Rechtsanwalt in Magdeburg: Insolvenzrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Magdeburg: Sie lesen das Verzeichnis für Insolvenzrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Das Insolvenzrecht ist eine diffizile Materie mit jeder Menge Sonderregelungen in anderen Rechtsbereichen. Das Insolvenzrecht ist in der InsO (Insolvenzordnung) geregelt. Welche Regelungen innerhalb der Europäischen Union bei grenzüberschreitenden Insolvenzangelegenheiten zur Anwendung kommen, ist in der Europäischen Insolvenzordnung (EuInsVO) geregelt. Kommt es zu einer Zahlungsunfähigkeit, gleich ob bei einem Unternehmen oder bei einer Privatperson, dann hat das Insolvenzverfahren zwei Ziele: entweder die Zahlungsfähigkeit wird wieder hergestellt oder aber es findet eine geordnete Abwicklung der Insolvenz statt. Im Insolvenzverfahren gilt es, Gläubiger so gut als möglich durch gerechte Aufsplittung der Insolvenzmasse zu befriedigen. Auf der anderen Seite soll sichergestellt sein, dass der Schuldner ein menschenwürdiges Dasein führen kann. Die Restschuldbefreiung steht am Ende einer Privatinsolvenz. Voraussetzung für die Restschuldbefreiung ist, dass der Schuldner in der sogenannten Wohlverhaltensphase ein finanziell richtiges Verhalten an den Tag gelegt hat. Bei einem Unternehmen, das insolvent ist, endet das Insolvenzverfahren mit der Auflösung. Auch ein Neuanfang wäre eine Möglichkeit.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Anwaltliche Rechtsauskunft im Schwerpunkt Insolvenzrecht gibt kompetent Herr Rechtsanwalt Sven Gero Christoph Rink aus Magdeburg

Langer Weg 63
39112 Magdeburg
Deutschland

Telefon: 0391 6053239
Telefax: 0391 6053102

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Viola Borski berät im Schwerpunkt Insolvenzrecht engagiert vor Ort in Magdeburg

Haeckelstr. 10
39104 Magdeburg
Deutschland

Telefon: 0391 535890
Telefax: 0391 5358919

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Timo Harland unterstützt Mandanten zum Bereich Insolvenzrecht kompetent in der Nähe von Magdeburg

Gr. Diesdorfer Str. 52
39110 Magdeburg
Deutschland

Telefon: 0391 72738981
Telefax: 0391 72738982

Zum Profil
Anwaltliche Rechtsauskunft im Rechtsbereich Insolvenzrecht gibt kompetent Herr Rechtsanwalt Wolfram Barth mit Büro in Magdeburg

Breiter Weg 200
39104 Magdeburg
Deutschland

Telefon: 0391 7311229
Telefax: 0391 7311223

barrierefreiZum Profil
Anwaltliche Rechtsauskunft im Rechtsbereich Insolvenzrecht erbringt jederzeit Herr Rechtsanwalt Volker Broer Dänekas mit Büro in Magdeburg

Friesenstr. 26
39108 Magdeburg
Deutschland

Telefon: 0391 8113568
Telefax: 0391 8113212

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Olaf Gregull mit Kanzleisitz in Magdeburg vertritt Mandanten jederzeit gern bei Rechtsfragen im Schwerpunkt Insolvenzrecht

Halberstädter Str. 83
39112 Magdeburg
Deutschland

Telefon: 0391 7444444
Telefax: 0391 7444488

Zum Profil
Bei Rechtsangelegenheiten im Insolvenzrecht vertritt Sie Herr Rechtsanwalt Raphael Deipenbrock persönlich in Magdeburg

Mittelstr. 1
39114 Magdeburg
Deutschland

Telefon: 0391 624350
Telefax: 0391 6243530

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Sabine von Stein-Lausnitz (Fachanwältin für Insolvenzrecht) aus Magdeburg hilft als Anwalt Mandanten jederzeit gern bei Rechtsproblemen mit dem Schwerpunkt Insolvenzrecht

Hegelstr. 39
39104 Magdeburg
Deutschland

Telefon: 0391 5982244
Telefax: 0391 5982158

Zum Profil
Anwaltliche Rechtsauskunft im Gebiet Insolvenzrecht offeriert in Ihrer Nähe Herr Rechtsanwalt Prof. Dr. Peter Freund mit Kanzleisitz in Magdeburg

