindestens der nach § 311 ermittelte Betrag. Was heisst jetzt ...

Urteile zum Unfallversicherung
  • Bild OLG-KOBLENZ, 10 U 1378/03 (27.05.2004)
    1. Unter den Versicherungsschutz fallen nicht Erkrankungen infolge psychischer Einwirkungen. Darüber hinaus besteht eine Einschränkung der Leistungspflicht dahingehend, dass für Folgen psychischer und nervöser Störungen, die im Anschluss an einen Unfall eintreten, eine Entschädigung nur gewährt wird, wenn und soweit diese Störungen auf eine durch einen Unfal...
  • Bild OLG-FRANKFURT-AM-MAIN, 22 U 109/11 (09.10.2012)
    1. Zu den Anforderungen an die Beweiswürdigung, wenn der Tatrichter von der Aussage des einzigen Zeugen nicht überzeugt ist. 2. Zur Haftungsverteilung und der Prüfungsreihenfolge bei § 17 StVG, wenn bei feindlichem Grün der Unfallhergang nicht aufklärbar ist. 3. Bei Abrechnung nach Zahlung der Kaskoversicherung stellt der Selbstbehalt keine eigene Schadens...
  • Bild LSG-BADEN-WUERTTEMBERG, L 11 R 3292/09 (16.11.2010)
    Als ein die Annahme einer sog Versorgungsehe bestätigender Umstand ist es anzusehen, wenn der Versicherte zum Zeitpunkt der Eheschließung bereits offenkundig an einer lebensbedrohlichen Erkrankung gelitten hat.Eine sog Pflegeehe im Gegensatz zu einer Versorgungsehe liegt dann vor, wenn im Zeitpunkt der Eheschließung der Pflegefall schon eingetreten ist und d...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (1)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.