Rechtsanwalt in Hamminkeln: Arbeitsrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Hamminkeln: Sie lesen das Verzeichnis für Arbeitsrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Anwaltliche Hilfe im Rechtsbereich Arbeitsrecht bietet jederzeit Herr Rechtsanwalt Manfred Börgmann (Fachanwalt für Arbeitsrecht) mit Kanzlei in Hamminkeln
HTM Meyer, Venn & Partner
Brüner Str. 4-6
46499 Hamminkeln
Deutschland

Telefon: 02852 91500
Telefax: 02852 915050

Zum Profil
Bei Rechtsfragen rund um den Schwerpunkt Arbeitsrecht vertritt Sie Herr Rechtsanwalt Lothar Venn kompetent vor Ort in Hamminkeln
HTM Meyer, Venn & Partner
Brüner Str. 4-6
46499 Hamminkeln
Deutschland

Telefon: 02852 91500
Telefax: 02852 915050

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Arbeitsrecht
  • Bild Mitnahme von Firmendaten rechtfertigt fristlose Kündigung (31.01.2012, 15:05)
    Frankfurt am Main/Berlin (DAV). Die Übermittlung von Firmendaten an ein privates E-Mail-Postfach stellt eine schwerwiegende Verletzung der arbeitsrechtlichen Pflichten dar. Auch bei einem von der Arbeitspflicht bis zum vereinbarten Beendigungstermin freigestellten Arbeitnehmer ist dann eine fristlose Kündigung möglich, entschied das Hessische Landesarbeitsgericht am 29. August 2011 (AZ: 7 Sa 248/11). ...
  • Bild Kleiderordnung am Arbeitsplatz muss bei Hitze eingehalten werden (23.07.2015, 16:32)
    Berlin (DAV). Wer am Arbeitsplatz an eine feste Kleiderordnung gebunden ist, muss sich auch bei sommerlichen Temperaturen danach richten. Gibt es keinen Dresscode, müssen Angestellte sich trotzdem an die Üblichkeiten halten, die mit Blick auf die Kleidung gelten. Darauf weist die Deutsche Anwaltauskunft hin.Der Arbeitgeber hat das Recht, seinen Mitarbeitern ...
  • Bild Befristung aufgrund eines gerichtlichen Vergleichs setzt Vergleichsvorschlag des Gerichts voraus (17.07.2012, 12:21)
    Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht Dr. Elke Scheibeler informiert über aktuelle Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts und deren Auswirkungen auf die Praxis. Ein gerichtlicher Vergleich stellt einen sachlichen Grund für die wirksame Befristung eines Arbeitsverhältnisses gemäß § 14 Abs. 1 S. 2 Nr. 8 TzBfG dar. Wenn also zur Beendigung eines Kündigungsrechtsstreits ...

Forenbeiträge zum Arbeitsrecht
  • Bild Auszahlung von Überstunden nach langen Jahren (11.06.2013, 22:37)
    Ich habe Interesse an eurer Einschätzung des folgenden konstruierten Beispiels. (Ich habe mich bemüht, rechtliche Einschätzungen, die in Gesprächen im Vorfeld dieser Darstellung entstanden sind, auszuklammern, um die Diskussion nicht auf einen möglicherweise unglücklichen Ansatz einzuschränken.) (1) Laut Vertragsbestimmung für Außertariflicher Mitarbeiter des Unternehmens BIG sind mit dem Monatsgehalt Überstunden abgegolten. (2) ...
  • Bild Arbeitsrecht: Vergleich dem Beklagten anbieten. Welche Form, Formulierung (20.07.2015, 16:20)
    Hallo zusammen,es wurde eine Kündigung ausgesprochen, gegen die mit Hilfe der Rechtsantragsstelle vorgegangen worden ist. Beim Gütetermin hat die Richterin zu verstehen gegeben, dass es wenig Chancen auf Erfolg bestehen, da es sich beim Betrieb um einen Kleinbetrieb handelt. Der Rechtanwalt des Beklagten hat lediglich ein sehr gutes Arbeitszeugnis im ...
  • Bild welchen anwalt wenn man unterlagen vom arbeitgeber benötigt? (26.04.2013, 18:03)
    welchen anwalt muss man beauftragen, bzw. muss man einen anwalt für arbeitsrecht beauftragen wenn man unterlagen vom arbeitgeber benötigt? und wer zahlt die kosten wenn laut diesen unterlagen die abrechnungen nicht stimmen? angenommen: arbeitnehmer AN ist sich unsicher ob die abrechnungen stimmen. der AN hat leider keine stundennachweise mehr. arbeitgeber AG wurde mehrmals ...
  • Bild Begründung zur Zustimmungsverweigerung (05.06.2011, 21:02)
    Hallo. Vor einigen Tagen habe ich schon einmal einen Beitrag zum Thema "Zustimmungsverweigerung des Betriebsrates" eingestellt. Hier der Link: http://www.juraforum.de/forum/arbeitsrecht/zustimmungsverweigerung-des-br-360522 Nun nehmen wir einmal an das die Begründung des Betriebsrates wie folgt lautet: Sehr geehrter Herr xxxxx Der Betriebsrat hat in seiner Sitzung vom xx.xx.xx folgenden Beschluss nach §99 BetrVg gefasst. Die Zustimmung zur Versetzung von Herrn xxxxxxxx ...
  • Bild Arbeitsvertrag vor Arbeitsantritt kündiegen (03.10.2013, 17:23)
    Guten Tag, nehmen wir an jemand habe seinen alten Arbeitsvertrag gekündigt und einen neuen bei einem anderen Unternehmen zum 15.10 unterzeichnet. Nun will er diesen vor Antritt des Beschäftigungsverhältnisses kündigen da sich noch etwas anderes kurzfristig ergeben hat. Im Vertrag steht nichts dazu....nur das es eine Probezeit von 4 ...

