Rechtsanwalt für Beamtenrecht in Hannover

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Hannover (© Markobe / Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Hannover (© Markobe / Fotolia.com)


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Bei Rechtsangelegenheiten zum Rechtsgebiet Beamtenrecht hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Dr. Hanns-Christian Fricke persönlich im Ort Hannover
Dr. Fricke & Collegen PartG mbB Rechtsanwälte Fachanwälte
Yorckstraße 10
30161 Hannover
Deutschland

Telefon: 0511 340170
Telefax: 0511 3401717

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Bei Rechtsfällen zum Beamtenrecht unterstützt Sie Herr Rechtsanwalt Dr. Matthias Schütte persönlich in Hannover
Dr. Fricke & Collegen PartG mbB Rechtsanwälte Fachanwälte
Yorckstraße 10
30161 Hannover
Deutschland

Telefon: 0511 340170
Telefax: 0511 3401717

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Herr Rechtsanwalt Kai Michael Dietrich mit Rechtsanwaltskanzlei in Hannover unterstützt Mandanten engagiert bei Rechtsfällen im Rechtsbereich Beamtenrecht
Lister Anwälte am Moltkeplatz
Gabelsbergerstraße 7
30163 Hannover
Deutschland

Telefon: 0511 6968450
Telefax: 0511 69684511

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Bei Rechtsangelegenheiten rund um den Schwerpunkt Beamtenrecht vertritt Sie Herr Rechtsanwalt Dr. Max Matthiesen jederzeit vor Ort in Hannover

Yorckstr. 10
30161 Hannover
Deutschland

Telefon: 0511 340170
Telefax: 0511 3401717

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Beamtenrecht
  • Bild Beamte haben keinen Anspruch auf finanziellen Ausgleich von nicht genommenem Urlaub (28.04.2010, 11:33)
    Ein Beamter hat keinen Anspruch auf die finanzielle Abgeltung von Urlaub, den er krankheitsbedingt nicht nehmen konnte. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz. Der Kläger war vor seiner Pensionierung ein Jahr lang ununterbrochen dienstunfähig erkrankt. Er begehrt eine finanzielle Entschädigung in Höhe von 9.980,17 € für 62 Urlaubstage, die er ...
  • Bild Beamtenrecht: psychische Erkrankungen als Eignungsmangel (24.07.2013, 15:32)
    Bereits das Grundgesetz statuiert als Zugangsvoraussetzung zu einem öffentlichen Amt die Eignung des Bewerbers. Auch die einschlägigen Vorschriften des Bundes und der Länder machen die Begründung des Beamtenverhältnisses (ebenso wie die Übernahme auf Lebenszeit) von der Eignung eines Bewerbers abhängig. Dabei fällt unter den Rechtsbegriff der Eignung, sowohl die körperliche ...
  • Bild VGH: Beamtenrecht - Keine Beihilfe für Mittel gegen Haarausfall beim Mann (15.07.2005, 18:29)
    Der für das Beamtenrecht zuständige 4. Senat des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg (VGH) hat mit Urteil vom 10.3.2005 klargestellt, dass der erblich bedingte Haarausfall beim Mann als solcher keine Krankheit ist und daher kein Anspruch gegen den Dienstherrn auf Gewährung von Beihilfe für Gegenmittel besteht. Der Kläger, ein Richter mittleren Alters, hat erblich ...

