Rechtsanwalt für Ehevertrag in Leipzig

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Logo
Bei Rechtsfragen rund um den Schwerpunkt Ehevertrag hilft Ihnen Rechtsanwaltskanzlei WKR Germany LLP persönlich im Ort Leipzig
WKR Germany LLP
Nikolaistr. 47
04109 Leipzig
Deutschland

Telefon: 0341 46256220
Telefax: 0341 46256222

Zum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1


News zum Ehevertrag
  • Bild Beratung inbegriffen beim Notarbesuch (09.08.2010, 12:23)
    Deutsche Notare bieten weit mehr als nur Unterschriften und Stempel Er sitzt in seinem dunkel getäfelten Büro hinter einem Berg verstaubter Akten. Der Schreibtisch ist vollgestellt mit verranzten Stempeln. In den Regalen stapeln sich die Gesetzestexte und Bücher mit wichtig erscheinenden Titeln. In einem pompösen Lederstuhl sitzend nuschelt er seinen Text ...
  • Bild Ehepaare können wohl unter Umständen den Zugewinnausgleich wirksam in einem Ehevertrag ausschließen. (28.03.2013, 11:52)
    GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Bremen und Nürnberg www.grprainer.com führen aus: Mit Urteil vom 21.11.2012 (Az.: XII ZR 48/11) entschied der Bundesgerichtshof (BGH), dass der Ausschluss des Zugewinnausgleichs im Ehevertrag grundsätzlich nicht sittenwidrig sei, da der Zugewinnausgleich einer Regelung im ...
  • Bild Nicht nur Kate und William brauchen einen Ehevertrag (10.05.2011, 16:38)
    Auch für Selbständige sind Eheverträge ein Muss. Ein Ehevertrag ist nicht nur ein Thema, mit dem sich gekrönte Häupter beschäftigen sollten, die ihren Ehegatten „aus dem Volke“ wählen. Insbesondere auch Selbständige sollten an die Möglichkeit des Abschlusses eines Ehevertrages denken, um sich vor den mitunter einschneidenden gesetzlichen Folgen einer Scheidung ...

Forenbeiträge zum Ehevertrag
  • Bild Grenze ab wann Unterhalt gezahlt werden muss (02.09.2009, 12:44)
    Grenze ab wann Unterhalt gezahlt werden muss Hallo, mal angenommen Person A und Person B sind verheiratet. Beide Personen kommen zu der Entscheidung, dass die Ehe zerrütet ist und sie wollen sich scheiden lassen. Beide Personen wollen die Scheidung gemeinsam einreichen und seien sich über alles weitere einig. Person B verdient mal angenommen ...
  • Bild Frau setzt Ehemann einfach auf die Strasse? (23.06.2011, 01:25)
    Hallo zusammen, nehmen wir mal an, ein Ehepaar mit 6 Jahre altem Kind bewohnt gemeinsam seit 15 Jahren ein Einfamilienhaus. Die Ehefrau habe das Haus mit in die Ehe gebracht. Kein Ehevertrag. Der Ehefrau sei nun danach, die Beziehung zu beenden und sie lege dem Ehemann nahe, das in ihrem grundbuchlichen Eigentum ...
  • Bild Für Firma gearbeitet nun Scheidung (17.07.2012, 12:06)
    Frau X arbeite als gerigfügige Beschäftigte in der Firma von Herrn X und sonst ist sie Hausfrau von 3 Kindern.Herr X sagt nun bei der Scheidung das alles ( Möbel,Wohnmobil,usw. ) seins sind da sie ja nicht gearbeitet hat und nur Hausfrau war.Von den Firmgeldern wurde auch ein Hauskredit schon ...
  • Bild dringende hilfe gebraucht (10.01.2009, 20:57)
    ich habe eine frage und zwar person A(54) leidet unter depressiva und person B (51)zwingt person A zum unterschreiben einer gütertrennung (fall noch nicht abgeschlossen) person B deutscherstaats bürger person A nicht.nun aber besitzt person A nichts mehr, weil haus auf eine briefkasten-firma in spanien übertragen wurde. kann man da überhaupt noch was machen??? weil ...
  • Bild Verlustvortrag-Ein unmoralisches Angebot? (08.01.2005, 19:43)
    Einer Dame mittleren Alters ist aus verlustreichen Ostimmobilien ein privater Verlustvortrag in Höhe von € 2.8 Mio nach § 10d Abs. 3 EstG in der Fassung vom 16.04.1997 (Altverluste) verblieben. Es gibt keinen Gesellschaftsmantel für diesen Verlustvortrag. Er ist nicht auf Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung, bzw. Immobiliengeschäfte begrenzt und ...

Urteile zum Ehevertrag
  • Bild FG-DES-SAARLANDES, 1 K 306/00 (26.05.2004)
    Haben Ehegatten, von denen der eine eine Speisegaststätte und der andere eine Metzgerei betreibt, den ehelichen Güterstand der Gütergemeinschaft vereinbart, so sind sie gemeinschaftlich Mitunternehmer bezüglich der beiden betrieblichen Tätigkeiten. In einem solchen Falle liegt nur eine Mitunternehmerschaft vor. Die Rechtsprechung des BFH, wonach bei getrenn...
  • Bild SG-KARLSRUHE, S 1 SO 5181/10 (11.02.2011)
    Der in einem Ehevertrag vereinbarte Güterstand der Gütertrennung wie auch ein zwischen Eheleuten wechselseitig vereinbarter Unterhaltsverzicht für Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft einschließlich des Falls der Not schließen die Anrechnung bedarfsübersteigenden Einkommens des einen Ehegatten auf den sozialhilferechtlichen Bedarf des anderen Ehegatten nicht...
  • Bild LSG-BADEN-WUERTTEMBERG, L 13 R 203/11 (12.04.2011)
    § 46 Abs. 2a Halbsatz 2 SGB VI stellt nicht alleine auf den Erhalt einer Hinterbliebenenrente nach dem SGB VI ab, sondern auf einen Anspruch auf Hinterbliebenenversorgung. Ausreichend für die Annahme, dass im Sinne des § 46 Abs. 2a Halbsatz 2 SGB VI ein Anspruch auf Hinterbliebenenversorgung begründet werden soll, ist es, wenn Zweck der Heirat war, den Hinte...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Ehevertrag
  • BildDie Rechte und Pflichten einer Ehe
    Die Hochzeitsglocken läuten, die Familie und Freunde feiern und am Ende der Feierlichkeiten steht ein großes Minus. Die Magie der Ehe verfliegt dann leider schneller als es den meisten Menschen lieb ist und was bleibt sind die Rechte und Pflichten. Rechte und Pflichten? Was genau verändert der Bund ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.