Rechtsanwalt für Wirtschaftsstrafrecht in Leipzig

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Anwaltliche Rechtsauskunft im Rechtsgebiet Wirtschaftsstrafrecht erbringt gern Herr Rechtsanwalt Peter Verhoefen mit Kanzleisitz in Leipzig
Verhoefen, Störkmann, Anwälte
Gypsbergstraße 11
04356 Leipzig
Deutschland

Telefon: 0341 30866810
Telefax: 0341 30866820

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Herr Rechtsanwalt Martin Gremmel aus Leipzig berät Mandanten fachkundig bei Rechtsfällen im Rechtsbereich Wirtschaftsstrafrecht

Wölkauer Weg 1
4129 Leipzig
Deutschland

Telefon: 0341 964020
Telefax: 0341 9640222

Zum Profil
Bei Rechtsfällen rund um den Schwerpunkt Wirtschaftsstrafrecht berät Sie Herr Rechtsanwalt Roland Ulbrich jederzeit in der Gegend um Leipzig

Leibnitzstraße 14
4105 Leipzig
Deutschland

Telefon: 0341 4799277
Telefax: 0341 4799207

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Dr. Oliver Minkley bietet anwaltliche Beratung zum Anwaltsbereich Wirtschaftsstrafrecht jederzeit gern vor Ort in Leipzig

Riemannstraße 56
4107 Leipzig
Deutschland

Telefon: 0341 2275346
Telefax: 0341 35581539

Zum Profil

Seite 1 von 1

Jetzt Rechtsfrage stellen

News zum Wirtschaftsstrafrecht
  • Bild Verschärfung der Rechtsprechung zum Steuerstrafrecht (08.04.2013, 16:34)
    Angeblich soll der Bundesgerichtshof (BGH) die Rechtsprechung zur Steuerhinterziehung verschärft haben. Dies soll insbesondere Steuersünder betreffen, welche Millionenbeträge nicht versteuert haben. GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart, Hannover, Bremen, Nürnberg und Essen www.grprainer.com führen aus: Dementsprechende Erwägungen gehen anscheinend aus dem BGH-Urteil vom 07.02.2012 ...

Forenbeiträge zum Wirtschaftsstrafrecht
  • Bild Denkanstoß benötigt - Diebstahl, Betrug??? (27.10.2010, 12:30)
    A bekommt Leitung einer Filiae übertragen. Er hat schon länger ein Auge auf ein Handy im Geschäft geworfen, konnte es sich aber nicht leisten. Als der Kunde K nun das letzte Stück von dieser Sorte (Ausstellungsstück) kaufen will, erklärt A dem K, dass er das Handy von der Vitrine in ...
  • Bild Welcher Schwerpunkt? (22.01.2014, 23:23)
    Ich stehe gerade vor der Wahl meines Schwerpunktbereichs, kann mich aber irgendwie nicht so richtig entscheiden. In meine Überlegungen hab Grundlagen des Rechts, Arbeit und Soziales und Kriminalwissenschaften miteinbezogen. Klingt für mich auf den ersten Blick mal alles interessant. Grundlagen des Rechts wär mal ganz abseits der Paragraphen, geschichtlich und philosophisch und ...
  • Bild Themenfindung Dissertation (11.11.2009, 12:30)
    Hallo Zusammen. Ich habe mich entschlossen, die Dissertation im Strafrecht / Strafprozessrecht anzugehen. Seit einiger Zeit bin ich nun auf der Suche nach einem geeigneten Thema, aber ganz so einfach ist das nicht. Vieles ist in diesem vergleichsweise kleinen Rechtsgebiet schon zur Genüge behandelt worden. Interessante Themen die etwas hergeben sind ...
  • Bild Unterschlagung / Einsichtsrechte Personengesellschaft (18.10.2016, 16:03)
    tangiert Bereiche: Gesellschafts- und Wirtschaftsstrafrecht Fallkonstellation:KG (vor Jahren beendet), vormalig zwei Gesellschafter.K sei Komplementär, Max Mustermann (M) KommanditistA) K (vormalig Geschäftsführer) habe Unterschlagungen begangen.M verfüge über Kontoauszugskopien, welche durch K erstellt und verschicktwurden, und mit hoher Wahrscheinlichkeit an einigen Stellen verfälscht wurden.M will sich zur manipulationsfreien Überprüfung (Original-)Bankauszugskopien durch die ...
  • Bild Betrug? Hehlerei? Bestechung? Bitte helft mir? (01.06.2007, 20:31)
    Hallo Leute, ich schreibe gerade an meiner Strafrechtshausarbeit und hoffe auf eure Hilfe, denn Wirtschaftsstrafrecht ist nicht meine Stärke: Es findet eine Ausschreibung für Computertechnik statt durch den Vertreter (V) des U. Der V nimmt entgegen den Anweisungen des U nicht das günstigste Angbot, sondern das im Vergleich zu B und ...

