Rechtsanwalt in Mainz: Insolvenzrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Mainz: Sie lesen das Verzeichnis für Insolvenzrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Das Insolvenzrecht ist der Teil des Zivilrechts, der sich primär durch materiellrechtliche Regelungen mit der Zahlungsunfähigkeit eines Schuldners und den Konsequenzen für den Gläubiger auseinandersetzt. Das Insolvenzrecht ist in der InsO (Insolvenzordnung) geregelt. Werden bei einer Insolvenz deutsche Landesgrenzen überschritten, finden sich Regelungen in der Europäischen Insolvenzordnung (EuInsVO). Gleich ob bei einer Privatinsolvenz oder bei einer Unternehmensinsolvenz, immer verfolgt das Insolvenzverfahren 2 Ziele: Ziel 1 - die Liquidität wird wieder hergestellt. Ziel 2 - die Insolvenz wird geregelt abgewickelt. Es gilt im Rahmen des Insolvenzverfahrens die Forderungen der Gläubiger so gut als möglich zu befriedigen. Hierfür wird die Insolvenzmasse gerecht aufgeteilt. Im Gegenzug soll sichergestellt werden, dass dem Schuldner ausreichend finanzielle Mittel verbleiben, um ein Leben am Existenzminimum zu führen. Die Restschuldbefreiung steht am Ende einer Privatinsolvenz. Vorausgesetzt, der Schuldner hat sich in der Wohlverhaltensphase richtig verhalten. Bei der Insolvenz eines Unternehmens steht am Ende in den meisten Fällen die Auflösung; auch ein Neubeginn ist möglich.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Logo
Kanzlei FROMM |||| FMP unterstützt Mandanten im Schwerpunkt Insolvenzrecht jederzeit gern im Umkreis von Mainz
***** (4.8)   6 Bewertungen
FROMM |||| FMP
Fischtorplatz 20
55116 Mainz
Deutschland


Zum Profil Nachricht senden
Foto
Herr Rechtsanwalt Sebastian Scharrer mit Niederlassung in Mainz vertritt Mandanten aktiv juristischen Themen im Schwerpunkt Insolvenzrecht
Rechtsanwaltskanzlei Sebastian Scharrer, LL.M.
Am Heckerpfad 21
55128 Mainz
Deutschland

Telefon: 06131 4976662
Telefax: 06131 4976634

Zum Profil Nachricht senden
Herr Rechtsanwalt Martin Peter Freisler in Mainz hilft als Rechtsbeistand Mandanten engagiert bei aktuellen Rechtsthemen mit dem Schwerpunkt Insolvenzrecht
Freisler
Wilhelmstr. 3
55128 Mainz
Deutschland

Telefon: 06131 3331670
Telefax: 06131 3331672

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Thorsten Dr.jur. Reviol (Fachanwalt für Insolvenzrecht) mit Niederlassung in Mainz unterstützt Mandanten jederzeit gern bei ihren juristischen Fällen aus dem Schwerpunkt Insolvenzrecht
Dr. Lorentz & Rörig
Kaiserstraße 64
55116 Mainz
Deutschland

Telefon: 06131 234551
Telefax: 06131 231094

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Verena Schnatterer unterstützt Mandanten zum Gebiet Insolvenzrecht gern vor Ort in Mainz
Dr. Klink & Schnatterer
Göttelmannstraße 17
55130 Mainz
Deutschland

Telefon: 06131 284370
Telefax: 06131 2843777

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Klaus Joachim Geiger aus Mainz hilft als Anwalt Mandanten kompetent juristischen Themen im Rechtsgebiet Insolvenzrecht
Schmitt - Haentjes - Geiger
Seminarstraße 4 a
55127 Mainz
Deutschland

Telefon: 06131 623090
Telefax: 06131 6230922

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Dr. Robert Schiebe (Fachanwalt für Insolvenzrecht) mit Niederlassung in Mainz hilft als Rechtsbeistand Mandanten jederzeit gern bei ihren juristischen Fällen aus dem Rechtsgebiet Insolvenzrecht
Schiebe und Collegen
Hindenburgstraße 32
55118 Mainz
Deutschland

