Rechtsanwalt in Köln Nippes

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© rcfotostock / Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Köln Nippes (© rcfotostock / Fotolia.com)

Nippes ist der Stadtteil 501 in Köln. Er ist dem Stadtbezirk 5 zugehörig, der den gleichen Namen trägt. Nippes ist linksrheinisch gelegen. Fast 35.000 Menschen leben hier auf einer Fläche von 2,9908 km². Somit ist Nippes mit einer Bevölkerungsdichte von 11.634 Einwohnern pro km² einer der am dichtest besiedelten Stadtteile. Gemäß preußischen Verordnungen war die Ansiedlung von Industrie in der Innenstadt Kölns nicht erlaubt. Daher wanderten die Industriebetriebe unter anderem nach Nippes ab. Heute beleben viele Geschäfte die Straßen des Stadtteils. Wer einen rechtlichen Rat benötigt, hat die Wahl zwischen verschiedenen Anwaltskanzleien in Köln Nippes, die sich hier niedergelassen haben.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwalt in Köln Nippes
Rechtsanwalt Ulf Mödder
Rembrandtstraße 2
50733 Köln
Deutschland

Telefon: 0221 99875937
Telefax: 0221 99875935

Zum Profil
Rechtsanwalt in Köln Nippes

Nägelistr. 1
50733 Köln
Deutschland

Telefon: 0221 766442
Telefax: 0221 7607591

Zum Profil
Rechtsanwältin in Köln Nippes

Werkstattstr. 9 b
50733 Köln
Deutschland

Telefon: 0221 5609376

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Köln Nippes

Mietwohnungsprobleme treten in einem dicht besiedelten Gebiet wie Köln Nippes häufig auf. Gerade bei älteren Wohnungen können die Meinungen hinsichtlich eines Renovierungsbedarfs zwischen Mieter und Vermieter durchaus auseinandergehen. Die entsprechenden Gesetzesvorlagen wurden gerade in den letzten Jahren zugunsten der Mieter verändert. Über diese Änderungen ist der versierte Rechtsanwalt in Köln Nippes selbstverständlich informiert. Denn es gehört zu seinen Aufgaben, die Gesetzesänderungen zu verfolgen. Nur so kann er seinen Mandanten adäquat und gemäß der aktuellen Gesetzeslage beraten und vertreten. Der Anwalt in Köln Nippes ist der optimale Ansprechpartner, wenn es zu Problemen zwischen Mieter und Vermieter kommt. Er kann seinen Mandanten über die Rechtslage aufklären und dazu beitragen, den Konflikt zu lösen. Selbstverständlich ist ein Rechtsanwalt nicht nur der beste Ansprechpartner, wenn es Unstimmigkeiten zwischen Mieter und Vermieter gibt, er ist auch die beste Stütze, wenn man selbst mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist oder Probleme mit dem Arbeitgeber hat.

Wenn Sie die Hilfe eines Anwalts benötigen, finden Sie weitere Anwälte in Köln in unserem Hauptverzeichnis auf Rechtsanwalt Köln.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild „Deutschland tut sich mit der Pflege schwer!“ (27.01.2014, 09:10)
    Professor Weidner auf dem Deutschen Pflegetag in BerlinIn der Eröffnungsveranstaltung des ersten Deutschen Pflegetags in Berlin wies Professor Frank Weidner, Direktor des Deutschen Instituts für angewandte Pflegeforschung e.V. (dip), darauf hin, dass sich nach vorliegenden Zahlen und Fakten Deutschland im Vergleich zu anderen europäischen Ländern besonders schwer tut mit der ...
  • Bild Prof. Dr. Jan Eickelberg wird Vizepräsident der HWR Berlin (13.02.2014, 18:10)
    Das Team um den im November 2013 in seinem Amt bestätigten Präsidenten der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin, Prof. Dr. Bernd Reissert, ist nun komplett. Der Akademische Senat der HWR Berlin entschied sich in der Nachwahl zur Besetzung der vakant gebliebenen Vizepräsident/innen-Funktion am 11. Februar 2014 mit 12 ...
  • Bild Experten und Expertinnen rund um Sotschi 2014 (27.01.2014, 16:10)
    Zu den Olympischen und Paralympischen Winterspielen bietet die Deutsche Sporthochschule Köln wieder ihren Expertenservice an. Bezüglich zahlreicher Themen rund um die Wettkämpfe in Sotschi finden Sie in der angefügten Expertenliste den richtigen Ansprechpartner/die richtige Ansprechpartnerin. Ist das gesuchte Thema nicht dabei, wenden Sie sich bitte direkt an die Stabsstelle Presse ...

