Rechtsanwalt für Scheidungsfolgenvereinbarung in Leipzig

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Logo
Bei Rechtsfragen zum Scheidungsfolgenvereinbarung hilft Ihnen Anwaltskanzlei WKR Germany LLP immer gern in Leipzig
WKR Germany LLP
Nikolaistr. 47
04109 Leipzig
Deutschland

Telefon: 0341 46256220
Telefax: 0341 46256222

Zum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1


News zum Scheidungsfolgenvereinbarung
  • Bild DAV gegen Reformen auf Kosten der Bürger (17.11.2005, 16:40)
    - Kritik an Überlegung zur Justizreform und der Scheidung bei Notaren - Berlin (DAV). Anlässlich der heutigen Justizministerkonferenz (JuMiKo) in Berlin erneuert der Deutsche Anwaltverein (DAV) seine Kritik an zahlreichen Vorhaben der Politik. Die durch die JuMiKo angestellten Vorüberlegungen für eine Justizreform lehnt der DAV ab. Die Bedeutung des ...
  • Bild BGH: Anwaltliche Aufklärungsplficht bei Scheidungsangelegenheiten (17.01.2014, 11:04)
    Am 19.09.2013 hat der BGH mit Urteil(Az.: IX ZR 322/12) entschieden, dass den Rechtsanwalt eine Hinweispflicht vor Beginn der Beratung bezüglich der gebühren- und vertretungsrechtlichen Folgen trifft, wenn er von beiden Eheleuten gemeinsam zur Beratung in ihrer Scheidungsangelegenheit aufgesucht wird. Dabei stelle eine solche Beratung keinen Verstoß gegen das Verbot ...
  • Bild Der Weg zur nervenschonendsten und kostengünstigsten Scheidung (03.02.2009, 14:41)
    Einen Antrag auf Scheidung der Ehe sollte am besten erst gestellt werden, wenn alles regelt ist. Im Rahmen einer sog. Scheidungsvereinbarung werden die Folgen der Scheidung gütlich festgelegt. Sie wird daher auch Scheidungsfolgenvereinbarung genannt. Rechtlich ist sie als Ehevertrag einzustufen, der eben nicht vor der Ehe, sondern aus Anlass von ...

Forenbeiträge zum Scheidungsfolgenvereinbarung
  • Bild Scheidungsfolgenvereinbarung (14.02.2017, 22:55)
    Ehepartner A und Ehepartner B wollen sich nach 15 Jahre Ehe und 2 Jahren Trennung nun einvernehmlich und ohne Streit scheiden lassen.Hierfür setzen beide Ehepartner eine gemeinsame Scheidungsfolgenvereinbarung auf. Hierhin soll folgendes vereinbart werden:1.) A zahlt an B einen Zugewinnausgleich in Höhe von x Euro2.) auf einen nachehelichen Unterhalt wird ...
  • Bild Scheidungsantrag (11.02.2010, 12:32)
    hallo, zum fiktiven Fall: Ein Ehepaar trennt sich nach langer Ehedauer. Das Trennungsjahr ist beendet, doch es ist keine einvernehmliche Scheidung. Es ist noch nichts geregelt, Unterhalt der minderjährigen Kinder, Betreuungsunterhalt, Nachehelicher Unterhalt, Zugewinn oder Versorgungsausgleich. Die Ehefrau stimmt dem Scheidungsantrag nicht zu, da sämtliche Dinge noch nicht geregelt sind, und sie ...
  • Bild Sozialamt fordert Unterhalt nach Abreißen der Unterhaltskette (04.06.2015, 10:31)
    Hallo,nachdem ich nun eine Nacht durch Foren geforscht bin, stelle ich jetzt endlich selbst eine Frage ein:Nehmen wir folgende Konstellation an:Eine Ehe wird nach 4,5 Jahren inkl. Trennungsjahr geschieden. Ein Ehepartner ist bereits vor der Heirat psychisch erkrankt, arbeitet aber noch zum Zeitpunkt der Scheidung.Er bekommt aber, da er deutlich ...
  • Bild darf Vermieter nach Trennung der Mieter, bei Auszug des verbleibendes Mieters Heiratsurkunde des Exm (02.06.2014, 11:07)
    Das Ehepaar X bezieht gemeinsam eine Wohnung, der Mietvertrag wird gemeinsam mit dem Ehenamen X unterzeichnet. Nach ein paar Jahren zieht die Ehefrau X aus der Wohnung aus, teilt dies dem Vermieter V persönlich als auch schriftlich mit. Vermieter V verweigert die Annahme der Kündigung der Ehefrau X, will aber nach ...
  • Bild Honorarvereinbarung: Falsche Stundenzahl abgrechnet: Anwaltswechsel sinnvoll oder Augen zu und durch (13.06.2010, 11:25)
    Hallo liebe Forenleser, Mandantin M hat in einer Scheidungsangelegenheit Anwältin A mit Ihrer Sache betraut und eine Honorarvereinbarung (€ 220,-/Stunde, bei angebrochenen Stunden wird im Minutentakt abgerechnet)unterzeichnet. Die Anwältin berät zunächst grundlegend, berechnet anhand der vorliegenden Unterlagen den Ehegatten- und Kindesunterhalt und erstellt eine vorläufige Zugewinnsbilanz. Rechnet danach € 1.200,- ab, ...

Urteile zum Scheidungsfolgenvereinbarung
  • Bild OLG-FRANKFURT, 1 UF 55/00 (31.01.2002)
    Zur Abgrenzung eines Ehevertrages nach § 1408 Abs. 2 BGB einer Scheidungsfolgenvereinbarung nach § 1587 o BGB - Nichtgenehmigung einer Vereinbarung nach § 1587 o BGB...
  • Bild SG-HAMBURG, S 51 AS 88/05 ER (07.03.2005)
    Der 'Erziehungsgeld' genannte Teil des Aufwendungsersatzes für Tagespflegepersonen gemäß § 23 Abs. 3 SGB VIII ist in Hamburg teilweise als Einkommen im Sinne von § 11 SGB II zu berücksichtigen....
  • Bild OLG-HAMM, 4 UF 232/12 (11.04.2013)
    1. Einseitig belastende Regelungen in Scheidungsfolgenvereinbarungen - wie hier Verzicht auf Versorgungsausgleich - unterfallen nur § 138 BGB, wenn die Annahme gerechtfertigt ist, dass diese auf einer Störung der subjektiven Vertragsparität beruhen (Anschluss an BGHZ 178, 322). 2. Ein Verzicht auf die Durchführung von Vorsorgungsausgleich kann sittenwidri...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.