Telefon: 06131 619230
Telefax: 06131 6192311

Zum Profil
Anwaltliche Hilfe im Rechtsbereich Insolvenzrecht offeriert in Ihrer Nähe Frau Rechtsanwältin Oranna Lorentz aus Mainz
Dr. Lorentz & Rörig
Kaiserstraße 64
55116 Mainz
Deutschland

Telefon: 06131 234551
Telefax: 06131 231094

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Dr. Wolfgang jur. Petereit (Fachanwalt für Insolvenzrecht) bietet anwaltliche Vertretung zum Insolvenzrecht jederzeit gern in Mainz
Dr. Petereit & Armbrüster
Kaiserstraße 24 a
55116 Mainz
Deutschland

Telefon: 06131 626080
Telefax: 06131 6260813

Zum Profil
Rechtsauskünfte im Insolvenzrecht bietet in Ihrer Nähe Herr Rechtsanwalt Oliver Trinkl mit Büro in Mainz
GTK Dr. Galoois, Trinkl & Kollegen
Hindemithstr. 29/Eingang
55127 Mainz
Deutschland

Telefon: 06131 5733070
Telefax: 06131 57330770

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Insolvenzrecht in Mainz

Nicht jede Überschuldung endet unweigerlich in einer Privatinsolvenz - lassen Sie sich von einem Rechtsanwalt für Insolvenzrecht beraten

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Mainz (© nmann77 - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Mainz
(© nmann77 - Fotolia.com)

Hat man als Selbständiger oder als Privatperson Schulden, dann bedeutet dies nicht, dass man zwangsläufig insolvent ist und der letzte Ausweg eine Privatinsolvenz oder Regelinsolvenz ist. Droht eine Insolvenz, dann tut man gut daran, so schnell als möglich eine Schuldnerberatung in Anspruch zu nehmen. Man kann sich entweder an eine Schuldnerberatungsstelle wenden oder an einen Fachanwalt für Insolvenzrecht. In Mainz sind ein paar Anwälte vertreten, die sich auf Insolvenzrecht spezialisiert haben. Sucht man einen Rechtsanwalt für Insolvenzrecht aus Mainz auf, wird man eine fundierte Beratung erhalten; unter anderem werden Fragestellungen geklärt werden rund um die Pfändungstabelle und die Pfändungsfreigrenzen. Auch wenn schon der „Ernstfall“ eingetreten ist und zum Beispiel eine Pfändung des Lohns erfolgt ist, ist der Anwalt die beste Kontaktperson. Er bzw. sie kennt sich in aller Regel auch gut im Zwangsvollstreckungsrecht aus. Bei einer offensichtlichen Überschuldung wird der Rechtsanwalt dazu raten, ein außergerichtliches Schuldenbereinigungsverfahren einzuleiten. Hierfür wird er bei Mandatierung einen Schuldenbereinigungsplan erstellen. Ziel ist eine Entschuldung des Schuldners ohne gerichtliches Verfahren. Scheitert der außergerichtliche Schuldenvergleich bzw. Gläubigervergleich, wird das Insolvenzgericht das Insolvenzverfahren eröffnen. Es wird ein Insolvenzverwalter bestimmt. Dieser wird in der Privatinsolvenz auch als Treuhänder bezeichnet. Der Treuhänder hat dafür Sorge zu tragen, dass das Vermögen gerecht unter den Gläubigern verteilt wird. Ferner überwacht er die monatlichen Zahlungen des Schuldners.

Bei einer Unternehmensinsolvenz ist ein Anwalt oder Anwältin ein unentbehrlicher Partner an Ihrer Seite

Doch nicht nur private Personen, sondern auch gerade Unternehmer, deren Unternehmen zahlungsunfähig ist, sollten schnell in Aktion treten und sich Rat bei einem Anwalt für Insolvenzrecht in Mainz einholen. Unverzügliches Handeln ist unbedingt angeraten, denn die Verschleppung einer Insolvenz ist ein Straftatbestand. Findet schon rechtzeitig eine Auseinandersetzung mit der Zahlungsunfähigkeit des Unternehmens statt, dann kann z.B. durch einen Rechtsanwalt bereits vor der Insolvenzanmeldung ein Insolvenzplan erstellt werden. Liegt bereits ein Insolvenzplan bei Abgabe des Insolvenzantrags vor, wird dies ein anvisiertes Insolvenzplanverfahren in der Regel beschleunigen. Ist ein Insolvenzplan bei Anmeldung der Insolvenz noch nicht ausgearbeitet, kann der Anwalt dabei helfen, ein Schutzschirmverfahren einzuleiten. Alternativ kann der Rechtsanwalt möglicherweise erreichen, eine Insolvenz durch Restrukturierung abzuwenden.


