Rechtsanwalt für Ehevertrag in Lüneburg

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Herr Rechtsanwalt Gerhard Braune mit Rechtsanwaltskanzlei in Lüneburg hilft als Rechtsbeistand Mandanten kompetent bei Rechtsproblemen aus dem Bereich Ehevertrag
Wöbken, Braune & Kollegen
Kefersteinstraße 20
21335 Lüneburg
Deutschland

Telefon: 04131 7895035
Telefax: 04131 7895050

Zum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1

Jetzt Rechtsfrage stellen

News zum Ehevertrag
  • Bild Nach Ehescheidung gilt 50%-Regelung bei Altersversorgung (13.02.2012, 16:28)
    Karlsruhe (jur). Trotz hoher Scheidungsraten bleibt die Ehe rechtlich eine „auf Lebenszeit angelegte Lebensgemeinschaft“. Daher gehen nach einer Scheidung sämtliche während der Ehe erworbenen Altersversorgungsansprüche in den sogenannten Versorgungsausgleich ein, wie der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem am Freitag, 10. Februar 2012, veröffentlichten Beschluss entschied (Az.: XII ZB 213/11). Das ...
  • Bild Erbfolge bei Patchwork-Familien (22.06.2011, 12:05)
    In einer aktuellen Umfrage im Auftrag der Postbank kommt es bei jeder sechsten Erbschaft (17 %) in Deutschland zu Streit. Dabei wurde in annähernd ¾ aller Fälle (73 %) als Grund für den Erbschaftsstreit genannt, dass sich einzelne Erben benachteiligt fühlten. Dies muss nicht die „böse Absicht“ des Erblassers gewesen ...
  • Bild Wie Finanzbehörden unvollständige Selbstanzeigen entdecken und versteckte Gelder finden (06.03.2014, 10:51)
    Das Märchen vom wildgewordenen Einzeltäter Bankiers und Repräsentanten ausländischer Lebensversicherer müssen reisefreudig und kreativ sein. Auch dubiose Gestaltungen sollen beim Kunden zumindest das Gefühl hinterlassen „da wird die Steuerbehörde bestimmt nicht drauf kommen“. Enthüllungen folgten durch Offshore-Leaks, interessierte Journalisten, aufgekaufte CD-ROM´s, und übertrieben sportliche Beratungen. Zur Freude mancher Generalstaatsanwaltschaft halten ...

Forenbeiträge zum Ehevertrag
  • Bild Darlehen gegeben vor Eintritt in Zugewinngemeinschaft (18.12.2017, 20:47)
    Ich stelle mir folgenden fiktiven Fall vor:Eine Frau gibt ihren Eltern ein zinsloses Darlehen und überweist nach mündlicher Absprache mit den Eltern einen größeren Geldbetrag. Kurz darauf heiratet Sie ohne Ehevertrag und tritt damit in die gesetzliche Zugewinngeminschaft mit ihrem Mann ein. Während der Ehe zahlen die Eltern das Darlehen ...
  • Bild Ehe Hauskauf (28.04.2015, 16:30)
    Der Mann hat von seiner Mutter das Haus abgekauft, indem wir wohnen während unserer Ehe. Die Familie hat einen Sohn, der Mann aus erster Ehe zwei Kinder.Der Notarvertrag läuft nur auf den Mann. Es gibt keinen Ehevertrag, also somit eine Zugewinngemeinschaft. Der Mann arbeitet Vollzeit, die Ehefrau Teilzeit und Haushalt/Kind.Der ...
  • Bild Scheidung, Ehevertrag, Erbe und nur Ärger (11.04.2010, 08:26)
    Hallo, nehmen wir mal eine 46 Jährige Frau hat mit 18 Jahren geheiratet. Sie hätte damals dummerweise einen Ehevertrag gemacht. Die Frau hätte Ihr Erbe (einige Wälder, Haus, einige Wiesen) mit in die Ehe gebracht. Sie wäre immer der Annahme gewesen, dass sie, wenn sie geschieden wird, Ihr Erbe zurückbekommen würde. Sie verstand den ...
  • Bild Scheidung und ihre Folgen bei Ehe von Deutscher und nicht EU Bürger (04.07.2012, 09:06)
    Folgendes fiktives Fallbeispiel: Eine Frau, nennen wir Sie Nina, war mehrere Jahre mit einem nicht EU Bürger (z.B. Tunesier) verheiratet. Beide lebten gemeinsam in Deutschland und haben z.B. eine Tochter. Aufgrund häuslicher Gewalt beispielsweise sowohl gegen Nina als auch ihre fiktive Tochter (z.b. Handgreiflichkeiten wie: Haare ziehen, festes anpassen was zu ...
  • Bild Alles meins - und wehe, Ihr wollt was haben... (06.01.2010, 13:49)
    Frohes Neues Jahr, liebe Forums-Nutzer! "Alles meins - und wehe, Ihr wollt was haben..." spricht aus vielen ängstlichen Mündern, die nun nach jahrzehntelangern Abwartens, das Erbe antreten. Es handelt sich hier um eine greise Mutter, die ihren Ehemann nach dessen Tod beerbt und den gemeinsamen 3 Kindern und 2 Enkeln nichts wirklich ...

Urteile zum Ehevertrag
  • Bild BAYOBLG, 1Z BR 53/01 (11.11.2002)
    Zur Frage, wie ein Erbvertrag auszulegen ist, wenn die Eheleute sich gegenseitig zu Erben einsetzen und der Ehemann die Ehefrau mit einem Vermächtnis beschwert, das zum Gesamtgut der allgemeinen Gütergemeinschaft der Eheleute gehörende Grundstück an die gemeinschaftlichen Kinder zu übergeben....
  • Bild OLG-FRANKFURT, 5 UF 75/04 (20.07.2005)
    Sofern der völlige Ausschluss des Unterhalts in einem Ehevertrag gegen § 138 BGB verstößt, die Parteien jedoch die Gütertrennung selbst dann gewollt hätten, wenn ihnen die teilweise Nichtigkeit des Vertrags bewusst gewesen wäre, und der Vertrag auch nicht durch Ausnutzung einer unterlegenen Stellung eines Vertragspartners zustande gekommen ist, steht der Tei...
  • Bild LSG-BADEN-WUERTTEMBERG, L 12 AS 5274/08 (10.07.2009)
    Die Zuerkennung eines Mehrbedarfs wegen Alleinerziehung kommt - auch anteilig - nicht in Betracht, wenn der erwerbsfähige Hilfebedürftige die Kinder an drei Tagen in der Woche betreut....
Jetzt Rechtsfrage stellen

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (1)
Notar (1)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)


Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Direktlinks:



Rechtstipps zum Ehevertrag
  • BildDie Rechte und Pflichten einer Ehe
    Die Hochzeitsglocken läuten, die Familie und Freunde feiern und am Ende der Feierlichkeiten steht ein großes Minus. Die Magie der Ehe verfliegt dann leider schneller als es den meisten Menschen lieb ist und was bleibt sind die Rechte und Pflichten. Rechte und Pflichten? Was genau verändert der Bund ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.