Rechtsanwalt in Koblenz: Insolvenzrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Koblenz: Sie lesen das Verzeichnis für Insolvenzrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Das Insolvenzrecht ist ein sehr kompliziertes Rechtsgebiet. Das Insolvenzrecht ist in der InsO (Insolvenzordnung) geregelt. Werden bei einer Insolvenz deutsche Landesgrenzen überschritten, finden sich Regelungen in der Europäischen Insolvenzordnung (EuInsVO). Kommt es zu einer Zahlungsunfähigkeit, gleich ob bei einer Privatperson oder bei einem Unternehmen, dann hat das Insolvenzverfahren 2 Ziele: entweder die Zahlungsfähigkeit wird wieder hergestellt oder aber es findet eine geordnete Abwicklung der Insolvenz statt. Es gilt im Rahmen des Insolvenzverfahrens die Forderungen der Gläubiger so gut als möglich zu befriedigen. Hierfür wird die Insolvenzmasse fair aufgesplittet. In gleichem Zuge soll für den Schuldner das Lebensminimum gewährleistet sein. Die Restschuldbefreiung steht am Ende einer Verbraucherinsolvenz. Vorausgesetzt, der Schuldner hat sich in der Wohlverhaltensphase richtig verhalten. Bei einem Unternehmen, das insolvent ist, endet das Insolvenzverfahren mit der Auflösung. Auch ein Neuanfang wäre eine Option.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Bei Rechtsfällen zum Rechtsbereich Insolvenzrecht berät Sie Frau Rechtsanwältin Britt Gutmann gern in der Gegend um Koblenz

Emser Straße 31b
56076 Koblenz
Deutschland

Telefon: 0261 9146790
Telefax: 0261 9146745

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Anwaltliche Rechtsauskunft im Gebiet Insolvenzrecht offeriert gern Herr Rechtsanwalt Dr. iur. Edgar Eich mit Anwaltsbüro in Koblenz
Dr. Eich, Jakob & Partner mbB Rechtsanwälte Steuerberater
Ernst-Abbé-Straße 16
56070 Koblenz
Deutschland

Telefon: 0261 884480
Telefax: 0261 88448220

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Bei juristischen Angelegenheiten im Insolvenzrecht unterstützt Sie Herr Rechtsanwalt Dr. Stephan Laubereau engagiert vor Ort in Koblenz
Pluta Rechtsanwalts GmbH
Rheinstraße 23
56068 Koblenz
Deutschland

Telefon: 0261 29175010
Telefax: 0261 29175019

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Insolvenzrecht in Koblenz

Durch einen außergerichtlichen Gläubigervergleich kann eine Verbraucherinsolvenz abgewendet werden

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Koblenz (© Marco2811 - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Koblenz
(© Marco2811 - Fotolia.com)

Hat man als Privatperson oder als Selbständiger Schulden, dann bedeutet das nicht, dass man zwangsläufig insolvent ist und die letzte Möglichkeit eine Privatinsolvenz oder Regelinsolvenz ist. Sinnvoll ist es bei einer drohenden oder schon eingetretenen Zahlungsunfähigkeit so schnell als möglich eine Schuldnerberatung aufzusuchen. Der beste Ansprechpartner ist hier ein Anwalt. In Koblenz sind ein paar Anwälte vertreten, die sich auf Insolvenzrecht spezialisiert haben. Ein Anwalt für Insolvenzrecht aus Koblenz wird seinen Mandanten beraten und auch Fragen zum Beispiel bezüglich der Pfändungsfreigrenzen und der Pfändungstabelle fachkundig beantworten. Auch wenn bereits der „Ernstfall“ eingetreten ist und zum Beispiel eine Lohnpfändung erfolgt ist, ist der Anwalt oder die Anwältin die ideale Kontaktperson. Er bzw. sie kennt sich in aller Regel auch gut im Zwangsvollstreckungsrecht aus. Bei einer offensichtlichen Überschuldung wird der Anwalt oder auch Fachanwalt dazu raten, ein außergerichtliches Schuldenbereinigungsverfahren einzuleiten. Hierfür wird er bei Mandatierung einen Schuldenbereinigungsplan erstellen. Ziel ist es, den Schuldner von der Last der Schulden ohne gerichtliches Verfahren zu befreien. Das Scheitern des außergerichtlichen Gläubigervergleichs resultiert in der Eröffnung des Insolvenzverfahrens, das in der Folge vom Insolvenzgericht eröffnet wird. Das Insolvenzgericht bestimmt den Insolvenzverwalter, der in der Verbraucherinsolvenz auch als Treuhänder bezeichnet wird. Der Treuhänder ist verantwortlich für die faire Aufteilung des Vermögens und überwacht die monatlichen Zahlungen.

