Rechtsanwalt für Immobilienrecht in Idar-Oberstein

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Das Immobilienrecht ist sehr diffizil. Hauptsächlich deshalb, weil häufig mehrere Rechtsbereiche ineinander greifen. Das Immobilienrecht befasst sich im Wesentlichen mit den Rechtsgrundlagen, die sich aus dem Kauf oder Verkauf einer Immobilie ergeben. Überdies hinaus wird das Maklerrecht und auch z.B. Auseinandersetzung zwischen Nachbarn zum Immobilienrecht gezählt. Weitere Rechtsbereiche, die dem Immobilienrecht zuzuordnen sind, sind zum Beispiel das öffentliche und private Baurecht, das Architektenrecht und das Grundstücksrecht. Schnell kann man mit dem Immobilienrecht konfrontiert sein. Ist z.B. der Kauf eines Grundstücks geplant, können rechtliche Fragen rund um den Grundstückkaufvertrag aufkommen. Rechtliche Fragen und Probleme sind gerade beim Grundstückskauf keine Ausnahmen, sondern die Regel. Wie läuft der Grundbucheintrag ab, welche Unterlagen sind erforderlich? Selbstredend kann es nicht nur beim Kauf eines Grundstücks zu Rechtsfragen oder Rechtsproblemen kommen. Auch beim Immobilienvertrag oder Bauträgervertrag besteht oft Konfliktpotenzial oder Klärungsbedarf.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Frau Rechtsanwältin Stefanie Lang mit Kanzleisitz in Idar-Oberstein unterstützt Mandanten jederzeit gern bei Rechtsproblemen im Rechtsbereich Immobilienrecht
Roth, Conradt, Pees & Partner Rechtsanwälte-Fachanwälte
Hauptstraße 71
55743 Idar-Oberstein
Deutschland

Telefon: 06781 568660
Telefax: 06781 56866239

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1

Jetzt Rechtsfrage stellen

Kurzinfo zu Immobilienrecht in Idar-Oberstein

Lassen Sie sich von einem Anwalt in allen Fragen rund um das Immobilienrecht unterstützen

Rechtsanwalt für Immobilienrecht in Idar-Oberstein (© marog-pixcell - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Immobilienrecht in Idar-Oberstein
(© marog-pixcell - Fotolia.com)

Bei allen Belangen, die das Immobilienrecht betreffen, ist der beste Ansprechpartner ein Rechtsanwalt. In Idar-Oberstein haben sich einige Anwälte niedergelassen, die Klienten im Immobilienrecht beraten und vertreten. Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass ein Rechtsanwalt zum Immobilienrecht auch in angrenzenden Rechtsgebieten über fachliche Expertise verfügt wie z.B. dem Gewerbemietrecht, dem Wohnraummietrecht oder dem Pachtrecht. Ein Anwalt für Immobilienrecht in Idar-Oberstein ist aufgrund seines in der Regel übergreifenden Fachwissens der ideale Ansprechpartner sowohl für Verkäufer oder Käufer einer Immobilie, für Wohnungseigentümer als auch für Mieter oder Vermieter. Rechtskonflikte und Fragen rund um die Eigentümerversammlung, die Abberufung eines Hausverwalters oder auch die Eigenbedarfskündigung - das sind nur einige Bereiche, in denen ein Rechtsanwalt im Immobilienrecht Mandanten mit Rat und Tat zur Seite stehen kann.

Bei allen immobilienrechtlichen Fragen und Problemen sollten Sie unverzüglich handeln und Rat bei einem Anwalt für Immobilienrecht einholen

