Rechtsanwalt für Inkasso/Forderungseinzug nach Orten

Deutschland

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Informationen zum Rechtsgebiet Inkasso/Forderungseinzug

Der Begriff Inkasso ist dem des Forderungseinzugs gleichzusetzen. Rechtliche Regelungen diesbezüglich finden sich sowohl im Bürgerlichen Gesetzbuch als auch im Rechtsberatungsgesetz. Der Gläubiger kann ein Inkassounternehmen damit beauftragen, seine Forderung bei dem Schuldner einzuziehen.

Inkasso beim Schuldner (© DOC RABE Media - Fotolia.com)
Inkasso beim Schuldner
(© DOC RABE Media - Fotolia.com)

Die Rechtsposition des Gläubigers hinsichtlich der Forderung wird dazu auf das Inkassounternehmen übertragen. Dies geht entweder durch eine Inkassozession oder durch ein Inkassomandat.

Bei der Inkassozession handelt es sich um eine Abtretung der Forderung. Das Inkassounternehmen wird damit zum neuen Gläubiger.

Wird ein Inkassomandat vereinbart zwischen Gläubiger und Inkassounternehmen, kommt es zu keiner Abtretung der Forderung, diese verbleibt weiterhin bei dem Gläubiger als Inhaber. Er erteilt dem Inkassounternehmen lediglich eine Einziehungsermächtigung. Das Inkassounternehmen darf also die Forderung für den Gläubiger geltend machen.

Anwaltliche Beratung

Ein Rechtsanwalt für Inkasso/Forderungseinzug steht natürlich beiden Seiten offen. Unternehmen beklagen zunehmend die sinkende Zahlungsmoral. Gerade in Zeiten von Online-Shops, bei denen mit wenigen Klicks schnell und unkompliziert bestellt werden kann, bleibt manch ein Händler auf seinen Unkosten sitzen. Die vermeintliche Anonymität des World Wide Webs schenkt vielen Schuldnern die unberechtigte Sicherheit, mit diesem Verhalten durchzukommen.

Wenn auch die letzte Mahnung nichts mehr bringt und von Seiten des Käufers keinerlei Rückmeldung erfolgt, bleibt letztlich nur noch der Gang zum Anwalt, um seine Rechte durchzusetzen. Hier klein beizugeben kann für ein Unternehmen anderenfalls fatale wirtschaftliche Folgen haben. Daher sollte vor dem Hinzuziehen eines Anwalts nicht zurückgeschreckt werden, um alle vorhandenen rechtlichen Möglichkeiten zu besprechen.

Dieser wird bestehende Forderungen außergerichtlich sowie gerichtlich geltend machen und auch eventuelle Zwangsvollstreckungsmaßnahmen betreuen. Zudem kümmert sich der Anwalt für Inkasso/Forderungseinzug um das Suchen und Auffinden des Schuldners, wenn nötig mit der Hilfe eines Detektivs. Die Suche endet dabei nicht an der Landesgrenze. Auch die Korrespondenz mit dem Inkassounternehmen kann zudem über den Anwalt laufen.

Aber auch wer sich einer ungerechtfertigten Forderung gegenübersieht, oder sich gegen Zwangsvollstreckungsmaßnahmen wehren möchte, kann sich an einen Rechtsanwalt für Inkasso/Forderungseinzug wenden und auf eine kompetente Beratung vertrauen. Dasselbe gilt, soll durch den Anwalt die Korrespondenz mit Abrechnungsstellen, betreffend eine ärztliche Behandlung, übernommen werden.

In der Praxis kommt es zudem immer wieder zu strafbaren Einzugsmethoden seitens der Inkassostelle, etwa durch Drohung oder Nötigung. Auch hiergegen kann sich der Schuldner anwaltlich wehren.


