Rechtsanwalt in Lennestadt: Arbeitsrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Lennestadt: Sie lesen das Verzeichnis für Arbeitsrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Logo
Bei Rechtsfragen zum Schwerpunkt Arbeitsrecht hilft Ihnen Rechtsanwaltskanzlei Anwälte Lennestadt immer gern in der Gegend um Lennestadt
Anwälte Lennestadt
Melbecker Berg 4
57368 Lennestadt
Deutschland

Telefon: 02721 1571
Telefax: 02721 2367

Zum Profil Nachricht senden
Frau Rechtsanwältin Roswitha Dommes aus Lennestadt hilft als Anwalt Mandanten engagiert bei Rechtsproblemen im Rechtsgebiet Arbeitsrecht

Bürgermeister-Beckmann-Platz 5
57368 Lennestadt
Deutschland

Telefon: 02723 7199260
Telefax: 02723 7199266

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Martina Löbig bietet anwaltliche Hilfe zum Rechtsanwaltsschwerpunkt Arbeitsrecht ohne große Wartezeiten im Umkreis von Lennestadt

Dörmecke 15
57368 Lennestadt
Deutschland


Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Paul Börger (Fachanwalt für Arbeitsrecht) bietet anwaltliche Hilfe zum Arbeitsrecht engagiert im Umkreis von Lennestadt

Am Rathaus 5
57368 Lennestadt
Deutschland

Telefon: 02723 959571
Telefax: 02723 959572

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Arbeitsrecht
  • Bild Arbeitgeber muss Betriebsrat Seminar zu Mobbing bezahlen (05.05.2015, 08:32)
    Erfurt (jur). Betriebsräte können auf Arbeitgeberkosten Schulungsseminare zum Thema „Mobbing“ besuchen. Allerdings muss der Betriebsrat darlegen, warum diese Kenntnisse für seine Arbeit erforderlich sind, entschied das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt in einem aktuell veröffentlichten Beschluss vom 14. Januar 2015 (Az.: 7 ABR 95/12).Damit bekam der Betriebsrat eines in München ansässigen ...
  • Bild Freistellung einer Vertrauensperson für schwerbehinderte Mitarbeiter (14.05.2013, 13:36)
    Berlin (DAV). Weist eine Dienststelle schwerbehinderte Mitarbeiter einer von ihr mit der Agentur für Arbeit gebildeten gemeinsamen Einrichtung zu, sind diese trotzdem weiterhin als Mitarbeiter der Dienststelle mitzuzählen. Dies kann von entscheidender Bedeutung sein, etwa für die Freistellung der Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen. Das zeigt eine Entscheidung des Arbeitsgerichts Berlin ...
  • Bild Lohnanspruch ab dem 1. Arbeitstag auch bei Beschäftigungsverbot wegen Schwangerschaft (10.11.2016, 11:48)
    Berlin (DAV). Ein Lohnanspruch besteht ab dem ersten Arbeitstag. Dies gilt auch, wenn vom ersten Arbeitstag an ein Beschäftigungsverbot wegen einer Schwangerschaft besteht. Auch dann hat die Frau Anspruch auf den Lohn, entschied das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg am 30. September 2016 (AZ: 9 Sa 917/16), wie die Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht des Deutschen ...

Forenbeiträge zum Arbeitsrecht
  • Bild Kosten Mahnschreiben (10.10.2016, 23:22)
    Hallo,im arbeitsgerichtlichen Verfahren trägt jeder seine Kosten selbst.Wie sieht es mit einem einfachen Mahnschreiben / Anspruchsschreiben durch einen RA vor dem Verfahren aus? Können diese Kosten beim Gegner eingetrieben werden?Danke für die Info!
  • Bild vorladung beim hauptzollamt zur vernehmung als zeuge! (05.02.2010, 02:04)
    tag leute , würde mich mal interesieren was ihr als profis zum folgendem fallbeispiel sagt und denjenigen raten würdet. mal angenommen jemand hätte auf 400€ basis in der gaststätte xy gekellnert(august und september) , nach ca. einem monat bekommt derjenige gesagt (ende august) er bräucht ein gewerbeschein damit seine vergütung ...
  • Bild Arbeitsrecht (19.03.2014, 07:55)
    Mal angenommen: Arbeitnehmer A hat einen Zeitvertrag mit Arbeitgeber B bis zum Termin X. 3 Monate vor Ablauf fragt A ob dieser Vertrag verlängert wird. B gibt eine mündliche Zusage,A könne bleiben. 4 Tage vor Ablauf des Zeitvertrages teilt B dem Arbeitnehmer A mit, dass der Vertrag nicht verlängert wird. Ist solch ...
  • Bild Urlaubsanspruch (24.05.2016, 10:09)
    Hallo Ihr Lieben,habe folgendes Video gefunden:https://www.escherhilft.de/ratgeber/arbeitsrecht/wie-viele-urlaubstage-stehen-mir-zuDanach steht ja jedem der gesetzliche Urlaub zu. Was aber, wenn der Chef ständig meine Urlaubsgesuche ablehnt, da dringliche betriebliche Gründe dies nicht zulassen.Ich habe zwar Verständnis dafür, dass der Urlaub passen muss, jedoch will ich auch nicht erst im Winter in den Urlaub, sondern ...
  • Bild Abmahung wegen nichterreichter Ziele (16.10.2017, 11:48)
    Guten Tag,Mitarbeiter X ist als Außendienstmitarbeiter mit Zielen tätig. Aufgrund nichterreichter Ziele erhält er eine Abmahnung aus genau diesem Grund. Ist dies rechtens?Wie ist die Sachlage?Besten Dank!