Forenbeiträge
  • Bild Schuhregal im Treppenhaus (08.06.2012, 16:07)
    Hallo liebe Community, hier ein fiktiver Fall. Ein Vermieter V hat in seiner Hausordnung einen Abschnitt mit folgenden Wortlaut : "Die Lagerung von Gegenständen aller Art außerhalb der Mietwohnung, ist dem Mieter nicht gestattet. Bei Zuwiderhandlung darf der Vermieter davon ausgehen, dass es sich um Gegenstände handelt, die der Mieter nicht mehr benötigt. ...
  • Bild Jurastudium - aber wo? (25.04.2013, 20:38)
    Hallo zusammen, erstmal toll, dass es ein solches Forum gibt! Ich wüsste nicht, an wen ich mich ansonsten wenden sollte. Erstmal zu mir: letztes Jahr habe ich mein Abitur absolviert und mache derzeit ein FSJ im Ausland. Nach langem Hin-und Her (VWL, Politik, Jura), habe ich mich dazu entschlossen, ab WS ...
  • Bild Beschuldigung des "Schwarzfahrens" (22.08.2013, 15:35)
    Hallo, :) wie seht Ihr denn folgendes Szenario... Horst ist 12 Jahre alt und will, weil das Wetter so schön ist, mit dem Rad zur Schule bzw. zum Fußball. Der Weg den Horst zurücklegen muss ist ca. 10km weit. Nach einiger Zeit, vielleicht nach 6,5km bemerkt Horst, dass es doch etwas mutig ...
  • Bild Neues Juraforum.de! (01.05.2010, 17:49)
    Hallo, nach 4 Tagen Arbeit ist das Juraforum.de mit neuen Inhalten, neuer Forenversion und Layout heute Morgen ausgerechnet am Tag der Arbeit gestartet. Es wird sicher noch ein paar Tage dauern, bis alles ideal läuft. Vieles können wir nur live testen. Die Webseite ist keine kleine Homepage, die man mal eben ...
  • Bild Chance auf rückwirkende Umzugsänderung (23.09.2013, 17:28)
    Schönen guten Tag zusammen, ich habe eine frage zu folgendem fiktiven Fall. Angenommen Person A wohnte beispielsweise bis zum 01.06.13 an Wohnort X. Nun zieht Person A bei Person B ein, welche an ihrem Wohnort Y bereits Gebühren bezahlt. Person A erhält einen Schrieb, dass er noch ausstehende Gebühren bis inklusive Monat ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildOwnership Feeder Quintett: Rettet Schiffs-Verkauf den Fonds?
    Die Anleger stehen vor einer schwierigen Entscheidung: Sollen die Containerschiffe „MS K-Water“ und „MS Aestatis“ des Schiffsfonds Ownership Feeder Quintett verkauft werden, obwohl der Verkaufserlös der beiden Schiffe offenbar nicht ausreicht, um die Verbindlichkeiten zu bedienen? Es droht aber möglicherweise die Insolvenz, wenn es nicht zum Verkauf kommt. Die ...
  • BildDarlehenswiderruf nutzen!
    Baufinanzierungsdarlehen aus den Jahren 2002-2011 sind häufig zu aus heutiger Sicht hohen Zinsen abgeschlossen worden und mit fehlerhaften Widerrufsbelehrungen versehen, die zudem gesetzeswidrig sind, wie aus einigen Gerichtsurteilen zu entnehmen ist. Ein Widerrufsrecht kennen viele Internet-User bereits aus dem Onlineshopping. Dies gilt laut § 495 BGB auch für Verbraucherdarlehenskredite, ...
  • BildHarren & Partner MS Panagia: Vorläufiges Insolvenzverfahren
    Die prospektierten Ausschüttungen wurden nie erreicht, die Finanzkrise und sinkende Charterraten machten sich wie bei anderen Schiffsfonds bemerkbar. Nun hat das Amtsgericht Bremen das vorläufige Insolvenzverfahren über die Gesellschaft des Schiffsfonds Harren & Partner MS Panagia eröffnet (Az.: 509 IN 23/15). Die Anleger des 2005 aufgelegten Schiffsfonds müssen ...
  • BildGutschrift und die ausgewiesene Umsatzsteuer
    Wer in einer Rechnung Umsatzsteuer ausweist, muss den ausgewiesenen Betrag auch abführen. Ähnliche Kriterien sind auch bei einer Gutschrift anzulegen. Heißt: Erhält jemand eine Gutschrift mit ausgewiesener Umsatzsteuer, muss diese auch ans Finanzamt abgeführt werden. Was aber passiert, wenn die Gutschrift eine andere Person als Berechtigten aufweist als ...
  • BildWas unterscheidet Arbeitsunfähigkeit von Erwerbsunfähigkeit?
    Wer arbeitsunfähig ist, geht nicht zur Arbeit; wer erwerbsunfähig ist, ebenfalls nicht. So kann leicht der Gedanke aufkommen, dass es sich bei Arbeitsunfähigkeit und Erwerbsunfähigkeit um ein und dieselbe Begrifflichkeit handelt. Doch ist das wirklich so? oder gibt es Unterschiede zwischen Arbeitsunfähigkeit und Erwerbsunfähigkeit? Was ...
  • BildGefährlicher Irrtum - Der Zettel an der Windschutzscheibe nach dem Parkrempler
    Wer kennt diese Situation nicht? In unseren überfüllten Innenstädten und Parkhäusern oder am Samstag vor dem Supermarkt sind Parkplätze knapp. Wer endlich einen Parkplatz gefunden hat, muss in die häufig enge Parklücke mühsam hineinrangieren und übersieht dabei vielleicht, dass das eigene Fahrzeug doch etwas größer ist als gedacht und ...