Top 20 Orte zu Rechtsanwalt Inkasso/Forderungseinzug:


Orte zu Rechtsanwalt Inkasso/Forderungseinzug

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  R  S  T  U  V  W  Z  

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

R

S

T

U

V

W

Z


Inkasso/Forderungseinzug erklärt von A bis Z

  • Allgemeines - Forderungsmanagement
    Inhaltsübersicht 1. Einleitung 2. Aufgabe des Forderungsmanagements in KMU 1. Einleitung In
  • Ausländischer Schuldtitel
    Grundsätzlich sind auch Schuldtitel, welche im Ausland erwirkt worden sind, in Deutschland vollstreckbar. Zu beachten ist jedoch, dass ein Exequaturverfahren eingeleitet werden muss, wenn das betreffende Ausland kein Mitgliedssaat der Europäischen Union ist. Wurde dieses Exequaturverfahren erfolgreich absolviert, werden die ausländischen Vollstreckungstitel auch im Inland anerkannt.
  • Forderung
    Bei dem Rechtsbegriff Forderung handelt es sich um einen schuldrechtlichen Anspruch des Gläubigers , vom Schuldner eine Leistung zu fordern. Es finden insoweit also grundsätzlich die Regelungen der §§ 241 ff. BGB [Bürgerliches Gesetzbuch]
  • Forderungsmanagement
    Forderungsmanagement ist ein Begriff aus der Betriebswirtschaftslehre. Exakter lässt sich das Forderungsmanagement dem Rechnungswesen zuordnen. Der primäre Aufgabenbereich liegt darin Kredite zu leiten, zu gewähren und vor allem zu verwalten. Durch das Forderungsmanagement soll sichergestellt werden, dass Forderungsausfälle vermieden werden und damit gerad innerhalb eines Unternehmens
  • Forderungspfändung
    Die Forderungspfändung ist jene Pfändungsart, welche in der Praxis am häufigsten vorkommt, beispielsweise in Fom von Lohn- oder Kontopfändung. Bei der Forderungspfändung werden Geldforderungen, welche der Schuldner gegenüber einem Dritten hat, auf Antrag des Vollstreckungsgerichts gepfändet. Besteht eine Forderungspfändung, erlässt das Vollstreckungsgericht auf Gläubigerantrag einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss,
  • Forderungsübergang
    Wird eine Forderung von einem Gläubiger auf einen anderen Gläubiger vorgenommen, so wird dies als Forderungsübergang bezeichnet. Zu unterscheiden sind der gesetzliche (§ 412 BGB) und der rechtsgeschäftliche Forderungsübergang. Ein gesetzlicher Forderungsübergang ist z.B. der gem. § 67 VVG, wenn ein Versicherer eine versicherte Forderung
  • Inkasso
    Der Begriff Inkasso entstammt aus der Betriebswirtschaftslehre (BWL) und meint den Einzug von Forderungen. Das Inkasso ist eine Sonderform der Abtretung von Forderungen (Zession). Das ist genehmigungspflichtig bei gewerbsmäßigem Forderungseinzug durch Inkassounternehmen. Die Kosten für den Einzug von fälligen und einredefreien Forderungen muss der Schuldner dann tragen,
  • Inkassobüro
    Unter einem Inkassobüro versteht man ein Unternehmen, welches im Rahmen einer Dienstleistung Gläubigern dabei hilft, das geschuldete Geld von den Schuldnern wiederzuerlangen. Dies ist juristisch ausgedrückt "gewerbsmäßige Einziehung von Forderungen". Inhaltsübersicht 1 Gesetzlicher Rahmen 2
  • Inkassounternehmen
    Inkassounternehmen Es gibt für Unternehmer unterschiedliche Wege, um nicht beglichene Rechnungen ihrer Kunden einzutreiben. Entweder das Unternehmen beauftragt einen Rechtsanwalt mit der Einforderung der Verbindlichkeiten oder ein Inkassounternehmen wird eingeschaltet. Sobald der festgelegte Zahlungstermin durch den Schuldner überschritten wurde und die Zahlung unstreitig ist, können Inkassounternehmen tätig
  • Kreditor
    Gläubiger
  • Kreditoren
    Bei einem Kreditor handelt es sich um einen Gläubiger. Fasst man den Begriff eng auf, so handelt es sich bei den Kreditoren ausschließlich um die Gläubiger, die dem Unternehmen Waren und / oder Dienstleistungen auf Ziel liefern. Derartige Geschäfte werden im Konto Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen verbucht.
  • Leistung an Erfüllungs Statt
    Der Gläubiger nimmt eine Leistung des Schuldners, die eine andere Leistung als die eigentlich geschuldete darstellt, als Erfüllung an. Durch die Annahme der anderen Leistung durch den Gläubiger tritt Erfüllungswirkung ein.
  • Leistung erfüllungshalber
    Dem Gläubiger wird ein Gegenstand überlassen, der nicht der eigentlich geschuldeten Leistung entspricht, aus dem der Gläubiger sich aber versuchen soll, zu befriedigen. Durch eine Leistung erfüllungshalber tritt noch keine Erfüllungswirkung ein.
  • Steuerung und Organisation - Forderungsmanagement
    1. Voraussetzungen Der Erfolg des Forderungsmanagements wird von einer Reihe von Faktoren beeinflusst. Hierzu gehören in erster Linie das Data-Mining, die Prozessautomatisierung und Informationstechnologie sowie das Personalmanagement. Beim Massekundengeschäft erlaubt das Data-Mining eine fortwährende Analyse der verfügbaren Kundendaten, die Entwicklung und laufende Kalibrierung
  • Umschuldung
    Unter Umschuldung versteht man die Ablösung eines alten Kreditvertrages zugunsten eines neuen Kredites. Dazu wird der alte Kredit mit hohen Zinskonditionen gegen einen neuen zinsgünstigen Kredit ausgelöst. Durch diese Umschuldung kann der Schuldner seinen Kredit nun zu günstigeren Konditionen wieder zurückzahlen. Dies kann beispielsweise bei Dispositionskrediten durch Kontoüberziehungen sinnvoll sein,



