Rechtsanwalt für Bauplanungsrecht in Köln

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Herr Rechtsanwalt Andreas Bungartz bietet anwaltliche Beratung zum Rechtsgebiet Bauplanungsrecht engagiert in der Umgebung von Köln

Maarweg 84
50933 Köln
Deutschland

Telefon: 0221 26028948
Telefax: 0221 26028442

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Herr Rechtsanwalt Dr. Klaus Schmiemann unterhält seine Anwaltskanzlei in Köln vertritt Mandanten qualifiziert bei Rechtsfällen im Rechtsbereich Bauplanungsrecht

Kaygasse 5
50676 Köln
Deutschland

Telefon: 0221 9730020
Telefax: 0221 97300222

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Stefan Koch mit Rechtsanwaltsbüro in Köln hilft als Anwalt Mandanten aktiv bei Rechtsproblemen im Bereich Bauplanungsrecht

Mittelstraße 12-14 (Hau
50672 Köln
Deutschland

Telefon: 0221 29497983
Telefax: 0221 29497984

Zum Profil
Rechtliche Beratung im Rechtsgebiet Bauplanungsrecht erbringt jederzeit Herr Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Sass mit Kanzlei in Köln

Am Malzbüchel 6 - 8
50667 Köln
Deutschland

Telefon: 0221 4203884
Telefax: 0221 4203885

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Dr. Rainer Voß mit Anwaltsbüro in Köln unterstützt Mandanten aktiv juristischen Themen im Schwerpunkt Bauplanungsrecht

Kaygasse 5
50676 Köln
Deutschland

Telefon: 0221 9730020
Telefax: 0221 97300222

Zum Profil
Anwaltliche Hilfe im Bauplanungsrecht erbringt in Ihrer Nähe Herr Rechtsanwalt Dr. Thomas Christner mit Kanzleisitz in Köln

Sachsenring 81
50677 Köln
Deutschland

Telefon: 0221 336600
Telefax: 0221 3366095

Zum Profil
Bei Rechtsproblemen zum Schwerpunkt Bauplanungsrecht hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Ralf Bohl kompetent in der Gegend um Köln

Aachener Str. 197-199
50931 Köln
Deutschland

Telefon: 0221 941060
Telefax: 0221 9410633

Zum Profil
Anwaltliche Rechtsberatung im Gebiet Bauplanungsrecht bietet in Ihrer Nähe Herr Rechtsanwalt Wolfram Sedlak mit Büro in Köln

Lütticher Str.67
50674 Köln
Deutschland

Telefon: 0221 5106548
Telefax: 5106548

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Bauplanungsrecht
  • Bild OVG billigt Ausschluss von Bordellen in Ludwigshafener Gewerbegebiet (07.06.2005, 17:59)
    In einem durch Bebauungsplan festgesetzten Gewerbegebiet kann unter Umständen der Ausschluss von Bordellen zulässig sein, entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz. Der Antragsteller des vorliegenden Verfahrens begehrte von der Stadt Ludwigshafen eine Baugenehmigung zur Umnutzung eines bestehenden Gebäudes in einer "Erotik-Dienstleistungsbetrieb". Daraufhin beschloss der Stadtrat für das gewerblich geprägte Gebiet die ...
  • Bild DGAP-News: Ashurst LLP: Satzungsregelung zur Redezeitbeschränkung in der Hauptversammlung: Ashurst e (28.02.2010, 20:30)
    Ashurst LLP / Hauptversammlung/Rechtssache09.02.2010 09:36 Veröffentlichung einer Financial News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.---------------------------------------------------------------------------P R E S S E I N F O R M A T I O NFrankfurt, 9. Februar 2010 --- ...
  • Bild OVG: Verbandsgemeinde muss gegen Bolzen einschreiten (02.10.2007, 13:31)
    Die Verbandsgemeinde Nassau muss die Nutzung eines Wendehammers als Bolzplatz verhindern. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz. Der Kläger ist in einem reinen Wohngebiet Eigentümer eines Grundstücks, das an einen Wendehammer angrenzt. Der Wendehammer wird von den anwohnenden Kindern - nach Angaben des Klägers auch von Älteren - als Sport-, ...