Ist man Mieter und hat Probleme mit dem Vermieter, dann ist es empfehlenswert, sich an eine größere Anwaltskanzlei für Immobilienrecht zu wenden. Denn meist arbeiten in einer größeren Anwaltskanzlei für Immobilienrecht auch Anwälte, die über außerordentliches Fachwissen im Mietrecht verfügen. Angeführt seien hier als Beispiele rechtliche Fragen und Probleme rund um die Betriebskostenabrechnung, Mietminderung, Schönheitsreparaturen, Mietkündigung oder auch eine Mieterhöhung. Hat man kein akutes rechtliches Problem, sondern möchte lediglich sicherstellen, dass zum Beispiel ein Gewerbemietvertrag oder ein Mietvertrag rechtlich wasserdicht sind, dann ist auch in diesen Fällen ein Immobilienanwalt, zu dessen Tätigkeitsschwerpunkt das Mietrecht zählt, ein sehr guter Ansprechpartner. Dabei kann der Immobilienanwalt nicht nur beraten, sondern z.B. auch in Verhandlungen mit der Gegenpartei treten bzw. einen anfallenden Schriftwechsel erledigen. Wie umfangreich das Immobilienrecht ist, das sollte nunmehr deutlich geworden sein. Um sicherzustellen, dass man bestmöglich beraten und vertreten wird, ist es angebracht, sich schon im Voraus darüber schlau zu machen, ob das eigene Rechtsproblem zu den Tätigkeitsschwerpunkten des Anwalts zählt.


News zum Immobilienrecht
  • Bild Mit BRANDI Rechtanwälte entsteht größte Wirtschaftskanzlei Ostwestfalens (14.01.2009, 08:56)
    Kanzleien BDPHG und Suderow & Schröder fusionieren zu BRANDI Rechtsanwälte Bielefeld. Die Sozietät Brandi Dröge Piltz Heuer & Gronemeyer (BDPHG) mit Sitz in Bielefeld, Detmold, Gütersloh, Paderborn, Leipzig, Paris und Peking und die Mindener Kanzlei Suderow & Schröder haben sich zum 1. Januar 2009 zu BRANDI Rechtsanwälte zusammengeschlossen. Durch die ...
  • Bild RECHTSPRAXIS VON RÖDL & PARTNER RUSSLAND UNTER NEUER LEITUNG (06.10.2009, 10:30)
    - Mit Dr. Andreas Knaul gewinnt Rödl & Partner erfahrenen M&A-Spezialisten - Ausbau der Rechtsberatung in Russland, Weißrussland und Kasachstan wird forciert Moskau, 2.10.2009: Der erfahrene Rechtsanwalt Dr. Andreas Knaul leitet seit Anfang September 2009 als Partner die Rechtsberatung in der Russische Föderation, Weißrussland und Kasachstan. Er folgt auf Thomas Brand, ...
  • Bild Keine Wurzeln aus Nachbars Garten (20.09.2010, 14:06)
    München/Berlin (DAV). Der Nachbar hat einen Anspruch darauf, dass vom Nachbargrundstück keine Baumwurzeln in seinen Rasen dringen, sofern dieser dadurch in großem Maße durchwuchert wird. Ist dies der Fall, kann er die Kappung der Wurzeln verlangen. Dies ergibt sich aus einer Entscheidung des Amtsgericht München I vom 12. Februar 2010 ...

Forenbeiträge zum Immobilienrecht
  • Bild Unverschämter WEG-Verwalter – was darf er? (05.12.2008, 12:04)
    Es geht um eine WEG, die der Verwalter schon seit Jahrzehnten in Gutsherrenmanier führt. Ein einzelner Eigentümer möchte dort „aufgeräumen“, wobei dies sehr schwierig ist, denn die anderen Eigentümer tanzen schön nach der Nase des Verwalters. Ich habe einige konkrete Fragen: Es handelt sich um eine Mehrhausanlage, d.h. 3 baugleiche, nebeneinanderliegende Häuser, ...
  • Bild Wer soll das bezahlen???? (08.02.2007, 07:55)
    Im Immobilienrecht wollte diesen Fall keiner, vielleicht kann hier einer helfen. Folgender fiktiver Fall: Eheleute AB kaufen Doppelhaushälfte von Eigentümer C über Makler D Lasten- und Auflagenfrei im Jahr 2003. Alles läuft so wie es laufen soll, so dass AB keinen Grund haben, sich Gedanken zu machen. Das einzige was AB stutzig ...
  • Bild Streit um Eigentum (18.05.2010, 00:04)
    Hallo alle zusammen, ich hoffe das ich hier richtig bin. Ich habe einfach nur mal so eine kleine Frage: Mal angenommen 2 gute Freunde, also Person A und Person B, die seid 11 Jahren Tür an Tür leben und einen Durchbruch machten, um eine WG zu gründen, verstritten sich auf einmal. Über ...
  • Bild Echt theoretischer Fall - Rechtslage? (25.08.2013, 16:09)
    Stellen wir uns ein Ehepaar vor, kinderlos, bewohnen ein Haus, das beiden gemeinsam gehört. Mann (M) kommt wegen Todschlags ins Gefängnis. Seine Frau (F) lässt sich während seiner Inhaftierung scheiden, heiratet einen anderen Mann (AM) und wohnt nun mit ihrem neuen Ehemann zusammen in dem Haus. Nach 7 Jahren wird M vorzeitig ...
  • Bild Immobilienrecht (12.11.2007, 17:25)
    Ein Eigentuemer hatte eine ETW gekauft, die dann auch vermietet wurde. Mal angenommen, es gibt einen anderen Interessenten, um dieselbe ETW abzukaufen. Der Mieter hat einen normalen Standardmietvertrag. Kann der neue Kaeufer bei Eigenbedarf den Mietern kuendigen oder keinen neuen Mietvertrag bieten oder hat der Mieter Anspruch auf Fortsetzung des ...
Jetzt Rechtsfrage stellen