Jahnring 39
39104 Magdeburg
Deutschland

Telefon: 0391 5437328
Telefax: 0391 5437870

Zum Profil
Bei Rechtsfragen zum Rechtsgebiet Insolvenzrecht unterstützt Sie Herr Rechtsanwalt Klaus Wrede persönlich vor Ort in Magdeburg

Benediktinerstr. 4
39104 Magdeburg
Deutschland

Telefon: 0391 5497270
Telefax: 0391 54972777

Zum Profil
Bei Rechtsfragen zum Schwerpunkt Insolvenzrecht berät Sie Frau Rechtsanwältin Susann Nowak gern in Magdeburg

Agnetenstr. 14
39106 Magdeburg
Deutschland

Telefon: 0391 6966438
Telefax: 0391 6966439

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Thomas Bernhard Hansen in Magdeburg unterstützt Mandanten engagiert juristischen Fragen im Bereich Insolvenzrecht

Hegelstraße 31
39104 Magdeburg
Deutschland

Telefon: 0391 9900760
Telefax: 0391 9900760

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Insolvenzrecht in Magdeburg

Eine Privatinsolvenz ist nicht immer der einzige Ausweg bei einer Überschuldung - ein Anwalt oder Anwältin berät

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Magdeburg (© nmann77 - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Magdeburg
(© nmann77 - Fotolia.com)

Hat man als Selbständiger oder als Privatperson Schulden, dann heißt das nicht, dass man zwingend insolvent ist und der letzte Ausweg eine Regelinsolvenz oder Privatinsolvenz ist. Droht eine Insolvenz, dann tut man gut daran, so schnell als möglich eine Schuldnerberatung aufzusuchen. Man kann sich entweder an eine Schuldnerberatungsstelle wenden oder an einen Fachanwalt für Insolvenzrecht. In Magdeburg sind einige Anwälte ansässig, die sich auf Insolvenzrecht spezialisiert haben. Konsultiert man einen Rechtsanwalt zum Insolvenzrecht aus Magdeburg kann man davon ausgehen, dass man kompetent beraten wird beispielsweise bezüglich Fragestelllungen, welche die Pfändungstabelle oder die Pfändungsfreigrenzen betreffen. Auch wenn zum Beispiel der Lohn oder das Konto bereits gepfändet wurden, ist ein Anwalt der ideale Ansprechpartner, denn er kennt sich auch in sämtlichen Belangen das Zwangsvollstreckungsrecht betreffend sehr gut aus. Bei einer offensichtlichen Überschuldung wird der Anwalt dazu raten, ein außergerichtliches Schuldenbereinigungsverfahren in die Wege zu leiten. Hierfür wird er bei Mandatierung einen Schuldenbereinigungsplan erstellen. Ziel ist eine Entschuldung des Schuldners ohne gerichtliches Verfahren. Scheitert der außergerichtliche Schuldenvergleich bzw. Gläubigervergleich, wird das Insolvenzgericht das Insolvenzverfahren eröffnen. Das Insolvenzgericht bestimmt den Insolvenzverwalter, der in der Privatinsolvenz auch Treuhänder genannt wird. Der Treuhänder überwacht die monatlichen Zahlungen des Schuldners. Er sorgt zudem dafür, dass das Vermögen unter den Gläubigern gerecht aufgeteilt wird.

Bei der Insolvenz eines Unternehmens ist ein Insolvenzanwalt ein wichtiger Partner an Ihrer Seite

Auch bei einer drohenden oder bestehenden Zahlungsunfähigkeit eines Unternehmens sollten Unternehmer kein Zeit verstreichen lassen und sich so schnell als möglich an einen Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Magdeburg wenden. Denn die Verschleppung einer Insolvenz ist eine Straftat. Setzen sich Unternehmer frühzeitig mit der finanziellen Krise auseinander, kann schon im Vorfeld eine Kanzlei für Insolvenzverwaltung mit der Ausarbeitung eines Insolvenzplans beauftragt werden. Liegt bereits ein Insolvenzplan bei Abgabe des Insolvenzantrags vor, wird dies ein anvisiertes Insolvenzplanverfahren im Regelfall beschleunigen. Sollte bei Insolvenzanmeldung noch kein Insolvenzplan vorhanden sein, dann kann der Anwalt dafür sorgen, dass ein Schutzschirmverfahren eingeleitet wird. Wendet man sich früh genug an einen Anwalt, dann ist es durchaus möglich, dass dieser in der Lage ist, eine Insolvenz vollständig zu umgehen zum Beispiel durch eine Restrukturierung.


