Rechtsanwalt für Krankenversicherung in Leipzig

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Herr Rechtsanwalt Sebastian E. Obermaier mit Anwaltskanzlei in Leipzig hilft als Anwalt Mandanten engagiert bei ihren juristischen Fällen mit dem Schwerpunkt Krankenversicherung
Anwaltskanzlei Obermaier
Kleine Fleischergasse 8
04109 Leipzig
Deutschland

Telefon: 0341 2256762
Telefax: 0341 2256763

Zum Profil Nachricht senden
Bei Rechtsstreitigkeiten im Krankenversicherung berät Sie Herr Rechtsanwalt LL.M.Eur. Olaf Gutsche engagiert in der Gegend um Leipzig

Paul-List-Str. 11
04103 Leipzig
Deutschland

Telefon: 034168690547
Telefax: 032121080248

Zum Profil
Bei Rechtsstreitigkeiten zum Rechtsbereich Krankenversicherung unterstützt Sie Herr Rechtsanwalt Martin Strützel kompetent im Ort Leipzig

Karl-Liebknecht-Straße 1 A
4107 Leipzig
Deutschland

Telefon: 0341 3089320
Telefax: 0341 3089321

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Thomas Wagner berät Mandanten zum Krankenversicherung kompetent im Umland von Leipzig

Hempelstraße 6
4177 Leipzig
Deutschland

Telefon: 0341 4791743
Telefax: 0341 6980097

Zum Profil
Anwaltliche Hilfe im Krankenversicherung bietet jederzeit Herr Rechtsanwalt Sebastian E. Obermaier mit Rechtsanwaltskanzlei in Leipzig

Kleine Fleischergasse 8
4109 Leipzig
Deutschland

Telefon: 0341 2256762
Telefax: 0341 2256763

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Krankenversicherung
  • Bild Studie zum „Pflege-TÜV“: Pflegenoten sorgen nicht für bessere Qualität in stationären Einrichtungen (21.03.2013, 15:10)
    Hamburg/Alzey, 21. März 2013 – Der Fachbereich Gesundheit und Pflege an der HFH Hamburger Fern-Hochschule und der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) Rheinland-Pfalz legen die Ergebnisse des zweiten Teils der Begleitforschung zur Umsetzung der Pflege-Transparenzvereinbarung im stationären Bereich (PTVS) vor.Schwerpunkte dieses Teils der Untersuchung waren die Bedeutung der Qualitätsprüfungen für ...
  • Bild Fünf Engel für die Uni (23.08.2012, 12:10)
    Neuartiger Studierendenservice: Weil immer mehr Studierende und deren Eltern bereits in den Semesterferien mit immer mehr Fragen rund ums Studieren, Leben und Arbeiten in Flensburg auf den Campus kommen, hat die Universität Flensburg ein Pilotprojekt eingerichtet: Ab Montag, den 27.8.2012 offenbaren fünf Campus-Engel Antworten auf (fast) alle Fragen."Wo kann ich ...
  • Bild Hautkrebsfrüherkennung nach wie vor ohne Nachweis eines Nutzens (18.02.2014, 16:10)
    Trotz eines fehlenden Nutzennachweises gehört die Hautkrebsfrüherkennung zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung. Das DNEbM fordert belastbare Studien zum Nutzen und Schaden von Prävention.Neuseeländer und Australier haben weltweit das höchste Hautkrebs-Risiko. Trotzdem gibt es dort kein allgemeines Früherkennungsprogramm. Der Grund: Es fehlt der Nachweis, dass Hautkrebsfrüherkennung einen Nutzen hat.„Auch ...

