Rechtsanwalt für Ehevertrag in Magdeburg

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtliche Beratung im Schwerpunkt Ehevertrag bietet jederzeit Herr Rechtsanwalt Malte Krieg mit Kanzleisitz in Magdeburg
Rechtsanwalt Malte Krieg
Halberstädter Straße 115
39112 Magdeburg
Deutschland

Telefon: 0391 7346488
Telefax: 0391 7346489

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Bei Rechtsfragen rund um den Schwerpunkt Ehevertrag vertritt Sie Herr Rechtsanwalt Tobias Rösemeier gern in Magdeburg
Rechtsanwalt/Fachanwalt für Familienrecht
Otto-von-Guericke-Str. 53
39104 Magdeburg
Deutschland

Telefon: 0391 6223910

Zum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1


News zum Ehevertrag
  • Bild Nicht nur Kate und William brauchen einen Ehevertrag (10.05.2011, 16:38)
    Auch für Selbständige sind Eheverträge ein Muss. Ein Ehevertrag ist nicht nur ein Thema, mit dem sich gekrönte Häupter beschäftigen sollten, die ihren Ehegatten „aus dem Volke“ wählen. Insbesondere auch Selbständige sollten an die Möglichkeit des Abschlusses eines Ehevertrages denken, um sich vor den mitunter einschneidenden gesetzlichen Folgen einer Scheidung ...
  • Bild Keine einseitige Benachteiligung eines Partners durch Ehevertrag (18.04.2017, 14:06)
    Karlsruhe (jur). Ein Ehevertrag darf nicht einen Partner von nahezu sämtlichen rechtlichen Scheidungsfolgen ausschließen. Ein solcher Vertrag ist sittenwidrig, wie der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem am Dienstag, 18. April 2017, veröffentlichten Beschluss bekräftigt hat (Az.: XII ZB 109/16). Das gilt auch, wenn jede Bestimmung des Vertrags für sich ...
  • Bild Abfindung für Teilverzicht auf nachehelichen Unterhalt bei Beginn der Ehe ist schenkungssteuerpflich (30.05.2008, 11:50)
    Der BFH hat klargestellt, dass eine Geldzuwendung zu Beginn der Ehe als Ausgleich für einen ehevertraglich vereinbarten Teilverzicht auf nachehelichen Unterhalt schenkungssteuerpflichtig ist (BFH vom 17.11.2007, Az. II R 53/05). Der Schenkungsteuer unterliegt als Schenkung unter Lebenden (§ 1 Abs. 1 Nr. 2 ErbStG) jede freigebige Zuwendung, soweit der Bedachte ...

Forenbeiträge zum Ehevertrag
  • Bild Trennungsunterhalt umgehen (03.02.2016, 11:19)
    Hallo liebes Forum,ich hätte gerne ein paar Tipps zu Folgendem Fall:Mann A will Frau B heiraten. A ist sich aber darüber im Klaren, dass eine Ehe nicht auf ewig halten muss. Er will sich zwar nicht vor Unterhaltenskosten drücken, die ein potentielles Kind betreffen würden, er will ihr nur nicht ...
  • Bild Miteigentum durch Zahlung von Darlehensraten? (02.06.2016, 01:13)
    Die Eheleute M und F leben in der Eigentumswohnung, die M vor der Eheschließung, aber als sie schon ein Paar waren, gekauft hat. Das Eigenkapital brachte M durch Geld von seinen Eltern, teilweise aber auch durch einen Privatkredit von F an M auf. M stellt allein im Grundbuch und hat ...
  • Bild Hausüberschreiben (07.08.2007, 18:05)
    Hallo,es geht um eine Hausüberschreibung in der die Ehefrau nicht drin vorkommt!Also im Falle einer Scheidung geht das Haus zurück an die Schwiegermutter und im Falle eines Todes des Besitzers geht das Haus ebenfalls an die Schwiegermutter zurück! Die Ehefrau ist also damit übergangen worden und ist nicht erbberechtigt!Denn das nächste ...
  • Bild Erben nach erneuter Heirat (28.05.2014, 23:21)
    Ich habe eine Frage zum Erbrecht. Wie wäre es in folgendem Fall: Die Eltern haben Maria bereits vor Jahren ihre Immobilie überschrieben mit Nießbrauch. Maria hat ein Kind aus einer früheren Beziehung. Ihr Partner ebenso. Was wäre, wenn Maria nun ihren Partner heiraten würde und dann als erstes stirbt? Maria möchte nicht, ...
  • Bild Ehevertrag oder wie soll ichs machen... (07.02.2006, 13:38)
    hallo erstmal. ich habe folgendes problem und hoffe hier ein paar tips zu bekommen. ich habe so ca. 20.000 € Schulden. habe mir jetzt vorgenommen zu einer schuldnerberatung zu gehen und private insolvenz anzumelden. jetzt mein problem: ich möchte im juni heiraten und weis nicht ob mein partner verschont bleibt oder er für irgend was ...

Urteile zum Ehevertrag
  • Bild BAYOBLG, 1Z BR 109/00 (08.08.2000)
    Die gerichtliche Entscheidung vor Ablauf einer gesetzten Äußerungsfrist verstößt gegen Art. 103 Abs. 1 GG, da Verfahrensbeteiligte darauf vertrauen dürfen, dass innerhalb dieser Frist eingereichte Ausführungen und Anträge vom Gericht berücksichtigt werden....
  • Bild VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 6 S 634/90 (15.04.1992)
    1. Zu den Anforderungen an eine Konfliktlage und zur Abwägung zwischen den hierbei zu berücksichtigenden verschiedenen Interessen, wenn die Mutter eines nichtehelichen Kindes Sozialhilfe für sich und ihr Kind beantragt und sich weigert, die ihr und ihrem Kind zustehenden Unterhaltsansprüche gegen den Vater des Kindes geltend zu machen. 2. Die Weigerung der ...
  • Bild OLG-HAMM, II-5 WF 157/10 (15.12.2010)
    § 1605 BGB gibt dem unterhaltsberechtigten Kind im Falle eines aus eigenen Einkommensverhältnissen nicht leistungsfähigen wieder verheirateten barunterhaltspflichtigen Elternteils einen Anspruch auch auf Informationen über das Einkommen des neuen Ehegatten. Soll sich die Auskunftsverpflichtung des Unterhaltspflichtigen auch auf die Einkünfte seines neuen Eh...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Ehevertrag
  • BildDie Rechte und Pflichten einer Ehe
    Die Hochzeitsglocken läuten, die Familie und Freunde feiern und am Ende der Feierlichkeiten steht ein großes Minus. Die Magie der Ehe verfliegt dann leider schneller als es den meisten Menschen lieb ist und was bleibt sind die Rechte und Pflichten. Rechte und Pflichten? Was genau verändert der Bund ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.