News zum Insolvenzrecht
  • Bild MoMiG tritt zum 1.11.2008 in Kraft (28.10.2008, 16:30)
    Mit der heute im Bundesgesetzblatt erfolgten Verkündung des Gesetzes zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen steht fest: Die umfassendste Reform der GmbH seit ihrem Bestehen wird zum 1.11.2008 in Kraft treten. Nach einem langwierigen und teilweise umstrittenen Gesetzgebungsverfahren bekommt die Wirtschaft damit ein modernes und den veränderten ...
  • Bild INSOLGROUP: „Grundsatz der Unabhängigkeit wird außer Kraft gesetzt“ (14.09.2010, 12:31)
    Geht es nach einem Entwurf des Bundesjustizministeriums, dürfen Großgläubiger den Insolvenzverwalter zukünftig selbst bestimmen. Nach Einschätzung von Brancheninsidern rüttelt dieser Änderungsvorschlag an den Grundfesten der deutschen Insolvenzordnung. Vor allem ungesicherte Gläubiger mit geringeren Forderungen würden dadurch massiv benachteiligt. München/Wiesbaden – Laut einem aktuellen Diskussionsentwurf des Bundesministeriums der Justiz sollen in Zukunft ...
  • Bild DAV fordert Nachbesserung bei Reform der Verbraucherinsolvenz (14.02.2008, 09:37)
    Berlin (DAV). Am heutigen 14. Februar 2008 findet die 1. Lesung im Deutschen Bundestag zum Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Verbraucherinsolvenz (Bundestagsdrucksache 16/7416) statt. Der Deutsche Anwaltverein (DAV) begrüßt grundsätzlich die Initiative der Bundesregierung, die Verbraucherinsolvenz zu reformieren. Allerdings müsse es Nachbesserungen geben. So sei der neue vorläufige Treuhänder häufig nicht ...