Urteile zum Arbeitsrecht
  • Bild BVERWG, 6 PB 47.09 (08.03.2010)
    Der im personalvertretungsrechtlichen Beschlussverfahren nach übereinstimmenden Erledigungserklärungen ergangene Einstellungsbeschluss des Oberverwaltungsgerichts kann nicht mit der Nichtzulassungsbeschwerde angefochten werden....
  • Bild LG-KARLSRUHE, 6 O 83/09 (11.06.2010)
    Zur Wirksamkeit der Regelungen über das Sanierungsgeld in der Fassung der 7. bis 9. Satzungsänderung der VBL (Fortführung von LG Karlsruhe, Urteile vom 31.03.2008 - 6 O 38/07, vom 13.02.2009 - 6 O 41/07 und vom 26.02.2010 - 6 O 136/08)....
  • Bild BAG, 4 AZR 682/95 (05.11.1997)
    Leitsätze: 1. § 4 Abs. 4 Satz 1 TVG verbietet nur den Rechtsverzicht; auf Tatsachenvergleiche ist die Vorschrift nicht anwendbar (Bestätigung von BAG Urteil vom 20. August 1980 - 5 AZR 955/78 - AP Nr. 12 zu § 6 LohnFG). 2. Ein Tatsachenvergleich liegt auch dann vor, wenn die Vertragsparteien damit einen Streit über tatsächliche Voraussetzungen für den Verfa...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Arbeitsrecht
  • BildLeiharbeit - Kündigungsschutz ausnahmsweise doch!
    Leiharbeit - Kündigungsschutz ausnahmsweise doch! Das Arbeitsgericht Mönchengladbach hat entschieden, dass Leiharbeitsfirmen Ihre Mitarbeiter nicht beliebig kündigen können. Das Kündigungsschutzgesetz kann auch auf Leiharbeitsverhältnisse anwendbar sein, so das Gericht. Die fehlende Einsatzmöglichkeit des Leiharbeitnehmers rechtfertige noch keine Kündigung.. Vielmehr sind die Rahmenbedingungen zu ...
  • BildSchwangerschaft: Was bedeutet Mutterschutz für eine Arbeitnehmerin?
    Eine schwangere Frau ist nicht nur für sich selbst verantwortlich, sondern auch für die Gesundheit und das Wohlbefinden ihres ungeborenen Kindes. Doch es ist insbesondere bei werdenden Müttern, die im Berufsleben stehen, nicht immer einfach, ihr Ungeborenes zu schützen und zugleich ihre Arbeitskraft zu leisten. Damit es den ...
  • BildDarf der Chef meinen Urlaub einfach streichen?
    Für den Arbeitnehmer ist es wohl die schönste Zeit im Jahr: der Urlaub. Einige nutzen die freie Zeit zwar, um daheim liegengebliebene Arbeit zu erledigen, andere suchen hingegen ihre Entspannung lieber in fremden Städten, am Strand oder in den Bergen, um ihre Seele baumeln zu lassen. Wie ist ...
  • BildKündigung wegen Teilnahme an Gewinnspiel?
    Arbeitnehmer die auf Kosten ihres Arbeitgebers an einem Gewinnspiel teilnehmen, müssen unter Umständen mit ihrer fristlosen Kündigung rechnen. Dies ergibt sich aus einem Urteil des LAG Düsseldorf. Vorliegend hatte eine Arbeitnehmerin mehrfach von ihrem Arbeitsplatz bei einer kostenpflichtigen Gewinnspiel-Hotline angerufen. Pro Anruf vielen dabei 0,50 Euro ...
  • BildArbeitszeitgesetz: Tägliche und wöchentliche Höchstarbeitszeit
    Arbeitnehmer brauchen nicht rund um die Uhr arbeiten. Das Arbeitszeitgesetz sieht Höchstgrenzen vor, die für Arbeitgeber verbindlich sind. Näheres erfahren Sie in diesem Ratgeber. Wichtig ist zunächst einmal, dass diese Höchstgrenzen auch dann gelten, wenn der Arbeitsvertrag eine längere Arbeitszeit vorsieht. Denn diese Vorgaben gelten ...
  • BildDrei-Wochen-Frist gilt auch für Kündigungsschutzklage eines Geschäftsführers
    Will sich ein Geschäftsführer gegen eine Kündigung unter Berufung auf das Kündigungsschutzgesetz vor den ordentlichen Gerichten zur Wehr sitzen will,  hat er innerhalb von drei Wochen ab Zugang der schriftlichen Kündigung Klage zu erheben. Dies hat das OLG Hamburg in seinem viel beachteten Urteil vom 22.03.2013 – 11 U ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.