News zum Insolvenzrecht
  • Bild DAV begrüßt Diskussionsentwurf zur Reform der Verbraucherinsolvenz (23.03.2007, 08:57)
    - Eine Verbraucherentschuldung zum Nulltarif kann es jedoch nicht geben - Berlin (DAV). Anlässlich des 4. Deutschen Insolvenzrechtstages in Berlin begrüßt die Arbeitsgemeinschaft Insolvenzrecht und Sanierung des Deutschen Anwaltvereins (DAV) ausdrücklich den jetzt vom Bundesministerium der Justiz vorgelegten Diskussionsentwurf zur Reform der Verbraucherinsolvenz. Es soll dabei einen Kurswechsel weg von dem ...
  • Bild Europäischen Union über grenzüberschreitenden Insolvenzen (21.09.2012, 12:33)
    Bei grenzüberschreitenden Insolvenzen innerhalb der Europäischen Union kann nach der Verordnung (EG) Nr. 1346/2000 des Rates vom 29. Mai 2000 (EuInsVO) in dem Mitgliedstaat, in dem der Schuldner den Mittelpunkt seiner hauptsächlichen Interessen hat (center of main interests/COMI), das Hauptinsolvenzverfahren eröffnet werden. In diesem Fall gilt bis zur Eröffnung eines ...
  • Bild Kabinett beschließt Änderungen im Zwangsvollstreckungs- und Insolvenzrecht (11.08.2005, 08:20)
    Berlin. Die Bundesregierung hat heute einen Gesetzentwurf zum Pfändungsschutz der Altersvorsorge und zur Anpassung des Rechts der Insolvenzanfechtung beschlossen. "Mit diesen Neuregelungen sollen selbstständige Unternehmer besser als bisher abgesichert werden ", sagte Bundesjustizministerin Brigitte Zypries. "Der Pfändungsschutz für Lebensversicherungen, die einen wesentlichen Bestandteil der Altersvorsorge bilden, wird damit deutlich verbessert. ...