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)


Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Direktlinks:



Rechtstipps zum Immobilienrecht
  • BildSCHROTTIMMOBILIEN – Ihre Rechte als Geschädigter
    Kaufvertrag über Schrottimmobilien rückabwickeln und Schadensersatz bekommen Anlegerschützer helfen Geschädigten – Jetzt Spezialisten konsultieren Aufgrund ihrer Spezialisierung auf Fälle aus dem Bankrecht und Kapitalmarktrecht kann sie ihren Mandanten rechtliche Beratung sowie Hilfestellung durch einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht auf höchstem Niveau bieten. Da es ...
  • BildImmobilienkauf: was ist die Auflassung/Auflassungsvormerkung?
    Im Zuge eines Immobilienkaufs wird die Auflassung als ein zentrales Element erwähnt – in jedem notariellen Kaufvertrag findet sie Erwähnung. Nun ist es aber so, dass der Begriff zwar nicht ungewöhnlich klingt, die wenigsten Menschen sich aber etwas unter ihm vorstellen können. Was ist eigentlich eine Auflassung oder ...
  • BildImmobilienrecht - neue Regelungen ab Mai 2015
    Zum ersten Mai sind einige Gesetzesänderungen und Verordnungen in Kraft getreten.  Insbesondere wird nun ein Energieausweis für Gebäude, der über Energieeffizienz informiert, vorlagepflichtig. Hierbei ist insbesondere zu beachten, dass bei Verstößen nunmehr ein Bußgeld in Höhe von bis zu 15.000,00 EUR droht. NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz ...
  • BildHaftungsausschluss und arglistiges Verschweigen beim Grundstückskauf
    Nach den Angaben im Exposé scheint die gefundene Immobilie noch ein langersehnter Traum zu sein. Die Größe stimmt, nach den Angaben zum Baujahr ist die Immobilie nicht zu alt und auch der Kaufpreis scheint angemessen zu sein. Der Interessent wendet sich an den Verkäufer und es kommt ein ...
  • BildBGH: Umlage von Warmwasserkosten auf Mieter bei hohem Wohnungsleerstand
    Der Bundesgerichtshof (BGH) entschied mit Urteil vom 10.12.2014, dass die Warmwasserkosten bei hohem Wohnungsleerstand auf die übrigen Mieter umgelegt werden dürfen (AZ.: VIII ZR 9/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Hier klagt eine Wohnungsbaugenossenschaft gegen eine Mieterin, die von der Klägerin eine Wohnung in einem 28-Parteien-Haus gemietet ...
  • BildImmobilienverkäufer aufgepasst! Grundsätzlich kein Schadenersatz bei Abbruch von Vertragsverhandlungen (BGH, Urt. v. 13.10.2017, V ZR 11/17)!
    Gute Kunde für Immobilienverkäufer! Der Bundesgerichtshof (BGH, Urteil vom 13. Oktober 2017 – V ZR 11/17 –, juris) hat sich in einer aktuellen Entscheidung auf die Seite des in Anspruch genommenen Immobilienverkäufers geschlagen und eine Schadensersatzklage eines frustrierten Kaufinteressenten, der im Nachgang zu den Vertragsverhandlungen und noch vor dem Notartermin ein ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.