Urteile aus Köln
  • BildLAG-KOELN, 4 Ta 27/16 (03.03.2016)
    Der Streitwert für einen Antrag auf Freistellung eines Gesamtbetriebsratsmitglieds zum Besuch einer Gesamtbetriebsratssitzung ist nicht mit dem für die Zeit der Freistellung zu zahlenden Entgelt, sondern nach den Vorschriften des § 23 Abs. 3S. 2 RVG festzusetzen (hier in einem einstweiligen Verfügungsverfahren:2.500,00 ?).
  • BildLAG-KOELN, 4 Ta 6/16 (01.03.2016)
    Streitwertaddition bei Anfechtung mehrerer Betriebsratswahlen in einem Beschlussverfahren
  • BildLAG-KOELN, 4 Ta 31/16 (25.02.2016)
    Auch wenn eine Berufung nur "vorsorglich" eingelegt wird, darf die Gegenpartei im Regelfall sofort einen Anwalt beauftragen, sodass dann die Gebühr nach Nr. 3201 VV RVG gem. § 91 Abs. 2 S. 1 ZPO zu erstatten ist, wenn die Berufung vor ihrer Begründung zurückgenommen wird.
  • BildLAG-KOELN, 4 Ta 11/16 (16.02.2016)
    Ein "wesentlich gleicher Sachverhalt" im Sinne von II. 13.7 des Streitwertkatalogs liegt vor, wenn einheitliche Zustimmungsverweigerungsgründe des Betriebsrats zu der vom Arbeitgeber vorgesehenen Eingruppierung Gegenstand des Beschlussverfahrens sind, auch wenn es um verschiedene Arbeitsplätze und Vergütungsgruppen geht.
  • BildVG-KOELN, 18 L 2956/15 (03.02.2016)
    Eine Klausel, die eine Anmeldung oder die Annahme eines Vertragsangebots sogar dann ausschließlich über ein internetbasiertes Stationsportal zulässt, wenn dieses bis zu 48 Stunden ausfällt, ist eisenbahnrechtswidrig.
  • BildVG-KOELN, 18 K 367/15 (02.02.2016)
    Die Deutsche Post AG ist nicht von den Dokumentationspflichten der Fahrpersonalverordnung freigestellt, wenn Sie mit Ihren Fahrzeugen neben Sendungen des Universaldienstes auch andere Sendungen zustellt.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.