Forenbeiträge zum Beamtenrecht
  • Bild Beamter verweigert Anweisung im Einsatz (26.10.2010, 08:57)
    Hallo, ich bin Feuerwehrbeamter und soll demnächst Unterricht über Beamtenrecht halten, unter anderem betrifft dies die Rechtslage bei einer Anweisungsverweigeung im Einsatz. Vorliegendes Beispiel: Bestätigte Rauchentwicklung in einem Krankenhaus auf der Intensivstation. Schnellste Anfahrt ist eine Rampe, die jedoch nur für Fzg bis 10t befahrbar ist. Die Löschfahrzeuge wiegen aber 16-18t. Der Fahrer ...
  • Bild Laufbahnrechtliche Probezeit (29.10.2010, 12:06)
    Hallo zusammen! Mal angenommen: Jemand leistet seinen Grundwehrdienst ab und bewirbt sich dann bei einer Behörde. Er macht die normale Ausbildung, besteht die Laufbahnprüfung und wir zum Beamten auf Probe eingestellt (laufbahnrechtlich und statusrechtlich). Einstellung auf Probe erfolgte Ende November 2007, die laufbahnrechtliche Probezeit beträgt 2 1/2 Jahre nach dem alten Laufbahnrecht. Normalerweise wäre ...
  • Bild Beamter auf Probe (15.05.2009, 12:59)
    Hallo, mal angenommen ein Beamter auf Probe im öffentlicen Dienst beokommt eine Anzeige wegen Betrugs (z.b. hat ein Taxi nicht bezahlt und hatte 1,7 Promille). Mit welchen Folgen muss er rechnen, im bezug auf seine Arbeit? mfg Sven
  • Bild Beamter / Angestellter? Kündigung? Probezeit? (24.04.2006, 01:12)
    Hallo ihr lieben, ich hoffe es findet sich jemand der mir bei folgendem Sachverhalt helfen kann; BeamtenR ist nicht unbedingt meine Stärke... B entscheidet sich den freien Beruf aufzugeben & in die Gewässer der Beamten einzutauchen. Gleich die erste Bewerbung hat Erfolg: B darf - zunächst auf Probe - ein Amt ...
  • Bild Ausüben eines Kleingewerbes, obwohl der Beamte selber nicht aktiv mitarbeitet? (21.10.2009, 07:18)
    Nehmen wir mal an ein Beamter im mittleren Dienst hat vor sich mit einem §34c Maklerschein mit einem eigenen Immobilienbüro selbstständig zu machen und will ein Kleingewerbe beantragen, wobei der Beamte nur geschäftführende Person ist ohne selber aktiv tätig zu sein, da seine Lebenspartnerin all diese Tätigkeiten ausführt ...

Urteile zum Beamtenrecht
  • Bild NIEDERSAECHSISCHES-OVG, 5 LC 134/03 (23.09.2003)
    Nach § 9 Abs. 7 Satz 1 BhV (i.d.F. d. Bekl. v. 20.08.1997, Gmbl. S. 429) i.V.m. den §§ 84 Abs. 2 Satz 2, 43 Abs.5, 15 Abs. 1 Nr. 2 SGB XI (i.d.F. d. Änderungsgesetze v. 05.06.1998, BGBl I S. 1229 und v. 22.12.1999, BGBl I S. 2626, 2648) sind bei Vorliegen der Pflegeklasse II pflegebedingte Aufwendungen in Höhe von 2.500,-- DM (1.279 ,-- ) beihilfefähig. Darü...
  • Bild VG-LUENEBURG, 1 B 118/99 (10.05.2000)
    1. Auswahlentscheidungen sind auf der Grundlage tatsächlich erstellter dienstlicher Beurteilungen zu treffen, nicht aufgrund fiktiver Bewertungen oder "Unterstellungen".2. Liegen für einen Zeitraum von rd. 3 Jahren keine Beurteilungen vor, so fehlt es zugleich auch an einer Basis für eine den Leistungsgrundsatz wahrende Auswahlentscheidung....
  • Bild BAYERISCHES-LSG, L 13 R 372/11 (09.04.2013)
    Die Festsetzung des aktuellen Rentenwerts zum 1. Juli 2010 durch § 1 Abs. 1 der Rentenwert Bestimmungsverordnung 2010 entspricht dem einfachen Recht und verletzt auch kein Verfassungsrecht (Anschluss an LSG Baden-Württemberg vom 15. November 2011, Az.: L 11 R 267/11)....



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (3)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Beamtenrecht
  • BildLehrer verletzt sich bei Schneeballschlacht – Dienstunfall?
    Ein Körperschaden, der auf ein plötzliches Ereignis in Ausübung oder infolge des Dienstes eingetreten ist, nennt sich im Beamtenrecht Dienstunfall. Problematisch wird es bei der Frage, ob ein Dienstunfall vorliegt bereits, wenn es darum geht, dass der Beamte auf dem Heimweg einen Umweg oder eine Abkürzung nimmt oder ...
  • BildLehrer verletzt sich bei Schneeballschlacht – Dienstunfall?
    Ein Körperschaden, der auf ein plötzliches Ereignis in Ausübung oder infolge des Dienstes eingetreten ist, nennt sich im Beamtenrecht Dienstunfall. Problematisch wird es bei der Frage, ob ein Dienstunfall vorliegt bereits, wenn es darum geht, dass der Beamte auf dem Heimweg einen Umweg oder eine Abkürzung nimmt oder ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.