Bei einer bevorstehenden Insolvenz eines Unternehmens sollte rechtzeitig die Hilfe eines Anwalts im Insolvenzrecht in Anspruch genommen werden

Aber nicht nur Privatpersonen, sondern vor allem auch Unternehmer sollten bei einer drohenden Zahlungsunfähigkeit unverzüglich einen Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Koblenz konsultieren, denn Insolvenzverschleppung ist eine Straftat. Findet bereits früh genug eine Auseinandersetzung mit der Zahlungsunfähigkeit des Unternehmens statt, dann kann zum Beispiel durch einen Anwalt schon vor der Insolvenzanmeldung ein Insolvenzplan schriftlich fixiert werden. Liegt bereits ein Insolvenzplan bei Abgabe des Insolvenzantrags vor, wird dies ein angestrebtes Insolvenzplanverfahren in der Regel deutlich beschleunigen. Ist ein Insolvenzplan noch nicht bei Antragsstellung vorhanden, kann der Insolvenzanwalt z.B. dabei helfen vom sogenannten Schutzschirmverfahren zu profitieren. Wendet man sich rechtzeitig an einen Anwalt, dann ist es durchaus möglich, dass dieser in der Lage ist, eine Insolvenz komplett abzuwenden z.B. durch eine Restrukturierung.


News zum Insolvenzrecht
  • Bild www.portal21.de im neuen Gewand (28.01.2013, 11:10)
    Informationsportal zu grenzüberschreitenden Dienstleistungen noch nutzerfreundlicherModerner, klarer strukturiert und nutzerfreundlicher: Das völlig überarbeitete Portal 21 ist jetzt online. Es informiert Verbraucher und Unternehmer über ihre Rechte als Empfänger grenzüberschreitender Dienstleistungen in Europa und bietet aufgrund neuer Gestaltung einen einfachen und übersichtlichen Zugang zu den Informationen. Ab sofort präsentiert sich die ...
  • Bild ESUG-Schutzschirmverfahren auch bei Zahlungsunfähigkeit – Der zweite Weg im kleinen Schutzschirmverf (21.12.2012, 16:18)
    Das kleine Schutzschirmverfahren beschreibt den Weg einer Insolvenz in Eigenverwaltung auch bei bereits eingetretener Zahlungsunfähigkeit. Es ist aus einem Sinneswandel bei den Insolvenzgerichten heraus entstanden, den die Etablierung des ESUG-Schutzschirmverfahrens bewirkt hat. Konkret geht es dabei um die klassische Insolvenz in Eigenverwaltung. Das ist ein schon lange bestehendes Verfahren, dass ...
  • Bild Insolvenz-Gläubiger früher einbeziehen (18.03.2010, 14:29)
    Berlin (DAV). Gläubiger sehen sich in Insolvenzverfahren von vielen wichtigen Entscheidungen ausgeschlossen. Leere Säle bei den Gläubigerversammlungen bei Arcandor, Karstadt und Quelle sprechen Bände. Gläubiger werden erstmals eingeladen an Entscheidungen mitzuwirken, wenn seit einer Insolvenzantragstellung schon 5 bis 6 Monate vergangen sind. Die Fachleute auf dem 7. Deutschen Insolvenzrechtstag in Berlin ...