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!


Ratgeber
  • BildForderungsmanagement für Autohäuser
    Sofern es sich bei dem Schuldner um keinen Verbraucher handelt (§ 286 Abs. 3 BGB), gerät dieser automatisch spätestens 30 Tage nach Zugang der Rechnung und deren Fälligkeit in Verzug. Ist der Schuldner aber Verbraucher, dann tritt der Verzug nur dann ein, wenn er von Ihnen als Autohaus in ...
  • BildAlle Jahre wieder - Verjährungseintritt zum Jahresende
    Wer jetzt mit offenen Augen durch unsere Supermärkte geht, dem ist sicherlich schon das wieder reiche Angebot an Weihnachtsplätzchen, Stollen usw. aufgefallen. Der eine oder die andere wird denken, dass das wieder alles viel zu früh ist und es bis Weihnachten und Jahresende doch noch viel Zeit ist. ...
  • BildSchufa-Eintrag löschen lassen
    N egativen Schufaeintrag löschen und Bonität wiederherstellen. Jetzt gegen Schufa-Eintrag vorgehen. Ein Negativeintrag bei der Schufa oder einer anderen Wirtschaftsauskunft wie Bürgel oder Creditreform hat für den Betroffenen regelmäßig nachteilige Auswirkungen. Ein negativer Schufa-Eintrag kann dazu führen, dass der Abschluss von Verträgen verweigert wird, z.B. bei Banken ...
  • BildWas Inkassounternehmen dürfen – UND WAS NICHT!
    Viele Menschen sind schnell verunsichert, wenn ein Inkassounternehmen sich meldet um mögliche Schulden einzutreiben. Nicht selten kommen den Betroffenen die Praktiken der Inkassobüros dabei komisch vor und man fragt sich: Was sind Inkassounternehmen überhaupt und was dürfen die eigentlich? Was sind Inkassounternehmen? Ein Inkassounternehmen oder auch ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.