Forenbeiträge zum Insolvenzrecht
  • Bild priatinsolvenz beim Rechtsanwalt durchführen komisches Angebot brauche RAt danke (10.04.2009, 18:01)
    Nehmen wir mal an..Herr und Frau x haben Schulden und brauchen dringend eine Privatinsolvenz.Die kostenlosenn Vereine wie caritas und Arbeiterwholfahrt haben erst in monaten Termine frei okay deswegen haben sie sich für den Anwaltsweg entscheiden schneller aber mit gebühren.. Also die caritas verwies Herr und Frau x an einen Referenten der ...
  • Bild Alternative Medizin - muss man das zahlen? (08.08.2011, 14:31)
    Hallo! Mal rein interessehalber eine Frage. Alternative Medizin wird ja aus dem Grunde "alternativ" genannt, da sie wissenschaftlich nicht belegt ist. Jetzt mal eine ganz allgemeine Frage. Angenommen Patient P geht zu Doktor D der mit alternativen Methoden behandelt (Homöopathie, Bioresonanz....was auch immer). Die Methode bringt keinen Erfolg. Patient P fragt sich, ...
  • Bild Nachtragsliquidator (19.01.2013, 23:00)
    Hallo wehrte Wissende, eine Frage ums Insolvenzrecht und dem wenig bekannten Nachtragsliquidatoren. Angenommen die Firma XY ist zunächst zahlungsunfähig und wird gelöscht, der ehem. GF will aber aus eigener Tasche alles nach und nach zahlen. Die Schuldner Bank entdeckt ein Grundstück, das auf den Namen der nicht mehr existierenden Firma XY eingetragen ...
  • Bild DGAP-News: Noerr LLP: Zwölf neue Partner bei Noerr: strategisches Wachstum und Karrierechancen für a (13.01.2011, 14:45)
    DGAP-News: Noerr LLP / Schlagwort(e): Rechtssache Noerr LLP: Zwölf neue Partner bei Noerr: strategisches Wachstum und Karrierechancen für ambitionierten Nachwuchs13.01.2011 / 14:45---------------------------------------------------------------------Die internationale Kanzlei Noerr LLP, eine der zehn größten in Deutschland, ist mit zwölf neuen Partnern ins Jahr 2011 gestartet. Sieben davon sind Sozien (Equity Partner) der LLP, fünf ...
  • Bild gesetzlicher Forderungsübergang bei Insolvenz (06.01.2018, 10:40)
    Hallo zusammen, wäre nett wenn mir jemand helfen könnte. Ich hab folgende Frage: Wenn das Gesetz einen Forderungsübergang anordnet z.b. 115 sgb x, der Schuldner der Forderung aber insolvent und das Insolvenzverfahren auch bereits eröffnet ist, geht dann die Forderung trotzdem über oder gibt es irgendeine Sonderregelung im Insolvenzrecht, dass ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (1)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (3)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (1)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Insolvenzrecht
  • BildInsolvenz der Captura GmbH
    Die Captura GmbH ist insolvent. Das Amtsgericht München hat das vorläufige Insolvenzverfahren am 16. September 2015 eröffnet (Az.: 1507 IN 2731/15). Ausschlaggebend für den Insolvenzantrag waren nach Unternehmensangaben Verzögerungen bei den Immobilienprojekten, so dass die laufenden Ausgaben nicht mehr geleistet werden konnten. Aufgrund der drohenden Zahlungsunfähigkeit hat die Captura ...
  • BildZweimal gezahlt und am Ende vielleicht selber pleite? - Die Vorsatzanfechtung nach § 133 InsO
    Immer mehr Unternehmer, gerade im Bereich der KMU, kennen das: Erst wird bestellte Ware geliefert und ggf. eingebaut, dann wird vom Kunden nur schleppend, etwa nach vorheriger Mahnung oder Ratenzahlungsvereinbarung gezahlt, und zum Schluss besteht noch die Gefahr, alles an einen Insolvenzverwalter zurückbezahlen zu müssen. Der Lieferant hat dann ...
  • BildInsolvenz des CSA Beteiligungsfonds 4 und 5 und der Deltoton GmbH
    Das Amtsgericht Würzburg hat am 01. Juli 2015 über das Vermögen der der CSA Beteiligungsfonds 4 GmbH & Co. KG (Az.: IN 55/15) und der CSA Beteiligungsfonds 5 GmbH & Co. KG (Az.: IN 56/15) wegen Zahlungsunfähigkeit das Insolvenzverfahren eröffnet. Bereits mit Beschluss vom 29. Juni 2015 wurde ...
  • BildDeikon GmbH i.L.
    Deikon GmbH i.L. –  anlegerfreundliche Urteile gegen die Sicherheitentreuhänderin OLG Dresden, Urteil vom 13.04.2015, Az. I-9 U 175/13 Bereits mehrfach hat das Oberlandesgericht Dresden die Kanzlei CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB als Sicherheitstreuhänderin der Deikon Anleihen zu Schadensersatz verurteilt.Das Oberlandesgericht Dresden hatte entschieden, ...
  • BildInsolvenzverfahren: Verbraucherinsolvenz vs. Regelinsolvenz
    Wer völlig überschuldet ist und keine Aussicht mehr sieht, wird in den meisten Fällen das Insolvenzverfahren beantragen. Dieses macht einen nach dessen Durchlauf praktisch schuldenfrei. Welches Verfahren ist für wen das Richtige? Das Insolvenzverfahren beschäftigt sich sowohl mit der Zahlungsunfähigkeit von Privatpersonen, als auch mit ...
  • BildOLG Koblenz: Die Verjährung titulierter Kindesunterhaltsansprüche im Insolvenzverfahren
    Mit Beschluss vom 30.07.2014 hat sich das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz dahingehend geäußert, dass im Insolvenzverfahren die Feststellung beantragt werden kann, dass titulierte Kindesunterhaltsansprüche auf einer vorsätzlichen unerlaubten Handlung beruhen (AZ.: 13 UF 271/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Hier ließ die Stadt Unterhaltsansprüche von drei Kindern gegen ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.