Forenbeiträge zum Insolvenzrecht
  • Bild Ausstehende Honorare 1 (12.10.2010, 21:04)
    Mal folgenden Fall angenommen: Herr Mustermann hat für einen Auftraggeber eine Leistung erbracht, für die ein Honorar vereinbart war. Der Auftraggeber zahlt trotz Mahnung nicht. Herr Mustermann beauftragt seinen Anwalt, das Honorar einzuklagen. Das Gericht gibt Herrn Mustermann vollständig Recht. Der Gerichtsvollzieher versucht, das Urteil zu vollstrecken. Der Geschäftsführer der ...
  • Bild Wohlverhaltensphase (20.01.2008, 10:11)
    hallo geht um eine kleine streitfrage in bezug auf die pflichten in der wohlverhaltensphase. nehmen wir mal an das insolvenzverfahren ist angelaufen. darf die betreffende person während der wohlverhaltensphase neue schulden machen? kann eine neuverschuldung innerhalb dieser zeit zur beendigung des insolvenzverfahrens führen?
  • Bild RechtsreferendarIn/PraktikantIn für den Zeitraum 01.01.-31.03.2012 für Wirtschaftskanzlei in Toronto (01.11.2011, 15:43)
    Die Kanzlei Dale & Lessmann LLP ist eine Wirtschaftskanzlei in Toronto, Kanada. Unser Beratungsangebot umfasst neben den Bereichen Unternehmensrecht, Handels- und Vertriebsrecht, Gewerblicher Rechtschutz, Arbeits- und Einwanderungsrecht, auch das Recht der erneuerbaren Energien sowie Bau- und Immobilienrecht, Bank- und Finanzrecht, Insolvenzrecht und Sanierungen, Erbrecht und Unternehmensnachfolge und Zivilprozessrecht. Unsere Abteilung ...
  • Bild neues BGH-Urteil vom 20.10.2011 (28.12.2011, 21:46)
    Hallo an alle Juraforum Mitglieder, seit dem 20.11.2011 soll es ein neues BGH Urteil geben (AZ.: IX ZR 10/11). Nehmen wir mal an, das eine Hausverwaltung insolvenz gegangen ist. Das Haus wird vom Insolvenzverwalter verwaltet. Ein Mieter hat laut aktueller Nebenkostenabrechnung ein Guthaben, aber kann laut Insolvenzverwalter unter angabe des o.g. ...
  • Bild Betrug? (27.08.2011, 10:43)
    Eine frage ...Person X vor ca. 6 Jahren bei einer Rechtsanwältin für Insolvenzrecht.Person X ist zu ihr gegangen weilsie aus ihrer ehemaligen Selbständigkeit und aus dem privaten eine menge Schulden hatte bzw habe.Person X war mit der Absicht da um die Insolvenz wegen Zahlungsunfähigkeit anzumelden , weil als ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Insolvenzrecht
  • BildInsolvenzverfahren: Verbraucherinsolvenz vs. Regelinsolvenz
    Wer völlig überschuldet ist und keine Aussicht mehr sieht, wird in den meisten Fällen das Insolvenzverfahren beantragen. Dieses macht einen nach dessen Durchlauf praktisch schuldenfrei. Welches Verfahren ist für wen das Richtige? Das Insolvenzverfahren beschäftigt sich sowohl mit der Zahlungsunfähigkeit von Privatpersonen, als auch mit ...
  • BildZweimal gezahlt und am Ende vielleicht selber pleite? - Die Vorsatzanfechtung nach § 133 InsO
    Immer mehr Unternehmer, gerade im Bereich der KMU, kennen das: Erst wird bestellte Ware geliefert und ggf. eingebaut, dann wird vom Kunden nur schleppend, etwa nach vorheriger Mahnung oder Ratenzahlungsvereinbarung gezahlt, und zum Schluss besteht noch die Gefahr, alles an einen Insolvenzverwalter zurückbezahlen zu müssen. Der Lieferant hat dann ...
  • BildDeikon GmbH i.L.
    Deikon GmbH i.L. –  anlegerfreundliche Urteile gegen die Sicherheitentreuhänderin OLG Dresden, Urteil vom 13.04.2015, Az. I-9 U 175/13 Bereits mehrfach hat das Oberlandesgericht Dresden die Kanzlei CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB als Sicherheitstreuhänderin der Deikon Anleihen zu Schadensersatz verurteilt.Das Oberlandesgericht Dresden hatte entschieden, ...
  • BildOLG Koblenz: Die Verjährung titulierter Kindesunterhaltsansprüche im Insolvenzverfahren
    Mit Beschluss vom 30.07.2014 hat sich das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz dahingehend geäußert, dass im Insolvenzverfahren die Feststellung beantragt werden kann, dass titulierte Kindesunterhaltsansprüche auf einer vorsätzlichen unerlaubten Handlung beruhen (AZ.: 13 UF 271/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Hier ließ die Stadt Unterhaltsansprüche von drei Kindern gegen ...
  • BildBGH: Verjährung des Schadenersatzanspruchs gegen den Insolvenzverwalter
    Mit Urteil vom 17.07.2014 hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass die Verjährungsfrist für Schadenersatzansprüche gegen den Insolvenzverwalter schon mit dem Schluss des Jahres zu laufen beginnt, in dem der Sonderinsolvenzverwalter Kenntnis von den anspruchsbegründenden Umständen erlangt (AZ.: IX ZR 301/12). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Ein Sonderinsolvenzverwalter ...
  • BildInsolvenz der Captura GmbH
    Die Captura GmbH ist insolvent. Das Amtsgericht München hat das vorläufige Insolvenzverfahren am 16. September 2015 eröffnet (Az.: 1507 IN 2731/15). Ausschlaggebend für den Insolvenzantrag waren nach Unternehmensangaben Verzögerungen bei den Immobilienprojekten, so dass die laufenden Ausgaben nicht mehr geleistet werden konnten. Aufgrund der drohenden Zahlungsunfähigkeit hat die Captura ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.