Rechtsanwalt in Laatzen

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Laatzen - die Stadt

Zu Region Hannover gehört unter anderem auch die Stadt Laatzen, welche auf einer Gesamtfläche von 34,05 km² rund 39.500 Einwohnern Lebensraum bietet.
Die Stadt Laatzen grenzt direkt an die Landeshauptstadt Hannover. Stadtrechte erhielt Laatzen erst 1968 und blickt damit auf eine noch recht junge Stadtgeschichte zurück.

Zuständige Gerichte

Über eine eigene Gerichtsbarkeit verfügt die Stadt Laatzen nicht. Alle wichtigen und zuständigen Gerichte liegen in der Nachbarstadt Hannover. So sind zum Beispiel das Amtsgericht, das Landgericht, das Verwaltungsgericht, das Sozialgericht, das Arbeitsgericht oder auch das Vollstreckungsgericht in Hannover für die Einwohner von Laatzen zuständig.
Alle Anwälte in Laatzen verfügen über die entsprechenden Zulassungen, um an den verschiedenen Gerichten für die Rechte ihrer Mandanten einzustehen.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Rechtsanwalt in Laatzen
Cihan Kati Anwaltskanzlei
Alte Rathausstraße 24
30880 Laatzen
Deutschland

Telefon: 0511 86656366
Telefax: 0511 86656367

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwältin in Laatzen
Kanzlei Dr. Miecke
Hildesheimer Straße 359
30880 Laatzen
Deutschland

Telefon: 05102 913131
Telefax: 05102 913132

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Rechtsanwältin in Laatzen
Machulla Rechtsanwälte
An der St. Nicolaikirche 1
30880 Laatzen
Deutschland

Telefon: 05102 909586
Telefax: 05102 915792

Zum Profil
Rechtsanwalt in Laatzen
Willig, Koch & Kollegen
Hildesheimer Str. 124
30880 Laatzen
Deutschland

Telefon: 0511 8757270
Telefax: 0511 871102

Zum Profil
Rechtsanwältin in Laatzen

Pettenkoferstraße 2 a
30880 Laatzen
Deutschland

Telefon: 0511 9822211
Telefax: 0511 9822290

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Laatzen

Rechtsanwalt in Laatzen (© BirgitMundtOsterw. - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Laatzen
(© BirgitMundtOsterw. - Fotolia.com)

Was ein Rechtsanwalt für Sie tun kann

Wer nach einer passenden Anwaltskanzlei in Laatzen sucht, der kann sicher sein, dass er damit einen kompetenten Juristen an seine Seite holt, der ihn nicht nur eingehend zu den Rechtsfragen berät, sondern auch in vollem Umfang bei Rechtsstreitigkeiten die Vertretung übernimmt. Neben den herkömmlichen Aufgaben eines Juristen übernimmt der Rechtsanwalt in Laatzen aber auch Hilfestellungen, wenn es zum Beispiel um die Beantragung der Prozesskostenbeihilfe geht oder wenn ein Schriftsatz aufgesetzt werden muss, in welchem die gegnerische Partei oder auch eine Versicherung über den Tatbestand oder dergleichen informiert werden soll.

Tipp: Denken Sie an mögliche Fristen

Beachten sollte man, dass bei vielen rechtlichen Problemen Fristen eingehalten werden müssen. Daher sollte man nicht lange zögern, sondern sich so schnell als möglich Rat bei einem Rechtsanwalt in Laatzen suchen. Nach dem ersten Beratungsgespräch kann man entscheiden, ob man dem Juristen das Mandat übergeben möchte. Nach einer erfolgten Mandatierung wird der Rechtsbeistand dann tätig werden und sich für die Interessen seines Mandanten einsetzen.


Weitere große Städte


Forenbeiträge
  • Bild Gewerbeanmeldung bei kostenloser Dienstleistung (10.05.2016, 18:50)
    Liebes Forenteam,muss man ein Gewerbe anmelden, wenn man als Personal/Sport- Trainer kostenlos Gruppentraining auf öffentlichen Orten, wie z.B. Parks, ausführt? Das Ordnungsamt ist der Meinung, dass ein Gruppentraining sowie Individualtraining nicht gestattet ist, da eine gewerbliche Nutzung auf öffentlichen Gelände nicht gestattet ist. Aber liegt hier überhaupt eine gewerbliche Nutzung ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)


Rechtstipps
  • BildMieterhöhung: Wann darf der Vermieter die Miete erhöhen?
    Mieter brauchen nicht jede Mieterhöhung zu akzeptieren. In bestimmten Fällen ist der Vermieter jedoch hierzu berechtigt. Welche das sind, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Vielen Mietern ist eine Mieterhöhung ein Dorn im Auge. Doch der Gesetzgeber lässt unter bestimmten Voraussetzungen eine Mieterhöhung zu. Dabei darf diese ...
  • BildB-Ware: Ein Schnäppchen?
    Sparen tut jeder gerne. Es ist deswegen kein Wunder, dass das Geschäft mit der sogenannten B-Ware zurzeit boomt. Aber was ist B-Ware überhaupt und warum ist diese so billig? Hat man die gleichen Rechte beim Kauf von B-Ware oder nicht? Was ist B-Ware überhaupt? ...
  • BildFalschgeld erkennen und richtig handeln
    Im Jahr 2012 wurden in Deutschland 41.507 Falschgeldnoten sichergestellt. Der am häufigsten gefälschte Geldschein war die 20-Euro-Note. Pro Kopf sollen ungefähr 30 Cent Falschgeld im Umlauf sein: 24.000.000 €. Fast jeder wird schon mal eine falsche Banknote in der Hand gehabt haben. Auch wenn die Zahlen rückläufig sind, ...
  • BildKündigungsschutzklage Arbeitnehmer
    Kündigungsschutz Arbeitsrecht: Beharrliche Arbeitsverweigerung kann, muss aber nicht als Kündigungsgrund ausreichen! LAG Berlin-Brandenburg, 23.03.2017, 5 Sa 1843/16 Eine beharrliche Arbeitsverweigerung ist geeignet, eine ordentliche verhaltensbedingte Kündigung sozial zu rechtfertigen. Die beharrliche Weigerung des Arbeitnehmers, eine vertraglich geschuldete, rechtmäßig und damit wirksam zugewiesene Arbeit zu leisten, stellt ...
  • BildEhescheidungskosten weiterhin steuerlich absetzbar
     Familienrecht: Ehescheidungskosten weiterhin steuerlich absetzbar Die Kosten eines Scheidungsverfahrens sind auch nach der aktuellen Gesetzeslage als außergewöhnliche Belastungen absetzbar. Die Anwalts-und Gerichtsgebühren eines Scheidungsverfahrens fallen nicht unter den Begriff der Prozesskosten. FG Köln, 13.01.2016, 14 K 1861 / 15 (zitiert nach: Newsletter Familienrecht, Otto Schmidt Verlag ...
  • BildAusweg aus der Dieselkrise – Der Widerruf des Autokredits
      Fehlerhafte Widerrufsbelehrung bei Autokrediten Das Bundesverwaltungsgericht hat mit seinen Urteilen vom 27. Februar 2018 (BVerwG, Az. 7 C 26.16 und Az. 7 C 30.17) den Weg für Diesel-Fahrverbote frei gemacht. Diesel-Fahrverbote in deutschen Großstädten werden somit wahrscheinlicher denn je. Dies macht Diesel-Fahrzeuge auf ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.