Urteile zum Wirtschaftsstrafrecht
  • Bild BGH, I ZR 314/98 (26.04.2001)
    Gewinn-Zertifikat UWG § 1 a) Die Abwicklung von Verträgen, zu deren Abschluß der Kunde durch wettbewerbswidrige Mittel veranlaßt werden konnte, ist als solche grundsätzlich nicht wettbewerbswidrig. Zweck des § 1 UWG ist es, die Lauterkeit des Wettbewerbs im Interesse der Marktbeteiligten und der Allgemeinheit zu schützen. Die Abwicklung von Verträgen wird ...
  • Bild BGH, 1 StR 90/09 (30.04.2009)
    Zum Zusammenwirken von Finanzbehörden und Staatsanwaltschaften im steuerstrafrechtlichen Ermittlungsverfahren. Zu strafrechtlichen Folgen bei vorwerfbarer Verfahrensverzögerung....
  • Bild BGH, 2 StR 587/07 (29.08.2008)
    a) Schon das Entziehen und Vorenthalten erheblicher Vermögenswerte unter Einrichtung von verdeckten Kassen durch leitende Angestellte eines Wirtschaftsunternehmens führt zu einem endgültigen Nachteil im Sinne von § 266 Abs. 1 StGB; auf die Absicht, das Geld im wirtschaftlichen Interesse des Treugebers zu verwenden, kommt es nicht an (Weiterführung von BGHSt ...
Jetzt Rechtsfrage stellen

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)


Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Direktlinks:



Rechtstipps zum Wirtschaftsstrafrecht
  • BildDer Missbrauch auf dem Zweitmarkt für Lebensversicherungen
    Das Geschäft der Aufkäufer von gebrauchten Lebensversicherungen und anderen kapitalgebundenen Vermögensanlagen, wie zum Beispiel Rentenversicherungen und Bausparverträgen, ist kein neues Geschäftsmodell. Da Kapitallebensversicherungen meist eine lange Laufzeit haben, schafft es mehr als die Hälfte der Versicherten nicht, die Beiträge bis zum Ende zu bezahlen. Der Rückkaufswert ist bei ...
  • BildDie „Bankuntreue“ bei pflichtwidriger Kreditvergabe
    Die sogenannte „Bankuntreue“ ist gesetzlich nicht explizit geregelt. Sie wird vielmehr anhand der „normalen“ Untreue gemäß § 266 StGB geprüft. Das klassische Beispiel der Bankuntreue ist die pflichtwidrige Kreditvergabe. In den alltäglichen Fällen bekommt ein Kunde ein Darlehen, obwohl er eigentlich gar keinen Kredit hätten bekommen dürfen. ...
  • BildNicht jede Täuschung über den Preis ist auch ein Betrug gemäß § 263 StGB
    Nicht alles was glänzt ist es auch wert. Jedoch ist auch nicht jeder Irrtum das Resultat eines Betruges bzw. einer Täuschungshandlung. Der BGH hat in einem interessanten Urteil sehr deutlich festgestellt, dass nicht jeder zu hohe Verkaufspreis auch gleichzeitig eine Täuschung und ein Betrug sein muss (BGH Urteil vom ...
  • BildDie Untreue nach dem Strafgesetzbuch
    Die Untreue ist in § 266 des Strafgesetzbuches (StGB) geregelt und bezweckt den Schutz fremden Vermögens. NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: 266 StGB enthält zwei Tatbestände, die verwirklicht werden können. Zum einen handelt es sich dabei um den Treubruchtatbestand, zum anderen um den Missbrauchstatbestand. Um den Treubruchtatbestand ...
  • BildWash-Sales im Wirtschaftsstrafrecht und Steuerrecht. Ein kurzer Einblick.
    Wash-Sales hört sich zunächst nach Geldwäsche an der Börse an. Dabei haben diese Transaktionen nur entfernt etwas mit der Geldwäsche zu tun, da vom Prinzip her derselbe Betrag eingezahlt und ausgezahlt wird, die Idee dahinter aber nichts mit einer normalen Transaktion zu tun hat. Wash-Sales sind sogenannte Scheintransaktionen ...
  • BildDer Geschäftsführer einer GmbH im Steuerrecht und Steuerstrafrecht
    Freilich muss auch eine GmbH Steuern zahlen. Für die GmbH handelt der Geschäftsführer. Zu den Pflichten des GmbH-Geschäftsführers gehören auch die steuerlichen Pflichten der GmbH. Ob der Geschäftsführer schon im Handelsregister eingetragen ist oder nicht spielt keine Rolle. Maßgeblich ist der Zeitpunkt, ab wann der Geschäftsführer für ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.