Forenbeiträge zum Bauplanungsrecht
  • Bild Satzungen (09.04.2012, 17:08)
    Können bestehende Ortssatzungen durch den Erlass einer "neuen" Satzung geändert werden oder muss diese Satzung die Bezeichnung tragen "Satzung zur Änderung der Satzung über...vom.. ? Gibt es hierzu gesetzliche Bestimmungen oder Gerichtsurteile?
  • Bild ...und täglich schreien die Gänse (27.09.2011, 08:08)
    Hallo , ich habe mir mal folgenden Albtraum vorgestellt: Person A wohnt schön und entspannt auf dem Lande, idyllisch und ruhig. Ruhig, naja, zumindest bis Anfang September. Einem Nachbarn sind Hühner zu unspektakulär, er will Weihnachtsgänse halten, so ca. 70 Stück. (Nicht das er es finanziell nötig hätte als vermögender Frührentner). Also werden ...
  • Bild Nutzungsänderung im Sonderbaugebiet (10.10.2013, 23:58)
    Hallo! Ich habe ein paar Fragen zur Nutzungsänderung im Sonderbaugebiet: Angenommen, es handelt sich um eine Fläche, die im Flächennutzungsplan Fläche als "Sonderbaufläche" ausgewiesen wurde und im Parallelverfahren wurde ein vorhabenbezogener Bebauungsplan aufgestellt. Grundsätzlich die Frage, kann die Gemeinde den FNP, bzw. den Bebauungsplan "von alleine" ändern? Was würde (mit Wohn- und Gewerbenutzung) ...
  • Bild Hat die Gemeinde einen Anspruch auf baaufsichtliches Einschreiten (23.06.2016, 14:26)
    Hey liebe Leute ich hoffe jemand von euch kann mir helfen. Ich schreibe morgen eine Klausur und ich habe noch Schwierigkeiten mit einem Fall aus der Vorlesung. Ich würde mich echt über jede Hilfe freuen! Und zwar geht es darum: - E ist Eigentümer eines Grundstücks im Außenbereich, welches sich ...
  • Bild Straßenausbaubeiträge (20.05.2016, 10:39)
    werden erhoben für die "Grundstücke, denen durch die Verkehrsanlage Vorteile zuwachsen".Wo fängt das an? Klar: Ein Flurstück mit Wohnhaus liegt an der Straße.Aber wo hört es auf?Nicht bei dem nächsten Flurstück desselben Eigentümers hinter dem Wohnhaus: Wiese.Nicht bei dem nächsten Flurstück desselben Eigentümers hinter der Wiese: Wald.Nicht bei dem nächsten ...

Urteile zum Bauplanungsrecht
  • Bild HESSISCHER-VGH, 2 TG 1630/04 (27.09.2004)
    1. Eine Gemeinde kann einen Abwehranspruch gegen eine immissionsschutzrechtliche Genehmigung (hier zur Errichtung einer "Windfarm" im Sinne der Nr. 1.6 des Anhangs zur 4. BImSchV) nur dann erfolgreich geltend machen, wenn gemeindliches Eigentum nachteilig betroffen oder gemeindliche Einrichtungen in ihrer Funktionsfähigkeit durch die von der genehmigten Anla...
  • Bild VG-STUTTGART, 3 K 554/02 (05.11.2003)
    Auch nach der Privatisierung des Postwesens und der Telekommunikation entspricht eine nach § 9 Abs. 1 Nr. 1 BBauG 1960 im Jahr 1971 getroffene Festsetzung einer Gemeinbedarfsfläche "Hauptpost und Fernmeldeamt" nach wie vor der heute in § 9 Abs. 1 Nr. 5 BauGB weitergeltenden Regelung und ist nicht funktionslos geworden. Die örtliche Grundversorgung ...
  • Bild VG-OSNABRUECK, 2 B 32/04 (05.07.2004)
    Erfolgloser Nachbarwiderspruch gegen Tonabbauvorhaben...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (4)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.