Rechtsanwalt für Ehevertrag in Lüneburg

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Anwaltliche Vertretung im Gebiet Ehevertrag offeriert kompetent Herr Rechtsanwalt Gerhard Braune mit Rechtsanwaltskanzlei in Lüneburg
Wöbken, Braune & Kollegen
Kefersteinstraße 20
21335 Lüneburg
Deutschland

Telefon: 04131 7895035
Telefax: 04131 7895050

Zum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1


News zum Ehevertrag
  • Bild Zugewinngemeinschaft: Die größsten Rechtsirrtümer! (03.06.2010, 11:32)
    Mit der Eheschließung entsteht eine Vielzahl von Rechten und Pflichten zwischen den Ehegatten. Ein Aspekt ist der Güterstand, nach dem sich die Zuordnung des Vermögens während der Ehe und dessen Verteilung nach der Ehe richtet. Sofern die Eheleute nicht durch notariellen Ehevertrag eine anderweitige Vereinbarung treffen, gilt der gesetzliche Güterstand ...
  • Bild Beratung inbegriffen beim Notarbesuch (09.08.2010, 12:23)
    Deutsche Notare bieten weit mehr als nur Unterschriften und Stempel Er sitzt in seinem dunkel getäfelten Büro hinter einem Berg verstaubter Akten. Der Schreibtisch ist vollgestellt mit verranzten Stempeln. In den Regalen stapeln sich die Gesetzestexte und Bücher mit wichtig erscheinenden Titeln. In einem pompösen Lederstuhl sitzend nuschelt er seinen Text ...
  • Bild Ausschluss des Zugewinnausgleichs und salvatorischer Klausel im Ehevertrag (19.03.2013, 14:17)
    Der ehevertragliche Ausschluss des Zugewinnausgleichs muss nicht unbedingt Auswirkungen auf die Wirksamkeit eines Ehevertrages haben. GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Bremen und Nürnberg www.grprainer.com führen aus: In einem Verfahren vor dem Bundesgerichtshof (BGH), das am 21.11.2012 mit einem Urteil endete (Az. ...

Forenbeiträge zum Ehevertrag
  • Bild Unterhaltsansprüche der Ehefrau (15.01.2014, 13:19)
    Ich möchte eine Krimi-Story auch zivilrechtlich hinreichend realistisch und korrekt halten, deshalb brauche ich mal kurz unterhaltsrechtliche Sachkunde...:cool: Folgende Ausgangslage: Sehr wohlhabender Mann M (selbständiger Immobilienunternehmer, zum Zeitpunkt der Eheschließung 49 Jahre) heiratet 2005 nichtwohlhabende Frau F (Stewardess, zum Zeitpunkt der Eheschließung 24 Jahre). M und F gehen kinderlos in die Ehe, die ...
  • Bild Eheliche Pflichten (05.07.2017, 06:49)
    Hallo @ alle,ich studiere Jura, bin beim Familienrecht auch schon fast durch, aber eine Sache verstehe ich immer noch nicht:Fiktiv angenommen, M und F wären ein Ehepaar und F ist der Meinung, dass der M seinen ehelichen Pflichten nicht mehr ausreichend nachkommt; sprich: die F ist der Meinung, dass der ...
  • Bild Schuldenübernahme bei Heirat? (28.03.2008, 15:01)
    Hallo, eine Bekannte möchte heiraten hat aber eine Menge Schulden. Wird durch diese Heirat der Mann automatisch zum Mitschuldner und muß er dafür aufkommen? Kann er gepfändet werden obwohl er mit diesen Schulden nichts zu tun hat? Weiß da jemand was?
  • Bild Hausüberschreiben (07.08.2007, 18:05)
    Hallo,es geht um eine Hausüberschreibung in der die Ehefrau nicht drin vorkommt!Also im Falle einer Scheidung geht das Haus zurück an die Schwiegermutter und im Falle eines Todes des Besitzers geht das Haus ebenfalls an die Schwiegermutter zurück! Die Ehefrau ist also damit übergangen worden und ist nicht erbberechtigt!Denn das nächste ...
  • Bild erbfall...nach ablauf der frist angenommen...was tun? (22.12.2004, 21:32)
    also gehe wir davon aus.....ein mann stirbt.....er hinterlässt eine tochter.....diese hat jedoch über 15 jahre nicht mehr mit diesem mann zu tun. wenn der vater dann im august 2004 gestorben ist und die tochter bescheid bekommt von der polizei was passiert ist. nun....für die beerdigung wird von der tochter gesorgt da sonst ...

Urteile zum Ehevertrag
  • Bild OLG-KOELN, 2 Wx 2/96 (20.03.1996)
    1) Haben sich in Scheidung lebende Eheleute in einer vor dem Notar errichteten Urkunde darüber geeinigt, daß der Ehemann zum Ausgleich des Zugewinns den Grundstücksanteil seiner Ehefrau unter Óbernahme der Belastungen erhalten und jeder weitere Zugewinnausgleich ausgeschlossen sein soll, und haben sie zugleich Gütertrennung vereinbart, so stehen sämtliche be...
  • Bild OLG-FRANKFURT, 5 UF 156/97 (29.01.2003)
    1) Aufgrund des Versorgungsänderungsgesetzes vom 20.01.2001 ist bei der berechnung des Ausgleichsbetrags gem. § 1587 b Abs. 2 BGB der gekürzte Ruhegehaltssatz heranzuziehen. Die Differenz zwischen übergansweise gezehlten Bezügen und der später zu zahlenden Versorgung unterfällt als degressiver Bestandteil der Versorgung nicht dem öffentlich-rechtlichen Verso...
  • Bild OLG-FRANKFURT-AM-MAIN, 3 UF 124/08 EA (19.08.2008)
    Die Ausübung einer Vollzeiterwerbstätigkeit neben der Betreuung eines dreijährigen Kindes stellt sich im Rahmen des nachehelichen Unterhalts trotz kurzer Ehedauer auch dann als überobligationsmäßige Belastung des betreuenden Elternteils dar, wenn die Möglichkeit einer Ganztagsbetreuung des Kindes in einer Kindertagesstätte besteht. Bei Streitigkeiten über de...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (1)
Notar (1)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Ehevertrag
  • BildDie Rechte und Pflichten einer Ehe
    Die Hochzeitsglocken läuten, die Familie und Freunde feiern und am Ende der Feierlichkeiten steht ein großes Minus. Die Magie der Ehe verfliegt dann leider schneller als es den meisten Menschen lieb ist und was bleibt sind die Rechte und Pflichten. Rechte und Pflichten? Was genau verändert der Bund ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.