Forenbeiträge zum Insolvenzrecht
  • Bild Sachverhalt zu Unterhalt (05.10.2017, 08:28)
    Hallo zusammen,Im Folgenden ein beispielhafter Sachverhalt zum Thema „Unterhalt“:Ausgangssituation wäre die Folgende, Vater und Mutter haben einen 1,5 Jahre alten Sohn. Vater und Mutter sind nicht verheiratet sondern haben ein eheähnliches Verhältnis und wohnen in einem gemeinsamen Haus, welches der Mutter des Vaters gehört. Die Mutter geht Vollzeit arbeiten und ...
  • Bild Vollstreckungsbescheid nach Insolvenzverfahren; Kontopfändung (02.12.2008, 19:53)
    Hallo, folgende Situation: - bei Schuldner A wurde bereits das Insolvenzverfahren eröffnet, aktuell in der Wohlverhaltensphase - während der Wohlverhaltensphase wird gegen den Schuldner ein Vollstreckungsbescheid erwirkt - mit diesem Vollstreckungsbescheid wird nun eine Kontopfändung durchgeführt 1) Wie ist es möglich, dass nach Insolvenzverfahren bzw. in der Wohlverhaltensphase ein Vollstreckungstitel erlassen werden kann? 2) Hat ...
  • Bild Spezialisierung Wirtschaftsrecht Hausarbeit (11.03.2006, 14:32)
    Hi, wie kann man sich eigentlich Spezialisieren und ab wann ist man dan ein Fachanwalt für...(In meinem Fall Wirtschaftsrecht) Ich brauche diese Information für meine Hausarbeit, also bitte helft mir!!!!!!!!!!!
  • Bild Antrag auf Versagung der RSB unter Bedingung möglich ? (04.01.2018, 14:22)
    Hallo,ich erhoffe mir vom hiesigen Foprum Hilfe bei einem Problem (altes Insolvenzrecht):Insolvenzgläubiger G meldet eine Forderung mit dem Attribut der unerlaubten Handlung an.Insolvenzschuldner S widerspricht diesem Attribut.Dann kommt der Schlußtermin.1) Kann nun der G im Schlußtermin einen Antrag auf Versagung der RSB stellen unter der Bedingung, dass der S seinen ...
  • Bild Insolvenzrecht in Verbindung mit Arbeitsrecht (22.02.2011, 20:05)
    Der A war bei B als Techniker beschäftigt. Dann wurde er gekündigt mit der Begründung, er wäre nun für das Unternehmen zu teuer. Jedoch blieb ihm B die Auszahlung seines Resturlaubes und der Überstunden (zusammen etwa 2000 €) schuldig. B bot am 7. Januar eine deutlich geringere Zahlung an, womit A freilich ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (1)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Insolvenzrecht
  • BildInsolvenz des CSA Beteiligungsfonds 4 und 5 und der Deltoton GmbH
    Das Amtsgericht Würzburg hat am 01. Juli 2015 über das Vermögen der der CSA Beteiligungsfonds 4 GmbH & Co. KG (Az.: IN 55/15) und der CSA Beteiligungsfonds 5 GmbH & Co. KG (Az.: IN 56/15) wegen Zahlungsunfähigkeit das Insolvenzverfahren eröffnet. Bereits mit Beschluss vom 29. Juni 2015 wurde ...
  • BildOLG Koblenz: Die Verjährung titulierter Kindesunterhaltsansprüche im Insolvenzverfahren
    Mit Beschluss vom 30.07.2014 hat sich das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz dahingehend geäußert, dass im Insolvenzverfahren die Feststellung beantragt werden kann, dass titulierte Kindesunterhaltsansprüche auf einer vorsätzlichen unerlaubten Handlung beruhen (AZ.: 13 UF 271/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Hier ließ die Stadt Unterhaltsansprüche von drei Kindern gegen ...
  • BildBGH: Verjährung des Schadenersatzanspruchs gegen den Insolvenzverwalter
    Mit Urteil vom 17.07.2014 hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass die Verjährungsfrist für Schadenersatzansprüche gegen den Insolvenzverwalter schon mit dem Schluss des Jahres zu laufen beginnt, in dem der Sonderinsolvenzverwalter Kenntnis von den anspruchsbegründenden Umständen erlangt (AZ.: IX ZR 301/12). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Ein Sonderinsolvenzverwalter ...
  • BildInsolvenz der Captura GmbH
    Die Captura GmbH ist insolvent. Das Amtsgericht München hat das vorläufige Insolvenzverfahren am 16. September 2015 eröffnet (Az.: 1507 IN 2731/15). Ausschlaggebend für den Insolvenzantrag waren nach Unternehmensangaben Verzögerungen bei den Immobilienprojekten, so dass die laufenden Ausgaben nicht mehr geleistet werden konnten. Aufgrund der drohenden Zahlungsunfähigkeit hat die Captura ...
  • BildZweimal gezahlt und am Ende vielleicht selber pleite? - Die Vorsatzanfechtung nach § 133 InsO
    Immer mehr Unternehmer, gerade im Bereich der KMU, kennen das: Erst wird bestellte Ware geliefert und ggf. eingebaut, dann wird vom Kunden nur schleppend, etwa nach vorheriger Mahnung oder Ratenzahlungsvereinbarung gezahlt, und zum Schluss besteht noch die Gefahr, alles an einen Insolvenzverwalter zurückbezahlen zu müssen. Der Lieferant hat dann ...
  • BildInsolvenzverfahren: Verbraucherinsolvenz vs. Regelinsolvenz
    Wer völlig überschuldet ist und keine Aussicht mehr sieht, wird in den meisten Fällen das Insolvenzverfahren beantragen. Dieses macht einen nach dessen Durchlauf praktisch schuldenfrei. Welches Verfahren ist für wen das Richtige? Das Insolvenzverfahren beschäftigt sich sowohl mit der Zahlungsunfähigkeit von Privatpersonen, als auch mit ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.