Forenbeiträge zum Krankenversicherung
  • Bild Wer ist wozu verpflichtet? (18.02.2012, 11:52)
    Ich habe gerade im Entgeltfortzahlungsgesetz §5 Absatz 1 folgende Formulierung gefunden: Ist der Arbeitnehmer Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse, muß die ärztliche Bescheinigung einen Vermerk des behandelnden Arztes darüber enthalten, daß der Krankenkasse unverzüglich eine Bescheinigung über die Arbeitsunfähigkeit mit Angaben über den Befund und die voraussichtliche Dauer der Arbeitsunfähigkeit übersandt wird. Üblicherweise ...
  • Bild Familienversicherung nicht bekannt - ALG II (20.07.2007, 23:57)
    Hallo Zusammen! Person A ist arbeitslos und 21 Jahre und die Tochter von Person B. Person A erhält nicht ALG II, da sie mit Person C zusammenwohnt (welcher zuviel Einkommen hat -Bedarfsgemeinschaft ). A war in der Familienversicherung von B mitversichert. Jetzt erhielt A von B einen Brief, das er sie ...
  • Bild Krankengeld der gesetzlichen Krankenversicherung Berechnung (02.01.2014, 15:39)
    Nehmen wir einmal an ein Arbeitnehmer erkrankt, er ist ein verzwickter Fall.Er hätte 3 Monate vor Erkrankung EUR 2000 Gesamtbrutto,2 Monate vor Erkrankung EUR 2000 Gesamtbrutto und1 Monat vor Erkrankung EUR 1500 GesamtbruttoIm Gesamtbrutto seien über die 3 Monate personengebundene Zulagen und Überstunden enthalten gewesen.Müsste die Krankenkasse nicht die letzten ...
  • Bild Radfahrer mit dem Fahrrad rechts überholen erlaubt? (11.05.2013, 17:01)
    Angenommen ein Radfahrer A fährt relativ langsam mittig auf dem gekennzeichneten Radweg. Links vom Radweg befinden sich Bäume und andere Hindernisse wie Laternen, rechts vom Radweg ist mehr Platz, da ist Gehweg. Ein etwa doppelt schneller fahrender Radler B möchte den Radfahrer A überholen und setzt zum Überholmanöver von rechts ...
  • Bild Bestehen Ansprüche? (14.10.2011, 15:37)
    Herr X, mit österreichischer Staatsbürgerschaft, hat in Deutschland studiert, kürzlich seinen Bachelor-Abschluss erlangt und möchte vorerst in Deutschland leben. Herr X ist auf der Suche nach einem Job, hat bisher aber noch keinen gefunden. Kann Herr X sich bei der Bundesagentur für Arbeit finanzielle Unterstützung erhoffen (wie z.B. Übernahme der Krankenversicherung), ...

Urteile zum Krankenversicherung
  • Bild BSG, B 3 KR 5/07 R (10.04.2008)
    Soweit eine Krankenkasse für Rettungsfahrten eines privaten Rettungsdienstes bei vertragslosem Zustand Wertersatz nach bereicherungsrechtlichen Grundsätzen zu leisten hat, richtet sich dieser nicht nach den auf landesrechtlicher Grundlage hoheitlich erhobenen Gebühren des öffentlichen Rettungsdienstes....
  • Bild VG-HANNOVER, 9 A 3412/02 (28.01.2004)
    Krankenhilfe nach § 37 BSHG a.F. umfasst grundsätzlich auch die notwendigen Kosten eines Brillengestells. Der Wegfall des sozialhilferechtlichen Bedarfs bleibt nur dann unberücksichtigt, wenn es dem Hilfesuchenden nicht zumutbar war, die Entscheidung des Sozialhilfeträgers abzuwarten. Der Hilfesuchende muss sich den Wegfall des sozialhilferechtlichen Bedar...
  • Bild BSG, B 3 KR 34/04 R (01.09.2005)
    1. Die zum 1.2.2002 in Kraft getretene Erhöhung des Apothekenrabatts von 5 auf 6 vH des Sammelrechnungsbetrages "in den Jahren 2002 und 2003" gilt auch für die Arzneilieferungen der Apotheken im Januar 2002. 2. Die gesetzliche Verpflichtung der Apotheker, den Krankenkassen einen Abschlag in bestimmter Höhe (hier: 6 vH im Jahre 2002) einzuräumen, wenn die mo...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Krankenversicherung
  • BildSelbstständige: Bei Krankenversicherung sparen durch Tätigkeit als Arbeitnehmer
    Selbstständige können eventuell in den Genuss eines günstigen Krankenversicherungsschutzes gelangen, wenn sie gleichzeitig als Arbeitnehmer arbeiten. Wann das so ist, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Selbstständige sind häufig ebenfalls als Arbeitnehmer tätig. Vielen ist dabei allerdings nicht bewusst, dass sich das auf ihren Status in ...
  • BildKrankenkasse muss für teures Hörgerät aufkommen
    Hörgeschädigte brauchen sich bei der Versorgung mit einem Hörgerät nicht immer Festpreisgeräten abspeisen zu lassen. Dies ergibt sich aus einem aktuellen Urteil des SG Aachen. Ein ausgebildeter Sozialpädagoge litt unter einer hochgradigen Innenohrscherhörigkeit (der festgestellte GdB betrug 70). Nachdem sich sein Hörvermögen erheblich verschlechtert hatte ...
  • BildKrankenkasse muss eventuell Cannabis-Therapie bezahlen
    Die Krankenkasse muss bei einer schweren Schmerzerkrankung unter Umständen für die Kosten einer Cannabis-Therapie aufkommen. Dies ergibt sich aus einer Entscheidung des LSG Niedersachsen. Ein Patient hatte eine Rheuma-Erkrankung in Form von Morbus Bechterew. Da er unter unerträglichen chronischen Schmerzen litt und herkömmliche Behandlungsmethoden mit Analgetika ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.