Rechtsanwalt für Wegerecht in Leipzig

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Leipzig (© pure-life-pictures - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Leipzig (© pure-life-pictures - Fotolia.com)


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Michael Stamm berät zum Bereich Wegerecht gern im Umkreis von Leipzig

Gleisstraße 18
4229 Leipzig
Deutschland

Telefon: 0341 4774211
Telefax: 0341 4774241

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Wegerecht
  • Bild Keine Zweideutigkeiten beim Verbot der Prostitution im Grundbuch (10.09.2013, 14:09)
    Karlsruhe (jur). Soll auf einem Grundstück die Prostitution durch einen Eintrag im Grundbuch verboten werden, darf es dabei keinerlei Zweideutigkeiten geben. Ist der Eintrag nicht klar, kann der Eigentümer die Löschung verlangen, wie das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe in einem am Samstag, 7. September 2013, veröffentlichten Urteil vom 20. August 2013 ...
  • Bild Garagenzufahrt auf Nachbars Grundstück mit Hindernissen (11.12.2013, 12:28)
    Karlsruhe (jur). Ist eine Garage mit Zustimmung des Nachbarn teilweise auch über dessen Grundstück gebaut, ist damit noch lange nicht auch die Nutzung der Garagenzufahrt erlaubt. Denn ist im Grundbuch lediglich der Garagenüberbau festgelegt, gehört dazu noch nicht das Wegerecht für die ebenfalls zum Teil über das Grundstück verlaufende Garagenzufahrt, ...
  • Bild BGH: Vergabe von Stromnetzkonzessionen durch die Gemeinden (18.12.2013, 16:27)
    Gemeinden müssen den Konzessionär für ihr Stromnetz in einem diskriminierungsfreien und transparenten Verfahren auswählen. Das gilt auch im Fall der Übertragung an einen Eigenbetrieb. Das hat der Kartellsenat des Bundesgerichtshofs in zwei heute verkündeten Urteilen entschieden. Die Parteien streiten über Ansprüche auf Übereignung der Stromversorgungsnetze in schleswig-holsteinischen Gemeinden. Aufgrund Ende ...

Forenbeiträge zum Wegerecht
  • Bild BenÖtige Dringend Hilfe Wegen Der Hausarbeit (25.05.2005, 08:05)
    Landwirt L hat von seinem verstorbenen Vater V zahlreiche Ländereiengeerbt. Im zuge der Erbauseinandersetzung verlangen die Schwestern S1 und S2 von L die Bezahlung namhafter Summen. Deswegen ist L gezwungen, zwei Grundstücke zu verkaufen. Für ein Waldgrundstück findet L einen Interessenten K , mit dem er sich am Biertsich über einen ...
  • Bild Wegerecht (02.09.2010, 11:35)
    eigene RechercheHallo zusammen, ich habe eine Frage zum Thema Wegerecht. Der Fall: Eigentümer (A) eines Eckhauses hat beim Kauf des Hauses ein Wegerecht für das direkt angrenzende Mittelhaus (B) im Grundbuch eingetragen bekommen. Es sind keine besonderen Bedingungen eingetragen. Der ums Haus führende Weg (Wegerecht) dient B nur um in seinen Garten zu ...
  • Bild Kauf bricht nicht Miete - trotz Lebensgefahr? (16.04.2013, 16:52)
    Angenommen Mieter M wohnt in einer DG-Wohnung, deren Zugang ursprünglich nur über die Wohnung eines anderen Mieters möglich war. Um einen eigenen Wohnungseingang zu schaffen, würde M das Geländer zur steil abfallenden Haustreppe entfernen, und somit einen lebensgefährlichen Zustand schaffen. Irgendwann würde die vermietete Immobilie vom neuen Eigentümer E gekauft. Gehen ...
  • Bild Wegerecht/Nutzungsrecht (01.06.2011, 08:55)
    Folgender Fall Familie Anton besitzt eine Scheune mit zwei Scheunentoren. Frau Berta besitzt das dahinter liegende Haus. Familie Cesar hat die Scheune von Familie Anton gemietet/gepachtet. Frau Berta verstierbt und Familie Dora kauft das Haus. Frau Berta hatte nie ein Auto, daher störte es sie nie wenn Familie Cesar das Scheunen Tor auf ihr Grundstück ...
  • Bild §917 - Wegerecht - Geldrente (23.11.2013, 15:15)
    Hallo, eine Frage: im § 917 BGB steht, dass bei einer Grunddienstbarkeit aufgrund eines "Notwegerechts" der Eigentümer des dienenden Grundstücks eine Geldrente verlangen kann aufgrund der Wertminderung des Grundstücks durch die Grunddienstbarkeitseintragung.. wie sieht das mit einer Geldrente/Wertminderungsentschädigung/Nutzungsentschädigung - oder wie man es sonst nennen möchte - aus, wenn dieses Wegerecht und ...

Urteile zum Wegerecht
  • Bild OLG-MUENCHEN, 20 U 2258/12 (07.11.2012)
    Geltendmachung eines Wegerechts: Gutgläubiger Erwerb eines im Grundbuch eingetragenen, unter einer nicht eingetragenen auflösenden Bedingung bestellten unentgeltlichen Wegerechts; Einrede der mangelnden Kostenerstattung bei teilweiser Klagerücknahme und anschließender Wiedererhebung...
  • Bild VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 2 S 1360/94 (04.12.1995)
    1. Liegt einem Erschließungsbeitragsbescheid eine einzelne Anbaustraße und nicht lediglich ein bestimmter Abschnitt der Erschließungsanlage zugrunde, ist der Bescheid rechtswidrig und aufzuheben, wenn die Straße nur auf einer Teilstrecke die Eigenschaft einer öffentlichen Straße besitzt. In diesem Fall fehlt es an dem in § 127 Abs 2 Nr 1 BauGB für die Beitra...
  • Bild KAMMERGERICHT-BERLIN, 19 U 10/08 (20.11.2008)
    1. Ein unselbständiger Anbau eines Gebäudes, der auf einer Nachbargrundstück errichtet worden ist, ist eine bauliche Anlage im Sinne von § 12 Abs. 3 SachenRBerG. 2. Wenn Bereinigungsansprüche bereits in der Person des früheren Nutzers entstanden sind, bedarf es nach Inkrafttreten des Sachenrechtsbereinigungsgesetzes zu ihrer Geltendmachung durch Dritte eine...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.