Urteile zum Arbeitsrecht
  • Bild BFH, III R 52/08 (15.03.2012)
    1. Ergibt sich aus einer Arbeitgeberbescheinigung, die von einem im Inland als Arbeitnehmer tätigen Staatsangehörigen eines anderen Mitgliedstaats vorgelegt wird, dass die Entsendung unter Beibehaltung der Sozialversicherung im Heimatland über zwei Jahre gedauert hat, kann daraus nicht geschlossen werden, dass die Entsendungsvoraussetzungen nach Art. 14 Nr. ...
  • Bild BAG, 9 AZR 757/08 (15.09.2009)
    Wollen die Vertragsparteien das Weisungsrecht des Arbeitgebers für die Arbeitszeitverteilung durch eine konstitutive Regelung einschränken, müssen hierfür besondere Anhaltspunkte bestehen. Das gilt auch für den Ausschluss gesetzlich und kollektivrechtlich erlaubter Sonn- und Feiertagsarbeit....
  • Bild BAG, 2 AZR 425/98 (03.12.1998)
    Leitsatz: Ist arbeitsvertraglich eine längere als die gesetzliche Kündigungsfrist vereinbart, so ist bei einer Kündigung im Konkurs bis zur Höchstfrist des § 113 Abs. 1 Satz 2 InsO (drei Monate zum Monatsende) diese längere Frist maßgeblich. Aktenzeichen: 2 AZR 425/98 Bundesarbeitsgericht 2. Senat Urteil vom 03. Dezember 1998 ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Arbeitsrecht
  • BildKann man eine Abmahnung aus der Personalakte löschen lassen?
    Eine Abmahnung erhält man als Arbeitnehmer in der Regel dann, wenn man ein Fehlverhalten beziehungsweise einen Pflichtverstoß an den Tag gelegt hat. Ist dies geschehen, so sollte man dazu stehen und sich bemühen, dass sich derartige Fehler in der Zukunft nicht mehr wiederholen. Nun sehen es viele Arbeitnehmer ...
  • BildBAG: Statistik als Nachweis einer Benachteiligung
    Mit Urteil vom 18.09.2014 hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschieden, dass eine mittelbare Benachteiligung wegen des Geschlechts durch ein scheinbar neutrales Kriterium mit Verweis auf eine Statistik dargelegt werden kann (AZ.: 8 AZR 753/13). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Vorliegend bewarb sich ...
  • BildSchwangerschaft: Was bedeutet Mutterschutz für eine Arbeitnehmerin?
    Eine schwangere Frau ist nicht nur für sich selbst verantwortlich, sondern auch für die Gesundheit und das Wohlbefinden ihres ungeborenen Kindes. Doch es ist insbesondere bei werdenden Müttern, die im Berufsleben stehen, nicht immer einfach, ihr Ungeborenes zu schützen und zugleich ihre Arbeitskraft zu leisten. Damit es den ...
  • BildArbeitszeugnis – Muss es der Wahrheit entsprechen?
    Arbeitszeugnis – Muss es der Wahrheit entsprechen? Möchte ein Arbeitgeber seinen Arbeitsplatz wechseln, so lässt dieser sich in der Regel von seinem bisherigen Chef ein Arbeitszeugnis ausstellen, um sich hiermit bei einem neuen Betrieb bewerben zu können. Der Arbeitgeber ist hier jedoch zur Wahrheit ...
  • BildBAG: Übertragbarkeit von Urlaub
    Das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschied mit Urteil vom 05.08.2014 unter welchen Voraussetzungen Urlaubsansprüche in das Folgejahr übertragen werden können (AZ.: 9 AZR 77/13). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Nach dem Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) darf in Tarifverträgen von den Vorschriften des BUrlG, abgesehen von ...
  • BildBefristung von Arbeitsvertrag unwirksam wegen Rechtsmissbrauchs
    Arbeitgeber müssen mit einer bösen Überraschung rechnen, wenn sie die Befristungsmöglichkeiten ohne sachlichen Grund rigoros ausnutzen. Dies hat das Arbeitsgericht Duisburg bei einem Jobcenter bejaht. Vorliegend war eine Arbeitnehmerin zunächst einmal für etwa 2 Jahre bei der Gemeinnützigen Gesellschaft für Beschäftigungsförderung (GfB) im Rahmen der Arbeitsnehmerüberlassung ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.